Montag, 30. November 2009

Ein fast perfeckter Wochenstart ....

aber eben nur fast!

Mein Schatz ist heute früh unterwegs gewesen um einige Dinge für unseren Bau zu besorgen. Ich wollte heute eigentlich einkaufen, da mir ein paar Dinge fehlen, die ich zum Backen benötige. Allerdings erwarte ich ja ein Paket, das mit Hermes geliefert wird und so blieb ich zu Hause.

Als um 14 Uhr immer noch nichts da war, rief ich die website von Hermes auf und schaute nach meinem Paket. Ich gab die Nummer ein und was stand dort? Bitte seien sie uns behilflich beim Auffinden, wir konnten Sie unter der Adresse nicht finden. Ich dachte, was geht denn da ab? Also habe ich sofort bei Hermes angerufen und die Dame sagte mir, ja, Sie bekommen das Paket in den nächsten Tagen zugestellt. Ich fragte sie, ob ich nun die ganze Woche zu Hause bleiben muß und warten bis Hermes so gnädig ist und mir das Paket zustellt? Schließlich liegt das ja schon seit Donnerstag bei Hermes und ich wollte das Paket schnellstens haben. Immerhin bezahle ich dafür und das ist nicht billig. Die Dame hat mir dann für den Dienstag die Lieferung zugesagt. Ich fragte noch einmal, wann ich denn damit rechnen kann und sie teilte mir dann mit - am Dienstag! Ich fragte noch einmal, um welche Zeit denn? Muß ich den ganzen Tag zu Hause bleiben? Es wird zwischen 9 und 19 Uhr geliefert, war die Antwort. Na toll, da kann ich mir dann sogar verkneifen mal die Toilette zu besuchen, was ja menschlich ist. Wenn der da gerade kommt, nimmt der mein Paket wieder mit und ich warte nochmal ein paar Tage, wo ich nichts unternehmen kann.

Jetzt war ich aber stinkesauer! Was erlauben die sich denn? Ich bin Kunde, bezahle dafür fast 6 € und die behandeln mich wie Dreck. Ich teilte der Dame dann mit, dass ich mich bei der Firma beschweren werde und das habe ich dann auch getan.

Ich rief beim Lieferanten an und erklärte ihnen die Situation. Die wissen garnicht was da abläuft und mir wurde glaubhaft bestätigt, dass ich in den nächsten Tagen einen Anruf bekomme. Die möchten wissen was los ist. Ein kleiner Erfolg für mich!

Ich habe ja schon bei Anderen gehört was da läuft und Hermes möchte einfach die Shops beliefern, wo man das Paket abholen kann. Das kann es doch nicht sein!

Ich glaube, hier im Osten ist es noch nicht angekommen, dass WIR ein Land sind! Die Menschen hier sind freundlich und lassen sich das alles gefallen. Bezahlen müssen sie aber die Preise, wie im Westen der Republik. Kaum Einer beschwert sich hier, sie nehmen alles oder viel hin. Sie werden abgezockt von Firmen, vom Staat, von den Komunen. Hier sind so viele Dinge teuer, die man im Westen für ein Appel und ein Ei bekommt. Für einen Montagewinkel wollen sie 2 € haben, im Internet bekomme ich die gleichen Montagewinkel für 22 Cent, das Stück. Wir brauchen 200 Stück und da kann man sich ja mal ausrechnen was die verdienen. Es ist einfach ein Hammer!

Die Menschen hier werden ausgenutzt und es kann nicht besser werden wenn wir uns das gefallen lassen. Es gibt hier wenig Konkurrenz und das wissen sie aber es gibt auch Internet! Die Firmen, die hier die Kunden nicht redlich bedienen wollen, werden das auch irgenwann merken. Ich werde auf keinen Fall diese hohen Preise bezahlen. Schließlich bekomme auch ich Ostrente und kann mir das nicht leisten so abgezockt zu werden.

Da ich ja nun am Dienstag von 9 - 19 Uhr anwesend sein muß, wegen Hermes, bin ich dann noch schnell nach Friedland gefahren um einzukaufen. Ich habe fast alles bekommen, bis auf Haselnüsse. Das ist eine schlechte Disposition in der Vorweihnachtszeit. Ich weiß von was ich spreche, schließlich habe ich über 30 Jahre in der Disposition gearbeitet und so etwas hätte ich mir nicht erlauben können. Das hätte Konsequenzen gehabt. Allerdings habe ich in der Chemiebranche gearbeitet und die Nüsslein hätten da nichts genützt.

Als ich dann auf dem Heimweg in unsere Strasse, besser gesagt Weg einbog, war alles vergessen. Ein weihnachtlich geschmücktes Haus erstrahlte in einem anheimelnden Licht und hieß mich willkommen. Ich war Zuhause!

Schönen Dienstag!

Kommentare:

  1. Hermes ist in der griechischen Mythologie der Schutzgott des Verkehrs, der Reisenden, der Kaufleute und der Hirten, andererseits auch der Gott der Diebe, der Kunsthändler, der Redekunst, der Gymnastik und somit auch der Palästra und der Magie. Als Götterbote verkündet er die Beschlüsse des Zeus und führt die Seelen der Verstorbenen in den Hades. Er gehört zu den zwölf großen Olympischen Göttern. Handel ist Wandel. Die Zeit vergeht. Hermes ist alt geworden...

    AntwortenLöschen
  2. Danke! Leider war es nicht Hermes, Gott der Griechen, sondern Hermes der Logistiker! Der Gott Hermes, hätte Nachsicht geübt und er hätte mich gemocht, so alt wie der schon ist :-)

    AntwortenLöschen