Mittwoch, 26. Januar 2011

Der Urlaub ist vorbei ....

aber es ist ja bald wieder Wochenende!
Unser Besuch ist gesund und erholt wieder in Stralsund und wir brauchten erst einmal zwei Tage Erholung! Zugenommen haben wir auch und die nächsten Tage wird wieder abgespeckt. Mutti war total begeistert von der kleinen Wohnung und hat sich sehr wohl gefühlt bei uns. Es wurde viel geredet, gelacht und gut gegessen. Natürlich kamen auch ernste Gespräche auf aber alles in Allem war es sehr schön. Mutti ist wieder zufrieden nachdem sie hier alles gesehen hat und das Schlimmste haben wir ja hinter uns. Es kann jetzt einfach nur noch besser werden!

Das Wasseramt von Friedland hat sich heute telefonisch gemeldet und uns mitgeteilt, dass sich eine Firma um das Abwasserrohr, das es eigentlich gar nicht gibt kümmert. Es wurde frei gespült und wird dann noch einmal mit einer Kamera durchleuchtet. Wir glauben, da kommt nichts mehr und hoffen es sehr. Wenn hier aufgegraben werden muß, dann müssen wir einen Anwalt einschalten. So nah am Haus, das ist nicht ungefährlich und wir wollen nicht auf dem Schaden sitzen bleiben wenn das Haus dabei absacken sollte. Warten wir mal ab und hoffen das Beste.

Am Donnerstag werde ich erst einmal mit meiner Cleo nach Anklam zur Kosmetikerin fahren und ihre Krallen schneiden lassen. Dabei werde ich dann auch noch ein paar Kleinigkeiten einkaufen und am Freitag oder Samstag fahren wir dann mal wieder nach Neubrandenburg. Wir brauchen neue Brillen! Das wird ein teurer Spass werden! Meine Kurzsichtigkeit hat sich ausgeglichen aber dafür werde ich wohl eine Lesebrille brauchen. Fred braucht beides. Ja, das Alter bringt es so mit sich und die Kosten werden immer höher. Die Krankenkassen zahlen das ja schon lange nicht mehr aber dafür kassieren sie kräftiger! Was die mittlerweile alles abgeschafft haben ist schon ein Hammer! Die Privatisierung rächt sich jetzt, denn sie alle wollen Geld verdienen. Uns Bürgern gehört fast nichts mehr, da die Regierungen unser aller Eigentum unter Preis verkauft haben. Sie haben uns nicht einmal gefragt! Eine Frechheit! Und wir Bürger zahlen jetzt für alles überhöhte Preise, die höchsten in der EU!

In der ganzen Welt brodelt es, die Bürger sind wütend über ihre Regierungen Die Politiker wollen eine politische Weltregierung und die Wirtschaft eine wirtschaftliche Weltregierung. Wo soll das alles noch hinführen?

Mittwoch, 19. Januar 2011

Nur heiße Luft ....

mehr war es wohl nicht was am Samstag wie eine Lawine auf uns zukam. Hoffentlich!

Der Montag verlief ruhig! Kein Mensch ließ sich blicken, obwohl wir schon um 7 Uhr auf der Matte standen. So nutzten wir den Tag anderweitig. Ich wollte mal wieder einkaufen, da wir am 18.01. Besuch bekommen. Ich hole Mutti aus Stralsund ab und sie bleibt dann ein bis zwei Wochen bei uns. In der kleinen Wohnung ist soweit alles vorbereitet und ich habe ihr einen Rosenstrauss in die Wohnung gestellt als Willkommensgruß.

Eigentlich wollte Fred ja fahren aber da wir nicht wissen, was da eventuell noch anrückt, übernehme ich es. Mir macht es nichts aus, da ich gerne fahre und es sind ja nur ca. 200 km hin und zurück. Als ich dann zum Einkaufen fahren wollte, erlebte ich mal wieder ein kleines Fiasko. Die Batterie war leer und der Wagen ließ sich nicht einmal öffnen. Das ist bei meinem Wagen nun mal so! Wenn er länger steht und er stand seit Mitte November, da müssen wir erst einmal überbrücken. Da die Batterie ja noch recht neu ist, war es kein Problem. Ich nahm mein Handy mit für den Notfall aber es klappte alles wunderbar.

Am Abend habe ich dann noch eine Sauce Bolognese gekocht, die brauchte ich dann nur noch aufwärmen und aufgewärmt schmeckt sie noch besser. Ich habe soviel gemacht, da konnte ich die Hälfte gleich noch einfrieren. Es ist immer gut wenn man etwas in der Tiefkühltruhe hat und wenn es mal schnell gehen soll. Spaghetti dazu, vielleicht noch einen frischen Salat und natürlich einen guten Rotwein!

Am Dienstag fuhr ich dann um 11.30 Uhr los. Für die Fahrt über die Landstrasse brauche ich ca. 75 bis 90 Minuten, für die Fahrt über die Autobahn brauche ich auch solange, es sind aber 40 km mehr und über die Hälfte der Strecke ist eine Begrenzung von 100 KMH, also nahm ich die Landstrasse. Da bei Mutti am Dienstag noch die Heizung abgelesen werden sollte, konnte ich mir Zeit lassen.

Die nächsten Tage werde ich wohl kaum zum bloggen kommen aber das habt Ihr sicher schon bemerkt. Darum wünsche ich Euch eine angenehme und stressfreie Woche.

Samstag, 15. Januar 2011

Unangenehme Überraschung am Samstag ....

und es wird wohl nicht dabei bleiben.

Freitagabend sah ich auf der Bundesstrasse Blaulicht, mindestens 2 Wagen und viele Autos, als wir hinaus gingen, hörten wir Pumpen. Da ist wohl irgendwo eine Überschwemmung oder ein Keller voll gelaufen war unser erster Gedanke. Da wir keinen Keller haben machten wir uns weiter keine Gedanken.

Am Samstagmorgen waren immer noch die Pumpen zu hören. Wir machten uns immer noch keine Gedanken und frühstückten gemütlich und lange. Gegen 13 Uhr, sah ich plötzlich einen Mann auf unserem Grundstück herumlaufen. Fred war gerade in seinem Büro und ich gab ihm telefonisch Bescheid und ging dann hinaus. Es war ein Mann von der freiwilligen Feuerwehr und ich fragte was denn los ist und was er hier sucht. Mittlerweile kam Fred dazu und wir erfuhren, das halbe Dorf steht unter Wasser, zumindest viele Keller. Wir liegen eigentlich an einer der tiefsten Stellen und hatten kein Wasser. Das wunderte uns. Da erfuhren wir, dass eine alte Leitung von einem Nachbarort zu unserem Dorf führt und auch über unser Grundstück und diese Rohre sollten verstopft sein.

Etwa 500 Meter hinter unserem Haus lief das Wasser aus einem alten Rohr, das eigentlich gar nicht existiert. Es wurde vor dem Krieg noch von dem Gutsherrn, dem Grafen von Schwerin erbaut, so erzählte das ein Mann, den wir gut kennen. Er erinnerte sich noch an die Zeit als es gebaut wurde und kannte ungefähr den Verlauf der Rohre. Die führen ca. 3 Meter an unserem Haus vorbei.

Das Grundstück haben wir vor 3 Jahren noch von unserem Nachbarn und jetztigen Bürgermeister abgekauft, da wir neu vermessen lassen mußten. In der ehemaligen DDR sind alle Grundstücke neu zu vermessen, da die BRD das nicht anerkannt hat und somit die Vermessung aus dem 18. Jahrhundert zählt. Die Vermessung hat uns schon mehr als 5000 € gekostet und der Landkauf noch einmal mit Notarkosten fast 3000 €. Eine Menge Kosten für die Nichtanerkennung der Grenzen durch die BRD.

Meines Wissens kann ein verstopftes Rohr kein Wasser transportieren, das sagt mir schon mein Verstand. Das Wasser aber schoß nur so aus dem Ende der Leitung, die einen Durchmesser von ca. 40 bis 50 cm hat. Es ist doch eigentlich logisch, hier lag noch sehr viel Schnee, am Freitag regnete es den ganzen Tag und der Regen, der geschmolzene Schnee, das war einfach zuviel für so ein Rohr mit diesem kleinen Durchmesser. Zumal da ja mindestens zwei Dörfer dran hängen.

Uns wurde angedroht, am Montag kommen Bagger und es wird alles aufgemacht. Eine Frechheit! Unser Haus würde absacken und wer weiß was für Schäden da noch entstehen würden. Wir werden das auf keinen Fall zulassen! Unser Nachbar, der Bürgermeister auch nicht! Er wohnt nicht hier, sondern im Nachbarort woher die Rohrleitung kommt, aber er weiß Bescheid. Wir haben telefoniert und werden schon etwas dagegen unternehmen. Sein Grundstück ist ja auch betroffen! Ach ja, sie kamen auf uns, weil sich im Wasser Wurzeln einer Weide befanden. Nur wir haben hier eine Weide auf unserem Grundstück, die allerdings schon mindestens 20 Jahre alt ist.

Mittlerweile nehme ich es etwas gelassener. Das waren dumme Sprüche und kein kompetenter Mensch war anwesend. So einfach können die hier nicht mit Bagger anfahren. Dazu brauchen sie eine Genehmigung der Grundstückseigentümer. Wir werden nicht zustimmen und erst einmal unseren Rechtsanwalt fragen. Wofür haben wir eine Rechtsschutzversicherung?

Der Samstag war auf jeden gelaufen und erholsam war er für uns wirklich nicht! Allerdings hat das nun auch unsere ganzen Pläne für die kommende Woche durcheinander geworfen. Ich bin stinkesauer!

Trotzdem, einen schönen Sonntag Euch allen!

Montag, 10. Januar 2011

Pensionen für Beamte explodieren ....

sie kosten uns momentan 3 Billionen €uro! Man muß sich diese Summe einmal vorstellen! Können wir uns das noch leisten? NEIN!

Die Renten wurden in den letzten Jahren um 30% gekürzt und die Altersgrenze auf 67 Jahre erhöht. Unsere Beamten bekommen wesentlich früher und wesentlich höhere Pensionen. Dazu zahlen sie nicht einen Cent dafür ein. Minister und Kanzler bekommen gleich nach Ende der Abwählung eine hohe Pension und das auf Lebenszeit. Mittlerweile heiraten die alten Knacker noch junge Frauen um ihnen die Witwenpension zu sichern. Die wird allerdings gekürzt auf  55%, bei Renten auf 50%!  Dazu gibt es noch Dienstwagen, Büro und Sekretär auf Lebenszeit. Vielleicht sind auch noch Bodyguards auf Lebenszeit dabei.

Ich habe zu diesem Thema ein Artikel gefunden. Lest selbst!
Welt am Sonntag

Sonntag, 9. Januar 2011

Deutschland hat noch immer keinen Friedensvertrag ....

darüber bin ich heute gestolpert als ich einen Artikel bei "google news" las. Es war folgender Artikel:
Twitter: US - Justizministerium fordert Wikileaks - Aktivistendaten Update

Unter den Kommentaren fand ich dann einen Hinweis auf

Kopp exklusiv

eine sehr interessante Seite, die Nachrichten schreibt, die uns "Deutschen" vorenthalten werden. Ich habe einmal im Archiv gestöbert und allein die kurzen Statements waren für mich der reinste Horror. Ich möchte Euch diese Seite nicht vorenthalten und habe sie verlinkt. Schaut mal rein und überzeugt Euch selbst.

Aufruhr im Wald ....

Es geht das Gerücht um, der Bär habe eine Todesliste. Alle fragen sich, wer denn nun da drauf steht.
Als erster nimmt der Hirsch allen Mut zusammen. Er geht zum Bären und fragt ihn: "Sag mal Bär, steh ich auch auf deiner Liste?" "Ja", sagt der Bär "auch dein Name steht auf der Liste." Voller Angst dreht sich der Hirsch um und geht. Und wirklich, nach zwei Tagen wird er tot aufgefunden.

Die Angst bei den Waldbewohnern steigt immer mehr und die Gerüchteküche um die Frage, wer denn nun auf der Liste stehe, brodelt. Der Keiler ist der nächste, dem der Geduldsfaden reißt und der den Bär aufsucht, um ihn zu fragen, ob er auch auf der Liste stehe. "Ja", antwortet der Bär, "auch du stehst auf der Liste." Verängstigt verabschiedet sich der Keiler vom Bären. Und auch ihn findet man nach zwei Tagen tot auf.

Nun bricht die Panik bei den Waldbewohnern vollends aus. Nur der Hase traut sich noch, den Bären aufzusuchen. "Bär, steh ich auch auf der Liste?" "Ja, auch du stehst auf der Liste." "Kannst du mich da streichen?" "Na klar, kein Problem!"

Kommunikation ist eben alles!

Dienstag, 4. Januar 2011

Deutschland plant Spionage-Satelliten ....

Botschafts-Depeschen von Wikileaks:

Nach Berichten der norwegischen Zeitung "Aftenposten" plant Deutschland neue hochauflösende Spionage-Satelliten, die Objekte ab 50cm Größe vom Weltraum aus erkennbar machen können. Das Blatt zitiert aus geheimen Depeschen der Berliner US-Botschaft aus 2009 und 2010.

Schon seit zwei Jahren wird in Behördenkreisen über neue optische Satelliten beraten. Von Spionage war in diesem Zusammenhang jedoch noch nie die Rede.

Botschaftsdepeschen mit neuen Enthüllungen!

Nun scheint es nach der Auswertung von weiteren Botschaftsdepeschen so, als wolle die Bundesregierung mit Unterstützung der USA ein neues System in Auftrag geben, dass die Vorherrschaft der französischen Satellitensysteme in puncto hochauflösende Bildgebung brechen könnte.

Deutschland ohne französische Partner?

Die Botschaftsdepeschen lassenlaut "Aftenposten" vermuten, dass der Auftrag für das neue System nicht an die deutsch-französische EADS, sondern an eine rein deutsche Firma, womöglich die Bremer OHB System, vergeben werden soll. Das "HiRos" ("High Resolution Optical System") genannte System von Satelliten soll mehrere hundert Millionen Euro kosten.

Satelliten sollen offiziell zivile Zwecke haben

Das System sei laut Aussage des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt nicht geheim und würde für für staatliche Nutzungszwecke benötigt, wie z.B. Katastrophenhilfe und Forschungszwecke. Warum für diese Zwecke eine derartig hohe Auflösung vonnöten ist, bleibt zum jetzigen Zeitpunkt noch offen.
 
Quelle: http://www.noows.de/wikileaks-deutschland-plant-spionage-satelliten-24668

Samstag, 1. Januar 2011

Frohes und glückliches neues Jahr ....

Ich wünsche Euch für das Neue Jahr ...
365 Blumen, für jeden Tag eine.
Ich wünsche dir die Augen eines Kindes,
den Traum eines Kindes, das Herz eines Kindes.
Dann kannst du im neuen Jahr alles neu sehen.
Ich wünsche dir,
daß du wenigstens einen Menschen hast,
bei dem du Geborgenheit findest.
Ich wünsche dir, daß du wenigstens
einmal am Tag voller Freude bist.
Ich wünsche dir, daß du wenigstens
ein paar Menschen
mit deiner Freundschaft
glücklich machst.

© Phil Bosmans