Dienstag, 1. Dezember 2009

Stress am Morgen ....

nimmt uns die Sorgen. Das reimt sich sogar!

Natürlich nicht alle aber einiges hat sich am Vormittag von selbst erledigt. Ich hatte heute Morgen noch die Weihnachtsbeleuchtung eingeschaltet, da es trüb und regnerisch war. Das war vielleicht mein Glück.

Es war gerade neun Uhr, da überschlugen sich die Ereignisse. Ein Mann kam mit einem Paket auf die Terasse und ich erkannte sofort, der ist von Hermes! Geklingelt hatte er nicht, obwohl ich vorher noch prüfte ob die Klingel geht. Es ist so eine Klingel mit Batterie, deren Klangkörper man überall mitnehmen kann. Egal, der Mann war nicht dumm und hat mich gefunden. Er bemerkte noch, wie schwer ich zu finden war. Da haben Sie dann aber das falsche Navigationsgerät, meinte ich. Mein Navigationsgerät führt mich genau vor die Haustüre. Natürlich hatte er ein Anderes. Ich bedankte mich, unterschrieb und weg war er. Endlich war mein heißersehntes Paket da, mindestens 5 Tage später.

Ich wollte es gerade öffnen, da sah mein Schatz den Nachbarn auf die Terasse kommen und lief ihm schnell eintgegen. Wieder machte ich mir am Paket zu schaffen, da klingelte das Telefon. Ein Mann war am anderen Ende der Leitung und wollte meinen Schatz sprechen, ich bedauerte und sagte, der ist momentan bei den Garagen, kann ich etwas ausrichten? Da meinte er, er steht vor unserer Haustüre und ich sagte, ich komme sofort. Nahm den Schlüssel, ging zur Haustüre und da sah ich ihn schon. Ich öffnete und führte ihn dann zu den Garagen wo mein Schatz sich aufhielt. Das Paket mußte erst einmal warten, es gab jetzt wichtigere Dinge zu tun. Ich war ja schon froh, dass ich nicht den ganzen Tag auf die Lieferung warten mußte und sie schon da war.

Der Mann, den ich zu meinem Schatz geführt hatte, war Vertreter für Baumaterialien und er führte uns einige Dinge vor, die es angeblich nicht gab, laut Baumarkt. Er war sehr nett, kompetent und erklärte uns alles. Er hat uns einige Sorgen genommen aber leider nicht alle. Mein Schatz wird das aber alles auf die Reihe bekommen. Bisher hat er für alles eine Lösung gefunden und es war meistens perfekt.

Er ging in sein Büro um noch einiges zu organisieren und ich in meine Küche um Plätzchen zu backen. Heute habe ich noch einmal 4 Bleche Vanillekipferl gebacken, wovon ich allerdings zwei Bleche nicht in Kipferl geformt, sondern ausgestochen habe. Die ausgestochenen Plätzchen schmecken fast genau so gut wie die Kipferl. Eine große Schale steht auf dem Tisch und den Rest habe ich in eine Dose verpackt. Wie ich meinen Schatz kenne, reicht das aber nicht lange und ich muß noch einmal Vanillekipferl backen. Morgen will ich aber erst einmal Spritzgebäck backen und vielleicht noch ausgestochenes Buttergebäck. Mal sehn wie weit ich komme.

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Mittwoch.

Kommentare:

  1. Stress am Morgen ist zwar ziemlich ungesund, aber für vier Bleche Vanillekipferl würde selbst Nervenruh den auch noch hinnehmen. Letztendlich ist halt doch jeder bestechlich...

    AntwortenLöschen
  2. @nervenruh, Dir würde ich die 4 Bleche Vanillekipferl auch gönnen! Leider komme ich hier schon nicht mehr nach mit dem Backen. Sie schmecken aber auch wirklich sehr gut. Die meisten Sachen sind uns viel zu süß aber wenn man selbst backt, kann man das ja ändern.

    AntwortenLöschen