Samstag, 9. März 2013

Alternative für Deutschland ....


der Gründer Bernd Lucke bei Maybritt Illner! Es war am Donnerstag eine aufschlußreiche Sendung!

Als Gäste waren geladen, Oskar Lafontaine, Dirk Müller, Jean Asselborn, Bernd Lucke, Flaminia Bussotti und Rainer Brüderle.

Es war erstaunlich, dass in den öffentlich, rechtlichen Medien der Gründer einer neuen Partei "Alternative für Deutschland" vorgestellt wurde, nämlich Bernd Lucke. Dazu noch einer Eurokritischen Partei! Da läuten bei mir doch alle Glocken!   
Ist das eine Auffangpartei für Abtrünnige? Es hat zumindest bei mir diesen Eindruck hinterlassen. Wo gab es das schon einmal? Bei den "Freien Wählern", wo der Enkel von Konrad Adenauer auch so geredet hat. 

Interessanterweise wurde diese Partei noch nicht einmal gegründet aber die Werbung dafür ist perfekt! Da scheint viel Geld dahinter zu stehen. Oder finanziert das sogar der deutsche Steuerzahler? 

Mein erster Eindruck war auf jeden Fall nicht gut! Bernd Lucke erschien mir sehr überheblich und siegessicher. Eine große Mehrheit der Mittelständler hat sich schon bereit erklärt, in diese Partei einzutreten. Ich bin da etwas skeptischer! Natürlich freut man sich, wenn es eine neue Partei gibt, die eurokritisch eingestellt ist! Aber so fingen die "Freien Wähler" auch an. 

Die EU ist ein Monsterkonstrukt gegen die Bürger Europas. Die EU dient nur den Interessen der Wirtschaft und den Finanzmärtkten, nicht den Menschen. Mir kann keiner erzählen, in einer globalen Welt werden deutsche Produkte nicht mehr gekauft! Das wollen sie uns nur einreden! Warum sonst ist der Rest der EU in so einem Dilemma? Nein, da werden reine wirtschaftliche und politische Interessen vertreten aber nicht die Bürger Europas!

Wenn man schon öfter Talkshows gesehen hat, dann weiß man, wie ungeliebte Gäste zum Schweigen gebracht werden. Bernd Lucke durfte aber reden, ohne unterbrochen zu werden. Selbst Brüderle war still und hörte zu!

Gefallen hat mir Lafontaine und Dirk Müller. Dirk Müller engagiert sich sehr und war auch vor Ort in Griechenland. Seine Erlebnisse waren mehr als negativ! Die Bürger leben wie arme Leute in Afrika, obwohl man Milliarden an Griechenland gezahlt hat.

Das soll eine so tolle EU sein, die uns allen Wohlstand sichert? Nein, das ist so bestimmt nicht gemeint. Der Wohlstand wird von den Brüsseler Komparsen schon aufgebraucht, die mit Gehältern, höher als 20.000 € ausgestattet wird. Und das noch mit Buchhaltern und abgehalfterten Politikern, die keiner mehr im nationalen Staat will.

Mein Eindruck, wartet ab, schaut Euch um und erkennt auch Parteien, die immer noch im Hintergrund für das Wohl unseres Landes kämpfen. Informiert Euch! Wählt keine Partei, die vielleicht nur als Auffangbecken für frustierte Wähler herhalten soll! Um dann letztendlich in der etablierten Parteienlandschaft zu versinken! Ich werde diese Partei auf keinen Fall mehr empfehlen! Irgendwas in meinem inneren sträubt sich dagegen!

Schaut mal hier!
Eine Alternative gibt es trotzdem! Die deutsche Nationalversammlung!
Nicht gleich weg klicken! Einfach mal lesen, sich informieren, nachdenken und dann kommt man von selbst drauf! Bei mir dauerte es auch eine Weile aber es ist die einzige Rettung für unser Land!
Wobei mir Angst und bange wird ob und wie die Gründer das überleben! Ich wünsche ihnen alles Gute und viel Erfolg! Meine Stimme haben sie!

Trotz allem, ein wunderschönes Wochenende! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen