Freitag, 6. August 2010

Noch ein Tag und dann ist Wochenende ....

eigentlich wäre es schon da wenn wir morgen nicht arbeiten würden. Aber so ist das eben! Wir müssen arbeiten wenn andere es wollen und da wir fertig werden wollen, stehen wir am Samstag um 6 Uhr auf und arbeiten. Mir persönlich ist das Wochenende viel zu kurz, nur mit einem freien Tag. Fred ist es auch viel zu kurz, er braucht dringend Urlaub. Es ist einfach zuviel aber ein paar Wochen müssen wir noch und dann machen wir einfach mal eine Woche frei. Das muß sein!

Momentan ist das Wetter ja noch so gut und eigentlich viel zu warm um zu arbeiten. Wir müssen das aber nutzen weil der letzte Winter viel zu lang war. Hier regnet es kaum und wir müssen viel gießen. Das wird sich nächstes Jahr hoffentlich auch ändern. Fred muß dann die Leitungen verlegen, damit man nur den Wasserhahn aufdrehen muß um die Pflanzen zu bewässern. Einen Plan hat er schon erarbeitet und sich auch schon dafür interessiert wo er das Material her bekommt. Natürlich aus dem Internet, denn hier gibt es so etwas leider nicht. Und wenn, dann wäre es wahrscheinlich überteuert.

Mit dem Zaun kann es erst wieder am Montag weiter gehen, da uns noch drei Pfosten fehlen. Die hat hier keiner auf Lager und so mußten wir sie erst bestellen. Am Montag sollen sie eintreffen. Ja, das ist Ostvorpommern und wer nicht hier lebt, glaubt es kaum. Übrigens regt sich fast das ganze Dorf darüber auf, dass wir unser Grundstück einzäunen. Mir ist das unverständlich, da hier alle einen Zaun um ihr Grundstück haben. Eine Privatsphäre hatten wir bisher nicht, da kamen alle möglichen Leute einfach auf unsere Terasse. Sie machten Spaziergänge über unser Grundstück und das mit schöner Regelmäßigkeit. Nun, das wird sich ja bald ändern!

Am Mittwoch bekam ich ein Päckchen von meinem Bruder, das er schon am Freitag abgeschickt hatte. Normalerweise ist die Post hier sehr schnell aber es muß ja nicht an der Post hier liegen. In Leimen wartete ich auch einmal 17 Tage auf einen Brief aus Heidelberg. Hier kam mit der Post alles recht schnell an, bis auf einen Brief, der bis heute nicht ankam. Trotz einer Beschwerde bei der Post haben wir bis heute nichts mehr gehört, obwohl wir angeblich eine Nachricht bekommen sollten. Nun ja, wenn ein Staat, Post, Bahn und Stromversorgung privatisiert, das heißt verkauft, braucht man sich nicht wundern. Das Geld ist weg und zurück bleiben Betriebe, die sehr gut verdienen. Die Leistungen werden immer schlechter, dafür wird der Service teurer. Es ist wie bei den gesetzlichen Krankenkassen! Armes Deutschland.

Zurück zu dem Päckchen. Ich hatte meinem Bruder einmal am Telefon erzählt, dass wir momentan keine gute Funkklingel haben. Die letzte, die ich bei Aldi Nord gekauft hatte, die war echt klasse. Sie funktionierte auf dem ganzen Grundstück. Leider ist sie kaputt und die neuen, die ich bei Famila kaufte taugen nichts, obwohl sie untereinander funktionieren. Allerdings müßte ich da mindestens zehn Stück aufstellen und täglich die Batterien wechseln. In diesem Päckchen war eine Funkklingel von Aldi Süd und das Design war um einiges eleganter als das von Aldi Nord. Sie sieht einfach toll aus und sie funktioniert wunderbar. Ich habe mich sehr darüber gefreut! Bis wir unsere elektrische Klingel mit Sprechanlage bekommen wird es noch etwas dauern und so geht es ganz gut als Überbrückung. Später dann wird es unsere Klingel am zweiten Tor, zu dem Garagen- und Wellnessbau. Das ist doch eine gute Lösung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen