Dienstag, 4. Januar 2011

Deutschland plant Spionage-Satelliten ....

Botschafts-Depeschen von Wikileaks:

Nach Berichten der norwegischen Zeitung "Aftenposten" plant Deutschland neue hochauflösende Spionage-Satelliten, die Objekte ab 50cm Größe vom Weltraum aus erkennbar machen können. Das Blatt zitiert aus geheimen Depeschen der Berliner US-Botschaft aus 2009 und 2010.

Schon seit zwei Jahren wird in Behördenkreisen über neue optische Satelliten beraten. Von Spionage war in diesem Zusammenhang jedoch noch nie die Rede.

Botschaftsdepeschen mit neuen Enthüllungen!

Nun scheint es nach der Auswertung von weiteren Botschaftsdepeschen so, als wolle die Bundesregierung mit Unterstützung der USA ein neues System in Auftrag geben, dass die Vorherrschaft der französischen Satellitensysteme in puncto hochauflösende Bildgebung brechen könnte.

Deutschland ohne französische Partner?

Die Botschaftsdepeschen lassenlaut "Aftenposten" vermuten, dass der Auftrag für das neue System nicht an die deutsch-französische EADS, sondern an eine rein deutsche Firma, womöglich die Bremer OHB System, vergeben werden soll. Das "HiRos" ("High Resolution Optical System") genannte System von Satelliten soll mehrere hundert Millionen Euro kosten.

Satelliten sollen offiziell zivile Zwecke haben

Das System sei laut Aussage des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt nicht geheim und würde für für staatliche Nutzungszwecke benötigt, wie z.B. Katastrophenhilfe und Forschungszwecke. Warum für diese Zwecke eine derartig hohe Auflösung vonnöten ist, bleibt zum jetzigen Zeitpunkt noch offen.
 
Quelle: http://www.noows.de/wikileaks-deutschland-plant-spionage-satelliten-24668

Kommentare:

  1. Ich bin doch immer wieder überrascht wie der demokratische Bundesbürger zu seinen Informationen kommt!

    AntwortenLöschen
  2. Ich dachte der kalte Krieg ist vorüber. Für was muss man noch spionieren ? Wenn Felix Magath so ein Teil übers Trainingsgelände des FC Bayern schweben lassen würde, ich könnze es verstehn...
    Allerdings von der Technik her eine richtig tolle Sache. So was wie bei Robinson C. könnte damit nicht passieren....

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaub', ich brauch' 'ne Tarnkappe.

    AntwortenLöschen
  4. @Joey Pim (schön, der neue Name) es ist was im Busch! Wenn Du auch nur die leiseste Ahnung hättest was in Deutschland und Europa abgeht. Das ist die größte Schweinerei, die ich je gehört habe. Vielleicht traue ich mich ja noch, das einmal in kleinen Episoden zu schreiben. Es ist einfach unglaublich!

    AntwortenLöschen
  5. @gangsta, dieser Spionagesatellit ist nur zum ausspionieren der Sklaven gedacht und natürlich auch um Rohstoffe zu sichern. Den Robinson C. würden sie wohl auf seiner Insel schmoren lassen. Es sei denn, es gibt dort Rohstoffe!

    AntwortenLöschen
  6. @Nervenruh, wenn Du weißt wo man eine Tarnkappe bekommt, gib mir bitte Bescheid. Ich möchte auch eine haben!

    AntwortenLöschen