Mittwoch, 30. Juni 2010

Christian Wulff ist der neue Bundespräsident ....

der Bundesrepublik Deutschland und ich bin erleichtert, dass es nicht Joachim Gauck wurde!

Für mich war das eine Wahl zwischen Not und Elend. Es gibt bessere Kandidaten aber hier waren Parteienspielchen das Ausschlaggebende. Wenn es tatsächlich 70 % der Bürger waren, die Gauck wollten, dann kennen sie diesen Mann nicht. Hier in meiner Region wollte ihn Keiner!

Schon in der DDR lebte Gauck mit gewissen Privilegien und heute gilt er als Stasi Jäger bei vielen Menschen. Das muß ja nun nicht s Schlimmes sein wenn man alle jagt und keine Ausnahmen macht. Aber hier fängt es dann an! Die Kleinen wurden gejagt und die Großen sitzen teilweise sogar in der Regierung und am Tegernsee und leben in Saus und Braus. Akten von kleinen Stasi Beamten wurden öffentlich gemacht, die Akten von den Drahtziehern blieben bis heute im Verborgenen. Das ist keine Aufklärung! Das ist reine Volksverdummung! Überhaupt, finde ich, haben Pfarrer oder die Kirche in der Politik nichts verloren! Die einzige Ausnahme, der ich zugestimmt hätte, wäre Margot Käßmann gewesen. Aber sie war zu unbequehm und wurde gegangen. Nichts anderes war diese Aktion und ich glaube sogar, sie wurde so gewollt von der Politik.

Nach der Wende nahm die CDU alles auf und es wurde nicht nachgefragt. Die SPD nahm niemanden auf. Für die SPD galten wohl alle Ostbürger als Stasimitglieder und nun hat sie das Nachsehen.

Die Aufstellung von Gauck als Bundespräsidentenkandidat sollte wohl ein Schachzug sein gegen Merkel um sie zu schwächen. Gauck war eigentlich nur eine Figur in diesem Spiel und ich persönlich nehme es der SPD übel. Die Grünen spielten dabei auch noch mit!

Die Linke hat sich sehr gut aus der Äffäre gezogen, meiner Meinung. Da stehe ich voll dahinter! Eine Partei, vom Volk gewählt, zu schneiden oder nicht mit ihnen zu reden, das ist schon ein undemokratischer Zug! Irgendwann wird es der überheblichen SPD das Genick brechen. Sie haben wirklich nichts dazu gelernt!

Unter der SPD wurde Hartz4 eingeführt und die Menschen ins Abseits gestellt. Die SPD ebnete den Finanzmärkten den Weg für die spätere Finanzkrise und sie werfen Lafontaine heute noch vor, dass er dabei nicht mitmachen wollte und zurück trat.

Die Masse der Politiker ist eine verlogene Gemeinschaft, die sich Gesetze geschaffen haben um nach ein paar Jahren Amtszeit für den Rest des Lebens wohl versorgt leben zu können. Von ihren Nebenbeschäftigungen ganz zu schweigen! Die übersteigen ein vielfaches dessen, was wir ihnen vergüten als unsere Diener!

Alte Männer heiraten noch einmal eine junge Frau um sie mit ihrer Witwenrente zu versorgen. Da gibt es keine Abzüge wie bei dem gemeinen Volk, da wird die Witwenrente zu 100% weiter gezahlt und alle Privilegien bleiben erhalten.

WIR, das deutsche Volk, sollten mal über eine Vertragsänderung nachdenken! Als ich heute die Nobelkarossen im TV sah und die Masse derer, dachte ich auch, da stellt ein Konzern seine Ware aus. Nein, es waren die Nobelkarossen unserer Staatsdiener. Immerhin über 1.200 St. und das sind zwei Drittel mehr als sich die USA gönnen.

Wenn wir wirklich sparen wollen, dann sollten wir hier anfangen! Nicht bei dem Ärmsten, die mehr an Verwaltung kosten als das was sie letztendlich bekommen!

Schönen Donnerstag!

Dienstag, 29. Juni 2010

Endlich ....

heute haben wir einiges geschafft und das obwohl es sehr heiss war!

Der Tag fing um 6.30 Uhr an und es fiel uns gar nicht schwer aufzustehen. Der Zaun sollte heute gesetzt werden und in der Tat, er steht! Die ganzen 55 Meter ziehen sich in einer geraden Line vom ersten Tor bis zum letzten Tor fort. Es sieht schon beachtlich aus und wir sind stolz darauf. Noch ist er abgestützt aber in ein paar Tagen steht er frei und dann sollte auch die Elektrik angeschlossen sein. Ein paar bauliche Veränderungen bei der Ausfahrt sind noch zu machen aber dann ist es endlich fertig.

Vor unserem Garagen- und Wellnessbau wurden die Verlegearbeiten auch fast beendet und es sieht schon richtig gut aus. Morgen wird mit dem Verputzen der Werkstatt für Fred und den Garagen begonnen. Bilder habe ich heute keine gemacht aber das hole ich nach. Es war einfach ein langer und harter Tag. Wir saßen bis 23 Uhr noch auf der Terasse und genossen die laue Luft. Es waren immerhin noch 20°C und das war in diesem Jahr das erste Mal. Letztes Jahr hatten wir solche Abende schon wesentlich früher aber dieses Jahr ist alles anders. Tagsüber war es sehr heiß und ich suchte den Schatten. Es war kaum ein Lüftchen zu spüren, erst gegen Abend wurde es angenehm.

Cleo bekam heute auch ein unfreiwilliges Bad verpasst. Sie hatte sich total bekackt und so setzte ich sie kuzerhand in die Wanne. Danach legte sie sich auf ihr Badetuch und ließ sich trocknen. Ein keines Nickerchen war inbegriffen. Hinterher begab sie sich wieder auf Entdeckungsreise.

Cäsar beobachtete den Zaunaufbau und rührte sich nicht vom Fleck. Stolz lief er hinterher den Zaun ab und ich glaube, er war zufrieden. Er legte sich auf die Terasse unter den Sonnenschirm und schlief.

Ich war heute beschäftigt mit Kaffee kochen und sorgte für Getränkenachschub. Morgen früh muß ich gleich wieder nach Friedland um unser Getränkelager aufzufüllen. Ein Mineralwasser in Glasflaschen haben wir auch entdeckt und es schmeckt sehr gut, Brohler classic heißt es und ich werde morgen ein paar Kisten besorgen. Es ist nicht gerade billig aber es soll ja schmecken und das tut es.

Ich wünsche Euch einen sonnigen und heißen Mittwoch, wir wollten ja alle Sommer haben und nun ist er endlich da!

Montag, 28. Juni 2010

Die Woche fängt gut an ....

obwohl es eigentlich viel zu heiß zum Arbeiten war. Wir haben auch nicht alles geschafft was wir uns für heute vorgenommen hatten.

Der Tag fing wie immer mit einem guten Frühstück an. Auf der Terasse war es schon viel zu warm und so frühstückten wir heute in der Küche, die angenehm kühl war. Danach ging es weiter mit dem verlegen der Steine und ich fuhr nach Friedland zum Einkaufen. Getränke brauchte ich und für Fred brachte ich verschiedene Mineralwasser mit in Glasflaschen zum Probieren. So lange, wie wir hier nun schon leben, haben wir kein schmackhaftes Mineralwasser gefunden. In Heidelberg hatte ich jahrelang Hassia Sprudel und das schmeckte uns sehr gut aber leider gibt es das hier nicht.Wir werden weiter suchen müssen. Selbst Apollinaris muß man hier suchen! Ein paar hübsche Wein- und Wassergläser habe ich heute auch gefunden von Villeroy & Boch. Ist zwar nicht billig aber ich stehe darauf. Mein Service und mein Besteck ist auch von dieser Firma und ich habe es gleich für 12 Personen obwohl wir nur zu zweit sind. Da wir beide eine große Familie haben, wird es wohl eher zuwenig sein wenn wirklich alle mal da sind. Aber für den engsten Kreis reicht das schon.

Gegen 11 Uhr war ich wieder zurück und bereitete alles für die Mittagspause vor. Da ja einige Leute da waren, habe ich in dem Garagen- und Wellnessbau Gartentisch und Stühle aufgestellt und dort serviert. Es war da wesentlich kühler als auf der Terasse. Diese Woche wird wohl noch mit dem Verputzen angefangen und dann wird es dort auch wesentlich besser aussehen. Es ist noch Baustelle aber man kann sich da jetzt schon wohl fühlen.

Heute kam auch das Ersatzteil für den Verdichter und so wird dann noch noch alles gut werden. Eine deutsche Firma, ein deutsches Produkt und ein guter Service. Das ist wirklich selten geworden und wir hatten da richtig Glück.

Am Abend saßen wir noch lange auf der Terasse und es war recht angenehm. Bisher war es abends immer recht frisch aber heute war es anders. Ich habe noch den Garten berieseln lassen und meine Pflanzen gegossen. Erdbeeren habe ich auch wieder geerntet und morgen werde ich wohl meine Konfitüre zubereiten. Die ersten Erdbeeren werden gegessen, vernascht und zu Erdbeertorte verarbeitet. Einige friere ich ein und aus dem Rest gibt es dann köstliche Konfitüre. Die Johannisbeeren bekommen jetzt auch schon Farbe. Äpfel und Pfirsiche sind lange nicht so groß wie im letzten Jahr aber sie sind da.

Cleo ist ein richtiger Irrwisch geworden und schwerer zu hüten als ein Sack Flöhe. Cäsar ist ruhiger und als ich ihn heute suchte, lag er im kühlen Zimmer und schlief. Am späten Nachmittag kreiste ein Greifvogel recht nahe über unserem Grundstück. Die Kamera war wieder zu weit weg, schade. Cleo war zum Glück bei uns und so konnte ihr nichts passieren.

Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag!

Sonntag, 27. Juni 2010

Scheint am Siebenschläfer Sonne ....

gibt es sieben Wochen Wonne!

Heute war der Siebenschläfertag und wir hatten herrliches Wetter. Die Sonne strahlte vom Himmel und es war kaum eine Wolke zu sehen. Das sind gute Aussichten für die nächsten Wochen.

Den Tag verbrachten wir auf der Terasse, wo wir uns auch die Formel 1 ansahen. Anschließend spielte ja Deutschland bei der Fußball WM gegen England und gewann mit 4:1. Bei jedem Tor bellte Cleo laut und man hatte den Eindruck, sie fieberte mit. Das Bellen kam mit unserem Torschrei gleichzeitig. Ist schon komisch aber schön.

Am Abend haben wir ein paar Steaks gegrillt und dazu gab es Kartoffelsalat. Morgen geht es dann mit Pflasterarbeiten weiter und ich werde meine Erdbeeren zu Konfitüre verarbeiten. Dazu will ich noch ein paar Liter Holunderblütenlikör zubereiten und so bin ich auch beschäftigt. Zuerst muß ich allerdings nach Friedland auf die Bank und ein paar Kleinigkeiten einkaufen.

Ich wünsche Euch allen einen guten Start in die neue Woche und viel Glück bei allem was Ihr tut!




Freitag, 25. Juni 2010

Ein sonniges Wochenende ....

liegt vor uns!

Heute war es schon recht heiß und in der Sonne konnte man es nicht lange aushalten. Das Frühstück nahmen wir auf der Terasse ein unter unserem großen Sonnenschirm. Die letzten Tage bestanden nur aus Arbeit und Stress. Am Mittwoch wurde unser Einfahrtstor und die Eingangspforte vom Zaun gesetzt und muß mindestens 3 Tage so stehen, damit es fest wird. Unsere Autos müssen wir auf dem Waldweg parken weil die andere Einfahrt mit Kiesbergen zu ist. Es kam einfach wieder mal alles zusammen. Der Kies wird benötigt für die Pflasterarbeiten vor unserer Garage, die schon weit fortgeschritten sind. Am Mittwoch wird es wohl fertig sein wenn alles gut geht. Es sieht schon ganz gut aus!

Das Einfahrtstor vom Zaun wurde ja einbetoniert und abgestützt. Am Donnerstag gibt es manchmal eine kostenlose Zeitung vom Nordkurier und die wurde uns einfach vor das Tor in den Dreck geworfen. Manchmal ist auch ein Brief dabei, der über den Nordkurier versendet wurde. Viele Briefe kommen da auch oft nicht an und die paar Cent, die der Nordkurier billiger ist lohnen sich einfach nicht. Die Post die da sehr viel zuverlässiger! Ich habe mit unserer Postbotin gesprochen und sie sagte mir, für sie ist es kein Problem zu unserem Briefkasten zu kommen. Sie geht einfach neben dem Tor durch. Ende nächster Woche werden wir unseren Briefkasten direkt am neuen Zaun haben und die Tante vom Nordkurier muß uns dann nicht die Post vor dem Zaun in den Dreck werfen. Ich bin stinkesauer über die Manieren der Mitarbeiter vom Nordkurier! Darum habe ich den Nordkurier auch abbestellt. Immerhin waren das mehr als 220 € im Jahr, die ich nun spare. Ich hätte sie gerne weiter bezogen, die Zeitung aber nicht so! Im letzten Winter hätte ich sie wohl auch nicht bekommen weil sie bei uns wochenlang die Strasse nicht geräumt haben. Und der Dame erspare ich nun eine Menge Arbeit.

Das Wetter war die letzten Tage wie ich es mir wünsche und manchmal fast zu heiß. In der Mittagshitze habe ich mich in die kleine Wohnung zurück gezogen und ein paar Möbel aufgebaut, die man alleine aufbauen kann. Cleo war dabei und hat mir zugeschaut. Mir gefällt die kleine Wohnung und ich könnte mich da auch wohl fühlen. Sie hat einen schönen Ausblick und liegt ruhig. Mittlerweile kann ich auch mit Bohrer und Schrauber gut umgehen und kleinere Dinge bewältige ich ohne Hilfe. Beim Bett habe ich allerdings gestreikt! Es ist schon eine Zumutung was einem da abverlangt wird. Die liefern da echt nur Bretter, die gut aussehen und einen großen Sack mit Schrauben. Die Beschreibung ist mieß aber mein Fred wird mir helfen und so werden wir auch dieses Hindernis bewältigen. Das wird das letzte Bett sein sein, dass ich bei dieser Firma gekauft habe! Zumal es nicht billig war!

Jetzt sind wir erst einmal froh, dass ein freies Wochenende vor uns liegt.

Heute Abend war Cäsar noch draußen und auf einmal hörten wir laute Schreie. Cäsar kam dann auch ganz zerzaust und zerkratzt zurück. Ein Kater hat Cäsar so zugerichtet. Er streunt hier herum und keiner weiß wem er gehört. Cäsar war verstört und ich habe ihn getröstet. Nun liegt er auf seinem Lieblingsplatz und schläft. Cäsar ist am glücklichsten wenn wir alle draußen auf der Terasse sind. In unserer Nähe fühlt er sich wohl. Oft liegt er neben Cleo mit einem Abstand von knapp einem Meter und da brauche ich auch nicht aufpassen. Beide sind dann zufrieden.

Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes und sonniges Wochenende.

Montag, 21. Juni 2010

Heute angekommen ....





unser Zaun und er sieht wirklich gut aus!

Jetzt liegt er erst mal so rum aber nächste Woche, spätestens am Freitag steht er da wo er stehen sollen soll! Ich habe mich sehr gefreut und das Suchen hat sich gelohnt.

Vergessen war der Ärger in der Sparkasse wo mir viele Leute am Geldautomaten zuschauten. Ich fühlte mich unwohl, weil so viele Menschen zuschauen konnten wieviel Geld ich abhob. Aber das scheint hier in Mecklenburg Vorpommern normal zu sein. In Baden Württemberg gab es größere Summen nicht am Geldautomaten, sondern in einem Büro im Umschlag und man konnte es in aller Ruhe nachzählen. Trotzdem mußte ich meinen Personalausweis vorlegen, der seit Februar abgelaufen ist. Das merkten sie nicht einmal! Mein neuer Personalausweis liegt ja in Spantekow und in den nächsten Wochen werde ich ihn abholen lassen, es eilt ja nicht. Hier kann man auch mit abgelaufenen Ausweisen ganz gut leben! Früher brauchte ich meine Personalausweis nur wenn ich mal nach Frankreich gefahren bin oder in die Schweiz. Das ist allerdings auch schon lange her. Seit 2000 braucht man dort auch keinen Personalwauseis mehr, den braucht man nur in MeckPomm! Nicht mal in Polen verlangen sie den Personalausweis, ist schon komisch, oder? Naja egal, MeckPomm scheint eine Enklave zu sein, wo man sich einfach ausweisen muß wenn man sein eigenes Geld will, sonat braucht man hier auch keinen Ausweis.

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Dienstag mit viel Sonne!

Freitag, 18. Juni 2010

Das Wochenende ist da ....

und wir haben es uns verdient nach dieser harten Woche!

Vor dem Garagenbau ist nun alles bereit um die Steine zu verlegen. Am Montag wird damit begonnen und hoffentlich bleibt das Wetter trocken. Es sieht schon ganz gut aus aber es war eine Menge Arbeit. Fred, mein Schatz hat sich einen Verdichter beziehungsweise Rüttler zugelegt. Funkelnagelneu aber nach einer halben Stunde Arbeit gab er seinen Geist auf. Nach einigen Telofonaten mit der Herstellerfirma, lief er wieder. Es scheint ein Werksfehler zu sein und wir bekommen das Teil kostenlos ersetzt. Für uns sehr ärgerlich aber auch sehr fair von der Firma. Leider hielt uns das auch recht lange auf und die Nerven lagen blank. Zum Glück lief es noch glimpflich ab und wir sind einigermaßen im Plan.

Am Montag wird unser Zaun endlich angeliefert und das eine Woche früher als erwartet. Der Zeitpunkt der Montage wird dann auch abgesprochen aber ich denke, länger als zwei Wochen wird das nicht dauern. Wir freuen uns sehr darauf und in vier Wochen werden wir dann wohl endlich alles eingezäunt haben. Hoffe ich mal, denn es ist ja doch eine ganze Menge 10.000 m² einzuzäunen.

Im Garten ist das Unkraut auch nicht mehr so dominant und ich habe mittlerweile 6 Beete unkrautfrei, zumindest war es heute Abend noch so! Yacon, Spinnenblumenpflanzen und Muskatella-Salbei sind sehr gut angewachsen und gedeihen gut. Am besten kommt der Muskatella Salbei und die Yacon Pflanzen. Mittlerweile habe ich auch schon rote Erdbeeren entdeckt und am Sonntag werden wir die ersten Erdbeeren ernten können. Es werden viele werden aber da meine Konfitüre vom letzten Jahr zur Neige geht, wird es auch langsam Zeit. Dieses Jahr kommt alles etwas später und wie sonst auch, fast zur gleichen Zeit. Der Holunder blüht und ich möchte wieder Holunderblütenlikör und Gelee herstellen. Das wird auch in der kommenden Woche soweit sein. Ich werde vielleicht die Hälfte der Holunderblüten ernten und den Rest stehen lassen um im September dann die Beeren zu ernten. Daraus kann man ein köstliches Holunderbeerengelee herstellen.

Äpfel und Pfirsiche sind in diesem Jahr noch sehr klein aber wenn das Wetter so bleibt, bin ich zuversichtlich. Sechs kleine Maracuja Pflanzen habe ich auch selbst gezogen im Blumentopf und eine Karambolepflanze. Ich bin gespannt wie sie sich entwickeln. Sie stehen bei mir auf der Fensterbank und sind schon 10 cm groß. Meine selbst gezogenen Palmen aus Dattelkernen bekommen mittlerweile ihr viertes Blatt und sie sehen gesund und kräftig aus.

Ansonsten werden wir erst einmal das Wochenende genießen und wirklich mal NICHTS tun! Wir brauchen das mal!

Ich wünsche Euch allen ein schönes und sonniges Wochenende und schicke liebe Grüße!

Dienstag, 15. Juni 2010

Ganz kurz ....

ein Lebenszeichen!

Leider komme ich momentan nicht nicht zum Bloggen. Es ist einfach viel zuviel zu tun und außerdem ist mein PC nicht brauchbar. Ein neues Kabel muß her und dazu noch aufwendig verlegt werden. Mein Schatz arbeit daran und beeilt sich!

Seit Sonntag nachmittag sind wir nur noch draußen und jäten Unkraut, mähen den Rasen, schneiden die Bäumchen frei und kommen zu fast nichts anderem mehr. Heute gab der Rasenmäher seinen Geist auf und ist schon in der Werkstatt. Hoffentlich bekommen wir ihn schnell wieder!

Cleo und Cäsar verlangen auch ihr Recht und momentan sitzt Cleo bei mir auf dem Schoss und möchte schmusen. So wird dieser Artikel nicht lang werden. Wir sind müde und morgen müssen wir wieder früh raus.

Es kommen auch wieder bessere Tage, wo wir mehr Zeit haben.

Ich wünsche Euch allen schöne und sonnige Tage! Bis bald ....

Mittwoch, 9. Juni 2010

Ein heißer Tag ....

heute in Ostvorpommern!

Lange haben wir auf den Sommer gewartet und jetzt ist er da! Hammermäßig hat er eingeschlagen und das im Norden der Bundesrepublik Deutschland. Man war fast gelähmt von der Hitze. Am frühen Morgen hat es geregnet aber davon sah man um 8 Uhr nichts mehr. Das Gras war natürlich noch mit Regentropfen benetzt aber sonst war schon wieder alles trocken. Im Haus war es angenehm kühl aber draußen brannte die Sonne unerbittlich vom Himmel. Kein Wölckchen war zu sehen aber wir haben einen großen Sonnenschirm, der gleich auf unserer Terasse eingesetzt wurde. Darunter war es auszuhalten bis 10 Uhr, dann war es mir da auch zu warm. Im Garten habe ich etwas Unkraut gejätet aber nur solange er im Schatten lag.

Cleo war wieder unermüdlich unterwegs und Cäsar lag faul auf der Terasse. Gegen 15 Uhr fing Cleo an zu hecheln und ich ging mit ihr ins Haus, setzte sie vor dem Wassernapf ab und sie trank. Danach ging es ihr besser. Ich blieb dann erst einmal mit ihr im Haus, da war es auch recht angenehm und Cleo schlief, während ich "Sturm der Liebe" schaute. Danach wollte sie wieder raus und die Sitzecke auf der Terasse lag nun im Schatten. Ich fühlte mich müde und schlapp und legte mich auf eine Sonnenliege. Eine Viertelstunde später kam mein Schatz nach Hause, der mir heute meinen Einkauf abgenommen hat, wofür ich ihm dankbar war. Da er sowieso nach Friedland mußte und ich nur eine Kleinigkeit brauchte für Cäsar. Mineralwasser und Pilsner Urquell hat er auch mitgebracht und so gab es heute zum Abendessen ein kühles Pils. Ich habe ein paar Rettiche aus dem Garten geholt, Quark mit Zwiebeln, Kräuter, Pfeffer und Salz angemacht. Das war heute genau richtig und hat uns gut geschmeckt.

Mit unserem Bau geht es nicht so recht voran. Es müßte verputzt werden aber es sind keine Leute zu bekommen. Vielleicht in einem Monat! So verrinnt die Zeit! Mein Schatz bereitet nun alles vor für das Pflasteren und hat auch schon Borde gesetzt. Es nimmt Gestalt an aber es ist noch viel Arbeit.

Ich hatte zwei sehr schöne, gelbe Rosenstöcke und ich dachte, sie sind durch den kalten Winter kaputt gegangen. Nein, sie treiben und ich freue mich darüber. Eigentlich haben fast alle Rosen überlebt! Sie kommen einfach nur viel später in diesem Jahr. Am Abend hatten wir noch ein kleines Gewitter, nur kurz aber nicht so heftig. Gut für die Pflanzen und etwas abgekühlt hat es auch!

Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag und Freitag. Momentan komme ich einfach nicht dazu täglich zu bloggen, überhaupt, ich komme kaum noch ins Internet! Es ist Sommer, heiss und man muß ja auch mal etwas ausspannen!

Sonntag, 6. Juni 2010

Ein sommerlicher Sonnentag ....

in Ostvorpommern!

Heute haben wir uns einfach nur mal erholt und gefaulenzt! Am Abend habe ich dann die Reste des Faulenzens in einer guten Stunde beseitigt.

Leider gehören wir nicht zur Elite, die sich Dienerschaft leisten kann! Dafür waren wir ungestört und dreimal haben wir Cleo suchen müssen. Dabei hat sie sich doch nur da aufgehalten wo es erlaubt ist. Sie ist eben klein und man findet sie nicht so leicht. Immer wenn wir sie entdeckten, stand sie da und schaute uns mit ihren Kulleraugen fragend an. Heute hat sie sich an Cäsar ran gewagt und ihn provoziert. Sie war richtig frech aber Cäsar blieb ruhig und schaute als wenn sie gar nicht da wäre. Einer sucht die Nähe des Anderen und komischerweise ist Cleo auch nicht eifersüchtig wenn ich Cäsar streichle. Cäsar fordert sein Recht auch ein und das ist gut so.

Als wir dann am späten Abend ins Haus sind habe ich Cäsar gesucht. Er war nicht auf seinem Lieblingsplatz und ich dachte, er ist noch draußen. Also ging ich raus und rief nach Cäsar. Plötzlich kam er ganz verschlafen aus dem Haus zu mir. So ist er, wenn ich rufe dann kommt Cäsar auch. Anders als Cleo, sie läßt mich suchen! Nach ein paar Streicheleinheiten legte sich Cäsar wieder zur Ruhe und schlief.

Ich schaute mir dann noch Anne Will an und verstehe die ganze Diskussion um die Präsidentenwahl nicht. Für mich sind beide Kandidaten nicht die erste Wahl. Mit mehr als siebzig Jahren sollte man so ein Amt auch nicht mehr übernehmen. Ich denke, in der Politik muß einfach mit 67 Schluß sein! Im normalen Arbeitsleben ist es schon mit 40 zu Ende. Danach wird man selten noch ernst genommen!

Ich zweifle am Sachverstand unserer Bundesregierung in dieser Finanzkrise zurecht zu kommen. Sie kennen ja nicht einmal die einfachsten Regeln, viel weniger wie Banken mit Geldern ihrer Kunden zocken können, ganz legitim. Wer weiß, was Ackermann nicht schon getan hat um einige Politiker mit guten Tipps oder gar Anlagen etwas reicher dastehn zu lassen. Schließlich hat er durch die Dummheit unserer Politiker Millionen verdient. Innerlich wird er diese ganze Kaste auslachen. Wenn ich als Steuerzahler nicht betroffen wäre, würde ich gerne mitlachen.

Das Volk halten sie zu dumm um selbst einen Bundespräsidenten zu wählen. Klar, um keinen Preis Macht abgeben! Mit Macht kann man auch sehr gut verdienen! Jeder hat seinen Preis und für die Banken ist das kein Problem. Schließlich haben sie schon genug von den Bürgern dieses Landes bekommen!

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche!

Samstag, 5. Juni 2010

Ein freier Tag ....

wenn es auch nur bei uns hier auf dem Grundstück war!

Eigentlich wollten wir heute mal richtig ausschlafen aber das ist hier kaum möglich an einem Wochenende. Vielleicht sollten wir das Wochenende auf Mittwoch und Donnerstag vor verlegen. Das sind die ruhigsten Tage hier im Ort! Dann müßten wir aber am Samstag und Sonntag arbeiten, was mir widerstrebt. Egal, beim ersten Rasenmähergeräusch sind wir dann aufgestanden und haben auf der Terasse gefrühstückt. Da ging auch schon der zweite Rasenmäher an. Erst gegen 11 Uhr herrschte dann eine Stille, die wir richtig genossen haben. Sie dauerte ca. 3 Stunden und dann ging es wieder los. Plötzlich wieder Stille und nun wollte ich wissen was da los war.

Ich hörte Geräusche auf dem unbebauten Nachbargrundstück, das dem Amtstierarzt und Bürgermeister gehört. Ich ging den ersten Stock ins Badezimmer und schaute aus dem Fenster. Ja, der Bürgermeister besichtigte sein Grundstück und vor ihm haben alle Respekt! Ich habe ihn kennen gelernt als wir einen Teil seines Grundstücks gekauft haben. Das ergab sich so bei der Vermessung des Grundstücks. Es galten hier noch die Grenzen vor Kriegsende und hat uns etwa 5000 €uros gekostet. Komischerweise mußten nur wir unser Grundstück vermessen lassen!

Alle Grundstücke um uns herum sind nicht vermessen. Woran das wohl liegen mag?

Bei dem Grundstückskauf und Notartermin am 17. Juni 2008 war alles sehr locker und ein Bevollmächtigter unserer Gemeinde war auch da. Wir hatten mit unserer Gemeinde einen Grundstückstausch vorgenommen und auch hier hatten wir Kosten beim Notar, die nicht gerade klein waren. Bis heute haben wir keine Grundstückseintragung erhalten. Die Ämter in Mecklenburg Vorpommern sind gut besetzt - von der Masse her - aber die Bearbeitung dauert fast dreimal so lange wie im Westen der Bundesrepublik Deutschland. Als ich meine Eigentumswohnung verkauft habe in Leimen, dauerte das gerade mal 10 Monate. Dort ist aber wesentlich mehr Wechsel als hier in Mecklenburg Vorpommern. Hier passiert echt nicht viel! Man kann das an den Nummern der Urkunden erkennen. Da die Dame, die unseren Vorgang bearbeitet, gerade in Urlaub ist, werde ich sie - eine Woche Zeit lasse ich ihr - mal anrufen und nachfragen.

Nun bin ich aber wieder abgeschweift! Nicht böse sein, ich bin nun mal so und ich möchte mich eigentlich auch nicht mehr ändern!

Wir haben heute noch einmal gegrillt und den Abend genossen. Gegen 22 Uhr sind wir dann ins Haus. Cäsar und Cleo waren eigentlich ganz froh und kamen auch sofort mit rein. Beide schlafen und träumen sicher von ihren neuen Eindrücken und dem Tagesablauf.

Ich wünsche Euch noch eine schönen und sonnigen Sonntag!

Freitag, 4. Juni 2010

Es war viel los hier in Ostvorpommern ....

und ich staune! Seit Dienstag habe ich in meinem Blog nichts mehr geschrieben. Wie schnell doch die Zeit vergeht!

Am Mittwoch ergab es sich kurzfristig, dass mein Schatz nach Stralsund fuhr und ich mit meiner Cleo zu ihrer Kosmetikerin zur Maniküre. Mir fiel ein, sie will im Juni in Urlaub und das mußte vorher unbedingt noch gemacht werden. Es klappte auch ganz gut und danach verspürte ich Lust auf einen Einkaufsbummel. Nun hatte ich ja Cleo dabei und bei der Hitze - es war der erste warme Tag - wollte ich Cleo nicht im Auto lassen. Also entschied ich mich für ein Textilgeschäft, wo ich sie mitnehmen konnte. So habe ich meine Garderobe mit einigen hübschen Dingen aufgefrischt. Selbstverständlich hat mein Schatz auch etwas bekommen. Ich fand ein paar trendige t-shirts für ihn. Der Sommer ist ja nun hier angekommen und da braucht man auch wieder viel mehr Klamotten.

Gegen 18 Uhr war ich dann wieder zu Hause. Mein Schatz kam erst nach 20 Uhr und war recht geschafft. Er hatte sich einen Rüttelplatte gekauft von Lumag. Der Kauf lohnte sich auf jeden Fall. In Anklam hätten wir dieses Teil auch haben können aber sie wollten es uns nicht verkaufen. Dabei warb die Firma Lumag und nannte auf ihrer website den Händler in Anklam. Ein kurzer Anruf und nun wußten wir es. Die Dame sagte doch tatächlich, dann kaufen sie es besser woanders, bei uns bekommen sie das nicht für diesen Preis und dazu noch kostenlose Anlieferung. Gesagt, getan! Und darum fuhr er nach Stralsund in's Bauhaus. Nun haben wir ein tolles Gerät und dazu noch 170 € gespart. Er hat seine Mutti wieder gesehen und ein feines Essen von ihr bekommen. Mutti hat sich gefreut und seinen neuen Personalausweis hat er nun auch.

Am Donnerstag habe ich den ganzen Tag im Garten verbracht. Neu gepflanzt und Unkraut gejätet. Am Abend war ich fix und fertig. Hunger hatten wir trotzdem und so machte ich uns ein paar Schweinemadaillons, dazu gab es Bohnen mit Speck und selbstgemachte Pommes Frites. Ich gönnte mir ein Glas Rotwein dazu und danach bin ich beim Fernsehen eingeschlafen.

Heute am Freitag, bin ich schnell noch zum Einkaufen nach Friedland gefahren und am Abend haben wir gegrillt. Am Nachmittag hatte ich noch kurz Besuch von einer Freundin, die in Bansin lebt und lange nicht mehr hier war. Ich habe mich darüber gefreut aber leider war der Besuch nur kurz. Sie war auf ein Grillfest eingeladen und mußte weg. Ich versprach ihr, sie in Bansin zu besuchen.

In der Wohnung ist nichts mehr passiert, da das Wetter ja viel zu gut war um im Haus zu arbeiten. Das hebe ich mir auf für Regentage. Das Wetter ist nun schon seit Mittwoch warm und sonnig und sollte nun einfach mal so bleiben. Regen hatten wir genug!

Ein wunderschönes und sonniges Wochenende Euch allen da draußen in der großen, weiten Welt!

Dienstag, 1. Juni 2010

Der Sommer lässt auf sich warten ....

es hat bis gegen Mittag geregnet und nun lichtet sich der Himmel. Vielleicht kommt ja noch die Sonne zum Vorschein.

Heute wurden wir früh geweckt und staunten nicht schlecht. Der Elektriker ist endlich gekommen und es war nicht nur ein Mitarbeiter, der Chef war auch dabei. Sie haben bis 11 Uhr bei uns gearbeitet und wollten heute Nachmittag noch einmal kommen. Und tatsächlich, um 14 Uhr kam ein Elektriker. Sie haben schon eine Menge geschafft und wir sind zuversichtlich. Wenn das Wetter dann besser wird, kann es draußen bei den Garagen dann weiter gehen.

In der Zwischenzeit haben wir im Haus weiter gearbeitet und Teppichboden verlegt. 30 m² am Stück waren zu verlegen. Es war nicht leicht aber wir haben es zusammen geschafft. Laminat zu verlegen ist einfacher! Die Teppichrolle war starr, 4 Meter lang und wir hatten Probleme sie in den ersten Stock zu bekommen. Wir haben sie dann durch ein Fenster gehievt, es ging nicht anders.

Nun wissen wir auch warum! Die Firma REPO aus Anklam hat ihren Müll entsorgt und uns den Teppichboden auf eine dicke Papprolle gewickelt. Allein die Rolle wiegt schon eine Menge! Das ist eben Ostvorpommern! Sie machen es dem Kunden sehr schwer und ich werde mir überlegen ob ich da noch einmal kaufe. Sie werben damit, dass sie sehr günstig anliefern aber 59 € für 14 km sind nicht günstig, das ist sehr teuer. Aus Neubrandenburg bekommen wir es wesentlich günstiger geliefert, manchmal sogar kostenlos. Anklam ist keine Stadt zum Einkaufen, da wollen alle schnell reich werden. Dabei verlieren sie mit solchen Abzockergeschäften ihre Kunden. Sie wollen es nicht anders! Wir haben Alternativen in Neubrandenburg und Greifswald. Vielleicht bin ich auch nur verwöhnt. In Heidelberg war das kein Problem, da wird noch um den Kunden geworben und man kann sogar handeln. Hier in Ostvorpommern geht das nicht. Bevor sie auch nur einen Cent nachlassen, verkaufen sie lieber nichts.

Ich werde morgen, spätestens übermorgen anfangen die Möbel aufzubauen und in ein paare Wochen wird dann die kleine Wohnung fertig sein. Ein paar Dinge muß ich noch kaufen aber das sehe ich erst wenn die Möbel stehen, die wir bereits hier haben. Es fehlt noch eine gemütliche Sitzecke vor dem Fernseher ansonsten ist alles schon da.

Jetzt werde ich erst einmal Sturm der Liebe schauen!