Mittwoch, 6. Januar 2010

Und der Schnee kam ....

als hätte ich es geahnt!

Frau Holle schüttelte heute ihre Betten aber gewaltig über uns aus. Den ganzen Tag schneite es dicke Flocken vom Himmel und es wollte gar nicht mehr aufhören. Den Weg, den ich gestern freigeschippt hatte, der war nicht mehr zu sehen. Mein Schatz hat sich dann warm angezogen und den Schneeschieber an den Trecker gebaut und wahre Berge von Schnee aufgeschüttet. Die Wege waren wieder frei! Da es aber weiter schneite ist davon auch nicht mehr viel zu sehen und morgen darf er dann wieder mit dem Trecker den Schnee weg schieben.

Cäsar wagte sich zweimal ganz kurz raus und es dauerte keine 5 Minuten, da war er schon wieder da und wollte rein. Ist ja verständlich, zumal er drinnen ein dickes gepolstertes Kissen hat, das in der Nähe der Heizung liegt. Morgen will ich mal im Netto nach einem Körbchen schauen für Cäsar. Alle die ich bisher gekauft habe, wollte Cäsar nicht haben.
So hat Cleo nun überall ein Körbchen rumstehen und sie geht da auch rein wenn sie ihre Ruhe haben will.

Heute Vormittag habe ich bei der GKU in Anklam angerufen und man versprach mir für Abhilfe zu sorgen. Heute Abend lief das Wasser immer noch sehr, sehr langsam ab. Eine Stunde für ein halbes Spülbecken zum ablaufen, das ist wirklich zuviel. Morgen werden sie etwas zu hören bekommen. Das halbe Dorf wird anrufen und sich beschweren, dafür habe ich gesorgt. Wenn es dann am Freitag immer noch nicht geht, fahre ich persönlich nach Anklam und beschwere mich. Das sind doch keine Zustände! Wo leben wir denn? In einer Bananenrepublik? Dafür sind die Steuern wirklich zu hoch.

Ich nehme das gelassen und rege mich nicht mal richtig auf. So ist eben das Leben in MeckPomm und wenn man sich aufregt, kostet das nur Nerven. Es ist fast so wie in Spanien. Dort bleibt man auch gelassen und sagt "manjana".

Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag und zieht Euch warm an. Es bleibt nämlich richtig kalt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen