Montag, 29. Juni 2009

Coco ....


geht es natürlich gut, keine Frage. Sie wurde auch eine Prinzessin, genau wie Cleo und sie lebt auch in dem richtigen Palast. Frauchen und Herrchen lieben sie abgöttisch und das ist kein Wunder. Tiere sind einfach die besseren Menschen.

Sie halten immer zu Dir. Sie spüren es wenn Du traurig bist und sie spüren auch Deine Freude. Sie sind Dir ergeben und tun alles ... nur für Dich!

Ich habe diese Erfahrung erst vor ein paar Jahren gemacht aber ich habe es nie bereut.

Sonntag, 28. Juni 2009

Anne Will ....

und ihre Sendungen werden immer schlechter!

Warum nur ladet sie immer wieder diesen abgewrackten und arroganten Eichel ein? Eigentlich wollte er ja alles anders und viel besser machen aber er ist damit nicht durchgekommen. Ich kenne ihn noch aus seiner Zeit in der Bundesregierung und war froh als er weg war. Er bekommt nun sehr stattliche Bezüge von unseren Steuergeldern und er schämt sich nicht mal. Im Gegenteil, er braucht auch noch die Gagen von Anne Will ( Staatliches Fernsehen ). Die Regierenden lassen die Ihrigen eben nicht alleine, sie helfen ihnen auch nach deren Amtszeit! Vetternwirtschaft sagt der kleine Mann dazu.

Nun gut, Eichel war da und hat wieder alle unterbrochen. Gregor Gysi wurde wieder wie ein Aussätziger behandelt, obwohl in einer regierenden Partei in Berlin Was er sagte, hatte Hand und Fuss! Haben die regierenden Parteien CDU/CSU und SPD soviel Angst vor den Linken? Es scheint so, zumindest mir und ich bin auch ein Bürger Deutschland's und ein Wähler.

Auch Peter Ramsauer CSU ( gelernter Kaufmann, worauf er noch hinwies ) besaß nicht die Höflichkeit Gregor Gysi ausreden zu lassen. Brauchen wir so eine Elite? Selbstherrlich, arrogant und den Willen des Volkes ignorierend? Nein, solche Leute sollen uns nicht regieren aber warum werden sie gewählt?

Vielleicht .... weil viele es schon aufgegeben haben ihre Rechte durch diese Politiker vertreten zu sehen? Nichtwähler wählen CDU/CSU und wenn man etwas verändern will sollte man wählen gehen. Aber bitte nicht einfach ein Kreuzchen machen, sondern das Wahlprogramm studieren. Und wenn man nicht wirklich blöd und dumm ist, kann man alles errechnen. Nun ja ... die Bildung wurde in den letzten zwanzig Jahren nicht gerade gefördert. Aber wer wirklich will kann sich selbst informieren, das Internet bietet sehr viel an.

Lasst Euch nicht von Aussagen der Politiker, die machtgeil sind, dafür auch noch horrende Gehälter und noch höhere Pensionen bekommen, von den Diäten mal abgesehen, anmachen. Studiert deren Programm und deren Wahlversprechen der letzten Perioden und die Einhaltung. Dann weiß eigentlich jeder wen er wählen kann und muß!

Keine Sorge, die Politiker werden nicht verarmen wenn sie nicht mehr gewählt werden. Sie haben durch spezielle Gesetze schon dafür gesorgt ... einmal gut verdient, immer gut verdient.

In diesem Sinne ...

Wieder alleine zu Hause ....

aber es war sehr schön. Wir haben am Samstag draussen auf der Terasse gefrühstückt. Ich habe eine große Pfanne Rühreier mit Speck zubereitet und wir haben es nichtmal ganz geschafft. Darüber hat sich dann aber Cäsar sehr gefreut und die restlichen Rühreier weg geputzt.

Cleo hat mit dem Hündchen von unserem Besuch gespielt und war glücklich. Sie hat sogar davon geträumt und sehnsuchtsvolle Laute von sich gegeben. So habe ich es jedenfalls gedeutet.

Es war alles in allem ein sehr harmonisches Treffen und wir freuen uns auf eine Wiederholung. Ich glaube, unserem Besuch hat es auch ganz gut gefallen.

Ich habe dann am Samstag noch all das erledigt, was ich am Freitag nicht mehr geschafft habe. Das Sonntagsessen vorgekocht, es gibt heute Gulasch, und dann habe ich noch schnell schwarze Johannisbeer Konfitüre zubereitet. Es gab leider nur drei Gläser von den Beeren. Immerhin, besser als nichts. Vielleicht kann ich ja noch ein paar Beeren ernten?! Einen Johannisbeerstrauch haben wir letztes Jahr gepflanzt und dieser hing voll mit Beeren. Dieses Jahr haben wir noch einen gepflanzt aber da wird es wohl nicht viel zu ernten geben. Schaun mer mal.

Freitag, 26. Juni 2009

Überraschung heute ....

wir haben heute unverhofft Besuch bekommen über den wir uns auch sehr gefreut haben. Eine Kollegin mit der ich viele Jahre zusammen gearbeitet habe, stand heute einfach vor der Tür. War das eine Freude! Wir haben uns auch gleich wieder erkannt. Sie hat sich überhaupt nicht verändert und wir haben ganz schön lange geklönt.

Morgen werden wir noch zusammen frühstücken und dann fährt sie weiter an die Ostsee. Darum habe ich jetzt auch keine Zeit mehr. Ich bin müde und gehe jetzt in's Bett.

Gute Nacht .... und allen ein schönes Wochende mit viel Sonne.

Angela Merkel im Amt ....

Angela Merkel sitzt im Amt, auf einem Thron aus reinem Samt
vor ihr auf dem Tisch steht Wein, sie schenkt sich schon mal ein Glas ein.

Das Volk hängt gierig an ihren Lippen, es würde auch mal gerne nippen,
an dem köstlichen Glas Wein, doch nein, das darf natürlich nicht sein.
Der Wein ist für das Volk zu schade, da reicht Wasser oder Limonade.

Ich hab es ihnen ja gesagt und keiner hat noch nachgefragt.
Mit Mehrwertsteuer fing es an, da merkte ich was ich noch kann!
Milliarden wird es Deutschland kosten, so lang ich sitz auf meinem Posten.
Erst kauf ich mir nen neuen Flieger, Afganistan bekommt noch ein paar Krieger,
nein, da lass ich mich nicht lumpen, wir tun uns doch ja alles pumpen.

Mit Sparen ist es lang vorbei, die Banken legten mir dies Ei,
was hab ich da nur angestellt? Naja, ich rette nur die Welt!

Ich geh in die Geschichte ein und gönne mir jetzt noch ein Glas Wein!

© merci

Donnerstag, 25. Juni 2009

Maybritt Illner ....

und Ihr Gast Frank Walter Steinmeier. Die Sendung war für mich sehr aufschlußreich.

Deutschland hat die bisher höchste Verschuldung seit Bestehen der Bundesrepublik. Jetzt machen sie noch mal kräftig Schulden und die nachfolgenden Regierungen dürfen dann keine Schulden mehr aufnehmen. Einfach toll! So kann ich auch wirtschaften! Die Leute in der Regierung sind ihr Geld nicht wert! Meine Meinung und ich glaube, damit stehe ich nicht alleine da.

Es mag sein, dass es nicht verkehrt war, die gierigen, spekulativen Banken zu unterstützen. Aber doch nicht um jeden Preis! Wenn ich mir bei einer Bank einen Kredit aufnehme muß ich Zinsen zahlen und den Kredit zurück zahlen. Warum zahlen die Banken keine Zinsen? Zurück zahlen sie uns auch nichts. Man verschenkt einfach unsere Steuergelder und dann sagt man uns wir müssen alle den Gürtel enger schnallen.

Rente mit 67 ... Politiker oder Beamte natürlich nicht! Im Gegenteil! Da sich der Wasserkopf ja nun durch die Abgeordneten in der EU noch erhöht hat und natürlich wollen sie auch alle Pensionen haben. Auch die monatlichen Tagungen in Straßburg kosten Millionen. Und dann fragen sie noch warum die Wahlbeteiligung so gering war?!!!

Eigentlich sollte eine Wahl mit einer Wahlbeteiligung unter 50% wiederholt werden. Vielleicht kommt das ja noch, zumindest in der EU.

Mir fällt gerade ein Herr Stoiber ein, der über Frau Petri gestolpert ist. Er ist ja nun auch EU Abbeordneter. Ich glaube, er wollte die Bürokratie abbauen, die inzwischen noch größer geworden ist. Sicherlich wird er da auch etwas zu seiner stattlichen Pension noch dazu bekommen.

Eigentlich müßten wir ja alle resignieren oder aber kämpfen. Er gibt nur diese zwei Möglichkeiten! Was tun wir nun als Volk?

Staatsverschuldung / Schuldenuhr
http://www.staatsverschuldung.de/schuldenuhr.htm

Mittwoch, 24. Juni 2009

Ausflug nach Ahlbeck ....

war heute angesagt. Ich wollte mich mit einer ehemaligen Kollegin treffen, die eine Busreise gebucht hat und eigentlich in Bad Doberan im Hotel ist. Sie planten heute einen Ausflug nach Usedom und so lag es nahe uns zu treffen.

Wir vereinbahrten, dass sie in Anklam zu mir in mein Auto umsteigen sollte. So hatten wir doch etwas mehr Zeit zum Reden. Das klappte vorzüglich und die Fahrt nach Ahlbeck verging wie im Flug. Immerhin hatten wir uns mehr als zwei Jahre nicht gesehen aber doch gleich wieder erkannt.

Ich parkte gleich bei der Promenade und wir spazierten zur Ahlbecker Seebrücke. Das Wetter war gut aber etwas windig. Die Ostsee hatte heute etwas größere Wellen aber wir wollten ja nicht in's Wasser. Der Blick auf die Ostsee ist schon beeindruckend.

Auf der Seebrücke setzten wir uns an einen geschützten Tisch und bestellten uns Getränke. Ich hatte Cleo dabei und sie war sehr lieb und brav wie immer. Cleo saß im Schatten und wir in der Sonne. Lange hielten wir es an dem Tisch nicht aus. Er war einfach zu heiss und so zogen wir um an einen luftigeren Tisch.

Wir erzählten von alten Zeiten und die Zeit verging wie im Flug. Ihre Mitreisenden wollten eigentlich auch zur Ahlbecker Seebrücke kommen aber sie kamen nicht. Nach einem kurzen Telefongespräch erfuhren wir, sie sind an der Heringsdorfer Seebrücke und die ist ja etwas entfernt. So gingen wir also zum Parklatz und fuhren zur Heringsdorfer Seebrücke. Wir verabschiedeten uns und und sie ging zu ihren Mitreisenden und ich fuhr mit Cleo nach Hause.

Die Seeluft hat mich ganz schön müde gemacht und so gönnte ich mir schon mal ein Nickerchen nach dem Abendessen. Es war ein sehr schöner Tag an der Ostsee und ich werde bald wieder hinfahren.

Dienstag, 23. Juni 2009

Unser Cäsar ....


ist fast wieder wie früher und das ist gut so. Wenn ich draußen bin ist Cäsar immer dabei, Cleo natürlich auch. Die Beiden vertragen sich jetzt auch gut. Cäsar ist klüger und Cleo wilder. Cleo hat noch nie schlechte Erfahrungen gemacht, im Gegenteil zu Cäsar. Wenn ich im Garten arbeite, liegen Beide bei mir in der Nähe.

Früher hatte ich einmal einen Kanarienvogel aber sonst keine Tiere. Ich möchte das nicht mehr missen und die Tiere haben mein Leben bereichert. Natürlich hat man auch mehr Arbeit aber man wird tausendfach entschädigt.

Schon wieder eine neue Woche ....

und das Wochenende war so kurz, viel zu kurz! Wenigstens haben wir schönes Wetter und so habe ich etwas im Garten gearbeitet, Unkraut vernichtet und neue Blumen gepflanzt. Sonnenhut nennt sich diese Pflanze und sieht aus wie kleine Sonnenblumen. Leider habe ich noch kein Bild aber das wird nachgeliefert.

Habe wieder viele Erdbeeren geerntet, so ca. 3 Kilo und die mußten auch verarbeitet werden. Einen Erdbeer Obstboden und wieder ein paar Gläser Konfitüre und den Rest haben wir genascht.

Die ersten schwarzen Johannisbeeren habe ich heute auch geerntet und ich möchte sie auch zu einer Konfitüre verarbeiten. Das wird erst am Dienstag auf dem Programm stehen. Viele Beeren sind es nicht aber zwei Gläser kommen schon raus dabei. Nächstes Jahr haben wir mehr, da wir dieses Jahr noch zwei Sträucher gepflanzt haben.

Dann werden irgendwann auch die Stachelbeeren reif aber das dauert noch. Am Wochenende habe ich Rettich geerntet, sehr zart und mild, fast wie Radieschen. Außen rot und innen hell.

Der Mangold ist auch schon soweit und in den nächsten Tagen werde ich einmal etwas davon verarbeiten. Auch die Erbsen gedeihen gut. Was habe ich sonst noch? Tomaten, Paprikaschoten, Karotten, Petersilienwurzel, Kohlrabi, Rotkraut, Gurken, Zwiebeln und Knoblauch. Ja und natürlich mein Kräutergarten mit Schnittlauch, Dill, Majoran, Rosmarin, Sellerie und meinen Lorbeer im Topf. Mehr fällt mir jetzt nicht ein aber für das erste Jahr ist das doch schon eine Menge.

Nächstes Jahr werde ich überlegter an die Sache gehen. Trotzdem macht es Spass und man freut sich wenn man sieht wie alles wächst und gedeiht. Na und dann erst bei der Ernte ... kaum auszuhalten.

Bild nachgeliefert, wie versprochen.

Montag, 22. Juni 2009

Beckmann ....

hatte heute Björn Engholm und Oskar Lafontaine zu Gast. Ich kenne Björn Engholm noch von früher und weiß, es gab da einen Rücktritt von ihm. Das hatte wohl etwas mit Barschel zu tun. Auf jeden Fall hatte Engholm die größere Redezeit. Beckmann und Engholm unterhielten sich so als wäre Lafontaine gar nicht da. Eine Unverschämtheit von Beckmann seinen Gast - er hatte Lafontaine ja eingeladen - so zu brüskieren.

Es ist wohl so, die Linke muß sich bei den Medien erst hochdienen oder steckt da etwas anderes dahinter? Die Sendung läuft ja auf einem staatlichen Sender und da gibt es alle mal Zensur, das wissen wir ja schon.
Warum Lafontaine sich das gefallen lässt? Er tut es für seine Partei denn eigentlich hätte Lafontaine ausgesorgt.

Das war es jetzt erstmal mit Politik. Ich bin echt gespannt wie die Wahlen ausgehen. Eine Prognose habe ich schon gestellt, die mir nicht gefällt aber es wird wohl so kommen. Leider ...

Sonntag, 21. Juni 2009

Anne Will ....

über Rentendiskussion. Der reinste Wahnsinn was da gebracht wurde!

Hier werden Generationen gegeneinander ausgespielt und das beim staatlichen Fernsehen. Ist das System? Wollen sie ablenken?

Wer zahlt die Renten? Wir, die arbeitende Bevölkerung zahlen das. Beamte, Politiker zahlen NICHTS! Sie bekommen aber weitaus höhere Pensionen als die versklavte, arbeitende Bevölkerung. Reicht ihnen das nicht, ändern sie einfach Gesetze. Wie lange lassen wir das uns noch gefallen? Warum wählt ihr solche Parteien? Wir Bürger haben es doch in der Hand. Die Kosten für unsere Staatsdiener können wir uns einfach nicht mehr leisten! Schaffen wir uns doch andere an! Hier in Mecklenburg Vorpommern werden Diäten um mehr als 11% erhöht. Ein Selbstbedienungsladen ist das!

Sie predigen Wasser und selber trinken sie köstlichen Wein. Fast jeder unserer Staatsdiener hat einen Nebenjob in irgendeinem Aufsichtsrat mit "köstlichen" Bezügen. Haben WIR ihnen das erlaubt???

In meiner aktiven Arbeitszeit in einem großen deutschen Konzern, mußte ich Nebenarbeiten angeben und genehmigen lassen, sonst drohte fristlose Kündigung. Haben unsere Regierenden uns gefragt? Nein!!! Sogar unsere Kanzlerin hat noch Zeit für einen Nebenjob! Welchen Job sie nebenbei macht verrät sie allerdings nicht. Die setzt also nicht ihre ganze Kraft für das Wohl der Bundesrepublik Deutschland ein. Sie hat Zeit, nebenbei noch 7000 €uro zu verdienen und ob das nicht mehr ist bezweifle ich. Sogar Schily hatte mehr als 50.000 €, wesentlich mehr. Von Siemens soll er über 140.000 € bekommen haben. Können wir uns solche Diener leisten? Sie setzen ihre Arbeitskraft für andere Dinge ein. Ich glaube nicht, dass eine Kanzlerin, wenn sie ihre Arbeit richtig macht, noch Zeit für Nebenjobs hat. Aber irgendwie hat sie das wohl denn sie hat 7000 € als Nebeneinnahmen angegeben. Gerade das war sie darf!

Volk ... wach endlich auf! Oder wollen wir uns weiter verkackeiern lassen?

Die Linke ....

hatte heute auf Phoenix ein Tagesprogramm, was äußerst selten ist im staatlichen Fernsehprogramm. Parteitag der Linken und ich habe es verfolgt. Er war sehr aufschlußreich und sogar informativ!

Im ZDF hat eine Journalistin ihren Senf dazu gegeben ... mehr war es wirklich nicht!!!! Entweder ist sie zu dumm oder sie hat NICHTS verstanden. Auf jeden Fall war es nicht so wie sie es kommentierte. Das war erstunken und erlogen! Sorry, ist aber so!

Oskar Lafontaine - geliebt und gehasst - mehr gehasst als geliebt von den Deutschen. Ich habe Hochachtung vor ihm seit er damals in der SPD zurück getreten ist. Er konnte und wollte das nicht verantworten was Schröder dem Volk antun wollte. Die Resultate kommen erst jetzt zum Vorschein.

Ich hielt mich immer für clever und ich muß zugeben, damals war auch ich von Schröder geblendet und habe ihn gewählt. Ich dachte immer die SPD ist eine Partei für die arbeitende Bevölkerung aber dem ist wohl nicht so!

Die Finanzkrise wurde von der SPD mitverantwortlich verursacht. Das konnte Oskar Lafontaine aber nicht verantworten und ist gegangen. Was ihm von dem dummen Volk heute immer noch vorgeworfen wird. Man sagt ja nicht umsonst ... jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient!

Ich bekomme nun bald Rente, die ich versteuern muß. Das Geld wurde schon einmal versteuert, nämlich bei der Einzahlung, es zählte zu meinem Brutto Gehalt. Nun muß ich noch einmal dafür Steuern zahlen, obwohl es lange nicht mehr so üppig ausfällt, wegen der vielen Kürzungen.

Ich hatte vorgesorgt für mein Alter, dachte ich zumindest! Schröder machte ein neues Gesetz und nun muß ich für meine Direktversicherung, die ich jahrelang bezahlt habe, auch noch Krankenversicherungsbeiträge und Beiträge für die Pflegeversicherung bezahlen.

LINK

Meine Betriebsrente wurde mit Sozialabgaben belastet und meine Ersparnisse angerechnet. Wozu dann die Vorsorge für das Alter? Ich wurde mit meiner Vorsorge nur bestraft und habe jetzt viel weniger! In meinen 43 Arbeitsjahren Vollbeschäftigung, war ich sechs Jahre privat versichert und auch dafür werde ich bestraft, obwohl ich damals meinem Arbeitgeber viel Geld sparte. Ich bekomme Witwenrente und zahle immer noch Krankenversicherung für meinen verstorbenen Mann. Ist das nicht pervers? Halten die das Volk wirklich für so dumm? Anscheind ist das Volk ja auch so dumm! Für Bildung werden jetzt statt Bildung, die Gebäude saniert! Noch Fragen?

Ich werde auf keinen Fall die die CDU, die SPD, die FDP oder die GRÜNEN wählen! Ich wähle die Linken und das Konzept, dass sie mir heute rüber gebracht haben, mit Zahlen, ist wirklich das Beste was ich überhaupt in letzter Zeit von Parteien gehört habe.

Samstag, 20. Juni 2009

Endlich Wochenende ....

der Freitag war noch mal richtig anstrengend! Gleich nach dem Frühstück bin ich in den Garten und habe Unkraut entfernt. Das Schlimmste waren Brennesseln und Disteln. Zum Glück habe ich mir Handschuhe gekauft, die das aushalten. Jetzt sieht es schon wieder besser in meinem Garten aus aber alles ist noch nicht entfernt. Das werde ich aber kommende Woche schaffen, hoffe ich mal.

Nach dem Mittagessen bin ich dann schnell nach Anklam gefahren um einige Einweckgläser zu kaufen. Ich ging in den Restpostenmarkt und dort hatten sie auch Gläser, allerdings gab es dazu keine Deckel. Die waren ausverkauft und das, obwohl sie erst einen Tag vorher 300 Deckel bekommen hatten. Was sind 300 Deckel in der Einmachsaison? Nichts!!! Ich hätte alleine 50 Deckel gebraucht! Aber so ist das hier in Ostvorpommern, kleckern, nicht klotzen! Habe dann nur noch ein paar Blumentöpfe gekauft und bin gegangen.

Zum Glück ist die Famila gleich nebenan und so versuchte ich es dort. Oh ja, die hatten Einmachgläser und das sogar mit Deckel. Da habe ich mich jetzt erstmal eingedeckt. Preiswert waren sie allerdings nicht! Aber bevor ich nach Neubrandenburg fahre, habe ich sie halt gekauft. Hier ist sowieso alles viel teurer, weiß der Teufel warum. Die Spritpreise am Freitag in Anklam bei Aral - 1,409 € - Wahnsinn!

Da ich nun mal in der Famila war, habe ich auch gleich Katzenfutter mitgenommen und andere Dinge. Gelierzucker in allen Varationen, Zitronensäure und diverse Lebensmittel. Hähnchenkeulen für den Abend und einen Braten für Sonntag. Freitags gehe ich fast nie einkaufen weil da immer sehr viele Leute unterwegs sind aber so schlimm war es garnicht. In meiner alten Heimat war das sehr viel schlimmer aber das habe ich ja hinter mir gelassen und bin den Trubel nicht mehr gewohnt.

In Anklam parke ich immer weit weg vom Schuss, denn die Anklamer haben einen eigenen Fahrstil und einparken können die Wenigsten. Einmal hat mir da einer eine Macke in meinen Wagen gefahren und ist abgehauen. Ist schon ärgerlich. Und teuer ist es dazu, immerhin fahre ich Mercedes und die haben ihren Preis auch in der Werkstatt.

Mit vollgeräumten Kofferraum und noch Einiges auf der Rückbank, fuhr ich dann nach Hause. Die B197, wie der Name schon sagt, ist eine Bundesstrasse. Aber sie ist so schmal, dass zwei LKW's schon Probleme bekommen aneinander vorbei zu kommen. Ich habe einige LKW's überholt und war immer froh wenn ich daran vorbei war. Hier passieren viele Unfälle, wohl auch wegen Wild aber nicht nur! Ich verstehe es einfach nicht! Die Strasse wurde letztes Jahr erst neu gemacht und ist schon wieder fast am Ende. Richtung Friedland wurde die Strasse erst vor zwei Jahren neu gemacht und jetzt schon wieder. Ehrlich gesagt, ich glaube, hier wird am falschen Ende gespart oder es verdienen sich manche dumm und dämlich dabei. In Ordnung ist das nicht!

Zu Hause angekommen, mußte ich natürlich die ganzen Einkäufe ausladen und verstauen. Dann trank ich mit meinem Schatz einen Kaffee, dazu gab es Erbeerkuchen und dann schaute ich noch meine Soap "Sturm der Liebe" im Internet, da ich ja die Sendung verpasst hatte.

Danach habe ich gleich Abendessen zubereitet, Hähnchenschenkel und Kartoffeln im Grill. Dazu gab es noch einen gemischten Salat und frisches Baguette. Ich gönnte mir einen guten Weißwein dazu.

Donnerstag, 18. Juni 2009

Einmachtag ....

war gestern und mein erster Versuch Holunderblütengelee herzustellen ist geglückt und es schmeckt sogar. Auch das zweite Rezept ist hat geklappt und schmeckt mir persönlich noch besser. Ich habe es mit Apfelsaft und Calvados verfeinert.

Habe auch das erste Mal Holunderblüten Sirup hergestellt und es gleich mit Mineralwasser probiert. Ein erfrischendes Getränk im Sommer. Ich kann mir auch vorstellen, den Sirup mit Sekt aufzugießen, probiert habe ich es allerdings noch nicht.

Die Rezepte werde ich hier natürlich auch noch nachliefern aber heute werde ich es wohl nicht mehr schaffen. Ich habe bis 23 Uhr in der Küche gewerkelt und bin wirklich müde. Die vielen Töpfe und Schüsseln ... der reinste Wahnsinn. Aber es hat sich wirklich gelohnt. So langsam gehen mir die Gläser aus und ich werde morgen wohl welche kaufen müssen. Die Erdbeeren, es werden immer mehr, wollen ja auch verarbeitet werden. Wenn das so weitergeht kann ich Bio - Konfitüre verkaufen. Aber nein, dazu habe ich ja nun wirklich keine Zeit. Da müßte ich ja auf den Markt! Nein, ich behalte das alles für uns und es ist ja haltbar.

Ich kann jedem nur empfehlen, es selbst einmal zu probieren. Hausgemachte Konfitüre und Gelee schmecken um Klassen besser und man weiß was drin ist.

Mittwoch, 17. Juni 2009

Ein verrückter Tag ....

war das heute.

Bis zum Frühstück war noch alles normal. Eigentlich wollte ich heute etwas im Garten tun, das Unkraut wuchert und muß entfernt werden. Ein Blick in meinen Terminkalender sagte mir dann, um 11 Uhr Zahnarzttermin. Da war mir schon der ganze Tag verdorben. Ich wußte was auf mich zukam aber da mußte ich durch.

Ich fuhr schon sehr viel früher los weil ich noch etwas einkaufen wollte und hinterher ging das nicht. Also kaufte ich schnell alles ein, einiges vergaß ich wieder unter dem Zeitdruck, wie immer und dann fuhr ich zum Zahnarzt. Die Wartezeit betrug nicht mal 5 Minuten und ich war dran. Etwas über eine Stunde lag ich dort mit geöffnetem Mund. Zum Glück bekam ich eine Betäubung, dann ist es ja halb so schlimm. Nun ja, ich überlebte es und fuhr dann auch gleich nach Hause.

Dort wurde ich schon sehnsüchtig erwartet, Cleo freute sich und wollte spielen. Cäsar hatte Hunger und wartete schon ungeduldig bei seinem Napf. Und mein Schatz hatte natürlich auch Hunger und es gab kein Mittagessen.

Ich setzte einen Kaffee auf, gab Cäsar sein Dosenfutter und packte schnell meine Einkäufe aus. Ich entschied mich für ein paar belegte Brote und bereitete sie auch gleich zu. Das mußte heute mal reichen und mein Schatz war einverstanden. Ich konnte noch nicht essen wegen der Betäubung aber ein Glas Milch sättigt auch. Beim Anblick meines Kühlschrankinhalts kam mir die Idee einen Erdbeerkuchen zu backen. Ich hatte 2 Kilo Erdbeeren und die mußten irgendwie verarbeitet werden. Konfitüre wollte ich nicht schon wieder zubereiten. Gesagt, getan - ich suchte mir im Internet ein Backrezept für einen Obstboden heraus. Es sollte schon ein besseres sein und so stieß ich auf ein Rezept, das sich vielversprechend anhörte und auch noch sehr schnell gehen sollte.

Ich bereitete den Teig nach Vorschrift zu und probierte gleich meine neue Küchenmaschine aus. Ich bin begeistert wie fantastisch das Ergebnis war. Ich mußte nicht mal dabei stehen und alles klappte super. Den Backofen habe ich vorgeheizt auf 175° C und den fertigen Teig in eine 28er Obstbodenform gefüllt. Nach 10 - 15 Minuten sollte der Obstboden fertig sein. Nach 10 Minuten habe ich dann mal nachgeschaut. Ach herrje ... der Teig war doppelt so hoch wie er sein sollte. Keine Panik ... erstmal fertigbacken ... dachte ich und nach 15 Minuten war er goldbraun und durch. Er sah so schön aus und da entschloß ich mich, ihn zu halbieren. Als er ausgekühlt war schnitt ich den oberen Teil der aus der Form ragte mit einem großen Messer ab und so hatte ich nun zwei Obstböden. Die Krümel schmeckten gut und die beiden Böden sahen gut aus also mußte das auch klappen.

Ich kochte noch einen Vanillepudding, damit der Obstboden nicht durchweicht, wollte ich ihn damit belegen. Das klappte auch auch alles ganz gut. Dann die Erdbeeren drauf, zum Schluß noch ein Tortenguß und nun stehen zwei Erdbeerkuchen im Kühlschrank, den ich auch umräumen mußte weil das so nicht geplant war.

Zum Abendessen gab es dann heiße Würstchen. Da wir lange keine heißen Würstchen mehr hatten schmeckten sie uns ganz gut,

Fazit: Das war nun der schnelle Obstboden! Zwei Erdbeerkuchen - und morgen mache ich meinen Holunderblütensirup und zweierlei Holunderblütengelees. Die Töpfe stehen ja noch rum und die ganze Küche duftet nach Holunderblüten. Das ist das Leben einer Landfrau, die alles noch lernen muß. Dafür ist aber alles naturrein und wenn ich die Ergebnisse sehe, bin ich doch ein bißchen stolz darauf.

Montag, 15. Juni 2009

Heute nachgeschaut ....

wie weit die Äpfel schon sind und siehe da:




ich freue mich schon auf den ersten Apfelkuchen von den eigenen Äpfeln und auf das Apfelmus und nicht zuletzt den eigenen Apfelsaft.

Der Holunder blüht noch immer ....



und darum habe ich heute noch einmal eine Schüssel voller Holunderblütendolden abgeschnitten. Ich möchte davon Holunderblütensirup und Holunderblütengelee zubereiten. Da ich beides nicht kenne habe ich nur eine kleine Menge angesetzt um erst einmal zu probieren wie das schmeckt.

Sonntag, 14. Juni 2009

Der Himmel war bedeckt ....

aber es war warm.

Natürlich habe ich nicht den ganzen Tag gefaulenzt wie ich es vor hatte. Wir haben lange geschlafen und zum Frühstück habe ich uns Spiegeleier mit Schinken gebrutzelt. Diese frischen Landeier schmecken besonders gut und es ist kein Vergleich mit gekauften Eiern. Das Mittagessen fiel aus denn wir hatten keinen Hunger. Dann haben wir etwas auf der Terasse gesessen aber es hielt uns nicht lange, da wir sie Arbeit gesehen haben. So haben wir noch ein bißchen was im Garten getan und die Pflanzen gegossen. Regen war ja angesagt aber er kam nicht. Als wir dann fertig waren mit gießen, regnete es doch. Allerdings nur drei Tropfen und so war das gießen nicht umsonst.

Dann habe ich meine Rosen fotografiert, allerdings nur die blühenden. Da ich dieses Jahr erst viele Rosen gepflanzt habe ist das noch nicht so üppig aber ich freue mich über jede einzelne Rose.



Samstag, 13. Juni 2009

Letzte Nacht war Sturm ....

hier in Ostvorpommern. Viel davon haben wir nicht bemerkt aber heute früh als ich meinen Rundgang um das Haus machte, sah ich es. Von der großen Trauerweide ist ein ganz schön großer Ast abgebrochen und hätte fast meinen gelben Rosenbusch vernichtet.

Wir haben dann den Ast vollends abgesägt und ein paar angeknickte auch. Dann haben wir den Rosenbusch mit einem Pfahl gestützt und festgebunden. Einige Rosen waren auch abgebrochen aber ich wollte sowieso ein paar Rosen schneiden für die Vase. So nahm ich die abgebrochenen gelben Rosen und die sehen ganz gut aus in der Vase. Eigentlich wollte ich heute rosafarbene für die Vase ... naja egal. Eine rosafarbene habe ich dennoch abgeschnitten und sie einzeln in die Vase gestellt.

Zum Glück ist bei dem Sturm mit mehr passiert. Im Garten waren die Tomaten etwas zerzaust aber heil geblieben. Heute war es sonnig und warm aber noch etwas windig und so haben wir drei Beete vom Unkraut befreit und die sehen jetzt richtig gut aus. Erdbeeren habe ich heute auch wieder geerntet, es waren 1600 g. Habe einen Eisbecher, Vanilleeis mit Erdbeeren, Eierlikör und Sahne zubereitet. Einfach köstlich und die Kalorien hatten wir vorher ja schon abgearbeitet. Einen Erdbeerkuchen gibt es dann morgen zum Kaffee am Nachmittag. Hoffentlich kann ich noch lange Erdbeeren ernten.

Endlich Wochenende ....

und ich freue mich darauf. Ich werde am Samstag nicht viel tun und am Sonntag noch weniger. Ich brauche das einfach mal.

Nach dem Frühstück heute morgen, das nicht so ausgiebig war wie sonst, habe ich erst einmal meine Badezimmerschränkchen aufgebaut und es ging heute erstaunlich schnell. Endlich habe ich genügend Platz und natürlich habe ich sie auch gleich eingeräumt. Jetzt bin ich mit dem Bad zufrieden. Es ist alles verstaut und es steht nicht mehr so viel herum. Meine Handtücher und Badetücher habe ich nun auch im Bad unter gebracht. Mit dem putzen habe ich es jetzt auch leichter. Vielleicht machen wir Samstagabend eine Badewannen Party, mit Sekt, Canapés und vielleicht noch ein Film dazu.

Meinen Holunderblüten - Likör habe ich nun auch fertig, 6 Liter sind es geworden, sehr klar und mit der richtigen Konsistenz. Vielleicht mache ich noch einmal 3 Liter. Ich habe ihn in in Flaschen abgefüllt, 200 ml und 700 ml. Mir erscheint das etwas wenig, da er sehr beliebt ist. Mutti soll ja auch etwas bekommen und natürlich meine Schwester. Noch ein paar Mitbringsel und er ist weg. Letztes Jahr hatte ich so ca. 4,5 Liter und an Pfingsten war er alle. Aber das war letztes Jahr noch ein Versuch. Ich konnte ja nicht wissen wie gut der Likör ankommt.

Ich mußte natürlich probieren und ich weiß nicht ob es die Dämpfe waren aber gespürt habe ich den Alkohol. Das habe ich wirklich gut hinbekommen, ist ja zum Glück Wochenende.

Freitag, 12. Juni 2009

Sturm war angesagt ....

und er kam tatsächlich hier an. Allerdings erst am Abend und ganz so schlimm war er auch nicht.

Es war den ganzen Tag trübe und hat auch immer mal wieder ein paar Tropfen geregnet. Da hier in MeckPomm Fronleichnam kein Feiertag ist, habe ich mich heute mit alltäglichen Dingen beschäftigt.

Zuerst gönnte ich mir ein ausgiebiges Frühstück und danach bin ich mit Cleo auf Inspektionsrunde gegangen. Das mache ich jeden Tag! Ich schaue nach meinem Garten und auch nach allen anderen Pflanzen. Es war soweit alles in Ordnung aber das Unkraut wuchert und ich müßte eigentlich etwas dagegen tun. Aber bei dem Wetter? Nein!

Zuerst habe ich mal wieder Erdbeer Konfitüre hergestellt, diesmal mit Rum und ohne Vanille. Schmeckt auch ganz köstlich und es ging recht schnell.



Danach machte ich mich an das aufbauen meiner Badschränke. Oh man ... der reinste Wahnsinn! Die Beschreibungen haben Leute erarbeitet, die das ganz bestimmt nie nach dieser Beschreibung gemacht haben. Dabei waren da drei Unterschriften darunter. Einer hat es erstellt, ein zweiter geprüft und ein dritter hat es frei gegeben.

Mal ehrlich, alleine wäre ich verzweifelt! Zum Glück hat mir mein Schatz geholfen, allerdings dauerte das erste Schränkchen eine ganze Weile. Beim vierten hatte ich dann schon Routine und danach keine Lust mehr. Außerdem war es auch schon recht spät und Hunger hatte ich auch.

Es gab Rumpsteak mit Zwiebeln und gemischten Salat. Danach haben wir noch fern gesehen, ich habe noch etwas Papierkram erledigt und nun ist der Tag auch schon vorbei.

Morgen werde ich noch zwei Badschränke aufbauen, einkaufen für das Wochenende und wenn das Wetter etwas besser ist Unkraut vernichten.

Donnerstag, 11. Juni 2009

Holunderblütenlikör ....

habe ich heute angesetzt.

In der Mittagssonne habe ich 60 Blütendolden gepflückt und da sie sie dieses Jahr besonders groß sind habe ich die Blüten mit 4,5 Liter Wasser und 75 g Zitronensäure ( 15 Beutel ) angesetzt. Die ziehen jetzt ca. 48 Stunden bis sie weiter verarbeitet werden. Die Küche duftet immer noch nach Holunderblüten und in zwei Tagen, duftet es wie in einer Schnapsbude, ist aber nicht zu ändern.



Morgen werde ich wieder Erdbeermarmelade, bzw. Konfitüre zubereiten. Es ist schon erstaunlich wieviele Erdbeeren ich ernten kann. Einige habe ich schon eingefroren und wir essen täglich Erdbeeren, mit Eis oder auch mal mit Quark und Sahne. Zum Wochenende werde ich mal wieder eine Erdbeerbowle zubereiten, die hatte ich ewig nicht mehr. Eine Erdbeertorte wird es wohl auch geben, in welcher Form auch immer.

Vor vielen Jahren hatte ich mal eine Allergie gegen Erdbeeren und ich habe einige Jahre keine Erdbeeren gegessen. Dann las ich in einer Zeitschrift, man soll die Erdbeeren eine Nacht in den Kühlschrank legen und dann bekommt man keine Allergie. Ich probierte es aus und siehe da, ich hatte keine Allergie mehr gegen Erdbeeren. Ob das nun darauf zurück zu führen war weiß ich nicht. Der Körper verändert sich ja auch und es könnte schon sein, das ich wirklich keine Allergier mehr hatte. Wie auch immer, jetzt kann ich sie auch frisch gepflückt essen und ich bin froh darüber.

Dienstag, 9. Juni 2009

Rosen ....


ich liebe sie! Momentan ist das mein Favorit.

Montag, 8. Juni 2009

Meine Tageszeitung habe ich gekündigt ....

heute schon zum 3. Mal und eine Bestätigung habe ich immer noch nicht erhalten. Im Gegenteil, nachdem ich heute beim Nordkurier anrief und nachfragte, erhielt ich die Antwort, das geht erst zum 31. 07. 09. Die Kündigungsfrist beträgt
4 Wochen. Ich hatte eigentlich am 02.06. schon gekündigt, weil ich durch den Zusteller aufgefordert wurde meinen Briefkasten wo anders auf zu stellen.

Bisher habe ich mit meinem Briefkasten kein Problem gehabt und die Post auch nicht. Dafür aber mit der Zustellung von Briefen durch den Nordkurier. Die wurden doch tatsächlich erst hier angeliefert als ich die Tageszeitung abonnierte, vorher hieß es ... Adressat unbekannt. Das erfuhren wir allerdings erst ein Jahr später, da wir die Briefe ja nie bekommen hatten.

Sogar bei der ersten Lieferung vom Nordkurier, hieß es "Adressat unbekannt". Allerdings hatte der Nordkurier ja nun meine Telefonnummer und rief mich an. Erstaunlicherweise wollten sie wohl verkaufen. Ich erklärte ihnen den Weg zu uns und siehe da, man kannte das Haus! Von nun an bekam ich mehr oder weniger pünktlich den Nordkurier in meinen Briefkasten.

Ich hatte jährliche Zahlung vereinbart, da ich dann 5% sparte. Dies habe ich dann allerdings im letzten Dezember auf halbjährlich geändert. Welch ein Glück, so kann ich dann das Abo zum 30.06. beenden.

Eigentlich hätte ich ja den Nordkurier gerne behalten aber nachdem ich dann am 04.06, den zweiten Zettel der Zustellers in meinem Briefkasten fand war das Fass voll. Eines Tages lag die Zeitund einfach auf dem Boden vor der Tür und die ganze letzte Woche war sie nur flüchtig in den Briefkasten gesteckt worden. Zufällig regnete es eines Morgens und die Zeitung was nass. Nein - so etwas muß man sich als Kunde nun wirklich nicht bieten lassen! Schließlich kostet der Nordkurier 240€ im Jahr und der Inhalt ist mäßig.

Ich habe heute dann noch einmal eine mail geschickt und nachdrücklich mitgeteilt, dass ich bei Abbuchung am 01. Juli, das Geld zurück holen werde. Ich hoffe, nun meldet sich endlich einmal einer vom Nordkurier.

Mit Wehmut denke ich da an meine Tageszeitung in meiner alten Heimat, die Rhein Neckar Zeitung. Das ist gar kein Vergleich und wenn ich einmal Probleme mit der Zustellung hatte, bekam ich promt ein Exemplar nachgeliefert, sogar an meinen Arbeitsplatz. Ja, das war noch Service! Das muß Mecklenburg Vorpommern noch lernen.

Ergebnis der Kommunalwahl ....

aus unserem Dorf. Dies stand heute so im Nordkurier, Ausgabe Anklam:

CDU 94,8% ( 784 Stimmen )
NPD 5,48% ( 43 Stimmen )

Das sind insgesamt 100,28% ein wirklich tolles Wahlergebnis.

Die Wahlbeteiligung wurde einfach weg gelassen und ungültige Stimmen gab es nicht.

So eine Wahl habe ich noch nie erlebt. Selbst Franz Josef Strauss dürfte in seinen besten Zeiten dieses Wahlergebnis nicht erreicht haben.

Sonntag, 7. Juni 2009

Heute sind Wahlen ....

und ich werde nicht hingehen!

Hier im Ort haben wir einen Kandidaten für das Bürgermeisteramt und der wird gewinnen. Der alte Bürgermeister kandidiert nicht mehr. Er hat wohl genug davon, es ist ja nur ehrenamtlich. Und die Kandidaten für den Gemeinderat haben sich alle für die CDU aufstellen lassen, obwohl sie gar nicht in dieser Partei sind. Und dann gibt es noch einen Kandidaten aus der NPD. Ich kann und will die CDU nicht wählen und die NPD kommt auch nicht in Frage.

Die Europawahl werde ich boykottieren. SO ein Europa will ich nicht! Es kostet uns sehr viel und bringt eigentlich NICHTS. Der €uro hat und nur eine Teuerungsrate gebracht und viele haben daran verdient. Die Preise sind wie zu DM Zeiten, nur eben jetzt in €uro. Gehalt, Lohn und Renten haben sich leider nicht verdoppelt, im Gegenteil. Wir bekommen jetzt eigentlich nur noch die Hälfte im Verhältnis zu den Preisen, die wir bezahlen müssen. Das ist eigentlich eine Inflationsrate von fast 50 %.

Die Renten wurden weiter gekürzt. Ich fühle mich von dieser Regierung betrogen. Ich habe 43 Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt und was davon nun rauskommt ist eine Schande. Eigentlich kann man davon nicht leben. Es sind nicht einmal 40 % meines letzten Gehalts. Ich bekomme weniger als ich monatlich in die Rentenversicherung einbezahlt habe. Natürlich habe ich vorgesorgt aber auch da haben sie mich betrogen. Naja, ich werde es trotzdem überleben!

Um noch einmal auf die Wahlen zurück zu kommen... ist Euch schon aufgefallen, dass immer die gleichen Leute da oben sitzen? Eigentlich ist es egal wen man wählt, das Volk ist immer der Verlierer! Und das Volk lässt sich auch alles gefallen. Da werden Milliarden an marode Banken gegeben, zinslos und ohne Rückzahlung. Tut mir leid aber ich kann das nicht verstehen! Keine Bank schenkt mir Geld aber das deutsche Volk schenkt den Banken Geld. Da ist doch etwas faul in diesem Staat!

Zum Schluß wollte ich nur noch anmerken, ich wäre gerne Wahlbeobachter aber wie man an diesen Job kommt weiß ich leider nicht?! Die Wahlhelfer und Stimmenzähler sind auch seit Jahren immer die gleichen Leute. Wird ja nicht schlecht bezahlt und sicher gibt es da auch eine Vetternwirtschaft wie in der Regierung.

Freitag, 5. Juni 2009

Einmachzeit ....

hat hier schon angefangen und ich habe meine erste Erdbeermarmelade oder besser gesagt Konfitüre zubereitet. Ich habe mir ein neues Rezept einfallen lassen und etwas experimentiert. Das Ergebnis ist einfach köstlich und ich habe nie eine bessere Erdbeermarmelade - nein Konfitüre - gegessen.



Mein Schatz will nun aber eine ganz einfache Kreation und so werde ich dann nächste Woche die Standard Variation herstellen, allerdings nur eine kleine Menge. Schließlich fand er meine neue Kreation auch sehr köstlich.

Da ich täglich eine Menge von 500 g bis 1000 g ernte und man die Erdbeeren ja frisch verarbeiten muß kann ich noch einiges probieren. Aber will ich das überhaupt?
Schaun mer mal.

Morgen werde ich erst einmal Erdbeeren zu einem Kuchen verarbeiten. Wie der ausfällt weiß ich selbst noch nicht aber sicherlich wird es klassisch. Bisquitboden, Erdbeeren und Tortenguss.