Montag, 6. September 2010

Er kam doch noch ....

unser Schrank!

Man soll es nicht für möglich halten aber als er um 18 Uhr noch nicht da war, habe ich mal bei der Spedition angerufen. Ich glaubte ja, die haben bestimmt schon Feierabend aber da irrte ich. Ein freundlicher Herr meinte, der wird bestimmt noch angeliefert. Am Montag ist immer so viel zu tun und es kann schon 21 Uhr werden. Ich bedankte mich und sagte, wenn er nicht kommt, rufe ich am Dienstag noch einmal an. So freundlich wurde ich schon lange nicht mehr am Telefon vertröstet. Tatsächlich kam dann der Schrank auch noch kurz nach 19 Uhr! Drei große Pakete wurden angeliefert und sie sind noch genau so verpackt. Erst Morgen werde ich sie auspacken und alles sortieren. Alleine kann ich den Schrank ja doch nicht aufbauen aber gemeinsam schaffen wir das.

Am Nachmittag bekam ich dann noch einen Anruf von meinem Bruder. Er ist mit seiner Frau wieder glücklich in Frankfurt gelandet und sie sind spät in der Nacht zu Hause angekommen. Sie waren in Israel und es hat ihnen sehr gut gefallen. In drei Wochen besucht mein Bruder uns. Seine Frau kann leider nicht mitkommen, da sie sich um ihre Mutter kümmern muß. Wir freuen uns schon sehr auf den Besuch. Ist es doch eine willkommene Abwechslung in unserem Landleben.

Das Wetter war heute noch einmal recht sommerlich. Allerdings war es im Schatten schon etwas zu kühl für mich aber in der Sonne ließ es sich gut aushalten.

Am Samstag hatte ich auch noch einen Schreck am späten Nachmittag. Ich schaute im Briefkasten ob Post gekommen ist und tatsächlich, 6 Briefe waren da! 3 Briefe vom Amtsgericht Anklam und 3 Briefe von der Landeszentralkasse in Schwerin. Als ich das las, war ich schon beruhigter. Das konnte ja nur der Landkauf sein. Ich öffnete den ersten Brief und tatsächlich, es war der Landkauf! Am 17.06.2008 waren wir beim Notar und nach mehr als zwei Jahren, haben wir nun den Grundbucheintrag bekommen. Heidelberg brauchte ja auch schon ein Jahr aber das es hier in Mecklenburg Vorpommern so lange dauert, das hätte ich nicht gedacht. Die jeweils 3 Briefe, waren einmal an mich, einmal an Fred und einmal an uns gemeinsam gesendet worden und so sollen wir auch bezahlen. So ein Unsinn! Das erinnert mich irgendwie an Schilda und ihre Bürger. Ist ja manchmal ganz lustig aber nicht wenn ich dafür auch noch bezahlen muß! Ich werde mich morgen mal schlau machen und da anrufen. Vorausgesetzt, das Amt ist morgen besetzt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen