Dienstag, 8. September 2009

Ein sonniger Septembertag ....

und ich habe ihn genutzt. Man steht schon viel lieber auf wenn die Sonne scheint und so ging es mir auch heute. Es war angenehm am Morgen, wenn auch noch frisch. Die Temperaturen schossen aber schnell in die Höhe bei einem strahlend blauen Himmel und Sonne pur. Kein Wölckchen war zu sehen und so beschloss ich, gleich nach dem Frühstück, mit Cleo einen Spaziergang zu unternehmen.

Es war schon ein Drama als ich die Leine holte und sie Cleo umlegte. Stocksteif stand sie da und so nahm ich sie auf den Arm und trug sie hinaus. Draussen ging es dann ganz gut und wir liefen am Wald entlang. Überall blieb sie stehen und schnupperte. Nun störte die Leine nicht mehr und als wir beim nächsten Nachbarn ankamen war sie schon daran gewöhnt. Freudig und schwanzwedelnd begrüßte sie unseren Nachbarn und natürlich hielten wir ein Schwätzchen. Das dauerte länger als ich dachte und als ich mit Cleo wieder zu Hause ankam war es schon fast 11 Uhr. Ist ja nicht weiter schlimm denn es war keiner da der mir in der Zwischenzeit meine Arbeit gemacht hat. Sie war noch da und so habe ich mich mal eben selbst motiviert und zugelangt. Nach dem Mittagessen saßen wir dann kurz auf der Terasse und Cleo stromerte herum, ohne Leine. Danach ging ich in die Küche und erledigte meine Arbeit.

Ach so, am Vormittag rief Mutti an und fragte ob es passt wenn sie am Donnerstag zu und kommt. Für mich ist das kein Problem aber wenn ich es früh genug weiß kann ich besser planen. Ich sagte zu und sie wollte aber doch noch das Einverständis ihres Sohnes haben und sagte, dass sia am Abend noch einmal anruft. Das hat sie auch getan und mein Schatz war natürlich einverstanden und hat nun alles für den Donnerstag neu geplant. Wir werden Mutti verwöhnen wenn sie kommt.

Da sie gerne Eintöpfe ißt, werde ich morgen einen Eintopf mit Gemüse aus unserem Garten zubereiten. Den brauche ich dann am Donnerstag nur noch aufwärmen. Da schmeckt er eh viel besser. Außerdem muß ich dann noch einen Kuchen backen aber das geht ja ganz schnell. Entweder gibt es Käsekuchen ohne Boden oder aber es gibt einen Pfirsichkuchen. Den hatten wir zwar erst aber er schmeckte köstlich. Schaun mer mal.

Auf jeden Fall freuen wir uns auf ihren Besuch und ich möchte sie natürlich verwöhnen. Mutti liebt meine Speisen auch wennn sie nicht norddeutsch sind und ihren Sohn habe ich schon lange von meinen Kochkünsten überzeugt.

Gegen Abend unternahm ich mit Cleo noch einmal einen Spaziergang durch das Dorf, mit Leine natürlich und es klappte ganz gut. Zum Abendessen gab es Schweinelendchen mit Stampfkartoffeln und gemischten Salat. Danach saßen wir noch auf der Terasse und genossen den schönen, lauen Abend.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen