Mittwoch, 20. Juli 2011

Ungeliebter Euro ....

bleibt er oder verschwindet er in der Versenkung? Diese Frage beschäftigt viele Europäer! 

Fakt ist, seit Einführung des Euros geht es den Bürgern Europas schlechter. Die Wirtschaft, Konzerne und die Politik stehen besser da denn je. Kein Wunder, hier in Deutschland wurden die Löhne gesenkt. Feste Arbeitsverträge sind selten geworden. Meist gibt es nur noch Zeitverträge oder man bedient sich der Leiharbeit. Ein Instrument, das von der Wirtschaft und mehr noch, den Zeitarbeitsfirmen schamlos ausgenutzt wird. Von der Politik ist es so gewollt! Hier regieren keine unabhängigen Politiker mehr! Hier regieren Lobbyisten, Banken und Konzerne!

Dazu kommt die immens große Verschuldung aller EU Länder. Deutschland ist da nicht besser dran. Die Steuereinnahmen werden immer höher und trotzdem nehmen wir jedes Jahr neue Schulden auf. Können deutsche Politiker nicht wirtschaften? Nein, sie können es nicht!

Habt Ihr schon mal darüber nachgedacht wieviele Staatsdiener wir uns leisten? Alleine Deutschland hat mehr Staatsdiener als die USA und Australien zusammen. Die wollen alle Geld, Diäten, Pensionen und die Höhe bestimmen sie selbst. Wenn sich hier nichts ändert, geht Deutschland unter!

Sie bauen sich Schlösser für Milliarden, leben in Saus und Braus auf Kosten der Steuerzahler. Gönnen sich Nobelkarossen und verschreiben uns Bürgern kleine, spritsparende Seifenkisten. Dazu haben sie Leibwächter vom Feinsten, die sie sicher auch brauchen. Sonst gäbe es garantiert nicht so viele Politiker! Der Wasserkopf ist viel zu groß! Jede Firma würde bei dem Wasserkopf schon lange Pleite sein. Eigentlich ist Deutschland ja auch schon pleite, sie geben es nur nicht zu.

Allein die Verwaltung der HartzlV Empfänger kostet mehr als ausbezahlt wird. Auch die Rentenverwaltung ist immens hoch. Dort arbeiten so viele Beamte wie in einer Millionenstadt Menschen leben. Wie lange wollen diese Politiker das deutsche Volk noch für dumm verkaufen? 

Das ist aber noch lange nicht alles. Die Beamten der EU sind schon ein Staat für sich. Die Büroräume in Brüssel haben mehr Quadratmeter als Luxemburg und das muß alles gepflegt werden. Dazu tagen sie jeden Monat in Strasbourg für mehrere Millionen Euros. Brauchen wir das alles?

Öttinger wurde von Merkel nach Brüssel gemobbt und nun schreibt er als EU Kommissar den Ländern vor, endlich für Endlager des Atommülls zu sorgen. Er wurde nie vom Volk gewählt in diesen Posten! Genau wie Mappus nie als Ministerpräsident gewählt wurde. Frau Merkel hat da schon ein gutes Händchen bewiesen wie sie ihre Leute auf bestimmte Posten setzt.

All diese Politiker und Beamten verdienen das viele Geld nicht, das sie bekommen. Das Zauberwort, GRUNDEINKOMMEN! Die ganzen Beamten, die HartzlV und Renten verwalten, würden bei Einsparung schon das Grundeinkommen rechtfertigen.

Meiner Ansicht nach brauchen wir einfach ein neues System. Der Kapitalismus ist am Ende. Kapital schafft keine Werte und die ganze Zinsen- und Zinsenzinsesblase platzt bald.

Wer sich schon mal mit den Bilderbergern beschäftigt hat, weiß - es ist so gewollt! Nur die Bürger Deutschland´s können es noch ändern wenn es nicht schon zu spät ist. Die Diktatur Europas ist der Untergang aller europäischen Länder. Die europäischen Bürger wollen das nicht! Nur die Politiker!
Die nächsten Wahlen kommen! Ich werde nie mehr folgende Parteien wählen:

CDU - Eine Partei, die unsere Gelder einfach an Banken und andere Länder verschenkt. Obwohl in unserem Land vieles marode ist, wie Bildung, Verbraucherschutz, Krankenkassensystem, Landesstruktur und vieles mehr.

SPD - Eine ehemalige Arbeiterpartei, die uns HartzlV brachte. Ausgeklügelt von einem Mann der selbst Betrüger ist. Eine Lohnsenkungungspartei unter Schröder, Steinmeier und Müntefering.

Die Grünen - Eine Partei, die den Atomaustieg wollte, den wir ja nun haben. Sie sind dafür verantwortlich, dass wir so hohe Strom- und Energiepreise bezahlen müssen. Etwas anderes hat diese Partei nicht zu bieten. Im Gegenteil! Sie heucheln uns eine Krise vor, die es gar nicht gibt. Dabei sind die Damen und Herren selbst die besten Vorbilder, zumindest bei Party´s wie Frau Roth.

FDP - Da erübrigt sich eigentlich jeder Kommentar! Lobbyisten, eigentlich viel zu wenig Stimmen um zu regieren. Dazu kommt noch, die FDP hat das Krankenkassensystem mit der CDU unter Rösler gedeckelt. Ein angeblicher Arzt, der wohl nicht so gut war und darum in die Politik ging. Dazu Westerwelle mit seiner spätrömischen Dekadenz.

Die Linke - Die fand ich mal richtig gut! Aber seit sie einen Antrag eingebracht haben, wo Hausbesitzer soviel Steuern zahlen sollen, dass man in vier Jahren dann sein Haus los sein soll. 25% Steuern auf Immobilien! Nein, seitdem kann ich diese Partei auch nicht mehr wählen.

Dann gibt es unendlich viele kleine Parteien. Ich habe mich einmal damit beschäftigt. Da wäre schon etwas dabei, was mir gefällt. Eine davon werde ich wählen. Schlechter als die jetztige Regierung können die das auch nicht machen! 

Die Zeit ist reif um diese großen Parteien, die uns Bürger nur abzocken, endlich abzuwählen.