Samstag, 23. Januar 2010

Minus 14° C ....

hat das Thermometer heute in Ostvorpommern angezeigt. Dafür hatten wir aber auch strahlenden Sonnenschein, fast den ganzen Tag.

Die Schneeberge schmelzen nicht, da es einfach viel zu kalt ist. Noch 4°C weniger und ich habe draußen meine Tiefkühltruhe! Mir würde das nichts ausmachen denn ich habe es ja gemütlich warm in meiner Hütte. Die nächsten 3 Wochen muß ich nicht unbedingt raus, die Vorräte reichen.

Unser neues Garagendach, das eigentlich noch nicht fertig ist, hält die Schneelasten aus. Das ist doch sehr beruhigend! Ist nur etwas unbequehm rückwärts aus der Garage zu fahren. Es liegt einfach viel zuviel Schnee da herum. Wir haben gerade mal soviel weg geschaufelt, wie nötig war. Wohin sollten wir auch mit den Schneemassen?

Unser Leben verläuft momentan sehr ruhig, wir sind ausgeruht und schon voller Elan. Eigentlich ist das ein schöner Zustand aber ich freue mich trotzdem auf den Frühling und etwas Wärme. Meine kleine Cleo versteht es nicht, dass soviel Schnee draußen ist. Da sie so klein ist, können wir nicht lange draußen bleiben. Sie kommt sogar alleine herein wenn ich sie rufe und das sagt eigentlich alles. Sie wiegt ja nur 1900 g und bei der Kälte hilft nicht einmal ihr Mäntelchen. Cäsar ging heute auch nicht lange hinaus. Irgendwie ging es Cäsar nicht gut. Er hatte nicht einmal seinen Futternapf geleert und heute früh sah er auch etwas schlecht aus. Er lag fast den ganzen Tag an der Heizung und hat am Abend dann endlich wieder etwas aus seinem Napf genommen. Man macht sich schon Sorgen wenn es den Tierchen nicht gut geht. Sie können uns ja nicht mitteilen was los ist. Er bekam dafür heute ein paar Streicheleinheiten extra und das er wohl genossen.

Mein Schatz war heute noch kurz in Friedland und in der Zwischenzeit wollte ich auch nur kurz zu unserer Nachbarin. Die Post hatte dort ein Päckchen abgegeben und mir eine Mitteilung im Briefkasten hinterlassen. Unsere Klingel hat wohl bei dieser Kälte ihren Geist aufgegeben. Es ist eine Klingel mit Batterie wo ich den Klangkörper überall mitnehmen kann. Dabei hatte ich doch erst neue Batterien eingesetzt. Egal, ich rief meine Nachbarin an und fragte wann ich kommen kann um das Päckchen abzuholen. Ich konnte gleich kommen und sie machte mir die Hintertüre auf damit ich nicht einen Umweg laufen mußte. Ich lief gleich los und dachte, ich bin auch gleich wieder zurück.

Meine Nachbarin machte eine Flasche Rotwein auf und wollte auf das neue Jahr anstoßen. Wir hatten uns dieses Jahr noch nicht gesehen und normalerweise trinke ich um diese Zeit keinen Alkohol aber ich konnte auch schlecht "nein" sagen. So haben wir dann einfach gequatscht und ein Glas Rotwein getrunken. Als ich mich auf den Heimweg machte war es schon dunkel. Das Päckchen entpuppte sich als ein Katalog und ich verstand nicht warum die Postbotin ihn nicht in den Briefkasten getan hatte.

Als ich nach Hause kam war mein Schatz natürlich schon lange da und er hat mich nicht einmal vermißt. Er dachte, ich bin irgendwo im Haus. Ist ja auch recht groß und manchmal sind wir beide auf der Suche nach dem Anderen. Es hat eben alles Vor- und Nachteile. Hier überwiegen aber die Vorteile!

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Sonntag und viel Sonne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen