Mittwoch, 27. Februar 2013

Brauchen wir eine Regierung ....


eine gute Frage, oder?
Der Sonntag war trübe und kalt. Uns drückte es aufs Gemüt und wir beschlossen einfach nur mal faul zu sein, zu lesen und vielleicht im Internet zu surfen.
Nach meinem Spaziergang mit Cleo, war ich dermaßen durchgefroren, dass ich mich erst bei einer Tasse Tee aufwärmen mußte. Dabei machte ich es mir in meinem Fernsehsessel mit einem Buch gemütlich. Als mir dann schön warm war schlief ich mit meinem Buch in der Hand und der Brille auf der Nase ein.
Fred war in seinem Büro und ich in unserer großen Wohnküche, wo auch mein geliebter Fernsehsessel steht. Ich liebe die Stille und habe meist keinen Fernseher und kein Radio an. Cleo lag in ihrem Körbchen und schnarchte leise vor sich hin.
Nach meinem Nickerchen setzte ich mich an meinen Laptop und schaute meine mails an. Da war ja eine mail von Fred mit dem Hinweis auf einen interessanten Artikel.
Brauchen wir Regierung? 
Wer hat sich eigentlich einmal darüber Gedanken gemacht? Ich hatte schon einmal geschrieben, wir brauchen das eigentlich nicht. Die Arbeit machen Beamte und die Regierenden weisen doch nur an, quatschen den lieben langen Tag und reisen in der Welt herum. Sie fühlen sich wie Könige und Könniginnen, die auf unsere Kosten leben, meinen aber, es steht ihnen zu. Der Laden würde auch ohne Regierung laufen! In Belgien gab es lange keine Regierung und den Belgiern ging es damals besser als heute, mit Regierung!  
Ihr glaubt das nicht? Dann empfehle ich Euch eine Lektüre, die es wert ist gelesen zu werden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen