Dienstag, 14. Mai 2013

Zensur und Scheinnachrichten ....


hier wird mal richtig Tacheles geredet und das von einem jungen Journalisten! Hut ab! 

Tatsächlich informiert die "Tagesschau" grundsätzlich nicht. Sie reden und reden aber sie sagen nichts. Noch schlimmer ist es bei den "Heute" Nachrichten im ZDF. Die ersten Meldungen betreffen die USA, unsere größten Besatzer, dann kommt etwas über die V-Leute der NPD und dann ist Sport dran. Hier werden die dürftigen Nachrichten auch noch verfälscht! Dafür bezahlt jeder Haushalt 17,98 € im Monat.

Es wird endlich Zeit, dass die deutschen Bürger aufgeklärt werden über den 2. Weltkrieg und die Zeit danach. Alle sollen wissen, unsere Geschichte wurde von den Besatzungsmächten und den deutschen Regierenden verfälscht und wir Deutschen wurden angelogen und umerzogen. Im Internet findet man sehr viel Material, dass zur Aufklärung beiträgt. Man muß es nur wissen wollen! Lasst Euch nicht mehr belügen und wählt nicht mehr diese sogenannten "etablierten" Parteien, die das alles mit zu verantworten haben. Da ist eine nicht besser als die andere Partei. Sie alle wollen nur unser Geld und regieren gegen das deutsche Volk. 

Mittlerweile sind die Deutschen staatenlos und vogelfrei! Und sie haben diese Leute, die das bewußt betrieben haben auch noch gewählt. Mittlerweile gibt es Parteien, die sich für die Deutschen einsetzen, uns Friedensverträge verschaffen wollen und unser Land wieder zu einem souveränen Rechtsstaat, nach fast 70 Jahren Besatzung, machen wollen. Mit einer eigenen, vom Volk genehmigten Verfassung! Es ist UNSER Völkerrecht!

Wacht endlich auf, damit die Generationen nach uns eine Zukunftschance haben!
Hier ein paar Links über die Parteien, die als Schmarotzer von unseren Steuergeldern leben und sich an unseren Geldern bedienen, wie in einem Selbstbedienungsladen!
Trotz allem, einen schönen Dienstag!


Kommentare:

  1. Ich habe auch grade derartiges intern als E-Mail Verteiler verbreitet und werde es in ein paar Tagen auch online stellen. Ich habe mir vorgenommen, in Sachen "Klimawandel" und nachweißlicher CO2 Lüge jetzt vermehrt die Journalisten und Medienanstalten und die Protagonisten ihrer Artikel mal direkt anzuschreiben und sie auf ihre Berichterstattung der Nicht-Information hinweisen und die entsprechende Informationen von ihnen einfordern. Ich denke, man muss diesen Menschen immer mal wieder direkt sagen, was man von ihrer Arbeit hält und das man das nicht mehr ernst nehmen kann. Das ist unser aller Möglichkeit die wir haben, die Menschen in den Redaktionen und Firmen, Parteien etc. auch mal wachzurütteln und anzustupsen, aufmerksam zu machen, das wir nicht beeindruckt sind von ihrer Arbeit (!) und das wir wahrnehmen was sie (nicht) tun; sonst denken sie noch, wir glauben ihnen was sie uns da so erzählen und sind ggf. beeindruckt! Das ist was jeder tun kann und da fängt es an. Und dann natürlich neues und anderes schaffen; die Wahrheiten verbreiten in Blogs, Handzetteln unter Freunden und ggf. auch mal mit Klein-Anzeigen von Zeitungen etc..
    Es gibt soviele Möglichkeiten, man muss sie nur auch tun!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Susanne,
    die Zeitungen haben große Schwierigkeiten und viele stehen kurz vor der Pleite. Kein Wunder bei dieser Berichterstattung! Der Spiegel, das fiel mir jetzt auf, deckt in letzter Zeit viele Dinge auf oder zumindest kommt da jetzt echte Berichterstattung zum Zuge. Denn die Dinge gab es ja schon seit langem, nur hat keiner darüber berichtet.

    Viele neue Parteien haben sich gegründet und alle werden totgeschwiegen, bis auf die AfD, die auch nicht besser ist als die etablierten Parteien. Mittlerweile glaube ich und viele andere Leute, dass wir diese Parteien nicht mehr so einfach weg bekommen. Sie haben sich eingenistet und alles gegen einen Aufstand getan, was nur irgend wie möglich erscheint. Es wird wohl nicht unblutig abgehen, diese Parteien weg zu bekommen. Aber ich bin zuversichtlich, dass es trotzdem gelingt!

    Dann werden auch wieder echte Nachrichten mit Wahrheitsgehalt zu lesen sein. Solange Zeitungen den Parteien zu einem großen Teil gehören, wird da nichts zu machen sein. Sehr gute Informationen bieten die DWN und da wird richtig Tacheles geredet.

    Mit dem Schreiben werden wir leider nicht viel erreichen! Taten brauchen wir, um uns von dieser Feudalherrschaft zu befreien. Zu lange haben wir alle die Augen verschlossen!

    Liebe Grüße ...

    AntwortenLöschen