Sonntag, 14. März 2010

Comeback ... Michael Schumacher

Heute um 13 Uhr, deutscher Zeit, startet Michael Schumacher beim ersten Grand Prix 2010 der Formel Eins in Bahrain. Er sitzt in dem schönsten Wagen, den es ja gab von McLaren Mercedes. Trotz der langen Pause hat er sich qualifiziert und startet von Platz sieben.

Neue Regeln gibt es auch! Es herrscht ein Nachtankverbot! Die Boliden fahren mit vollem Tank los, und das dürfte für manche schon ein grosses Handicap sein, denn runde 160 Kilo wirken sich natürlich auf die Performance aus. Gegen Ende des Rennens ist das Auto erheblich leichter, und insgesamt gesehen ist dieser grosse Gewichtsunterschied auch eine der grössten Herausforderungen für die Formel 1 Piloten.


In den bisher 70 Jahren Formel 1 Geschichte gab es Punkte bis zum 8.Platz, nun werden Punkte bis zum 10.Platz vergeben. Ab diesem Jahr bekommt der Sieger eines Rennens nicht mehr 10, sondern glatte 25 Punkte. Der Zweitplazierte erhält nun 18 Punkte, der dritte Platz 15 Punkte. Ab dem 4.Platz sind es dann 12, 10, 8, 6, 4, 2 und der 10.Platz erhält immer noch 1 Punkt. Dieses neue Punktesystem macht Sinn, denn nachdem es mittlerweile mehr Teams und somit auch mehr Fahrer am Start gibt, ist es fairer als die bisherige Punktewertung.

Ich bin von schon seit langem ein Fan der F1 und war oft auf Rennen in Hockenheim. Das lag ja vor meiner Haustüre und bot sich an.

Jochen Rindt, der leider vor seinem Gewinn der Weltmeisterschaft in Monza verunglückte sah ich auf dem Hockenheimring. Jackie Steward, Emerson Fittibaldi, Niki Lauda, Mario Andretti, Jody Scheckter, James Hunt, Keke Rosberg, der damals in Eppelheim lebte kannte ich. Alain Prost, Nelson Piquet - mein Favorit - Ayrton Senna, auch ein Opfer seines Sports. Ich sah Gilles Villeneuve, der beim Training in Zolder verunglückte und seinen Sohn Jacques. Nigel Mansell, Mikka Häkinnen, Damon Hill und natürlich Michael Schumacher.

Um noch einige Namen zu nennen, es gab da noch Jochen Maas, Heinz Harald Frenzen, David Coulthard, Clay Regazzoni, Carlos Reutemann, Gerhard Berger, Ricardo Patrese, Rubens Barrichello, Dennis Hulme, Patrick Tambay, Elio de Angelis, Hans Joachim (Strietzel) Stuck, Rolf Stommelen (verunglückt), Stefan Bellof (verunglückt), Ronnie Peterson (verunglückt).

Ich kann mich noch an alle erinnern! Mein erstes F1 Rennen sah ich 1970 in Hockenheim. Das war ein Spektakel und wir verbrachten fast 24 Stunden auf dem Ring. ich freue mich auf die Übertragung heute und drücke Micheal Schumacher die Daumen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen