Dienstag, 19. Oktober 2010

Deutschland braucht qualifizierte Arbeitskräfte ....

zu Billiglöhnen oder in schlecht bezahlter Zeitarbeit!
Dabei gibt es massig arbeitslose Ingenieure und Diplom Ingenieure hier in Deutschland.

Man will sie nur nicht einstellen, da sie zu teuer sind. Viele arbeiten in Nachbarländern wie Norwegen, Schweden, Holland, Österreich oder der Schweiz weil es angeblich in Deutschland keinen Bedarf für sie gibt. Da sie nicht als Praktikanten arbeiten möchten, gehen sie ins Ausland. Junge, gut ausgebildete Menschen, gehen ins Ausland, weil sie hier keine Perspektive haben!

Nun fordert die Industrie wieder billige Arbeitskräfte aus dem Ausland an und die Politiker springen, wie immer! Dabei arbeiten viele in anderen Berufen unter ihrer Qualifikation. Es geht allein darum, die Löhne und Gehälter in Deutschland niedrig zu halten.

Ich habe es erlebt, hier in Mecklenburg Vorpommern, ein Ingenieur arbeitet in einem Baumarkt als Verkäufer weil er in seinem Beruf keinen Job bekam. Dafür arbeiten Schäfer in der IT Branche und haben keine Ahnung davon. Hier ist soviel durcheinder gewürfelt und die Fachkräfte arbeiten in Bereichen, die sie fachlich nicht kennen. Die einzige Alternative für sie, ist das Ausland oder Hartz4.

Unsere Politiker sind total abgehoben und wissen nicht was hier abgeht. Sie lassen sich von der Industrie beraten und übernehmen 1:1 die Empfehlungen als Gesetze, die von der Industrie vorgelegt werden. Für wie dumm halten die uns?

Ehemalige DDR Bürger mußten sich noch einmal qualifizieren und wurden teilweise zurück gestuft. Nun werden Fachkräfte gesucht aus dem Ausland und die Anerkennung ihrer Berufe wird neu deklariert. Hätte man das nicht schon viel früher machen können? Ärzte arbeiten seit Jahrzehnten aus dem Ausland bei uns und es ist wie mit den deutschen Ärzten, es gibt Gute und es gibt Schlechte! Den Eid leisten sie alle schon lange nicht mehr!

Bildung - warum muß jedes Bundesland seine eigene Bildungspolitik haben? Das sollte doch in Deutschland überall gleich sein. Die Bücher und die Lehrpläne müssen identisch sein! Sind unsere Politiker dazu nicht in der Lage ein einheitliches Gesetz zu schaffen?

Es gibt massig Arbeitsplätze in Deutschland aber die Fachkräfte fehlen! Nein, es gibt massig Zeitarbeitsplätze und befristete Arbeitsverträge. Die Wirtschaft und Industrie hat jahrelang nicht ausgebildet und nun schreien sie.

Solange der Gesetzgeber es zulässt, dass Menschen Zeitarbeitsverträge bekommen oder aber in Zeitarbeitsfirmen für weniger Lohn arbeiten müssen, solange wird es in Deutschland nur noch abwärts gehen.

Auch Deutsche würden gerne Kinder in die Welt setzen aber nicht um jeden Preis. Verantwortung für die Kinder und deren Zukunft müssen auch von der Politik berücksichtigt werden. Weg mit der Zeitarbeit! Weg mit befristeten Arbeitsverträgen! Gebt Deutschland endlich wieder eine Zukunft!

Kommentare:

  1. Du schreibst mir aus der Seele. Weißt Du, dieses Theater mit den fehlenden Kräften, gab es bereits Anfang der 70ger. Da nervte mich schon diese Denke nicht über die Nasenspitze hinaus zu schauen. Aber auch damals habe ich von der Politik nicht gehört "bildet euren Nachwuchs selber aus, Potenzial gibt es genug dafür", nein, sie akzeptierten die Respektlosikkeit der Industrie- und Wirtschaft, wenn die den Schwarzen Peter zurückgaben mit dem Hinweis, es werde an den Bedürfnissen vorbei ausgebildet von den Arbeitsämtern. Und dieser Vorgang hat sich bis heute nicht geändert. Die wollen nicht, die anderen sollen und das kann nicht klappen. Die Wirtschaft verdient sich dumm und dusselig, da könnte man doch erwarten, dass sie ihre Arbeitsplätze mit entsprechend selbst ausgebildeten Menschen besetzen können. Geht doch auch in anderen Ländern dieser Welt. Und ja, Arbeitskräfte kosten Geld. Man kann kaum jemanden hinter dem Ofen hervor locken, wenn man ihm keine Perspektive auf angemessene Vergütung und einen festen Arbeitsvertrag gibt, der nicht beim kleinsten Rückgang der Aufträge wieder im Nirvana verschwindet. Meine: Die Arbeitgeber müssen endlich wieder einmal ihrer Verantwortung für und in dieser Gesellschaft nachkommen!

    AntwortenLöschen
  2. @lifeday,
    die Freigabe der Minijobs hat viel verändert in unserer Arbeitswelt. Ich kann mich noch sehr gut erinnern! Damals wurden Stammarbeitsplätze nicht mehr geschaffen, im Gegenteil, es wurden nur noch Minijobs auf Abruf vergeben. Das ist billiger und man konnte die Menschen nach Bedarf einsetzen. Bis heute haben sich diese Minijobs gehalten, vor allem im Vertrieb. Dann kam noch die Zeitarbeit dazu. Die Zeitarbeitsfirmen schossen nur so aus dem Boden, da an der Arbeit der dort angesiedelten Menschen sehr gut verdient wird. Solange die Politik daran nichts ändert werden wir weiter solche Arbeitsplätze haben. Hier werden Menschen ausgenutzt und die Firmen verdienen sich dumm und dämlich.
    Meiner Meinung nach, müßten Zeitarbeitsplätze viel teurer sein als Stammarbeitsplätze. Die Menschen werden hin und her geschoben und haben keine Sicherheit.
    Junge Menschen, haben in unserem Land keine Perspektive mehr und darum gehen die gut ausgebildeten ins Ausland. Dort bekommen sie einen Arbeitsvertrag und werden besser bezahlt. Die Bezahlung ist der Grund warum Menschen aus dem Ausland nach Deutschland geholt werden. Sie kosten weniger und die Industrie verdient noch mehr.
    Die Gier der Industrie, der Banken und der Reichen ist in´s Unermessliche gestiegen. Steuern zahlen sie kaum, da sie vieles absetzen können. Politiker werden geschmiert oder bekommen einen Platz im Aufsichtsrat der Konzerne, der mit viel Geld und Vorteilen ausgestattet ist.
    Aus unserem schönen und reichen Land ist eine korrupte Bananenrepublik geworden! Dazu gehören die Politiker aller Parteien mit wenigen Ausnahmen. Hier muß endlich aufgeräumt werden!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Zusammen,

    deutschland hat qualifizierte Arbeitskräfte, nur an der Kommunikation fehlt es leider. Ich finde aber nicht, das Zeitarbeit Ulm eine schlechte Idee ist. Es wird doch Flexibilität auf beiden Seiten AN und AG gesucht.

    Gruß
    Nina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Nina,

    ich finde Zeitarbeit nicht schlecht aber sie sollte wesentlich mehr kosten als Stammarbeiter bekommen. Da würde sich dann so mancher überlegen, ob er nicht Personal einstellen soll. Die Zeitarbeitsfirmen sind wie Pilze aus dem Boden geschossen und das alles auf Kosten der Arbeitnehmer.

    Groß, Merci

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Merci,

    dein Beitrag ist wirklich gut und auch immer noch zeitgemäß. Und ja, die Zeitarbeitsfirmen sind eine Zeit lang wirklich wie Pilze aus dem Boden geschossen. Allerdings finde ich auch, dass sie gerade für die Personen ein eventuelles Sprungbrett sind, die sonst relativ schwer zu vermitteln sind, oder in Gebieten, in denen es schwierig ist, etwas direkt über die Firmen zu finden. Ein sehr guter Freund hat über die Zeitarbeit in München eine Stelle bekommen und ist mittlerweile direkt beim Unternehmen angestellt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Leander,

      ich freue mich für Deinen Freund, dass er es geschafft hat. Aber das ist wohl eine der seltenen Ausnahmen.

      Löschen