Dienstag, 12. März 2013

Bürger Europas verarmen ....


und die Verursacher in Brüssel feiern bei hohen Gehältern Partys!

Noch nie seit Ende des zweiten Weltkriegs hat das Rote Kreuz in so vielen Ländern Europas, so viele Lebensmittel verteilt. Allein in Spanien werden 3 Millionen Bürger mit dem Nötigsten versorgt.

In Frankreich sind es Hilfsorganisationen wie Secours Populaire oder Secours Catholique. Für Lebensmittel und Essen ist du Coeur mit ihren Restaurants und Läden, und noch viele, viele private Hilfsinitiativen wie auch die Initiativen des Abbé Pierre. Bemerkenswert auch dass die Médecins sans frontières einmal für die Dritte Welt gedacht, jetzt in Frankreich ihr Betätigungsfeld findet.

Das ist der "Fortschritt" den uns in den letzten Jahren die Politik in Europa gebracht hat. Auch in Deutschland ist es nicht das Rote Kreuz das verteilt, hier sind es die Tafeln und andere Wohlfahrtsverbände. Eine Schande, dass die Hilfe für Bedürftige vom Staat immer mehr an kirchliche oder andere Initiativen abgedrückt wird. 

Hinzu kommt Griechenland, Portugal, Rumänien, Bulgarien, wahrscheinlich sogar alle europäischen Länder. Selbst in Finnland gibt es schon mittlerweile schon in fast jeder Stadt die sogenannten Brotschlangen, wo Menschen stundenlang auf Lebensmittel warten. Da wurden auch "Reformen" eingeleitet, beziehungsweise der soziale Kahlschlag eingeführt.
Die Folgen scheinen überall gleich zu sein! Breite Verarmung der ehemals wohlhabenden Bevölkerung. So nährt man den "wertvollen" Euro, die gierigen Schlunde der Märkte und dafür hungert das Volk!

Scheitert der Euro, scheitert Europa! Sie werden unser Europa noch vollends an die Wand fahren! Da bin ich mir sicher!

Aufwachen, anders wählen, das ist unsere letzte Chance!

Quelle: Spiegel online


Kommentare:

  1. Hallo Kathy
    Griechenland ist nicht arm, nur abgezockte Politiker stellen es so dar. Sie fühlen sich im Recht andere auszunutzen, wegen dem 2.Weltkrieg u.a.
    Andere Staatskasper denken " Was die können, machen wir auch "

    Vom Rotem Kreuz halte ich gar nichts. Aus den Kleidersammlungen suchen sie sich das Beste aus, verhökern diese in 2.Hand-Shops. Der Rest kommt in den Müll. DRK ist skandalgeschwängert, forsch da mal nach...

    lg Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uli,
      das habe ich doch auch nicht behauptet. Die Menschen in Griechenland verarmen, wie in der ganzen EU. Griechenland ist reich an Bodenschätzen aber die Menschen sollen löhnen, genau wie in der reichen BRD.

      Das rote Kreuz kenne ich ganz gut. Sie verdienen mit gespendetem Blut eine Menge. Ich habe doch nicht gesagt, dass diese Organisation gut ist. Fakt ist, sie helfen da wenigstens den Menschen. Die Kleidersammlungen sind alle nur auf Profit aus. Ich gebe meine Kleider nicht in solche Sammlungen, sondern verschenke sie selbst an hilfsbedürftige Menschen. Oder auch an meine Schwägerin, die sich persönlich dafür einsetzt, dass diese Sachen auch dort ankommen, wo Not herrscht.

      Wir haben schon die gleiche Meinung auch wenn es manchmal nicht so aussieht!^^

      Liebe Grüße, Kathy

      Löschen
  2. http://sphotos-a.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-prn1/644256_553196511380818_1789634842_n.jpg

    LG Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne,
      vielen Dank für Deinen Link! Wie er jetzt zu dem Artikel passt, das weiß ich leider nicht. Ich liebe Tiere, möchte aber trotzdem nicht, Menschen verhungern zu lassen. Geld ist genug da für alle!
      Liebe Grüße ...

      Löschen
  3. Wenn man davon ausgeht-und das tue ich-dass diese europaweite Verarmung zum größten Teil absichtlich geschieht, dann verstehst du vielleicht den Link besser. Liebe Grüße, Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich ist diese Verarmung gewollt! Und die Verantwortlichen werden auch dafür bezahlen müssen.
      Die Alternativen sind da und sie werden gewählt!

      Schönes Wochenende und liebe Grüße, Merci

      Löschen