Dienstag, 19. Januar 2010

Ich wußte es ....





es hat wieder geschneit, fast den ganzen Tag. Nochmal 8 cm und ich hatte heute echt keine Zeit und keine Lust den Schnee weg zu schieben. Ich habe es einfach nicht gemacht! So schlimm war es ja nun auch nicht und mit Winterreifen kann man das schon befahren. Die Post schafte es schließlich auch und hat mir einen Brief gebracht. Das Päckchen von Ria war leider noch nicht da, das kommt bestimmt morgen.

Spätestens am Donnerstag will ich wieder hier raus. Ich möchte mal wieder einkaufen und bummeln. Gerade sagt mein Schatz, er möchte mal wieder eine Käsesahnetorte. Das ist eine gute Idee, ich möchte sie auch mal wieder aber dazu muß ich einkaufen.

Heute habe ich einen Schweinebraten mit Kruste im Backofen zubereitet. Das ist unser Wurstersatz und schmeckt sehr gut als kalte Brotauflage. Natürlich haben wir das erste Stück warm gegessen und sehr viel ist da nicht mehr übrig geblieben. Es gab nur einen Karoffelsalat dazu, einmal nordisch und einmal süddeutsch aus Baden Württemberg.

Außerdem habe ich für morgen schon einen Rinderschmorbraten, selbst gespickt im Schnellkochtopf zubereitet. Den gibt es dann morgen mit Semmelknödel, beziehungsweise mit Salzkartoffeln und Rotkraut. Ihr denkt jetzt. wir essen viel Flesich aber das ist nicht so. Es gibt einfach keine gute Wurst mehr und wenn, dann ist sie so teuer, da kann man sich gleich einen Braten machen. Die Wurst ist kaum gewürzt aber versalzen. Wenn ich da an meine Jugend denke, da hat jeder Metzger noch seine eigene Wurst gehabt und es waren köstliche Spezialitäten darunter.

Ich habe mir auch schon Gedanken gemacht, eigene Wusrtsorten herzustellen. Demnächst bereite ich für meinen Schatz einen selbst hergestellten Fleischsalat zu. Wenn er ihm schmeckt, stelle ich das Rezept hier rein. Mir fiel ein Rezept aus meiner Jugend ein, das ich damals oft zubereitet habe und immer gut ankam. Natürlich mit selbst hergestellter Majonaise.

Es hat schon einiges meiner Zeit in Anspruch genommen aber das Ergebnis war es wert. Den Rinderbraten habe ich noch nicht fertig aber viel ist da auch nicht mehr zu tun. Natürlich gönnte ich mir dabei auch ein Gläschen Rotwein. Schließlich muß man vorher probieren ob der Wein auch nicht korkt. Es war ein Beaujolais aus dem Jahr 2004 der perfekt zum Rinderbraten passt. Ich werde berichten ob er gelungen ist oder eine zähe Schuhsohle, war ich nicht glaube.

Euch allen da draußen in der großen, weiten Welt einen schönen Mittwoch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen