Dienstag, 22. Februar 2011

E10 Bio Ethanol Kraftstoff ....

habt Ihr ihn schon getankt? Ich werde ihn nicht tanken!

Wenn das alle tun würden, wäre er bald wieder weg! Die Aral Tankstelle in Anklam bietet diesen Sprit seit ca. 2 Wochen an und das normale Superbenzin ist angeblich ausverkauft. Die Leute sollen Super Plus 98 Oktan tanken. Das tun sie aber nicht! Sie fahren eine andere Tankstelle an und das ist gut so!

Seit ein paar Jahren haben wir in Deutschland eine richtige Diktatur, die uns vorschreibt, was wir kaufen dürfen. Erst haben sie uns die Glühlampen verboten und jetzt wollen sie uns zwingen diesen üblen Biosprit zu kaufen. In Friedland sind schon zwei Autos Schrott durch dieses E10! Durch einmalige Betankung. Und wieder hat es die Ärmsten getroffen.

In Friedland und Anklam sind die Spritpreise so hoch wie auf der Autobahn. Also ca. 10 Cent teurer als bei normalen Tankstellen anderswo. Da ich mindestens einmal im Monat nach Greifswald fahre, tanke ich dort. Da zahle ich 6 bis 7 Cent weniger als hier. Ich nehme dann auch noch einen 20 L Kanister mit und so spare ich dann mindestens 5 €uro. Man muß es diesen gierigen Menschen nicht in den Rachen werfen!

Der Biosprit soll angeblich die Umwelt schonen. Das Gegenteil ist der Fall! Bis zum Jahr 2020 müssen für die Erzeugung von Bioethanol rund um den Globus bis zu 69.000 Quadratkilometer Ackerland für den Anbau von Mais, Zuckerrüben oder Ölpalmen kultiviert werden. Diese Fläche ist doppelt so groß wie Belgien und es wird befürchtet, dass für einen Großteil Regenwälder gerodet werden. Allein dadurch, werden 56 Millionen Tonnen Kohlendioxid zusätzlich erzeugt, was deutlich mehr ist, als das Tanken von Biosprit einsparen würde.

Fazit: Wir werden alle wieder einmal im Namen der Umwelt zur Kasse gebeten und die Umwelt wird weiter schwer belastet. Unsere Diktatoren aber werden immer reicher!

Bis Mai soll sich dieser Biosprit in einer Testphase befinden. Wenn ihn keiner tankt, bekommen wir vielleicht unseren alten Sprit zurück. Ansonsten verschwindet er auf Nimmer Wiedersehen. Helft bitte mit und rettet uns günstige Lebensmittelpreise, statt Benzin, das unsere Autos kaputt macht!

Kommentare:

  1. Meine Karre läuft auch mit E10. Koste es, was es wolle. Abgezockt werde ich sowieso. Aber mein Rasenmäher spielt da nicht mehr mit... :-(

    AntwortenLöschen
  2. Meine Karre soll es wohl auch aushalten aber ich spiele da nicht mit! Tja, der Rasenmäher will das Zeug partout nicht fressen... ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Bei uns gibt es den Sprit noch nicht...meine Karre darfs auch tanken, aber ich bin mir nicht ganz sicher ob ich es tue!! Ich tanke normales Superbenzin - also kein Super Plus (ist mir zu teuer)....Bei Mercedes hat man mir gesagt ich könne ohne Bedenken den neuen Sprit tanken, aber wenn schon ein paar Motoren verreckt sind, überleg ich mir es noch mal..

    AntwortenLöschen
  4. Schlimm ist auch, dass die Pachtpreise für Ackerland in die Höhe schnellt und die Landwirte schon wieder das Nachsehen haben. Die Preistreiber der "Biokraftstoffhersteller" sorgen dafür. Was da aber dann angebaut wird und "nur" als Kraftstoff dient wird auch bald "genmanipuliert sein. Der Mensch bastelt wieder einmal an seinem Untergang.

    AntwortenLöschen
  5. @Fipse,
    ich werde es auf keinen Fall tanken! Da es aber vom Markt verschwinden soll, muß ich dann wohl auf Super Plus umsteigen. Ich möchte nicht daran beteiligt sein, dass Menschen in der Welt hungern müssen, nur weil sich ein paar Politiker mit den Ölkonzernen zusammen getan haben. Ethanol ist ein Abfallprodukt und nun produzieren sie es auch noch auf den Äckern, statt Getreide anzubauen. Dazu wird es noch mit Steuergeldern bezuschusst.

    Nein, nicht mit mir!

    AntwortenLöschen
  6. @Josef Pfeffer,
    hier in Ostvorpommern sind die Preise für Ackerland in die Höhe geschossen. Sie haben sich mehr als verdoppelt und überall entstehen Bisogasanlagen. Natürlich werden da die Pachtpreise für Ackerland auch erhöht.
    Für mich ist in erster Linie die Regierung schuld. Unter dem Deckmäntelchen der Umwelt wird hier viel Geld gemacht. Und bezahlen müssen es die Bürger.

    AntwortenLöschen
  7. @ Merci
    "Für mich ist in erster Linie die Regierung schuld. Unter dem Deckmäntelchen der Umwelt wird hier viel Geld gemacht. Und bezahlen müssen es die Bürger. "

    J.P. schreibt: War das jemals anders?

    AntwortenLöschen
  8. @JP,
    Nein! Es war schon immer so! Allerdings werden sie immer dreister und für uns wird es immer teurer!

    AntwortenLöschen