Dienstag, 24. März 2009

Schnee, Sonne und Hagel ....

hat es heute gegeben. Ich dachte ich sehe nicht richtig aber heute früh war alles weiß. Eine Landschaft, wie mit Puderzucker bestäubt.

Nach einem gemeinsamen Frühstück, ich habe es etwas länger hinaus gezogen mit Zeitung lesen überlegte ich was ich jetzt am Besten anfange. Es war schon kurz vor
9 Uhr und siehe da, die Sonne kam raus und ich dachte, da fahre ich jetzt am besten mal zum Einkaufen. Ich hatte es gestern schon verschoben weil es den ganzen Tag regnete und stürmte.

Bei herrlichem Sonnenschein und 2° C fuhr ich los nach Friedland. Ich hatte einen großen Einkaufszettel dabei, brachte aber zuvor die leeren Flaschen in den Container, das lag sowieso auf dem Weg.

Nach ca. 1 Stunde einkaufen, der Wagen war voll, ging ich an die Kasse, bezahlte und als ich zur Tür hinaus ging war ich entsetzt. Ein regelrechtes Schneetreiben hatte eingesetzt und es war ganz dunkel. Ich setzte meine Kapuze auf und war froh, das meiste schon in der großen Tasche verstaut zu haben. Schnell verstaute ich alles im Kofferraum und setzte mich in den Wagen. Brrr .... war das ein scheußliches Wetter aber es nützte ja nichts und so fuhr ich dann Richtung Anklam ... nach Hause. Das Schneetreiben hat mich fast bis vor die Haustüre begleitet, dann ließ es etwas nach. Ich ließ die Sachen im Kofferraum und ging erst mal so in's Haus.

Cleo, unser Chihuahuamädel begrüßte mich stürmisch, wie immer und ich mußte sie erst einmal hochnehmen und sie beruhigen. Sie ist da immer außer Rand und Band aber natürlich ist es auch ein sehr schönes Gefühl so vermisst zu werden. Nach ein paar Minuten wurde es hell und die Sonne lachte vom Himmel. Ich brachte meine Taschen und Tüten aus dem Auto in's Haus und verstaute alles. Das ist immer eine Packerei, erst alles in den Wagen packen, an der Kasse auf das Band legen, dann wieder in den Wagen packen, danach alles im Auto verstauen und zu Hause wieder auspacken. Und wegräumen muß man es dann auch noch!

Jetzt erstmal eine Tasse Kaffee und ein Stück von meinem selbst gebackenen Marmorkuchen. Ach .... tat das so gut! Ein Blick nach draußen und es war noch gemütlicher denn jetzt hagelte es. Zum Glück mußte ich nicht mehr hinaus und konnte mich jetzt voll und ganz meiner Zubereitung für das Mittagessen widmen. Es gab Rinderrouladen, die ich schon am Abend zuvor vorbereitet hatte mit Salzkartoffeln und Salat.

Am Nachmittag schien wieder die Sonne, danach hagelte es noch einmal und dann kam wieder die Sonne. Das reinste Aprilwetter .... schon im März ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen