Sonntag, 11. Oktober 2009

Ein Sonntag in Ostvorpommern ....

wie er nicht sein sollte aber eben manchmal ist.

Eigentlich wollte ich ausschlafen aber um 8 Uhr hielt mich nichts mehr im Bett. Mir ging einfach zuviel durch den Kopf. Gedanken an meine Kindheit wurden wach und auch Forderungen fielen mir ein, die ich glaubte erfüllen zu können. Ich werde wohl noch eine ganze Zeit brauchen um das zu verarbeiten.

Ich schlich mich in die Küche um meinen Schatz nicht zu wecken aber lange war ich nicht allein. Eigentlich wollte ich auch noch einmal ins Bett aber das erübrigte sich. Mein Schatz erschien eine halbe Stunde später in der Küche. Nur Cleo wollte nicht aufstehen und so ließen wir sie schlafen.

Ein heißer Kaffee und frische Brötchen ließen uns so recht munter werden und wir diskutierten über meine Probleme.
Danach ging es mir auch wirklich viel besser. Um 10 Uhr holte ich dann Cleo aus dem Bett und erzählte ihr, dass Cäsar schon viel früher draussen war. Das juckte sie nicht und sie kam nach einem kurzen Ausflug auch gleich wieder herein.

Das Wetter war heute regnerisch und irgendwie ungemütlich. Ich hatte den ganzen Tag eine Kerze brennen und dachte schon an Weihnachten. Da es hier jetzt schon so früh dunkel wird habe ich mir vorgenommen schon etwas früher mit meiner Weinachtsbeleuchtung zu beginnen. Bisher habe ich erst zum 1. Advent alles beleuchtet aber da wir hier ja sozusagen in der Pampa leben und keine Strassenbeleuchtung haben, werde ich schon Anfang November meine Fenster beleuchten.

Menno ... meine Gedanken verirren sich aber auch. Egal, ich finde hier auch den Winter schön und warum soll ich nicht meine Leuchter aufstellen und das alles genießen? Irgendwann sind sowieso alle Lichter aus und dann ist es zappenduster. Solange ich lebe und einigermaßen kann, mache ich es mir so schön wie möglich. Schließlich lebe ich jetzt im Norden und da ist alles etwas anders aber nicht weniger schön. Der Sommer ist heller und der Winter dunkler aber es ist auch sehr gemütlich im Winter hier wenn man nicht raus muß und das muß ich ja nicht ... welch ein Glück.

Ich wünsche allen einen guten Start in die neue Woche und viel Erfolg bei allem Tun.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen