Donnerstag, 29. Juli 2010

So werden wir manipuliert ....

Schaut Euch dieses Viedeo an und bildet Eure eigene Meinung dazu!

Dienstag, 27. Juli 2010

Reif für die Insel

das sind wir, und kein Urlaub in Sicht!

Dafür geht es langsam aber stetig voran auf unserem Bau. Fred ist momentan dabei unsere Haupteinfahrt neu herzurichten. Unter dem elektrischen Schiebetor hat er einen Streifen mit Beton ausgegossen um den Übergang zu der unbefestigten Strasse besser herzustellen. Die Steine davor wurden aufgenommen und müssen neu verlegt werden. Das Kabel liegt schon aber die Klingel fehlt immer noch. Egal, die Leute, die zu uns wollen kommen dann einfach auf die Terasse. Ich habe mich schon an den Zustand gewöhnt. Trotzdem freue ich mich, wenn der Zaun einmal rund um das Grundstück steht und wir endlich unsere Ruhe haben. Das wird allerdings noch dauern. Am Freitag werden erst einmal die Löcher, entlang der Strasse gebuddelt, wo die Zauhnpfähle versenkt werden. Das sind schon ein paar Meter! Natürlich könnten wir das auch von einer Firma anfertigen lassen aber der Preis ist uns einfach zu hoch. Außerdem schludern die hier ganz schön und es wäre nicht so akkurat wie Fred sich das vorstellt. So muß er das alleine machen und das dauert eben. Ich schätze, wir brauchen noch zwei Jahre, bis alles so ist wie wir uns das vorstellen.

In der Garage haben wir jetzt einen Kühlschrank für Getränke stehen. So müssen wir nicht immer ins Haus und können uns dort bedienen wenn wir arbeiten. Außerdem entlastet das meinen Kühlschrank in der Speisekammer.

Gestern war Fred auf dem Baumarkt und hat sehr gut eingekauft. Eine Leiter für 100 € die man auch auf Treppen nutzen kann und die man recht hoch ausfahren kann. Außerdem hat er eine Toilette von Gustavson erstanden, zu einem fairen Preis. Die ist für die Gästewohnung bestimmt. Eine Duschbrause mit LED's, die das Licht verändert bei warmen und kaltem Wasser und Lampen hat er auch mitgebracht. Für meine Küche brachte er mir einen schicken Mülleimer mit. Der ist allerdings noch verpackt und bleibt da auch, solange wir hier eine Baustelle haben. Natürlich habe ich in meiner Küche ein Fach für Müll aber das nutze ich anderweitig. Mein jetztiger Mülleimer steht in der Speisekammer und ist recht bequem, da ich dort auch die Kaffeemaschinen stehen habe. Ja, wir haben zwei Kaffeemaschinen, da wir den Kaffee unterschiedlich stark trinken. Fred trinkt einen schwachen Kaffee mit etwas Milch und ich mag einen starken Kaffee, schwarz mit Zucker. Diesen Kaffee biete ich auch meinen Gästen an und er schmeckt ihnen.

Das Wetter ist mittlerweile auch wieder besser geworden. Es ist nicht mehr so heiß aber mit 26°C im Schatten, immer noch recht sommerlich. So könnte es bleiben bis kurz vor Weihnachten! Leider ist es viel zu trocken und ich plage mich jeden Tag mit gießen ab. Im Garten ist das nicht so schlimm, da haben wir eine Sprenkleranlage aber auf der Terasse geht das leider nicht.

Meine großte Dattelpalme hat zwei Fruchtblätter und eins davon ist schon aufgebrochen. Das hätte ich nicht erwartet und ich freue mich darüber. Leider werden die Datteln wohl nicht so groß, da der Sommer bald zu Ende ist. Ein Bild davon werde ich nachliefern. Ich habe das erst heute Abend entdeckt und da war das Licht nicht mehr so gut.

Cleo und Cäsar geht es gut und es würde sie auch freuen, wenn wir mehr Zeit für sie hätten. Draußen fühlen sie sich pudelwohl! Aber das Wochenende ist ja bald da und dann erholen wir uns und Cäsar und Cleo profitieren davon.

Montag, 26. Juli 2010

Rainer Brüderle ....

der Bundeswirtschaftsminister (FDP) möchte die Rentengarantie kippen!

Dieser Mann, aus den Reihen der FDP Politiker, der selbst einmal eine fürstliche Pension auf Steuerzahlers Kosten bekommt, nicht bis 67 arbeiten muß, keine körperliche Arbeit leistet, will den armen Rentnern, die viele Jahre gearbeitet und ihre Beiträge gezahlt haben, die Renten kürzen. Er meint, bei sinkenden Löhnen, müssen auch die Renten sinken! Schämen Sie sich nicht Herr Brüderle?

Gerade Ihre Partei, die FDP, meinte doch:

"Arbeit muß sich wieder lohnen!"

Die arbeitende Bevölkerung in Deutschland wird nur noch ausgebeutet. Ein Arbeiter, der körperliche Arbeit leistet kann nicht bis 67 arbeiten. Ein Dachdecker, ein Maurer, eine Altenpflegerin, eine Krankenschwester kann selten mit 60 noch ihren Job ausführen. Und wenn sie früher in Rente gehen müssen, weil sie ausgelaugt und körperlich fertig sind, bekommen sie noch immense Abzüge! Eine Rente von 1000 € ist bei diesen Leuten selten geworden. Die Hälfte wird alleine von Miete und Nebenkosten verschlungen!

Wie hoch ist Ihre Pension Herr Brüderle? Sollten wir nicht einmal anfangen, diese Pensionen zu kürzen? Für ein paar Jahre Politik, streichen sie sehr viel an Pensionen ein!

Wir Bürger, würden unseren Politikern gerne mehr bezahlen, wenn dafür die Leistung stimmt! Denken Sie daran, Sie haben einen Eid geschworen - "Zum Wohle des deutschen Volkes"! Allerdings dürfen Sie dann auch keinen Nebenjob mehr haben. Sie arbeiten dann nur noch für die Bürger Deutschlands. Sie zahlen selbst Ihre Beiträge für die Pension zu 50% wie das ein normaler Arbeitnehmer auch macht. Und Sie bekommen dann natürlich auch nur das, was sie und Ihr Arbeitgeber - der Bürger - einbezahlt haben.

Private Krankenkassen abschaffen, auch für FDP Mitglieder! Wenn ALLE in die gesetzlichen Krankenkassen einzahlen werden die Beiträge sinken. Da Sie ja schon den Arbeitgeber abgekoppelt haben, müssen wir, die Bürger, auch nicht mehr 50% von Ihren Beiträgen bezahlen. Und auch Sie werden vierteljährlich die 10 € berappen müssen, beim Arzt- und auch beim Zahnarztbesuch. Besondere Untersuchungen müssen Sie dann aus Ihrer eigenen Tasche zahlen. Da sollten die Beiträge doch sinken.

Arbeitsplätze müssen geschaffen werden, die Arbeit muß gerecht entlohnt werden, damit die Menschen auch davon leben können! Die EIN €uro Jobs abschaffen, denn da wird viel Mißbrauch getrieben. Das kostet Arbeitsplätze! Und nun kommen Sie mir nicht damit, dass hätte die SPD eingeführt. SIE, die FDP regieren jetzt und können das abschaffen, wenn Sie nur wollten. Aber das wollen Sie ja gar nicht! Sie wollen Ihre Lobbyisten bedienen, Spendengelder einstreichen und die fürstliche Pension nehmen Sie auch noch!

Fangen Sie an, gerechte Pensionen für Politiker einzuführen. Wenn Sie nicht wissen wie, ich habe einige Vorschläge für Sie. Fragen Sie mich einfach. So wie es jetzt ist, ist es ungerecht! Ändern Sie das! Die Achtung der Bürger ist Ihnen dann gewiß!

Samstag, 24. Juli 2010

Ein frischer Tag ....

nach den hohen Temperaturen der letzten Wochen.

Heute hatten wir einen bedeckten Himmel und die Temperatur am Nachmittag war um die 23°C. Man fror nicht und man schwitzte nicht, es war einfach nur angenehm. Letzte Nacht hat es noch etwas geregnet aber viel war es nicht. Es reichte, um heute nicht gießen zu müssen.

Ich habe heute endlich einmal wieder ausgeschlafen und als ich in die Küche kam, duftete es bereits nach frisch aufgebrühtem Kaffee und frische Brötchen gab es auch. Es kommt nicht oft vor, dass ich länger schlafe als Fred, wenn aber das Frühstück schon fertig ist, sollte ich das öfter mal tun. Der Tag begann wirklich sehr gut für mich.

Nach dem späten und ausgiebigen Frühstück unternahmen wir einen Rundgang über unser Grundstück. Es schien alles in Ordnung aber so war es natürlich nicht. Zwei Nachbarn haben wieder auf unserem Grundstück gemäht. Und wieder mußte ein junger Baum daran glauben! Ich hatte ihn schon letztes Jahr gepflanzt und ere war schon recht kräftig. Nun ist er abgemäht und das hat mich schon etwas traurig gemacht. Er hatte schon eine Größe von 70 cm und war von schönem Wuchs. Ein dicker Holzstab markierte seinen Standort. Den konnte man gar nicht übersehen! Dieser Nachbar hat uns nun schon mindestens 15 Bäumchen weg gemäht und ich habe schon x mal gesagt, er soll auf unserem Grundstück nicht mähen. Es ist ärgerlich, zumal er noch Land von uns als sein Grundstück eingezäunt hat. Darum haben wir dort auch keinen Zaun gezogen aber das wird sich nun ändern! Ich habe einfach keine Lust mehr und ich werde nächste Woche mit ihnen reden. Zumal sie das abgemähte Gras einfach auf unserem Grundstück liegen ließen.

Dann gab es aber doch noch eine erfreuliche Nachricht. Das diesjährige Dorffest findet nicht neben uns statt, wie bisher. Es wird mitten im Dorf abgehalten und das freut uns natürlich. So müssen wir nicht die ganze Nacht aufpassen und haben auch den Lärm nicht. Es ging ja manchmal bis morgens um fünf Uhr und ein paar Betrunkene randalierten meistens. Nicht selten kam da auch noch die Polizei um für Ruhe zu sorgen. Von den angerichteten Schäden ganz zu schweigen. Der Bürgermeister hat das wohl verlegt wegen der Waldbrandgefahr. Hier ist ja alles sehr trocken und die paar Regentropfen in den letzten Tagen haben das nicht geändert. Für uns war das eine gute Entscheidung! Für andere Bewohner sicher nicht.

Alles in allem hatten wir heute einen geruhsamen Tag und konnten uns endlich erholen.

Freitag, 23. Juli 2010

Wieder viel Sonne ....

nach einer verregneten Nacht! Zumindest hier in Ostvorpommern.

Letzte Nacht hat es durchgeregnet. Es war ein warmer Regen der den Pflanzen gut bekommen ist. Es hätte ruhig etwas mehr regnen können.

Heute Morgen hatten wir noch recht angenehme Temperaturen aber das hielt nicht lange an. Gearbeitet haben wir heute nicht. Fred ging es nicht gut, das zeichnete sich schon gestern Abend ab. Er nahm eine Tablette und legte sich in seinem Zimmer hin. Als ich nach ihm sah schlief er tief und fest und ich weckte ihn nicht. Erst heute früh als das Frühstück fertig war, weckte ich ihn. Da ging es ihm einigermaßen gut aber fit war er nicht. So beschlossen wir einen freien Tag einzulegen.

Am Vormittag kam dann doch noch der Elektriker und verlegte die Kabel. Nun ist wenigstens alles fertig und es kann weiter gehen auf unserem Bau. Ein beruhigendes Gefühl!

Gegen Abend machten wir uns auf den Weg zu dem Geburtstagskind. Wir wollten und konnten nicht lange bleiben, wollten es uns aber nicht nehmen lassen persönlich zu gratulieren und unser Geschenk zu überbringen. Fritz freute sich, war aber schon etwas im Stress. Es waren viele Leute da! Immerhin war es ein runder Geburtstag. Das Wetter war gut und das Fest sollte ein Erfolg werden. Sie hatten einen Partyservice bestellt, der ein Zelt, Tische, Bänke und Stühle aufbaute und für das leibliche Wohl sorgte. Wir blieben ein halbes Stündchen, entschuldigten uns und verschwanden wieder. Wir werden ein anderes Mal gemütlich zusammen sitzen!

Wieder zu Hause, freuten sich Cäsar und Cleopatra und dankten es uns. Bei dieser Hitze im Haus, das ist für die Tierchen auch nicht das Richtige. Wir saßen dann noch auf der Terasse aber Fred ging es nicht so gut und er legte sich hin. Er fror und das bei 22°C. Normalerweise bin ich immer diejenige, die zuerst friert! Das heißt, er ist noch nicht wieder auf dem Damm. Zum Glück ist jetzt Wochenende und er kann sich erholen.

Ich habe auch keine Einwendung gegen etwas Ruhe und Erholung. Es war einfach in den letzten Wochen zuviel Stress und viel zu heiß!

Ein Chihuahua auf Rädern ....

unsere Cleo fährt im Bollerwagen!





Donnerstag, 22. Juli 2010

Es regnet ....

und bringt uns hoffentlich Abkühlung!

Ich sitze vor meinem PC und habe die Füße in einem Wännchen mit kaltem Wasser. Draußen regnet es und so muß ich die Fenster geschlossen halten. Das heißt, ich habe sie gekippt aber da kommt nicht viel Luft herein. Wenn es nachlässt werde ich alle Luken weit öffnen.

Zumindest haben wir heute nicht gegossen. Wir haben uns einfach auf den Wetterbericht verlassen und dieses Mal war die Vorhersage richtig.

Der Tag war sehr heiß und die Temperaturen so um die 33°C im Schatten. Da ich heute sehr früh aufgestanden bin, kam Cleo mit runter in die Küche aber sie legte sich in ihr Körbchen vor der Terassentüre und schlief noch zwei Stunden. Cäsar wollte so früh auch nicht raus und schlief auch weiter.

Die Temperaturen letzte Nacht lagen nicht unter 20°C aber da ich alle Fenster auf hatte war es trotzdem angenehm und wir haben gut geschlafen.

Fred hat heute Kabel im Freien verlegt. Da wir Video Überwachung haben wollen mußte er dieses Kabel in einem speziellen Rohr verlegen. Es ist sehr aufwendig, rentiert sich aber und ich fühle mich sicherer wenn ich am PC alles im Blick habe und es auch noch aufzeichnen kann. Außerdem werde ich dann auch über das Handy informiert wenn sich etwas auf unserem Grundstück tut.

Ich war heute dann doch in Friedland und nicht in Anklam einkaufen. Es ist einfach schneller zu erreichen und bei der Hitze war mir eigentlich alles zuviel. Mein Verdeck hielt ich geschlossen und genoß die Klimaanlage. Ich war bei dem dänischen Netto, bei Lidl und bei dem deutschen Netto. Dazwischen noch an der Aral Tankstelle, der Liter Superbenzin kostete heute 1,439 €. Dann habe ich noch ein Geschenk für einen 80jährigen Geburtstag besorgt. Morgen wird unser lieber Fritz, der alte Förster seinen Geburtstag feiern. Wir sind natürlich eingeladen aber ob wir hingehen können, das steht noch in den Sternen. Auf jeden Fall werde ich hinfahren und unser Geschenk abgeben und Fritz alles erdenklich Gute wünschen. Vielleicht können wir ja ein paar Stunden mit Fritz feiern. Seit ich hier hier lebe war ich immer bei Fritz und das sollte dieses Mal doch auch möglich sein.

Mittwoch, 21. Juli 2010

Es ist heiß ....

in Ostvorpommern und die Hitze schafft mich!

Heute war es wieder unerträglich heiß und eigentlich hätte man den Tag am Wasser verbringen sollen. Leider ist das momentan nicht möglich. Wir haben heute wieder gerackert und die schönste Belohnung war duschen! Lange hielt die Erfrischung allerdings nicht an.

Morgen wird der erste Teil unseres Garagen- und Wellness Bau fertig. Danach geht erst mal nichts mehr weil der Elektriker die andere Hälfte mit Strom versorgen muß. Vielleicht kommt er am Freitag, sicher ist es aber noch nicht. Die beiden Doppelgaragen und Fred's Werkstatt sind innen und außen verputzt und sauber. Das sieht schon recht gut aus und unsere Wagen passen in eine Doppelgarage. Cleo hat nun auch ihren eigenen Bollerwagen und fühlt sich darin wohl. Es sieht lustig aus wenn sie drin sitzt und ich sie ziehe. Sie steht dann auf den Hinterpfoten und hält sich mit den Vorderpfoten fest. Ich werde bei Gelegenheit Bilder machen. Fred hat gestern den Bollerwagen aus dem Baumarkt mitgebracht. Eigentlich war er dafür gedacht, dass ich damit etwas transportieren kann aber Cleo liebt ihn und wenn ich nicht auf sie aufpassen kann legt sie sich darauf und schaut zu was um sie vorgeht. Heute habe ich zwei volle Gießkannen und Cleo damit transportiert. Es hat Spass gemacht und ich mußte die Gießkannen nicht um's Haus schleppen. Cäsar begutachtete den Bollerwagen natürlich auch aber es interessierte ihn nur kurz und er wollte ihn auch nicht ausprobieren. Dafür machte Cleo heute ihren Nachmittagsschlaf darin und schien auch schön zu träumen.

Morgen muß ich wieder einmal einkaufen und werde wahrscheinlich nach Anklam fahren, vielleicht aber auch nur nach Friedland. Das kommt auf das Wetter an und auf meine Lust! Getränke müssen aufgefüllt werden, das andere ist nicht so wichtig und hat Zeit. Milch und Butter bekomme ich auch in Friedland. Momentan haben wir Beide nicht so richtig Appetit auf Fleisch und so gab es heute nur ein Bauernfrühstück mit Gurkensalat. Die Gurken aus dem eigenen Garten sind viel zarter und schmecken köstlicher als die gekauften Salatgurken. Und die Tomaten erst! Da weiß man endlich wieder wie Tomaten schmecken sollten!

Was es morgen zu essen gibt, weiß ich noch nicht. Momentan bin ich recht einfallslos, es ist wie eine Blockade. Wenn ich Fred frage, höre ich nur: "Buletten", die mag ich ja auch und vielleicht mache ich sie morgen, vielleicht aber auch nicht.

Vielleicht gibt es auch Palatschinken mit einer süßen Quarkfüllung. Da hätte ich mal wieder Appetit drauf. Leider mag Fred sie nicht so sehr. Schaun mer mal!

Sonntag, 18. Juli 2010

Endlich normale Temperaturen ....

der vergangene Freitag war wieder sehr heiß und der Samstag begann mit einem bewölkten Himmel bei etwas niedrigeren Teperaturen. Gegen Mittag regnete es kurz und es kühlte ab auf 22°C. Eine Stunde später hatten wir schon wieder 28°C und das ehöhte sich noch auf 32°C. Wir verbrachten den Abend auf der Terasse bei 24°C.

Da wir am Samstag wieder sehr früh aufgestanden sind waren wir am Abend rechtschaffen müde und ich war schon um 22 Uhr im Bett. In der Nacht kühlte es ab und wir schliefen endlich mal wieder aus. Nach 11 Stunden Schlaf ging es mir wieder gut und ich fühlte mich frisch und erholt. Ein ausgiebiges Frühstück in der kühlen Küche ließ den Tag gut beginnen.

Am Nachmittag machten wir es uns auf der Terasse gemütlich. Die Temperaturen waren heute richtig angenehm und so konnten wir uns gut erholen. Am Abend hatten wir Besuch von unserer Nachbarin und plauschten über Gott und die Welt. Gegen 22 Uhr war es dann recht kühl, 14°C. So kalt war es hier lange nicht mehr und ich genoß die frische Luft.

Morgen früh geht es wieder weiter auf unserem Bau und das wird wohl noch ein paar Wochen so weiter gehen. Aber immerhin, wir machen Fortschritte!

Ich wünsche einen guten Start in die neue Woche!

Samstag, 17. Juli 2010

Ein Tag in Ahlbeck ....



das haben wir uns einfach am Donnerstag gegönnt!

Das Wetter war herrlich und es war sehr heiß. Da dachten wir, an der Ostsee ist es sicher etwas kühler. In Ahlbeck waren es 28°C und gefühlte Temperatur ca. 35°C. Auf der Fahrt dort hin, machten wir einen Halt im Landgasthaus Klein in Mellentin, dort haben wir in den vergangenen Jahren immer gut gegessen.

Der Lokal war gut besucht und nach 90 Minuten wußten wir auch warum! Solange dauerte es nämlich bis wir unser bestelltes Essen bekamen. Allein das Wort "Essen" dafür zu verwenden war schon Verschwendung! Es war das Schlechteste Gericht, dass wir jemals serviert bekamen. Als die Bedienung dann auch noch fragte ob es geschmeckt hat, verneinten wir das. Daraufhin bekamen wir eine Flasche Mineralwasser erlassen, die wir eigentlich auch nicht bestellt hatten, da es ein anderes war als die erste Flasche. Die Bedienung war jetzt aber auch sauer und erzählte, sie müsse ganz allein den Laden schmeissen. Sie muß zapfen und bedienen und in der Küche ist nur eine Aushilfe. Wir wollten den Chef oder die Chefin sprechen aber die waren leider nicht da. Sie kamen nur zum Essen oder zum Abkassieren. Zufälligerweise sah ich aber auch noch eine andere Bedienung. Vielleicht war sie ja die Aushilfe in der Küche?!

Anscheinend hat der Besitzer gewechselt, anders kann ich es mir nicht vorstellen. Letztes Jahr gab es dort noch gutbürgerliche Küche zu moderaten Preisen. Die Preise sind geblieben aber die Leistung ist abgesackt auf ein Minimum. Dort sollte man nicht mehr anhalten und gleich weiterfahren nach Ahlbeck, Heringsdorf oder Bansin. Ich kann dieses Lokal nicht empfehlen und wir werden dort auch nie wieder hingehen. Eigentlich sehr schade, denn es war recht idyllisch und lud ein zum Verweilen.

In Ahlbeck war fast alles beim Alten und da kein Wochenende war, hatten wir auf der Hinfahrt keinen Stau, fanden problemlos einen Parkplatz und rochen die frische Meeresbrise.

Am späten Abend fuhren dann wieder nach Hause und waren nun auch wieder froh daheim zu sein. Cleo war überglücklich und tollte wie verrückt herum. Noch ein kurzer Drink auf der Terasse und dann ging es in's Bett. Wir waren rechtschaffen müde und haben sehr gut geschlafen.









Unterwegs nach Hause:











Durch Anklam:





Dienstag, 13. Juli 2010

Da bin ich wieder ....

nach den letzten stressigen Tagen! Wir hatten eine Hitze hier, das war kaum auszuhalten. Und immer noch keinen Pool! Der kommt aber garantiert, das ist so sicher wie das "Amen" in der Kirche! Die höchste Tempertur, die ich in den letzten Tagen gemessen habe waren 39°C im Schatten. Das ist schon heftig!

Auf unserem Bau geht es langsam aber stetig weiter. Die Werkstatt und die beiden Doppelgaragen sind nun auch von innen verputzt. Es ist schon eine Riesenfläche und die Temperaturen waren nicht ohne! Cleo's Lieblingsplstz ist die Werkstatt von Fred. Die liebt sie und wenn ich sie suche, finde ich sie meistens dort. In den nächsten Wochen werden dort die Decken und der Boden in Angriff genommen. Danach wir gestrichen, Regale und Maschinen aufgestellt und das Werkzeug sauber aufgeräumt.

Heute früh um fünf Uhr war die Nacht vorbei. Die Elektrik für den Zaun war da und sollte eingebaut werden. Ebenso auch Schlösser und Briefkasten. Es gab keine Probleme und alles funkioniert einwandfrei.

Dafür hatten wir ein kleines, unfreiwilliges Erlebnis zum Schmunzeln. Die Austrägerin des Nordkurier und Briefe über den Norkurier kam kurz nach 6:30 Uhr angeradelt. Zwei Meter vor unseren Briefkasten blieb sie stehen, machte kehrt und war dann auch schon weg. Sie stieg in die Pedale als ginge es um ihr Leben. Dabei wollten wir Nichts von ihr! Zwei Stunden später brachte ihr Mann unseren Brief.

Unser Zaun ist nun fest, steht aufrecht und ist an der Eingangstür und dem Notfall- odere Ersatztor mit Schlössern gesichert. Nun fehlt nur noch die Klingel! Aber solange der Rest des Grundstücks nicht eingezäunt ist, kommt eh jeder rein! Das wird sich aber auch in den nächsten Wochen ändern.

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Mittwoch!



Sonntag, 11. Juli 2010

Spanien heißt der neue Weltmeister ....

im Fussballund sie haben den Pokal das erste Mal gewonnen! Ich gratuliere und bin der Meinung, sie waren wirklich die Besten!

Deutschland braucht sich nicht verstecken, denn unsere Mannschaft war für die kurze Zeit, die sie zusammen spielen auch fast weltmeisterlich! Ich bin stolz auf unsere Elf und gratuliere ihnen natürlich zu dem hervorragenden 3.Platz.

In zwei Jahren finden die Europameisterschaften statt und dann werden sie zuschlagen! Immerhin haben sie Fussball Nationen wie Argentinien und England sehr schlecht aussehen lassen. Unser Land hat durch diese junge Mannschaft sehr viele Pluspunkte gesammelt. Dafür bekommt Trainer Löw nun auch das Bundestverdienstkreuz verliehen! Der neue Bundespräsident Wulff hat das so entschieden, einer seiner ersten Amtshandlungen!

Ein guter Job, excellente Bezahlung, keine Existenzsorgen und dazu noch das Bundesverdienstkreuz! Das ist Deutschland! Genau so lieben wir unser Land!

Ein heißes Wochenende ....

hier in MeckPomm!

Wir hatten am Samstag 36°C und am Sonntag 38°C und darum entschlossen wir uns an die Ostsee zu fahren. Ist ja nicht weit aber leider am Wochenende immer viel Stau. Da wir die Stauzeiten kennen, fahren wir etwas früher oder später und es hat sich gelohnt. In Ahlbeck war es nicht so heiß und es wehte ein laues Lüftchen. Das Wasser der Ostsee war erfrischend und ich empfand es keineswegs als kalt. Wir hatten zwei wunderschöne Tag und konnten uns dabei auch noch erholen.

Wieder zurück hatten wir viel zu tun und es waren hier immer noch 33°C! Unsere Pflanzen wollten Wasser und so waren wir einige Zeit beschäftigt trotz der Sprenkler Anlagen. Ich habe dann auch noch alle Erdbeeren, Himbeeren und Johannisbeeren geerntet, die reif waren Am Montag muß ich sie gleich zu einer köstlichen Konfitüre verarbeiten. Das Endspiel im der Fussball WM wollten wir auch noch anschauen und so brachte ich meinen Laptop auf die Terasse, wo wir uns das Spiel ansahen. Hier wurde es immer kühler und um 23 Uhr war es dann endlich erfrischend angenehm bei 23°C.

Als ich noch in Leimen lebte, dachte ich, dass es hier oben im Norden recht kühl ist und darum buchte ich meinen Urlaub immer in einem südlichen Land. Dabei haben wir hier selbst ein fast schon mediteranes Klima und an der Ostsee ist es traumhaft schön. Ahlbeck ist sauber und hat sehr viel zu bieten. Ich liebe mittlerweile meine neue nordische Heimat und möchte hier nicht mehr weg.

Ich wünsche Euch allen einen guten Start in die neue Woche und viel Erfolg bei allem was Ihr tut!

Dienstag, 6. Juli 2010

Die Beiträge für die Krankenkassen steigen ....

das war heute die Nachricht des Tages!

Sie steigen für Arbeitgeber weniger als für Arbeitnehmer und die Zusatzbeiträge können beliebig erhöht werden. Ich sah diese Nachrichten in einem öffentlich rechtlichen Fernsehprogramm. Die Politiker verkündeten das mit einem frechen Lachen! Nicht nur das! Sie waren stolz auf dieses Ergebnis! Diese ganze Bande gehört abgesetzt! Sie sind keine Volksvertreter, sie sind ein Werkzeug der Industrie und der Lobbyisten!

Was Schröder begann, wird unter Merkel vollendet! Wie dumm kann ein Volk nur sein, das alles hinzunehmen? Und Westerwelle's Wahlslogan war " Mehr Netto vom Brutto". Da frage ich mich doch ob die da in der Regierung überhaupt das Rechnen gelernt haben? Schon Merkel hat einmal Netto mit Brutto verwechselt und das als Physikerin mit Doktorarbeit!

Was ist nur aus Deutschland geworden? Wir alle arbeiten kostenlos als Kunden für die Wirtschaft. Sei es nun bei der Flaschenpfandabgabe am Automaten oder bei dem Euro für den Einkaufswagen. Ja sogar bei den Banken arbeiten wir kostenlos! Wir holen uns die Kontoauszüge am Automaten. Selbst unser Geld müssen wir an Automaten ziehen. Und da haben wir ein Limit! Wir dürfen nur eine bestimmte Summe am Tag abheben! Wir müssen uns Geheimzahlen merken und wenn man wirklich einmal etwas anderes braucht, stehen wir in der Warteschlenge um einen Menschen zu treffen, der uns weiter hilft. Das Personal wurde auf ein Minimum reduziert und der Gewinn dieser Unternehmen ist gestiegen. Warum? Weil wir, die Kunden diese Arbeit selbst machen!

Ich höre jetzt damit auf! Ich werde mir meine Arbeiten bezahlen lassen! Ich habe da auch schon eine Idee und wenn sie klappt, wovon ich ausgehe, werde ich hier berichten. Ich fange klein an aber wenn alle mithelfen sind wir auf einem guten Weg!

Hier noch ein paar Beispiele:

Die Telekom kann man anrufen und man muß sich mit Automaten abgeben! Ich nicht mehr! Ich sage denen schon was ich will und das versteht der Automat nicht. Wenigstens bekomme ich dann mal einen Menschen an den Hörer. Wenn er auch keine Ahnung hat, so wird er mich mit einem anderen Menschen mit Ahnung verbinden können.

Man ruft eine Firma an um eine Auskunft zu bekommen und was hört man? Den Automat! Dazu wird man in eine Warteschleife gestellt und muß sich dann auch noch deren Werbung anhören oder Musik, die man gar nicht mag. Ist das Kundenservice?

Beim Tanken müssen wir auch die Arbeit selbst erledigen und hier zocken sie uns auch noch ab mit überhöhten Preisen!

Im Möbelgeschäft kaufen wir ein Teil und müssen es selbst aufbauen. Dafür ist der Preis enfach zu teuer!

Ich habe im Internet recherchiert und habe hier ein Beispiel für ein Bett. Es kostet 999 € und ich habe dann mal auf chinesischen Seiten gesucht, das gleiche Bett entdeckt zu einem Preis von 300 US Dollar! Die Lieferzeit aus China ist sogar kürzer als aus Deutschland.

Ich habe mir eine Eßecke für meine Küche gekauft. Hier in Neubrandenburg hätte ich dafür mehr als 3000 € bezahlt. Die habe ich nicht genommen! Ich habe mir die gleiche Eßecke im Internet bestellt, sie kam aus Leipzig und hat nicht einmal ein Drittel gekostet. Die Lieferzeit, eine Woche! In Neubrandenburg acht Wochen! Und die Kosten für die Lieferung war aus Leipzig 20 € günstiger!

Macht Euch mal ein paar Gedanken wie wir Deutschen wieder Service bekommen und trotzdem nicht mehr zahlen müssen! Irgendwo haben auch wir unsere Grenzen!

Schönen Mittwoch Euch allen in der großen weiten Welt!

Montag, 5. Juli 2010

Endlich hat es mal geregnet ...

letzte Nacht und dann noch einmal heute gegen Abend. Die Abkühlung war ein Genuß und wir mußten heute auch den Garten nicht gießen. Wir saßen noch auf der Terasse und genoßen die klare und frische Luft. Um 23 Uhr hatten wir draußen noch 19°C und ich habe alle Fenster offen um die Luft im Haus abkühlen zu lassen.

Heute haben wir die Einfahrt am elektrischen Tor in Angriff genommen. Der Rasen wurde abgetragen und ein Bäumchen das wir da malgepflanzt hatten wurde versetzt. Ich war erstaunt wieviel Wurzeln das kleine Bäumchen schon hatte. Es waren mehr Wurzeln als Baum! Fred hat es liebevoll an einen neuen Platz gepflanzt, den wir gemeinsam ausgesucht haben. Natürlich bekam es frische Erde und viel Wasser. Wir hoffen, es wächst da an und fühlt sich an dem Platz wohl.

Am späten Nachmittag bin ich nach Friedland gefahren zum Einkaufen. Die Getränke mußten aufgefüllt werden und ein paar Kleinigkeiten brauchte ich auch an Nahrungsmitteln. Ich hatte eine große Tasche mit leeren Plastikflaschen dabei und stand auch recht lange an dem Automat. Es ist schon frustriereend wenn man die Flasxhen einzeln einlegen muß und hört wie sie zerstört werden. Auf meinem Bon standen dann auch fast 18 €! Kann man diesen Müll denn nicht anders entsorgen? Es sollte doch möglich sein dafür eine Mülltonne bereit zu stellen! Nein, man zwingt uns einfach dazu und da verdanken wire "den Grünen". Die werden bestimmt von der Müllindustrie gesponsert und wir Bürger bezahlen das auch noch alles. Ich kenne mittlerweile die Müllpreise. Wir haben für einen Container Bauschutt 400 € bezahlt und wir hatten mehr als einen Container. Da braucht man sich dann auch nicht wundern wenn die Leute ihren Müll illegal entsorgen. Die Wälder in MeckPomm sind voll Müll und wir sehen vie Leute, die ihren Grasschnitt oder mehr täglich an uns vorbei fahren um es irgendwo im Wald zu entsorgen. Seit Müll soviel kostet und getrennt werden muß wachsen diese Müllhalden. Früher konnte man seinen Müll ganz legal und kostenfrei entsorgen und da gab es auch nicht so viel Müll im Wald. Die "Grünen" machen mehr kaputt als gut.

Letzte Woche wurde in Anklam demonstriert. Sie wollen doch tatsächlich Greifswald zur Kreisstadt machen. Das heißt, wenn ich mal auf das Amt muß um einen Ausweis zu beantragen dann muß ich 48 Kilometer fahren! Und was machen unsere Alten? Sie müssen auch soweit fahren und dann nennen sie das auch noch Reform! Wo leben diese Politiker nur? Eine Busreise nach Greifswald um ein Amt zu besuchen, da braucht man ja fast zwei Tage! Leute, zieht Euch warm an, denn Anklam demonstriert jedes Wochenende und die Peenebrücke nach Usedom ist dann dicht! Wartezeiten von zwei oder drei Stunden sind dann ganz normal!

Es gibt natürlich auch Schleichwege aber wer kennt die schon?

Samstag, 3. Juli 2010

Die Fußball WM in Südafrika ....

jetzt macht sie richtig Spass!

Die letzten zwei Spiele unserer Jungs waren ein Genuß und weltmeisterlich! Ich will ja nicht vorgreifen aber wenn sie weiter so gut spielen, schaffen sie es! Ich drücke ihnen die Daumen und werde natürlich alle Spiele anschauen.

Endlich kann man mal wieder stolz auf Deutschland sein, wenn auch nur im Fußball!

Die Politik hat daie Zeit genutzt und schnell mal die Krankenkassenbeiträge erhöht und hoffen, dass es nicht viele Menschen mitbekommen haben im Fussballfieber.

Die Kanzlerin hat sich auf unsere Kosten in Kapstadt amüsiert. Während das gemeine Volk sparen soll wirft sie mit vollen Händen das Geld zum Fenster hinaus. Sogar der Bundesrechnungshof hat das bemängelt! In einem Interview meinte sie, sie ist als Fußballfan in Kapstadt und nicht als Kanzlerin. Da sollte sie dann doch bitte auch diese Reise als Fußballfan aus ihrer privaten Kasse bezahlen, die ja auch sehr gut bestückt ist. Die Fettnäpfchen in die sie momentan tritt werden immer größer!

Trotzdem, ich freue mich wenn Deutschland die WM gewinnt!

Schönen Sonntag Euch allen da draußen in der großen weiten Welt! Wir in MeckPomm werden morgen am meisten schwitzen, es sind 37° C im Schatten angesagt!

Freitag, 2. Juli 2010

Eine Hitzewelle ....

und ein Wochenende liegt vor uns und ich habe mir vorgenommen, einfach zu entspannen und mich zu erholen.

Der Freitag war sehr heiß und man konnte es eigentlich nur im Haus aushalten. Ich kann nicht einmal sagen wie heiß es war. Um 7 Uhr morgens war es jedenfalls sehr angenehm und ich habe alle Fenster und Türen aufgemacht und es kühlte auch schnell um zwei bis drei Grad ab. Danach wurde wieder dicht gemacht und die Jalousien runtergelassen.

Gearbeitet wurde heute auch aber weniger von mir. Ich habe die Washmaschine laufen lassen und da die Wäsche schnell trocknete liegt sie schon wieder im Schrank. Im Garten habe ich auch etwas getan, solange er im Schatten lag. Am Nachmittag schlief ich einfach auf der Terasse ein.

An unserem Bau ist die Werkstatt von Fred nun fast verputzt. Da war es angenehm kühl und Cleo hielt sich dort gerne auf. Am Abend tollte sie rum wie ein aufgezogenes Uhrwerk und ärgerte Cäsar. Sie hat überhaupt keine Angst vor ihm und Cäsar wischt ihr manchmal eine mit der Pfote aber ohne Krallen aber das macht ihr nichts aus. Dann saßen wir noch lange auf der Terasse und genoßen den lauen Abend.

Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes Wochenende!