Montag, 16. November 2009

Ein gutes Gewissen ....

ist ein sanftes Ruhekissen.

Heute habe ich meine Geranien, die übrigens noch in voller Blüte stehen, an den Fenstern der unbewohnten Räume untergebracht. Natürlich habe ich vorher noch alle welken Blätter und Blüten entfernt. Sieht richtig gut aus und ich hoffe, ich bekomme sie alle über den Winter, wie letztes Jahr. Überwinterte Geranien werden größer und blühen noch mehr als neue, junge Pflanzen.

Den Oleander habe ich auch kühl und hell aufgestellt. Zurückschneiden werde ich ihn erst im Frühjahr und wenn er wieder so blüht wie den vergangenen Sommer, macht es mich glücklich. Ich liebe Pflanzen und da wir ja ein großes Grundstück haben, versuchte ich einige Pflanzen zu vermehren. Mit dem Mädchenauge ist mir das gut gelungen und auch die fette Henne ist überall angewachsen und hat dieses Jahr schon geblüht. Mittlerweile habe ich drei große Büsche. Zwei an der Einfahrt zur Wiese und einen in meiner Versuchsanlage. Das ist ein schmaler Streifen, ca. 50 cm breit und 50 m lang. Schließlich habe ich das nicht gelernt und muß nun als ehemahlige Städterin meine Erfahrungen als Landfrau sammeln. Vieles gelingt aber manches geht auch daneben. Ich gebe trotzdem nicht auf! Man lernt ja immer dazu und ich empfinde es als Wunder wenn aus einem kleinen Samenkorn eine Pflanze entsteht.

So habe ich meine Dattelkerne, nach dem Genuß der Datteln, eingepflanzt und habe nun 5 kleine Dattelpalmen, die schon zwei Wedel haben. Dieses Experiment habe ich vor 20 Jahren schon einmal gemacht und daraus entstand eine schöne Palme, die auch eine Größe von einem Meter hatte. Ich habe sie bei meinem Umzug 2007 nicht mitgenommen. Mein ehemaliger Nachbar hat sich da über einige Pflanzen gefreut. Allerdings hat er sie auch verdient, da er mir sehr viel geholfen hat. Es war schon sehr nett von ihm, mir seine Hilfe anzubieten und ich habe sie gerne angenommen. Es gibt eben doch noch gute und hilfsbereite Menschen - zum Glück.

Ansonsten war heute nicht viel los. Das Wetter war auch nicht so einladend aber Cleo wollte ja raus, wie immer. Mittlerweile darf sie alleine raus und wenn ich sie rufe, kommt sie wieder rein, allerdings muß ich schon drei- oder viermal rufen. Na ja ... sie hat kapiert, dass sie kommen muß, sonst darf sie nicht so oft raus. Ist doch schon ein Erfolg.

Morgen fahre ich mal nach Ducherow, da war ich noch nie! Das sind ca. 16 km von hier und ich lasse mich einfach mal überraschen. Dort hat ein neuer Markt eröffnet und wennn ich nach Anklam fahre, sind das auch 14 km. Da ist es doch egal und vielleicht gefällt mir Ducherow ja ganz gut. Schaun mer mal.

Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag und grüße ganz herzlich aus Ostvorpommern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen