Freitag, 25. Juni 2010

Ein sonniges Wochenende ....

liegt vor uns!

Heute war es schon recht heiß und in der Sonne konnte man es nicht lange aushalten. Das Frühstück nahmen wir auf der Terasse ein unter unserem großen Sonnenschirm. Die letzten Tage bestanden nur aus Arbeit und Stress. Am Mittwoch wurde unser Einfahrtstor und die Eingangspforte vom Zaun gesetzt und muß mindestens 3 Tage so stehen, damit es fest wird. Unsere Autos müssen wir auf dem Waldweg parken weil die andere Einfahrt mit Kiesbergen zu ist. Es kam einfach wieder mal alles zusammen. Der Kies wird benötigt für die Pflasterarbeiten vor unserer Garage, die schon weit fortgeschritten sind. Am Mittwoch wird es wohl fertig sein wenn alles gut geht. Es sieht schon ganz gut aus!

Das Einfahrtstor vom Zaun wurde ja einbetoniert und abgestützt. Am Donnerstag gibt es manchmal eine kostenlose Zeitung vom Nordkurier und die wurde uns einfach vor das Tor in den Dreck geworfen. Manchmal ist auch ein Brief dabei, der über den Nordkurier versendet wurde. Viele Briefe kommen da auch oft nicht an und die paar Cent, die der Nordkurier billiger ist lohnen sich einfach nicht. Die Post die da sehr viel zuverlässiger! Ich habe mit unserer Postbotin gesprochen und sie sagte mir, für sie ist es kein Problem zu unserem Briefkasten zu kommen. Sie geht einfach neben dem Tor durch. Ende nächster Woche werden wir unseren Briefkasten direkt am neuen Zaun haben und die Tante vom Nordkurier muß uns dann nicht die Post vor dem Zaun in den Dreck werfen. Ich bin stinkesauer über die Manieren der Mitarbeiter vom Nordkurier! Darum habe ich den Nordkurier auch abbestellt. Immerhin waren das mehr als 220 € im Jahr, die ich nun spare. Ich hätte sie gerne weiter bezogen, die Zeitung aber nicht so! Im letzten Winter hätte ich sie wohl auch nicht bekommen weil sie bei uns wochenlang die Strasse nicht geräumt haben. Und der Dame erspare ich nun eine Menge Arbeit.

Das Wetter war die letzten Tage wie ich es mir wünsche und manchmal fast zu heiß. In der Mittagshitze habe ich mich in die kleine Wohnung zurück gezogen und ein paar Möbel aufgebaut, die man alleine aufbauen kann. Cleo war dabei und hat mir zugeschaut. Mir gefällt die kleine Wohnung und ich könnte mich da auch wohl fühlen. Sie hat einen schönen Ausblick und liegt ruhig. Mittlerweile kann ich auch mit Bohrer und Schrauber gut umgehen und kleinere Dinge bewältige ich ohne Hilfe. Beim Bett habe ich allerdings gestreikt! Es ist schon eine Zumutung was einem da abverlangt wird. Die liefern da echt nur Bretter, die gut aussehen und einen großen Sack mit Schrauben. Die Beschreibung ist mieß aber mein Fred wird mir helfen und so werden wir auch dieses Hindernis bewältigen. Das wird das letzte Bett sein sein, dass ich bei dieser Firma gekauft habe! Zumal es nicht billig war!

Jetzt sind wir erst einmal froh, dass ein freies Wochenende vor uns liegt.

Heute Abend war Cäsar noch draußen und auf einmal hörten wir laute Schreie. Cäsar kam dann auch ganz zerzaust und zerkratzt zurück. Ein Kater hat Cäsar so zugerichtet. Er streunt hier herum und keiner weiß wem er gehört. Cäsar war verstört und ich habe ihn getröstet. Nun liegt er auf seinem Lieblingsplatz und schläft. Cäsar ist am glücklichsten wenn wir alle draußen auf der Terasse sind. In unserer Nähe fühlt er sich wohl. Oft liegt er neben Cleo mit einem Abstand von knapp einem Meter und da brauche ich auch nicht aufpassen. Beide sind dann zufrieden.

Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes und sonniges Wochenende.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen