Mittwoch, 30. Juni 2010

Christian Wulff ist der neue Bundespräsident ....

der Bundesrepublik Deutschland und ich bin erleichtert, dass es nicht Joachim Gauck wurde!

Für mich war das eine Wahl zwischen Not und Elend. Es gibt bessere Kandidaten aber hier waren Parteienspielchen das Ausschlaggebende. Wenn es tatsächlich 70 % der Bürger waren, die Gauck wollten, dann kennen sie diesen Mann nicht. Hier in meiner Region wollte ihn Keiner!

Schon in der DDR lebte Gauck mit gewissen Privilegien und heute gilt er als Stasi Jäger bei vielen Menschen. Das muß ja nun nicht s Schlimmes sein wenn man alle jagt und keine Ausnahmen macht. Aber hier fängt es dann an! Die Kleinen wurden gejagt und die Großen sitzen teilweise sogar in der Regierung und am Tegernsee und leben in Saus und Braus. Akten von kleinen Stasi Beamten wurden öffentlich gemacht, die Akten von den Drahtziehern blieben bis heute im Verborgenen. Das ist keine Aufklärung! Das ist reine Volksverdummung! Überhaupt, finde ich, haben Pfarrer oder die Kirche in der Politik nichts verloren! Die einzige Ausnahme, der ich zugestimmt hätte, wäre Margot Käßmann gewesen. Aber sie war zu unbequehm und wurde gegangen. Nichts anderes war diese Aktion und ich glaube sogar, sie wurde so gewollt von der Politik.

Nach der Wende nahm die CDU alles auf und es wurde nicht nachgefragt. Die SPD nahm niemanden auf. Für die SPD galten wohl alle Ostbürger als Stasimitglieder und nun hat sie das Nachsehen.

Die Aufstellung von Gauck als Bundespräsidentenkandidat sollte wohl ein Schachzug sein gegen Merkel um sie zu schwächen. Gauck war eigentlich nur eine Figur in diesem Spiel und ich persönlich nehme es der SPD übel. Die Grünen spielten dabei auch noch mit!

Die Linke hat sich sehr gut aus der Äffäre gezogen, meiner Meinung. Da stehe ich voll dahinter! Eine Partei, vom Volk gewählt, zu schneiden oder nicht mit ihnen zu reden, das ist schon ein undemokratischer Zug! Irgendwann wird es der überheblichen SPD das Genick brechen. Sie haben wirklich nichts dazu gelernt!

Unter der SPD wurde Hartz4 eingeführt und die Menschen ins Abseits gestellt. Die SPD ebnete den Finanzmärkten den Weg für die spätere Finanzkrise und sie werfen Lafontaine heute noch vor, dass er dabei nicht mitmachen wollte und zurück trat.

Die Masse der Politiker ist eine verlogene Gemeinschaft, die sich Gesetze geschaffen haben um nach ein paar Jahren Amtszeit für den Rest des Lebens wohl versorgt leben zu können. Von ihren Nebenbeschäftigungen ganz zu schweigen! Die übersteigen ein vielfaches dessen, was wir ihnen vergüten als unsere Diener!

Alte Männer heiraten noch einmal eine junge Frau um sie mit ihrer Witwenrente zu versorgen. Da gibt es keine Abzüge wie bei dem gemeinen Volk, da wird die Witwenrente zu 100% weiter gezahlt und alle Privilegien bleiben erhalten.

WIR, das deutsche Volk, sollten mal über eine Vertragsänderung nachdenken! Als ich heute die Nobelkarossen im TV sah und die Masse derer, dachte ich auch, da stellt ein Konzern seine Ware aus. Nein, es waren die Nobelkarossen unserer Staatsdiener. Immerhin über 1.200 St. und das sind zwei Drittel mehr als sich die USA gönnen.

Wenn wir wirklich sparen wollen, dann sollten wir hier anfangen! Nicht bei dem Ärmsten, die mehr an Verwaltung kosten als das was sie letztendlich bekommen!

Schönen Donnerstag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen