Montag, 7. Oktober 2013

Kartoffelernte ....

heute haben wir mal ein paar Kartoffeln ausgegraben, um zu sehen und zu kosten wie sie geworden sind. Es war unser erster Versuch und es hat prima geklappt.

Kartoffeln aus eigener Ernte
Am Abend habe ich dann Pellkartoffeln mit Quark zubereitet und es war alles sehr köstlich. So saubere und schmackhafte Kartoffeln habe ich noch nie gegessen. Sie sind um Klassen besser als gekaufte Kartoffeln und sie sind garantiert BIO! Im nächsten Jahr werden wir mehr Kartoffeln anpflanzen und auch noch eine andere Sorte dazu. Ich hätte nicht gedacht, wie einfach das ist und wie ertragreich. Ich bin begeistert!
Überhaupt, da wo ich die Kartoffeln gepflanzt habe, da war fast kein Unkraut zu sehen. Wir haben sie nur ab und zu mal gegossen, wenn es zu trocken war, ansonsten war es keine Arbeit. In Notzeiten werden wir also nicht verhungern, denn wir haben viel Land. Außerdem sind in der Kartoffel alle Vitamine, die man braucht.
Fred hat heute schon viel vorbereitet für den Winter und die Gartenschläuche eingerollt. Nur noch zwei Schläuche sind bereit, falls wir noch einmal gießen müssen. 
Eingepflanzt haben wir auch schon alles bis auf die Johannisbeersträucher, die werden nächste Woche eingepflanzt. Dann müssen noch die frostempfindlichen Pflanzen ins Haus gebracht werden aber solange es keinen Bodenfrost gibt, lasse ich sie noch draußen. Es gibt noch viel zu tun, bevor der Winter seinen Einzug hält. Ich hoffe, er lässt sich noch viel Zeit.

Kommentare:

  1. Logisch, Kartoffeln aus dem eigenen Garten sind noch richtige Kartoffeln. Echte. Mich - neugierig, wie ich bin - würde interessieren, ob oder wie der Boden vorbereitet war, welche Sorte gesetzt wurde usw. Kartoffeln sind typische Hackfrüchte. Wer Platz hat - so wie Du - sollte ihn nutzen.

    Der dümmste Bauer grüßt herzlichst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der dümmste Bauer hat die größten Kartoffeln! ;-)

      Herzliche Grüße aus dem Norden.

      Löschen
  2. Da kann ich Dir nicht widersprechen. Diese Kartoffeln schmecken ganz anders als Gekaufte. Den Boden habe ich wie jedes Jahr einfach nur umgegraben und dann meine Kartoffeln da gepflanzt. Welche Sorte das ist weiß ich leider nicht. Wir holen unsere Kartoffeln hier in der Nähe von einer Genossenschaft im Direktverkauf. Es war eine festkochende Sorte aber den Namen habe ich vergessen. Ich wollte das einfach mal ausprobieren und bin überrascht von dem Ergebnis.

    Es war überhaupt kein Aufwand, nur die Kartoffeln einpflanzen und im Herbst dann ernten. Im nächsten Jahr werde ich mehrere Sorten anpflanzen und mir dann auch die Namen der Sorten merken. Bei den Preisen bietet sich das an.

    AntwortenLöschen