Sonntag, 10. Januar 2010

Der Winter und Daisy ....

haben in MeckPomm ganz schön zugeschlagen. Da war Daisy wohl doch nicht ganz so harmlos sondern entpuppte sich als wildes Mädel.

Zwischen Jarmen und Gützkow sind letzte Nacht einige Autos auf der Strecke geblieben. Meterhohe Schneemassen verhinderten die Weiterfahrt von mehreren Reisenden. Ich sah diesen Bericht im Fernsehen und hörte es auch in den Nachrichten von NDR.

Uns machte Daisy nicht wirklich viel zu schaffen, denn wir waren zu Hause und hatten auch nicht vor weg zu fahren. Ein paar Schneewehen lagen vor unserer Tür, teilweise das halbe Fenster hoch. Daisy blies bis ca. 1 Uhr aus vollem Rohr aber danach war eine beängstigende Stille eingetreten. Ich dachte, das ist die Ruhe vor dem Sturm. Zum Glück bewahrheitete sich das Sprichwort nicht. Heute hat Daisy schon in den letzten Zügen gelegen, zumindest hier bei uns. Etwas frischer Wind, mehr war nicht!

Der Schnee lag sehr hoch auf unserem Garagendach, allerdings nur auf der steilen, kurzen Seite. Die lange Seite war total leer gefegt. Der ganze Schnee war weg gepustet. Schaden hat sie bei uns nicht angerichtet. Auf der Terasse lag der Schnee teilweise bis zu 80 cm hoch. Ist aber nicht weiter schlimm. Es ist Winter!



Unser Nachbar hatte da wesentlich größere Probleme. Riesige Schneemassen versperrten den Weg nach draußen und er mußte sich regelrecht freischaufeln.



Der Waldweg, der zu uns führt war heute morgen schon geräumt. Ich habe gestaunt wie gut das alles klappt hier. An dieser Stelle, meinen herzlichen Dank an unseren Retter, wer immer das auch war.





Unser Haus liegt ganz gut geschützt am Waldrand und bisher hatten wir bei jedem Sturm Glück und nicht viel abbekommen. Beim Dorffest war der Schaden schon größer. Aber das ist uns auch nur einmal passiert!

Ich wünsche Euch allen einen guten Start in die neue Woche! Wenn Ihr unterwegs seid, bitte Vorsicht walten lassen, die Straßen und Wege könnten glatt sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen