Montag, 18. Februar 2013

Schon wieder Brand in Friedland ....


bei Neubrandenburg mit einem hohen Sachschaden, von dem Schaden für die Menschen ganz zu schweigen! Friedland liegt etwa 7 Km entfernt von uns, direkt an der Grenze zu Vorpommern-Greifswald! Der Brand entstand Sonntagabend und etwa 200 Feuerwehrleute beteiligten am Löschvorgang. 
In dieser Firma wird Elektronikschrott gewonnen und vermarktet. Natürlich ist dort auch sehr viel Kunststoff und wenn das brennt werden giftige Dämpfe erzeugt. Im August brannte schon einmal eine große Halle total ab. Es entstand damals ein Schaden von mehr als 300.000 €. 
Bis heute wurde der Brand vom August nicht aufgeklärt! Bei dem neuen Brand wird es wohl ähnlich ausgehen. Ich mache mir meine eigenen Gedanken dazu!
In Mecklenburg Vorpommern siedeln sich nur Firmen an, die Recycling betreiben oder stinkende Luft erzeugen. In Anklam hat die Zuckerrübenfabrik jahrelang einen süßlichen Gestank über Anklam verbreitet. Erst einer Bürgerinitiative gelang es, diesen Gestank abzustellen. 
Massentierhaltung, Schweinezucht und Hähnchenmast sind weitere Betriebe, die sich in Mecklenburg Vorpommern ansiedeln. Die Anwohner beschweren sich aber kaum einer der Politiker nimmt das ernst. Ich hoffe, bei der nächsten Wahl werden sie es merken! Hier regiert die SPD mit der CDU, wobei die SPD früher mit der Linken regierte. Ach ja, die NPD sitzt auch mit in Schwerin aber die Parteien reden nicht einmal mit denen. Das nenne ich Demokratie!
Das Bild zeigt einen Einsatzwagen der Feuerwehr Greifswald.

Quelle: Nordkurier

Löschfahrzeug der Feuerwehr Greifswald

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen