Mittwoch, 16. September 2009

Ein warmer und sonniger Tag ....

wurde und heute beschert. Uns so haben wir auch die meiste Zeit draussen verbracht mit Aufräumarbeiten.

Momentan stockt der Bau und wir hoffen es dauert nur ein paar Tage. Ja, die Hoffnung stirbt zuletzt. Bauen in MeckPomm ist ein Glücksspiel und meistens gewinnt man nicht viel oder gar nichts. Manchmal denke ich, wir leben in Spanien ... manjana ... zufällig weiß ich aber in Spanien geht das viel schneller. Hier ist es ganz schlimm! Man kann sich auf nichts verlassen. Zusagen werden nicht eingehalten. Eine Uhr braucht man hier nicht, Termine werden auf einen Tag festgelegt und man kann zufrieden sein wenn er eingehalten wird.

Ich habe mein bisheriges Leben mit der Uhr verbracht und war immer pünktlich. Konnte ich einmal einen Termin nicht einhalten habe ich selbstverständlich angerufen und mich dafür entschuldigt. So etwas kennt hier kaum einer! Man kommt und geht wie es einem in den Kram paßt. Das ist Ostvorpommern! Der Kunde darf dankbar sein wenn er überhaupt etwas bekommt. Ich bin stinkesauer! Schließlich wollen wir auch einmal fertig werden! Ich glaube, ein Jahr haben wir durch dieses unverständliche Vorgehen schon verplemmpert.

Mein Schatz hat sich mittlerweile mit Werkzeug und Maschinen so eingedeckt, dass er alles selber machen kann. Irgendwie haben wir uns das anders vorgestellt. Na ja, wir werden trotzdem irgendwann fertig werden. Ich hoffe nächstes Jahr haben wir das Gröbste geschafft. Ich bin ja schon froh wenn unsere erste Gästewohnung fertig ist. Die Möbel sind schon da und es muß eigentlich nicht mehr viel gemacht werden aber man muß halt Prioritäten setzen. Wäre ja schön wenn die Wohnung mal fertig ist, dann könnte Mutti oder auch mal meine Schwester für längere Zeit bleiben. Sie hätten dann ihren eigenen Bereich und wir könnten alle besser leben.

Natürlich haben die Garagen jetzt Vorrang, das Dach muß auf jeden Fall vor dem Winter drauf. Und es ist ja schon bald Herbst und die Zeit vergeht wahnsinnig schnell. Dabei hatten wir alles so schön durchgeplant, damit nichts schief geht.
Im April bestellt, Lieferzusage im August und dann Absage. Es ist zum Haare raufen! Jetzt haben wir bei einer Firma aus Greifswald bestellt, die Konditionen sind noch besser aber wir mußten in Vorkasse treten. Nein, ich habe keine Angst, es wird schon klappen. Die Firma ist bekannt und kann sich so etwas nicht leisten. Außerdem kam sie uns sehr entgegen was den Liefertermin und den Preis betrifft.

Wenn das alles einmal hier fertig ist haben wir schon ein kleines Paradies und können sorgenfrei hier leben. Sofern nicht die Regierenden wieder Gesetze ändern oder uns enteignen. In diesem Staat ist alles möglich! Dabei war ich war einmal stolz "Deutsche" zu sein.

Trotzdem ... einen wunderschönen Donnerstag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen