Mittwoch, 21. April 2010

Nachtrag zu Mecklenburg Vorpommern - Ausland?

ich habe da wohl ein bißchen überreagiert! Das betrifft allerdings nur die Vorauszahlung und eine Quittung habe ich auch bekommen. Die fand ich heute in meiner Handtasche. Dafür möchte ich mich entschuldigen und man möge mir verzeihen weil ich im Eifer des Gefechts die Quittung woanders unterbrachte. Was Recht ist, muß Recht bleiben!

Trotzdem, ich sah einfach rot! Ich habe im Internet recherchiert und es besteht die Möglichkeit, eine Geburtsurkunde zu verlangen. Allerdings zweifelt die Beamtin dann meine Identität an, wofür sie auch Gründe angeben müßte. Sie zweifelt eigentlich die Arbeit ihrer Kollegen in Baden Württemberg an, denn da wurde ja mein letzter Ausweis ausgestellt.

Ich empfinde es nach wie vor als Schikane und ich fühle mich weniger wohl in Mecklenburg Vorpommern als es bisher der Fall war. Solche Beamten schaden dem Land und dem Image. Und sie lebt von unseren Steuergeldern! Ein bißchen Amtsanmaßung schließe ich da nicht aus!

Meinen Personalausweis lasse ich von einer Person mit Vollmacht abholen. Dieses ist möglich und diese Person wird ja wohl nicht auch noch eine Geburtsurkunde vorlegen müssen. Ansonsten ist das ein Fall für die Bildzeitung.

Es lebe Mecklenburg Vorpommern mit seiner Beamtenschaft - ganz speziell in Ostvorpommern - Anklam Land!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen