Mittwoch, 9. September 2009

Geschafft ....

und Mutti kann kommen. Morgen um 9 Uhr ist sie in Anklam am Bahnhof und mein Schatz holt sie ab. Er muß dann schon etwas früher weg weil ich noch 2 Becher Sahne und ein Brot brauche. Ich hätte heute sonst extra deswegen nach Friedland fahren müssen. Für ihn ist das nicht so schlimm, da einige Geschäfte auf dem Weg zum Bahnhof in Anklam liegen. Dafür darf er auch mit meinem Auto fahren. Seinen Wagen hätte er dann erstmal auf Hochglanz bringen müssen und das muß ja nicht sein. Er hatte heute wahrlich auch genug zu tun.

Ich habe heute 3 große Kohlrabi aus dem Garten geholt, einige Karotten, Petersilienwurzeln, Sellerie und Tomaten. Habe mich dann entschlossen einen Kohlrabi Eintopf zu kochen. Kartoffeln hatte ich noch und so fing ich an alles klein zu schneiden. Nachdem ich zwei Kohlrabi gewürfelt hatte und der Topf schon fast voll war, habe ich die dritte in das Gemüsefach vom Kühlschrank gelegt. Das wäre wirklich zu viel geworden! Habe dann noch Landjäger und Cabanossi reingeschnipselt und nun ist der Eintopf fertig und ich muß ihn morgen nur noch aufwärmen.

Dann habe ich noch Kuchen gebacken. Zwetschgendatschi und Apfelkuchen auf dem Blech. Der Hefeteig war genau so wie er sein mußte und ich habe auch schon ein Stück probiert. Man kann ihn essen. Pfirsichkuchen habe ich auch gebacken und jetzt fehlt nur noch die Schlagsahne. Aber die wird ja morgen geliefert.

Zwischendurch rief eine Nachbarin an und fragte ob ich noch ein paar Pflaumen haben möchte. Da wir selber einige Pflaumenbäume haben, was ich gar nicht wußte denn letztes Jahr hingen da nur vereinzelt ein paar kleine Früchte dran. Aber dieses Jahr waren es große und köstliche Pflaumen und sie Bäume waren voll mit Früchten. So war es auch mir dem Apfelbaum. Letzes Jahr kleine, mickrige Äpfel und dieses Jahr große golden Delicious. Von den Pfirsichen ganz zu schweigen. Große, süße Früchte und massig am Baum.

Ich bedankte mich bei meiner Nachbarin und sagte, ich kann ihr noch welche abgeben. Ich habe soviel und weiß gar nicht was ich damit machen soll und sie sagte, mach doch einfach Pflaumenmus und dazu lieferte sie mir ein paar Tipps. So werde ich es auch machen, es wäre einfach schade darum. Sie versprach, in den nächsten Tagen mal vorbei zu schauen. Ich verstehe sie ja, wir haben alle keine Zeit weil wir einmachen müssen und irgend etwas ist immer reif und muß verarbeitet werden. Sie könnte fast meine Mutter sein, vom Alter her. Ich hoffe, ich bin auch noch so fit wie sie in dem Alter. Alle Achtung!

Wenn ich es mir so überlege, habe ich wieder mal viel zuviel gemacht. Mutti ißt nicht viel und ich habe gekocht und gebacken als käme eine ganze Mannschaft. Aber so bin ich eben. Kuchen bleibt sicher übrig aber ich kann ja ein paar Stücke einfrieren und den Eintopf schaffen wir sicher auch nicht. Es wird sich schon noch ein Abnehmer finden.

Ich wünsche einen schönen Freitag und dann kommt ja auch schon das Wochenende.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen