Donnerstag, 29. April 2010

Der Frühling zeigt sich von seiner besten Seite ....

mit sommerlichen Temperaturen.

Das Frühstück nahmen wir heute auf der Terasse ein und Cleo war glücklich. Unermüdlich erkundete sie wieder alles und fand neue Wege. Es zog sie heute immer wieder Richtung Strasse. Es fahren wenig Autos hier aber man weiß ja nie. Ich bin froh wenn wir endlich unseren Zaun haben! Im Juli sollte es soweit sein und dann muß ich mir um Cleo keine Sorgen mehr machen. Bei Cäsar ist das anders! Er ist klug und seit ihn einer aus dem Dorf getreten hat auch meistens auf unserem Grundstück. Der Mensch, der das getan hat, dem werde ich das nie verzeihen! Wie kann man so etwas tun?

Am Vormittag habe ich mich in der Küche beschäftigt und eine große Schüssel Kartoffelsalat hergestellt. Wir wollten am Abend grillen und er mußte ja etwas durchziehen. Mein Schatz ist heute erst einmal mit dem Hänger zum TÜV gefahren und das ist nun auch erledigt. Danach hat wieder am Dach von unserem Bau gearbeitet und es ist fast fertig. Morgen wird der Rest noch gemacht und da kommt dann hoffentlich auch der Elektriker um die Kabel zu legen und alles anzuschließen.

Am Nachmittag war ich wieder im Garten und habe Unkraut entfernt und einen kleinen Teil wieder urbar gemacht. Da habe ich Sonnenblumen angepflanzt. Bin mal gespannt ob das etwas wird. Ich habe ja sehr viele Tulpenzwiebeln gepflanzt und manche kamen gar nicht. Heute habe ich wieder ein paar neue Tulpen entdeckt, die auch schon Büten haben. Wahrscheinlich weiß ich gar nicht mehr wo ich welche gepflanzt habe. Es waren eben sehr viele! Umso mehr freue ich mich darüber! Ich habe nun rote, gelbe, rotgelb gesprenkelte und lilafarbene Tulpen im Garten. Meine Pfingstrose ist auch schon sehr gewachsen und auch die anderen Pfingstrosen kommen gut. Knospen hat allerdings nur die kräftigste Pfingstrose. Ich hab damit ja wenig Erfahrung und weiß wenn man sie umpflanzt, blühen sie eine Weile nicht. Die eine Pfingstrose habe ich letztes Jahr erst gekauft in einem Topf und sie eingepflanzt. Sie kommt aber sie hat keine Knospen. Die Anderen habe ich von meiner Nachbarin bekommen und sie kommen aber leider haben auch sie keine Knospen. Vielleicht kommt ja noch was!

Am Abend habe ich noch alle Pflanzen mit Wasser versorgt und dann haben wir gegrillt. Es war richtig gemütlich und das Wetter spielte mit. Gegen 21.30 Uhr gingen wir dann ins Haus weil es zu kühl wurde. Die ersten Stechtierchen sind auch schon unterwegs, leider.

Ich wünsche Euch einen schönen Freitag und ein noch schöneres langes Wochenende!

Mittwoch, 28. April 2010

Fix und fertig ....

bin ich heute!

Ein sonniger und warmer Tag war es heute. Schon in den Morgenstunden erkannte man es und ich wollte heute unbedingt wieder etwas im Garten tun! Zuvor mußte ich allerdings nach Friedland um ein paar Kleinigkeiten einzukaufen und auf die Bank um ein paar Euros vom Konto abzuheben.

In Friedland angekommen, stellte ich fest, heute ist ja Markttag! Und so schlenderte ich einmal über den Markt. Er ist überschaubar. Viele Händler boten Pflanzen an zu teuren Preisen. Hätten sie etwas Ausgefallenes gehabt, hätte ich sicher nicht lange gezögert. Das hatten sie leider nicht im Angebot!

Zu Hause erledigte ich noch ein paar Telefonate und dann ging es ab in den Garten. Oberflächlich gesehen sah alles gut aus aber wenn man genauer hinschaute sah man das Unkraut. Zuerst fing ich mit meinen Erdbeerbeeten an. Ich entfernte alles Unkraut und lockerte die Erde um die Pflamzen. Letztes Jahr waren sie schon sehr viel größer um diese Zeit aber da hatten wir auch nicht so einen langen Winter. Egal, sie sind angewachsen und treiben aus, das ist schon mal sehr positiv.

Meine Steckzwiebeln treiben auch schon und teilweise sind sie schon 5 cm hoch. Der Kohlrabi, den ich dieses gleich mit Abstand ausgesät habe um ihn nicht versetzen zu müssen, ist auch aufgegangen. Jedes Körnchen, man kann es kaum gleiben. Auch der Rettich treibt schon und ich werde ihn nicht versetzen müssen, da auch hier jedes Körnchen aufgegangen ist. Lauch und Sellerie habe ich in kleinen Pflanzen gekauft aber auch selber angesät. Leider habe ich noch kein Gewächshaus aber das kommt auch noch. Spätestens in zwei Jahren.

Ich war fast den ganzen Tag im Garten und wir saßen dann auch noch lange draußen, weil es so schön war. Als wir ins Haus gingen war es schon 19.30 Uhr und wir hatten garnicht bemerkt, das es so spät war.

Heute ist Vollmond und eigentlich kann ich da kaum schlafen aber diese Nacht wird es anders sein. Ich bin hundemüde und verschwinde jetzt in mein Bett.

Dienstag, 27. April 2010

Das Wetter ....

von morgen!

Die Sonne scheint und es wird schön. Gut für Gartenarbeiten, was heißt säen, pflanzen, Unkraut jäten! Ich habe heute entdeckt - meine Zwiebeln kommen schon. Mein Kohlrabi spitzt auch schon raus und der Rettich erst! Am besten kommt das Unkraut und wenn ich nichts dagegen tue, werde ich machtlos. In meinem eigenen Garten!

Ich finde es immer wieder faszinierend wenn aus einem Korn eine Pflanze wächst. Meine Tulpen haben sich sehr schön entfaltet und es sind auch noch ein paar andere Tulpenzwiebeln aufgegangen in einem schönen lila.

Das Wetter war heute nicht besonders, es war bewölkt und am Vormittag richtig kalt. Nachmittags kam dann die Sonne und es wurde wieder wärmer. Ich habe heute mehr oder weniger im Haus gearbeitet und mir für die nächsten kühlen Tage etwas Arbeit vorbereitet, falls das Wetter wieder etwas schlechter wird. Ansonsten hat man ja immer genug im Garten zu tun.

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen und sonnigen Mittwoch!

Unsere Wiese:



und hier die Tagetes, die ich gepflanzt habe:

Katzenliebe ....

Heute Morgen als ich aufstand sah ich vom Schlafzimmerfenster zwei Katzen auf unserem Hof. Sie machten Liebe oder gönnten sich nur etwas Besonderes. Ich nahm meine Kamera und wollte es aufnehmen, leider war das schon der Abschluß und ich bin froh, dass ich wenigstens diese zwei Bilder geschossen habe. Kurz danach ist das Weibchen nämlich schnell abgehauen. Der Kater ist ihr hinterher gelaufen aber was dann geschah entzieht sich meiner Kenntnis. Sie sind nämlich beim Nachbarn auf den Hof, da die Katze dort lebt. Den Kater juckte das nicht, er ist einfach mit. Er ist der Nachbar der Katze und so bleibt alles in der Nachbarschaft!


Montag, 26. April 2010

Der Alltag hat uns wieder ....

aber die Sonne schien heute noch kraftvoller als gestern und es war angenehm warm. Mittlerweile ist es Nachts auch nicht mehr so kalt und ich gehe gerne am Abend noch etwas mit Cleo hinaus. Meistens gesellt sich Cäsar noch dazu und wir genießen die Stille und das Mondlicht.

Heute Morgen bin ich nach Friedland zum Einkaufen gefahren und tanken mußte ich auch. Da es Montags immer am günstigsten ist, fuhr ich zuerst zur Tankstelle. Der Liter Super kostete heute 1,469 € - ein stolzer Preis! Was soll's? Mein Tank war leer und ich tankte voll. Die Rechnung lag dann auch bei 70 €uro. Manchmal rechne ich das noch in DM um und empfinde es sehr teuer! Irgendwie hat sich seit Einführung des Euro alles verteuert. Nur das Einkommen ist auf dem gleichen Stand geblieben. Die EU hat uns viel Negatives eingebracht aber das war ja so gewollt! Schwamm drüber, ich kann es nicht ändern.

Bei Aldi war ich dann auch noch weil ich nach den Gartenstuhlauflagen schauen wollte. Aber da waren nicht einmal mehr sechs gleiche, wie ich sie gebraucht hätte. Ist nicht weiter schlimm, nehmen wir halt die Alten. Da wir ohnehin noch auf einem Bau leben ist es vielleicht sogar besser.

Nach dem Mittagessen, es gab Schweinerollbraten, habe ich mich um meine Pflanzen gekümmert, die ich angesät hatte. Pikieren nennt man das wohl und es ist eine fuzzelige Arbeit mit den feinen und zarten Pflänzchen. Aber es lohnt sich und man spart viel Geld. Außerdem macht es richtig Spass wenn man sieht wie sich aus einem kleinen Korn eine große Pflanze entwickelt. ich habe alles mögliche angesät dieses Jahr. Nicht soviel wie letztes Jahr, ich habe ja gelernt! Von jeder Sorte nur ein paar Körnchen um zu sehen was daraus entsteht. Letztes Jahr hatte ich ein Päckchen Kohlrabi gesät und ich glaube, jedes Körnchen ist aufgegangen. Wir hatten danach zwei Beete mit riesengroßen Kohlrabi, soviel, die hätten uns Jahre gereicht! Ich fand aber Abnehmer dafür, zum Glück. Man ist ja lernfähig!

Auf dem Bau geht es auch wieder weiter. Wir haben es ja vor dem Winter nicht geschafft unser Dach auf den Garagenbau zu bekommen. Der Schnee hat uns überrascht! Zum Glück war es schon soweit fertig, dass es nicht weiter schlimm war. Die Statik hält auch, da wir mindestens einen Meter Schnee auf dem Dach hatten. Mittlerweile ist das Dach zu dreiviertel gedeckt und wird diese Woche noch fertig werden. Ein paar Feinheiten noch und dann ist das Dach fertig. Mein Schatz ist wirklich sehr fleißig und dafür wird er dann auch von mir verwöhnt. Es ist keine leichte Arbeit auf dem Dach rumzuklettern! Schließlich ist er auch keine zwanzig mehr! Aber wenn das geschafft ist, haben wir das Schlimmste hinter uns. Ende der Woche kommt der Elektriker und legt die Leitungen, dann kommen die Garagentore rein und danach wird verputzt. Ein paar Quadratmeter Steine müssen auch noch verlegt werden und wenn ich so nachlese was noch alles getan werden muß ist der Sommer fast zu kurz. Trotzdem, wir werden wieder ein Stück weiter sein zum Herbst.

Ich wünsche Euch noch einen schönen und sonnigen Dienstag!


Hier noch ein paar Bilder von unseren Kiefern, die wir letztes Jagr gepflanzt haben:



Sonntag, 25. April 2010

Ein herrlicher Tag ....

heute in Ostvorpommern und die Sonne lachte strahlend vom Himmel. Was will man mehr? Wir verbrachten fast den ganzen Tag im Freien. Besonders Cleo war sehr glücklich darüber. Unermüdlich erkundete sie unser Land und es gab immer etwas Neues zu entdecken. Ich hatte ihr kleines Sofa auf die Terasse gestellt aber dort hielt es sie nicht lange. Dafür hat Cäsar dann das kleine Sofa für sich beansprucht und Cleo hatte nichts dagegen.



Obwohl das Sofa für Cäsar etwas zu klein ist schlief er recht lange und fühlte sich anscheinend wohl. Cleo störte das überhaupt nicht. Später als Cäsar dann unterwegs war ging Cleo zu ihrem Sofa und beschnupperte es. Das war es dann aber auch.

Am späten Nachmittag gingen wir noch in den Garten. Ich pflanzte noch ein paar Studentenblumen oder Tagetes ein und genoß den Anblick meiner erblühten Tulpen.



Danach ging es ins Haus, es war bereits 19 Uhr. Cleo hatte Heißhunger und bediente sich schon an Cäsar's Hartfutternapf. Ich habe bemerkt, sie stibitzt da in letzter Zeit öfter was von Cäsar. Einfach so im Vorbeigehen. Cäsar hat es bis jetzt noch nicht gemerkt. Danach bekam sie ihr eigenes Schälchen und verputzte es in kurzer Zeit. Dann ging sie in ihr Körbchen und schlief sofort ein.

Alles in allem war es heute ein erholsamer und sonniger Tag wie ich ihn liebe.

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche!

Samstag, 24. April 2010

Es ist Wochenende ....

und die Sonne scheint, was braucht man mehr? Heute war schon herrlicher Sonnenschein obwohl sich manchmal auch ein Wölckchen vor die Sonne schob.

Nach einem späten Frühstück auf der Terasse sind wir noch in den Garten und haben gepflanzt und gesät. Ein paar Bilder habe ich auch geschossen. Meine Pfingstrose hat schon zwei dicke Blütenknospen, Eine kann man auf dem Bild sehen.



Hier ein paar Tulpen!



Eine Kaiserkrone!



Danach haben wir es uns auf der Terasse gemütlich gemacht, die Liegestühle in die Sonne gestellt und den schönen Tag genossen. Cleo und Cäsar waren immer in der Nähe und fühlten sich sehr wohl.

Zum Abendessen gab es Spaghetti Bolognese mit gemischten Salat. Ein Glas Rotwein gönnte ich mir auch dazu!

Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag!

Donnerstag, 22. April 2010

Sonne, Regen, Hagel ....

wir haben richtiges Aprilwetter!

Am frühen Morgen herrlicher Sonnenschein. Mittags hat es kurz geregnet und am späten Nachmittag kam ein Hagelschauer vom Himmel. Alles in allem siegte die Sonne. So konnte ich heute einige Pflanzen im Freien umtopfen. Letztes Jahr habe ich mir eine chinesische Honigpalme gekauft, die winterfest ist und schnell wachsen soll. Ich habe sie in einen Kübel gepflanzt und im Winter ins Haus gestellt aber wenn sie größer ist will ich sie draußen einpflanzen. Das Wachstum ließ bisher zu wünschen übrig, sie hat erst ein neues Blatt bekommen und ist nicht wesentlich größer als letztes Jahr. Auf jeden Fall ist sie angewachsen und sieht frisch aus.

Dann regnete es und ich ging ins Haus und machte mich daran unseren Vorraum zu säubern. Wir haben noch recht viel Baumaterial im Haus lagern. Die Garagen sind ja leider nicht fertig geworden letztes Jahr aber nun sind wir auf einem guten Weg. Noch eine Woche und dann ist das Dach endlich fertig. Jetzt warten wir auf den Elektriker und wenn alles mit Strom versorgt ist, wird verputzt. Im Mai werden dann auch endlich die Garagentore eingebaut und die Türen im anderen Bereich. Zuvor müssen wir aber noch nach Stralsund fahren denn dort liegen die Türen bei unserem Onkel. Außerdem müssen wir dort auch noch in den Baumarkt und natürlich sind wir dann auch bei Mutti.

Heute haben wir unseren Zaun anbezahlt und in 2 bis 3 Monaten steht er. Er wird nach unseren Wünschen produziert und nach dem Muster sieht er schon mal richtig gut aus. Ich freue mich schon darauf und dann können wir endlich im Sommer alles so richtig genießen ohne Zuschauer.

Am Wochenende sollen wir ja richtig schönes Wetter bekommen. Da ist nicht nur faulenzen angesagt, sondern auch etwas Arbeit im Garten. Ich habe etliche Pflanzen, die unbedingt eingepflanzt werden müssen. In vier Wochen sind die Eisheiligen vorbei und dann sprießt hoffentlich alles. Meine Geranien habe ich draußen und sie stehen so geschützt, da macht ihnen das bißchen Frost nicht viel aus.

Cäsar genießt die Sonne und wenn ich draußen bin ist er nicht weit weg. Es putzt sich sehr gerne in der Sonne. Cleo ist immer auf Entdeckungsreise oder liegt einfach nur faul in der Sonne. Ich habe sie jetzt auch soweit, dass sie kommt wenn ich rufe. Ein kleiner Trick ist allerdings dabei



Ich wünsche Euch einen wunderschönen Freitag und ein sonniges Wochenende!

Mittwoch, 21. April 2010

Aprilwetter und mehr ....

mit Sonnenschein, Regen und Hagel. Ich bin am Vormittag bei Sonnenschein nach Friedland gefahren um Geld von der Bank abzuheben. Dazu braucht man in Mecklenburg Vorpommern einen Personalausweis, sonst bekommt man sein Geld nicht oder nur einen Teil davon. Da mein Personalausweis ja nun abgelaufen ist und ich den Neuen noch nicht habe, nahm ich meinen Reisepass mit. Ich schaute nochmal rein und er war noch lange gültig. Im Reisepass steht eigentlich nur der Wohnort, keine Strasse. Dies ist zum Schutz für den Reisenden im Ausland gedacht. Ich staunte nicht schlecht als ich sah, hier stand mein neuer Wohnort und dazu auch die Strasse und Hausnummer.

Abgestempelt und geändert von Anklam Land. Hier gelten wohl doch andere Gesetze als in Restdeutschland und jetzt kommt mir das gerade Recht.

Auf der Bank legte ich meinen abgelaufenen Personalausweis vor aber es wurde nicht bemerkt. Es ist schon seltsam, man wird mit Namen angesprochen und sie verlangen trotzdem den Ausweis, dann notieren sie immer die lange Nummer auf dem Auszahlungsbeleg. Das Geld muß man dann am Automaten holen und mir ist das immer sehr peinlich wenn ich eine hohe Summe abheben muß. Jeder kann zusehen und ich zähle das Geld immer nach. Ich war gerade am Zählen, da kamen noch ein paar Scheine raus und sie gehörten dazu. So kenne ich das nicht aus Baden Württemberg! Da wurde man von einem Mitarbeiter der Bank bedient und man man bekam die Summe vorgezählt ohne Zuschauer. Die Scheine wurden dann in einen Umschlag gesteckt und übergeben. In der Sparkasse Mecklenburg Strelitz ist das eben ganz anders.

Jetzt fragt Ihr Euch warum ich soviel Geld brauche. Wir haben uns einen Zaun bestellt und da es ein Zaun aus dem Ausland ist, möchte ich das lieber bar bezahlen, statt überweisen. Gerne hätten wir den Zaun in Deutschland gekauft aber der Preis war mehr als das doppelte und dann hätten wir ihn auch noch selbst aufstellen müssen. Hier bekommen wir ihn zu einem wesentlich günstigeren Preis mit Aufbau. Wer kann schon 40.000 € für einen Zaun zahlen? Wir nicht! In Deutschland hätten wir dafür nur einen Gittermattenzaun bekommen. Jetzt bekommen wir einen aus Schmiedeeisen, verzinkt und pulverbeschichtet in der Farbe, die wir wollen. Das ist Service!

In Friedland war heute Markt und es war schwer einen Parkplatz zu finden. Es dauert einfach nur länger als sonst aber natürlich bekam ich einen Parkplatz. Ich schlenderte über den Platz und fand was ich schon lange suchte. Rhabarberpflanzen! Natürlich habe ich sie mitgenommen und dann ging es schleunigst nach Hause. Gerade zu Hause angekommen hagelte es, die Körner hatten die Größe von Erbsen. Sofort war alles weiß aber es dauerte nicht lange und dann schien wieder die Sonne.

Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!

Nachtrag zu Mecklenburg Vorpommern - Ausland?

ich habe da wohl ein bißchen überreagiert! Das betrifft allerdings nur die Vorauszahlung und eine Quittung habe ich auch bekommen. Die fand ich heute in meiner Handtasche. Dafür möchte ich mich entschuldigen und man möge mir verzeihen weil ich im Eifer des Gefechts die Quittung woanders unterbrachte. Was Recht ist, muß Recht bleiben!

Trotzdem, ich sah einfach rot! Ich habe im Internet recherchiert und es besteht die Möglichkeit, eine Geburtsurkunde zu verlangen. Allerdings zweifelt die Beamtin dann meine Identität an, wofür sie auch Gründe angeben müßte. Sie zweifelt eigentlich die Arbeit ihrer Kollegen in Baden Württemberg an, denn da wurde ja mein letzter Ausweis ausgestellt.

Ich empfinde es nach wie vor als Schikane und ich fühle mich weniger wohl in Mecklenburg Vorpommern als es bisher der Fall war. Solche Beamten schaden dem Land und dem Image. Und sie lebt von unseren Steuergeldern! Ein bißchen Amtsanmaßung schließe ich da nicht aus!

Meinen Personalausweis lasse ich von einer Person mit Vollmacht abholen. Dieses ist möglich und diese Person wird ja wohl nicht auch noch eine Geburtsurkunde vorlegen müssen. Ansonsten ist das ein Fall für die Bildzeitung.

Es lebe Mecklenburg Vorpommern mit seiner Beamtenschaft - ganz speziell in Ostvorpommern - Anklam Land!

Dienstag, 20. April 2010

Mecklenburg Vorpommern - Ausland?

So hatte ich heute den Eindruck! Zumindest bei den Behörden! Haben sie ihre eigenen Gesetze oder machen sie die etwa selbst? Im restlichen Deutschland ist das anders!

Heute wollte ich meinen neuen Personalausweis beantragen. Vorsichtshalber rief ich an und fragte nach ob das möglich ist. Natürlich, sie haben bis 18 Uhr geöffnet, Mittagspause ist von 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr. Ich setzte mich also in meinen Wagen und fuhr nach Spantekow zum Einwohnermeldeamt. Ich fand auch sofort das richtige Zimmer und es war wie immer, nichts los. Das heißt, ich kam sofort dran.

Ich legte meinen Personalausweis vor und beantragte einen Neuen. Die Dame setzte sich an den Computer und tippte da etwas ein. Dann gab sie mir einen Ausdruck, den ich unterschreiben sollte. Ich las alles durch und es stand das gleiche darauf wie in meinem Ausweis. Ich unterschrieb! Dann wollte die Dame 8 €uro von mir. Ich war etwas überrascht denn das kannte ich nicht. Wie heißt es so schön: Erst die Ware, dann das Geld! Da ich weiß, Mecklenburg Vorpommern ist ein armes Land bezahlte ich die 8 €uro. Ich bekam nicht einmal eine Quittung dafür!

Dann fragte ich wie lange es dauert und bekam als Antwort: Sie können den Personalausweis in 4 Wochen abholen. Ich wieder: Klappt das auch? Schließlich sind das ein paar Kilometer die ich fahren muß! Da gab sie mir einen Zettel, da standen die Öffnungszeiten drauf und die Telefonnummer mit direkter Durchwahl. Ich bedankte mich und wollte gehen. Da sagte die Dame: Bringen sie bitte ihre Geburtsurkunde mit sonst kann ich Ihnen den Personalausweis nicht aushändigen. Das ist mir noch nie passiert! Doch, bei der Anmeldung wollten sie auch eine Geburtsurkunde von mir. Ich sagte der Dame, ich bringe keine Geburtsurkunde mit, die müßte ich erst anfordern und das kostet Geld. Dann meinte sie: Ich kenne Sie doch nicht und darum brauche ich ihre Geburtsurkunde. Dabei hatte sie doch meinen Personalausweis in der Hand und ich habe mich damit ausgewiesen. Sie traut ihren eigenen Beamtenkollegen nicht! Tja, so ist das in Mecklenburg Vorpommern. Wenn man nicht aus diesem Bundesland kommt ist man Ausländer und wird schikaniert. Man bekommt weniger Rente und die Behörden sind keine deutschen Behörden, mir kommt es wenigstens so vor. Eigentlich braucht man hier nur seine Geburtsurkunde und keinen Ausweis. Den zweifeln sie ja an auf den Behörden. Oder warum sind sie so scharf auf meine Geburtsurkunde? Ich war zweimal auf dem Amt und immer wollten sie eine Geburtsurkunde. Ich verstehe das nicht! Eine Geburtsurkunde braucht man wenn man heiraten will aber das habe ich nicht vor. Lieber verzichte ich auf den Personalausweis und ich überlege ob ich meinen ersten Wohnsitz nicht wieder im Westen der Bundesrepublik Deutschlands einrichte. Da hätte ich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Ich bekäme meine Rente mit wesentlich höheren Bezügen und müßte mich nicht mit diesen unqualifizierten Beamten herumschlagen.

Liebe Landsleute aus dem restlichen Deutschland, überlegt es Euch ob ihr nach Mecklenburg Vorpommern zieht. Es ist ein schönes Land aber man hat das Gefühl ein Ausländer zu sein - zumindest bei den Behörden.

Montag, 19. April 2010

Sonniger Montag ....

und er begann heute schon in aller Frühe mit Einkaufen.

Gleich nach dem Frühstück unternahm ich mit Cleo und Cäsar einen kleinen Rundgang und danach fuhr ich nach Friedland zum Einkaufen. Es ging auch recht flott weil das was ich wollte leider schon ausverkauft war. Manchmal denke ich, warum drucken sie diese schönen Prospekte und zwei Stunden nach der Ladenöffnung gibt es das nicht mehr. Dabei sollte das Angebot die ganze Woche gelten. Ich habe dafür etwas anderes ergattert was ich nicht unbedingt brauche aber immer ein schönes Geschenk ist. Dachte ich! Es war ein Set mit Korkenzieher, Ausgießer, Tropfenfänger und sah sehr edel aus. Es war in einer kleinen schwarzen Flasche untergebracht, die auch noch sehr schön aussah. Leider haben sie ein Etikett darauf geklebt, das nun alles verschandelt. Es ist einfach nicht ohne die Flasche zu verschandeln abzubekommen. Das Material in der Flasche ist sehr gut und ich habe es heute schon ausprobiert. Sie hätten das Etikett doch auf den Boden der Flasche aufbringen können! Auch wenn man es zum halben Preis bekommt, möchte man noch etwas damit anfangen können. Na ja, der Netto Markt, der dänische, in Friedland ist auch nicht das gelbe vom Ei. Zumal sie mit halbem Preis werben und an der Kasse den vollen Preis kassieren! Wenn man da nicht aufpasst, ist man selber schuld!

Nach dem Mittagessen bin ich dann noch schnell nach Anklam gefahren. Ich habe wunderschöne Geranien gesehen und genau in der Farbe wie ich sie schon lange suche. Ich konnte einfach nicht widerstehen und habe sie gekauft! Sie kommen an die vier Fenster am Haupteingang in dunkelblaue Blumenkästen. Sie waren nicht gerade billig aber sie sind eine Augenweide. Meine Geranien vom letzten Jahr kommen an die Fenster auf der großen Terasse und ich werde zwei große Kübel damit bestücken. Sie stehen ja schon draußen und blühen schon. Ich muß sie nur noch umtopfen. Mein Schatz findet es auch sehr schön und so brauche ich kein schlechtes Gewissen haben.

Morgen muß ich nach Spantekow und meinen neuen Personalausweis beantragen. Ich rufe vorsichtshalber erst mal an und frage nach. Hier ist alles möglich und die Fahrt nach Spantekow ist auch nicht so nah. Bei den Spritpreisen muß man sich das schon überlegen. Zumal es dort nichts Besonderes gibt.

Ich wünsche Euch einen schönen und sonnigen Dienstag!

Sonntag, 18. April 2010

Ein Frühlingstag wie aus dem Bilderbuch ....

und von morgens bis abends Sonne pur!

Wir haben fast den ganzen Tag draußen verbracht mit Cleo und Cäsar. Die Tierchen waren glücklich und wir auch! Allerdings ist Cleo heute mal wieder ausgebüchst und wir haben sie eine ganze Weile gesucht. Sie war am Auto von unserem Besuch und hat da alles beschnuppert. Sie ließ sich nicht stören und weil sie so klein ist sind wir wohl ein paar Mal an ihr vorbei gegangen. Unter dem Wagen haben wir natürlich nicht gesucht. Dieser kleine Schlingel! Danach war sie etwas beleidigt.



Cäsar genoß die Sonne auf seine Art und suchte schon auch mal Schatten. Es war heute recht warm in der Sonne.


Alles in allem, ein wunderschöner und erholsamer Sonntag wie wir ihn noch oft erleben möchten.

Ach so, hier ist noch das gelbe Blümchen, das reichlich auf unserer Wiese wächst. Ich kenne leider nicht den Namen dieser kleinen Schönheit.



Ich wünsche Euch allen einen guten Start in die neue Woche. Das Wetter wird sonnig und trocken, zumindest hier bei uns im Norden.

Westerwelle meldet sich wieder zurück ....

und hat natürlich wieder glänzende Vorschläge! Die Einführung der Zwangsarbeit hat begonnen und das im 21. Jahrhundert! Mit der FDP zurück ins Mittelalter?

Außenminister und Vizekanzler Westerwelles Vision: "Wer jung ist, wer gesund ist, wer keine eigenen Angehörigen zu versorgen hat, dem ist es zumutbar, dass er für das was er vom Staat bekommt auch eine Gegenleistung erbringt. Umgekehrt muss man vom Staat erwarten, dass ein Angebot gemacht wird. Aber wir erwarten dann auch, dass dieses Angebot angenommen wird", so der Außenminister weiter. Andernfalls werde den Betroffenen "nach geltender Rechtslage die Bezüge gekürzt", so Westerwelle zur "Bild am Sonntag".

Westerwelle kündigte zudem an, dass Kinder aus Hartz-IV-Familien künftig besser gestellt würden. "Das Geld aus normalen Ferienjobs wird künftig bis zu 1200 Euro nicht mehr mit den Hartz-IV-Bezügen verrechnet", sagte Westerwelle.

Dazu muß man Westerwelle wirklich mal ein Lob aussprechen! Den Rest allerdings kann man vergessen! Ich bin gespannt wie die Wahlen in NRW ausgehen. Die FDP wird es schwer haben über die 5% Hürde zu kommen. Lassen wir und überraschen wie die Wähler entscheiden. Jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient!

In diesem Sinne ... einen schönen Sonntag!

DSDS - a star is born ....

unglaublich diese Finalsendung! Zwei starke Männer kämpften um den Sieg aber nur einer konnte gewinnen. Der Superstar 2010 heißt Merzad Marashi! Ich gratuliere ihm und wünsche ihm eine glanzvolle Zukunft!

Menowin Fröhlich dürfte die Entdeckung des Jahres sein! Er hat eine fantastische Stimme und bringt es genauso rüber. Er hat das Zeug zum Weltstar! Ich habe bisher noch niemanden gehört, der Michael Jackson so gut kopiert hat. Alle Songs, die ich von Menowin hörte waren einfach perfekt! Ich wünsche ihm alles Gute für die Zukunft und denkt an mich ... er wird die Bretter der Welt erobern!

Es ist der erste Superstar, der diesen Titel verdient hätte!

Freitag, 16. April 2010

Ein Mensch, ein Garten, ein Gedicht ....

von Jo Hanns Rösler


Ein Mensch ohne Garten, geht im Frühling spazieren,

sitzt in der Sonne und freut sich an den im Frühling blühenden Bäumen.

Ein Mensch mit Garten aber hat keine Zeit,

die Bäume zu betrachten und in der Sonne zu sitzen.

Er muß umgraben, auspflanzen, Rosen beschneiden,

säen, setzen, zusammenrechen, Maulwurfshügel abtragen

und die blühenden Blüten vor Frost schützen.



Ein Mensch mit Garten nimmt sich heute die Zeit, seine schönsten Pflanzen zu fotografieren um sie auch einmal im kalten Winter zu betrachten. Da kommen Frühlingsgefühle auf ...

Schönes Wochenende Euch allen da draußen in der großen, weiten Welt!

Donnerstag, 15. April 2010

Ein sonniger Tag in Ostvorpommern ...

zumindest war das heute so!

Strahlender Sonnenschein schon am frühen Morgen und es wurde immer wärmer. Ein Tag um im Garten zu arbeiten, dachte ich, aber ich mußte eigentlich auf das Amt um mir einen neuen Personalausweis zu besorgen. Vorsichtshalber rief ich vorher an und fragte nach und das war gut so! Heute war da kein Ausweis zu beantragen sondern erst wieder am kommenden Dienstag. So konnte ich mich heute meinem Garten widmen.

Ich hatte gestern in Greifswald nicht nur meinen Laptop abgeholt. Ich habe auch noch ein paar Pflanzen gekauft und das, obwohl ich nicht wußte wie ich sie transportieren sollte in meinem Cabrio. Beim Kauf dachte ich, notfalls mache ich das Verdeck auf und dann geht das schon. Es wäre allerdings eine recht frische Angelegenheit gewesen. Zum Glück brachte ich sie auch so unter, allerdings hingen ein paar Zweige zum Fenster hinaus.

Meine Ausbeute waren ein Birnbaum, eine Sauerkirsche, zwei Magnolien und eine Forsythie. Die Stiefmütterchen brachte ich ganz einfach im Kofferraum unter. Zwei Tomatenpflanzen - Harzfeuer - habe ich auch noch mitgebracht obwohl ich selbst welche in Töpfchen ausgesät habe. Ich konnte einfach nicht wiederstehen!

Heute haben wir das alles eingepflanzt und es macht Freude wie die Bäumchen nun da stehen. Die Stiefmütterchen habe ich am Eingang des Gartens gepflanzt wo wir oft sitzen. Die Hälfte des Gartens ist nun bestellt und ich bin richtig stolz darauf. Das Unkraut ist heute wieder etwas weniger geworden und auch einige Steine sind wieder aus meinem Garten verschwunden. Es war schon recht anstrengend aber auch schön.

Ich wünsche Euch allen einen schönen Freitag und ein sonniges Wochenende!

Ein Wunder der Natur ....

diese zarte und wunderschöne Blüte der Amaryllis.



Ich besitze diese Pflanze nun schon seit Dezember 2004 und sie blüht jedes Jahr. Allerdings blüht sie jedes Jahr später und dieses Jahr im April. Ich freue mich immer über diese wunderschöne Büte. Nur schade, dass sie nicht lange hält. Seit ich hier in Ostvorpommern lebe, steht sie im Bad und sie hat im Dezember Gesellschaft vekommen aber diese hat auch im Dezemver geblüht. Ich bin gespannt wie sich die beue Amaryllis entwickelt. Sicher liegt es an mir und am Dünger aber ich finde es auch schön wenn sie zu einer Zeit blüht, wo die anderen nicht blühen.

Mittwoch, 14. April 2010

Ich bin ja nicht blöd ....

sagt die Werbung des Media Marktes!

Nachdem mein neuer Laptop nach einem dreiviertel Jahr den Geist aufgab, war es zwar ärgerlich aber ich hatte ja noch Garantie. So brachte ich ihn am 22.03. nach Greifswald in den Media Markt. Ich hatte gleich ein komisches Gefühl als ich sah wie mit Kunden bei Reklamationen verfahren wurde. Während meiner Anwesenheit wurden zwei Kunden unverrichteter Dinge wieder weg geschickt. Dabei wäre es recht einfach gewesen zu helfen.

Ich ließ meinen Laptop dort und bekam einen Abholschein, den ich sicher aufbewahren mußte, denn ohne diesen Schein würde ich mein Gerät nie wieder bekommen. Man sagte mir, es dauert ca. 3 Wochen. Am 30 März bekam ich dann ein Schreiben vom Media Markt, das haute mich fast um!

Reparaturbericht Werkstatt:

Die Störung ist nicht durch einen Material- oder Herstellungsfehler verursacht worden. Eine Instandstzung auf Gewährleistung ist nicht möglich.

Diagnose:

Feuchtigkeitsschaden, Mainboard + DVD Laufwerk defekt, Topcase wechseln, Aufwand, Abgleich, Versand

Nun hatte ich drei Möglichkeiten:

Ich bin mit der Gesamtreparatursumme einverstanden, Preis 642,97 EUR

Bitte Gerät unrepariert zurückgeben. Der angefallene Aufwand wird von mir getragen. Aufwand 50 EUR

Bitte um kostenlose Entsorgung des Gerätes. Der angefalle Aufwand wird von mit getragen. Aufwand 50 EUR

Ich war regelrecht entsetzt und sauer. Sofort rief ich im Media Markt Greifswald an und dort wollte man mich vertrösten. Ich sagte, ich hatte keinen Feuchtigsschaden! Darauf sagte man mir, das kann auch durch Dampf oder Nebel kommen. Ich wußte genau, ich war nie mit dem Laptop in der Badewanne oder unter der Dusche! Ich wollte jemand vom Elektonik Service sprechen, der aber momentan Kunden hatte. Man versprach mir, er wird sofort zurückrufen.

Nachdem an diesem Tag kein Rückruf erfolgte, rief ich am nächsten Tag an und wollte den Geschäftsführer sprechen, der natürlich außer Haus war, was ich nicht glaube. Ich sprach dann mit einem Herrn, der sich meine Sorgen anhörte und ich wollte den Laptop unrepariert zurück mit einem Bericht der Service - Werkstatt von Packard Bell. Dabei erwähnte ich, dass ich diese Sache meinem Anwalt übergebe und klagen will. Einen Gutachter habe ich auch schon, ein Diplom Ingenieur der Elekronik. Man versprach mir Bilder des Schadens, die beigelegt werden.

Heute nun erhielt ich einen Brief vom Media Markt in Greifswald. Das Gerät liegt zur Abholung bereit. Es sind 0,00 EUR zu bezahlen.

PS.: Bitte bringen die das Netzteil zur Abholung mit.

Erfreut fuhr ich heute Mittag nach Greifswald, denn das Netzteil braucht man ja nur wenn das Gerät funktioniert. Und es war auch kostenlos!

Im Media Markt kannte man mich schon. Meine Telefonate hatten wohl Eindruck hinterlassen. Es bediente mich der nette Herr, der meine Sorgen angehört hatte und er sagte mir, die Bilder haben sie auf den Laptop gespielt. Ich fragte, wozu ich das Netzteil mitbringen sollte? Er nahm es, schloß den Laptop an und fuhr ihn hoch und er funktionierte.

Ich unterschrieb die Abholung, nahm meinen Laptop und war auch schon verschwunden.

Sehr mysteriös, diese Sache mit meinem Laptop! Ich mache mir da schon so meine Gedanken. Hätte ich nicht nachgehakt, wäre mein Schaden mehr als 50 EUR gewesen. Ist das normal? Oder ist das neues Geschäftsgebahren? Alles nur noch Abzocke?

Dienstag, 13. April 2010

Viel Sonne ....

für meinen Garten und mich.

Am Montag war das Wetter bis 11 Uhr noch recht erfrischend, darum fuhr ich gleich morgens noch schnell nach Friedland zum Einkaufen. Ich war gerade zurück, da kam die Sonne hervor und nun war der Garten dran. Ich ackerte und rackerte mich ab, mit kurzen Pausen dazwischen und das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Allerdings war es nur ein kleines Stück, im Verhältnis zum ganzen Garten. Aber heute, am Dienstag ging es schon wieder weiter und wieder ist ein kleines Stück mehr geschafft.

Dazwischen immer wieder Unkraut entfernen, Steine heraus holen, und wegfahren. Wir sind steinreich! Ich habe schon einen kleinen Berg mit großen und kleinen Steinen zusammen getragen.

Cäsar und Cleo leisteten mir wieder Gesellschaft und heute hätte ich gerne ein Bild davon gemacht. Es sah einfach allerliebst aus. Cleo saß in ihrem Körbchen und Cäsar lag dicht daneben und ließ seinen Schwanz öfter vor Cleo's Köpfchen hin und her kreisen. So harmonisch und so dicht lagen die Beiden noch nie zusammen. Ich hatte den Eindruck, sie waren glücklich. Leider hatte ich keinen Fotoaparat in der Nähe.

Dann wurde meine Arbeit auch noch für einen kleinen Plausch unterbrochen, für den ich dankbar war. Ein Freund kam vorbei und und führte uns sein neues Auto vor. Na ja, ein Gebrauchtwagen aber richtig gut und für den Preis hätte ich den Wagen auch genommen. Ein Mercedes Vito, noch gut in Schuß und die Kilometerzahl war auch akzeptabel. Damit würde ich meine Einkäufe auch besser unterbringen als in meinem Cabrio. Und ich weiß wie gut sich der Vito fährt!

Unser Freund hat mir auch noch zwanzig frische Hühnereier mitgebracht, die natürlich von glücklichen Hühnern gelegt wurden. So brauchte ich mir um das Abendessen keine Gedanken mehr machen. Es gab Spiegeleier mit Speck und Zwiebeln, dazu Bratkartoffeln und gemischter Salat. Da das Mittagessen ausgefallen war wegen der Gartenarbeit, war das angemessen.

Ich war noch bis 18.30 Uhr im Garten aber dann reichte es auch! Muskelkater habe ich zum Glück nicht mehr denn mittlerweile bin ich wieder an diese Arbeiten gewöhnt. Man fühlt sich gut und man kann wunderbar schlafen nach so einem arbeitsreichen Tag im Garten.

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Mittwoch und hoffentlich wieder etwas Sonne!

Montag, 12. April 2010

Vorbei und vergessen ....

das kalte und verregnete Wochenende! Dafür war es recht erholsam und entspannend.

Samstag haben wir noch draußen im Garten gearbeitet aber gegen 15 Uhr wurde es dann auch kalt und windig. Gegen Abend regnete es auch noch! Der Regen hat unserer Wiese und den Pflanzen gut getan. Es sah am Sonntagnachmittag alles saftig und grün aus. Die Temperaturen lagen am Sonntag bei 8° C und nach den sonnenverwöhnten Tagen, empfand ist es sehr kalt.

Trotzdem unternahmen wir einen kleinen Waldspaziergang und Cleo durfte mit. Allerdings an der Leine und das mag sie gar nicht. So habe ich sie fast die ganze Zeit getragen. Auf unserem Grundstück läuft sie ohne Leine und bleibt auch auf dem Grundstück, naja meistens. Sie läuft eigentlich nur weg wenn jemand vorbei kommt, den sie sehr gut kennt. Wenn ich im Garten arbeite, stelle ich ihr Körbchen in die Nähe und da bleibt sie dann auch liegen und schaut mir zu. Wenn ein paar Spaziergänger vorbei kommen, bellt sie. Radfahrer mag sie nicht, da bellt sie wie wild und beruhigt sich erst wieder wenn sie außer Sichtweite sind.

Sie ist unser Sonnenschein und schaut auch gerne Krimis, Da kann sie richtig mitgehen und sie erkennt, was böse ist. Am glücklichsten ist sie, wenn wir den ganzen Tag draußen sind. Sobald wir dann reingehen, geht es an den Fressnapf und dann bearbeitet sie noch ihren Stoffhund. Danach liegt sie im Körbchen und schläft seelig.

Cäsar dagegen, ist manchmal wie ein Hund. Er läuft mit mir über das Grundstück und wenn ich rufe, ist er sofort da. Allerdings auch nur solange er will! Früher war Cäsar den ganzen Tag draußen und kam nur zum Fressen rein und natürlich zum Schlafen. Nach dem langen Winter hat sich Cäsar verändert. Er will schmusen und gestreichelt werden. Sitzen wir auf der Terasse, ist er immer bei uns und legt sich auch gerne mal auf meinen Schoss. Da fühlt er sich wohl und ich muß ihn regelrecht runterjagen wenn ich mal aufstehen will. Wenn das Wetter schlecht ist, liegt Cäsar an seinen verschiedenen Lieblingsplätzen aber meistens am Fenster oder einer Terassentüre. Er beobachtet gerne seine Umwelt. Das Leben mit Tieren ist eine Bereicherung und ich möchte meine Vierbeiner nicht mehr missen.

Ich wünsche Euch allen einen guten Start in die neue Woche und gutes Gelingen, bei all euren Dingen!

Freitag, 9. April 2010

Ein herrlicher Frühlingstag ....

mit viel Sonne hatten wir heute in Ostvorpommern!

Der Tag begann mit herrlichem Sonnenschein und nach einem guten Frühstück auf der Terasse ging es auch gleich wieder in den Garten. Meine Erdbeerbeete sehen jetzt sehr gut aus und sind ohne Unkraut. Fragt sich nur wie lange? Man muß da schon dranbleiben, sonst hat man keine Chance! Das habe ich mittlerweile gelernt! Der ganze Garten ist umgegraben und die Beete sind vorbereitet.

Mein Blumengarten ist immer noch nicht so schön aber ich bearbeite täglich ein kleines Stück und man soll es nicht glauben, das Unkraut wuchert schon wieder! Ich bleibe aber dran und werde es mit all meiner Kraft bekämpfen.

Nach dem Mittagessen habe ich mich dann wieder stadtfein hergerichtet und bin mit Cleo nach Friedland zum Tierarzt gefahren. Wenn ich da an meine Heidelberger Zeit denke, wo ich auch schon mal zum Tierarzt bin mit meinem Karnarienvogel, ist das hier kein Vergleich. Ich hatte Termin um 14 Uhr und ich kam auch gleich dran mit meiner Cleo. Man spart echt viel Zeit, die man in den alten Bundesländern mit ewigem Warten verbringt. Auch wenn man einen Termin hat, man mußte immer warten. Diese Zeit kann man hier genießen! Es hat schon etliche Vorteile hier zu leben!

Natürlich, Nachteile gibt es auch aber ich glaube, die Vorteile überwiegen - was die Lebensqualität angeht.

Ich vermisse meine alte Heimat nicht. Dort gab es zuviel Hektik und Stress und hier bekommt man alles was man braucht, wenn man manchmal auch viel suchen muß. Aber glücklicherweise gibt es ja das Internet und dort kann man alles bestellen!

Wenn man Rentner ist, lebt es sich hier sehr gut. Allerdings hat es auch ein paar finanzielle Nachteile! Man muß sich das durchrechnen, einen Platz finden wo man leben möchte und dann ist die Welt hier in Ordnung! Ich habe mein Paradies gefunden und möchte es noch lange genießen.

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende!

Mittwoch, 7. April 2010

Das Leben kann doch sehr schön sein ....

ich bin nämlich Tante geworden! Ein bezauberndes Mädchen, die kleine Eva hat am 06.04.2010 das Licht der Welt erblickt. Und sie sieht genau so aus wie ihr Papa, mein Bruder. Ich war damals dabei als er das das Licht der Welt erblickte und Eva ist ihm wie aus dem Gesicht geschnitten. Die Kleine ist gesund und auch ihre Mama ist wohlauf und überglücklich. Ich freue mich für sie und bin begeistert von meiner neuen Nichte!

Ansonsten haben wir ein paar harte Tage hinter uns. Dafür sieht der Garten aber auch verdammt gut aus! Mein Schatz ist fix und fertig denn er hat alles so toll gemacht. Er ist der beste Mann der Welt! Cleo und Cäsar waren auch den ganzen Tag draußen bei uns und besonders Cleo war glücklich und schlief fast den ganzen Abend und hat sogar geschnarcht. Mittlerweile frißt sie auch wieder gut und macht uns keine Sorgen. Morgen haben wir einem Termin beim Tierarzt zur jährlichen Impfung. Das ist nicht weiter schlimm denn der Tierarzt mag Cleo und und sie hat dabei keine Schmerzen. Leider hat Cleo auch schon etwas anderes erlebt aber das wird sie künftig nicht mehr erleben. Mittlerweile kennen wir hier sehr gute Tierärzte. Lieber fahre ich nach Neubrandenburg als hier nochmal eine Tierärztin zu konsultieren. Das ist mir meine Cleo allemal wert!

Heute gab es zum Abendessen nur kalten Schweinebraten, dünn aufgeschnitten wie Wurst und mein Schatz war ganz begeistert. Nun möchte er gar keine Wurst mehr essen und wünscht sich mehr dieser eigenen Kreationen. Ich habe damit keinerlei Probleme denn es gibt hier einfach keine gute Wurst und ich bin sogar dabei mir selbst meine eigenen Wurstsorten herzustellen. Ich muß nur ein bissel probieren und natürlich weiß ich dann auch was drin ist. Bei der Vielzahl an Wusrsorten, die nicht schmecken und man auch auch nicht weiß was man da ißt, bietet es sich an. Ich werde mir auch noch einen Räucherofen anschaffen und probieren was geht. Selbst ist die Frau!

Ich wünsche Euch einen einen wunderschönen Donnerstag und einen zauberhaften Freitag. Viel Sonne und sonst noch sehr schöne Erlebnisse. In diesem Sinne ....

Montag, 5. April 2010

Nicht mein Glückstag ....

der Ostermontag im Jahre 2010!

So gut wie er anfing, so schlecht hörte er auf! Das Wetter war bescheiden und darum haben wir mal wieder richtig ausgeschlafen. Nach einem kräftigen und ausgiebigen Frühstück mit Spiegeleier und Speck unternahmen wir einen kleinen Spaziergang. Nach dem Regen der letzten Nacht war mittlerweile alles abgetrocknet. Sogar die Sonne kam einmal kurz hinter den Wolken hervor aber es war auch recht kühl und der Wind war unangenehm.

Am Nachmittag gab es Kaffee und selbstgebackenen Käsekuchen mit Schlagsahne und Ananas. Danach rief ich einen Freund und ehemaligen Kollegen an der heute Geburtstag hat. Das Telefonat dauerte eine knappe Stunde und er freute sich sehr, dass ich an ihn gedacht habe.

Vor dem Abendessen wollte ich noch kurz ins Internet und mein Schatz ging in sein Büro. Um 19 Uhr wollten wir uns dann in der Küche treffen zum Abendessen. Ich saß vor meinem PC und schaute gerade in Google Earth wo mein Freund, mit dem ich telefoniert hatte hingezogen ist. Da gab es einen Schlag und der Fernseher, den ich auch anhatte war aus. Der PC war auch aus allerdings ohne Schlag. Der Strom war weg und mein erster Gedanke, nur bei uns ist der Strom weg. Da kam mir aber schon mein Schatz entgegen und wir schauten nach ob alles bei uns in Ordnung ist. Es war alles in Ordnung und so riefen wir mal kurz beim Nachbarn an und fragten nach. Der hatte auch keinen Strom und nun wußten wir, es lag nicht bei uns.

Ich schaltete den Fernseher ab und zog den Stecker aus dem PC. Es war kurz vor 18 Uhr und eigentlich wollte ich das Abendessen zubereiten, was ja nun nicht ging, da wir keinen Strom hatten. Ich bereitete alles vor und wartete ab. Tatsächlich, nach 15 bis 20 Minuten war der Strom wieder da und ich schaltete den Fernseher und den PC an um zu sehen ob alles in Ordnung war. Der PC war in Ordnung aber der Fernseher bekam zwar Strom, sonst tat sich leider nichts. Es war ein LCD Gerät und gerade mal etwas über zwei Jahre alt. Das heißt, die Garantie ist abgelaufen und es lag ja wohl an dem Stromausfall. Schließlich hörte ich den lauten Knall als der Strom ausfiel.

Wir hatten noch ein nagelneues Gerät, das eigentlich für die kleine Wohnung gedacht war und so holten wir dieses und schlossen es an. Morgen werde ich mal den Versicherungsvertrer anrufen und nachfragen ob das ein Versicherungsfall ist. Man kann auch an den Stromversorger aber bei diesen Konzernen hat man kaum eine Chance. Ich werde auf jeden Fall berichten was dabei rauskommt.

Unser Abendessen haben wir dann mit Verspätung eingenommen, es schmeckte trotzdem. Abschließend bin ich in mein Zimmer und wollte noch einmal an meinen PC um endlich nachzusehen wo mein Freund und ehemaliger Kollege nun wohnt. Der PC lief aber plötzlich war die Maus im Eimer. Sie lief nur noch senkrecht und ich konnte sie nicht nach rechts oder links bewegen. Ich rief meinen Schatz und er wollte auch gleich kommen.

In der Zwischenzeit machte ich eine neue Kerze an. Ich mag Kerzenschein und habe immer am Abend eine Kerze brennen. Sie war neu, groß, schön und rot! Sie brannte und verbreitete ein anheimelndes Licht. Mein Schatz kam und sah nach meiner Maus, schraubte sie auf, reparierte sie und alles war wieder in Ordnung. Er sagte noch zu mir ich solle auf meine Kerze aufpassen, nicht das unser Haus noch abbrennt. Na das wär's ja noch, sagte ich bei dem Glück was wir heute haben. Ich passe gut auf, es wird nichts passieren.

Es war gerade weg und die Kerze war nun plötzlich aus. Ich schaute nach was da los war und sah es gleich. Der Docht war umgefallenund lag im Wachs. Ich richtete ihn wieder auf und brannte die Kerze erneut an. Es dauerte keine fünf Minuten und sie war wieder aus. Ich habe sie weg gestellt und eine neue Kerze genommen. Irgendwie habe ich es als Zeichen gesehen weil ich ja manchmal etwas abergläubisch bin. Ich möchte nicht, dass unser Haus abbrennt. Wir sind gut versichert aber ich mag unser Haus und möchte es behalten!

Dieses Jahr hat uns schon eine Menge gekostet. Es sind neue Dinge Dinge kaputt gegangen, wo noch Garantie darauf ist. Allerdings finden sie Möglichkeiten die Garantie zu umgehen. Mein Laptop zum Beispiel. Das ist eine lange Geschichte und darüber berichte ich erst wenn ich mehr weiß.

Ich wünsche Euch allen einen guten Start in die neue, kurze Woche und viel Glück bei allem was Ihr vollbringt!

Nun ist schon Ostermontag ....

und das Wetter ist nicht gerade das Gelbe vom Ei!



Am Ostersonntag hat es geregnet aber ab 10 Uhr war es dann schon wieder recht trocken. Cleo sprang natürlich im feuchten Gras herum und mußte dann abfrottiert werden. Ihr macht das nichts aus und ich glaube, sie genießt es sogar. Dann wurde erst einmal richtig gefuttert und ein kleines Schläfchen abgehalten. Cäsar war nur kurz draußen. Erst gegen Abend unternahm er einen langen Rundgang und ich mußte ihn rufen.

Es war kein Tag an dem man sich sonnen konnte wie die beiden Tage davor. Ein Osterspaziergang war allerdings möglich. Manchmal sah man sogar die Sonne hinter Wolken, die aber nicht die Kraft hatte, die Wolken zu durchdringen. Wenigstens hatten wir keinen kalten Wind und konnten es draußen gut aushalten.

Ansonsten lagen wir auf der faulen Haut und genossen den freien Tag ohne Stress. Ich habe mir heute die Wiederholung von "My swinging sixties" angeschaut und freute mich über das Wiedersehen mit einigen Stars aus meiner Jugendzeit. Gottschalk hätte ich allerdings eine bessere Show zugetraut. Vielleicht hat er auch nur die falschen Leute eingeladen. Ich freute mich über Robin Gibb, Chubby Checker, Petula Clark, Peter Noone von Herman's Hermits. Große Stimmen aus den sechziger Jahren. Den Rest hätten sie sich sparen können. Da gab es interessantere Gesichter aus dieser Zeit. Vielleicht hätte er mich mal fragen sollen, schließlich ist er nicht wesentlich jünger als ich. Zudem ist er nicht weit weg von meinem Geburtsort geboren. Bamberg ist eine reizende Stadt in Franken und ich war oft dort. Es haben einige deutsche Stars gefehlt, die damals ganz große Klasse waren.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Ostermontag und vielleicht wird das Wetter ja soch etwas besser als die Wetterfrösche vorausgesagt haben. Wenn nicht, erholen wir uns einfach um am Dienstag wieder richtig fit zu sein!

Sonntag, 4. April 2010

Ostern ....

ist da! Das Wetter war bisher sehr sonnig und warm, hoffen wir mal es bleibt so.

Ich wünsche auch allen ein sonniges und fröhliches Osterfest mit vielen bunten Eierchen!



Und denkt bitte daran, nicht zuviele Eier essen. Man muß es ja nicht übertreiben!



Frohe Ostern!

Samstag, 3. April 2010

Gedichte zu Ostern ....



Ostergedicht von Christian Morgenstern

Die Sonne geht im Osten auf,
der Osterhas` beginnt den Lauf.
Um seinen Korb voll Eier sitzen
drei Häslein, die die Ohren spitzen.

Der Osterhas` bringt just ein Ei -
da fliegt ein Schmetterling herbei.
Dahinter strahlt das blaue Meer
mit Sandstrand vorne und umher.

Der Osterhas` ist eben fertig -
das Kurtchen auch schon gegenwärtig!
Nesthäkchen findet - eins, zwei, drei,
ein rot`, ein blau`, ein lila Ei.

Ein Ei in jedem Blumenkelche!
Seht, seht, selbst hier,
selbst dort sind welche!

Ermüdet leicht im Morgenschein
schlief Kurtchen auf der Wiese ein.
Die Glocken läuten bim, bam, baum
und Kurtchen lächelt zart im Traum.

Di di didl dum dei,
wir tanzen mit unsern Hasen
umfasst, zwei und zwei,
auf schönem, grünen Rasen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Osterhäschen, groß und klein,
tummeln sich am Wiesenrain,
müssen tanzen, hopsen, lachen
und mitunter Männchen machen.
Heute wollen wir noch springen
und den Kindern Eier bringen:
rote, gelbe, braune, graue,
bunte, grüne, himmelblaue.
Keiner kriegt was, der uns sieht:
Das ist unser Hasenlied.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Osterhäschen dort im Grase
von unbekannt

Osterhäschen dort im Grase,
Wackelschwänzchen, Schnuppernase,
mit den langen, braunen Ohren,
hast ein Osterei verloren !
Zwischen Blumen seh' ich's liegen.
Osterhäschen, kann ich's kriegen ?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Nachts von Christian Morgenstern

Des Nachts im Traum auf grünem Rasen
Beschenken Paul die Osterhasen.
Zwei Eier legen sie gewandt
Ihm auf den Arm und unter die Hand.
Am Himmel steht der Mond und denkt:
Ich werde nicht so schön beschenkt.

Freitag, 2. April 2010

Karfreitag ....

in der katholischen Kirche ist er ein strenger Fastentag. Mit ihm beginnt der erste Tag der österlichen Dreitagefeier, das in seiner Gesamtheit in allen Konfessionen das höchste des Kirchenjahres ist und wie ein einziger Gottesdienst gefeiert wird.

Der Karfreitag ist in ganz Deutschland ein gesetzlicher Feiertag. An diesem Tag ist Tanz- und Sportverbot. Theater dürfen keine Komödien aufführen und es ist striktes Kirmesverbot.

Hier im östlichen Teil der Bundesrepublik Deutschlands scheint das unbekannt zu sein! Zumindest in unserem Dorf. Der eine Nachbar bearbeitet seinen Acker mit schwerem, lauten und stinkendem Gerät, der andere Nachbar dreht sein Kofferradio auf die höchste Lautstärke. Auch wenn man nicht christlich veranlagt ist, sollte man auf die Christen zumindest an diesem Tag Rücksicht nehmen. Das kann doch nicht so schwer sein!

Wir haben uns ruhig und zivilisiert verhalten. Nach dem Mittagessen, es gab Seelachsfilet mit Kartoffelsalat, haben wir es uns auf der Terasse gemütlich gemacht. Die Sonne schien und es war herrlich warm und windstill. Cäsar und Cleo lagen faul in der Sonne und genossen mit uns die Stille. Dann ging es plötzlich auf der einen Seite unseres Grundstückes los. Laute Geräusche, schreien und dann hörten und rochen wir auch noch ein lautes, stinkendes Arbeitsgerät. Das ging so eine gute Stunde. Um 16 Uhr war es dann vorbei und Ruhe kehrte ein. Dachten wir aber da hat dann wohl ein anderer Nachbar sein Radio mit auf die Terasse genommen und nun dröhnte laute Musik zu uns herüber.

Nun haben wir schon so ein großes Grundstück aber wenn wir auf der einen Terasse sind, hören wir die Arbeitsgeräte und auf der anderen Terasse, die laute Musik. Das ist nicht immer so, sondern nur an Sonn- und Feiertagen. Unter der Woche ist es recht ruhig aber da arbeiten wir.

Ich hatte schon einmal den einen Nachbarn angesprochen aber als Antwort kam da nur, das ist Dorf, da geht das. Und das ganze Dorf denkt, WIR sind das! Wir wurden oft angesprochen aber wir arbeiten an den Wochenenden nicht und nannten die Störenfriede. Auf jeden Fall habe ich mir Ohrstöpsel gekauft und für meinen Schatz gleich mit. So können wir uns leider nicht unterhalten aber haben wenigstens Ruhe.



Der Dünger auf der Wiese und der Regen danach hat unsere Wiese wieder schön grün und saftig werden lassen. Die Osterglocken gehen jetzt so langsam auf und das Wetter war heute auch wunderschön. Leider soll es ja über Ostern schlechter werden. Wer weiß? Kachelmann kann ja nun erstmal kein Wetter mehr voraussagen. Das stimmte bei ihm immer und manchmal denke ich, seine Konkurrenz hat ihn ausgeschaltet. Ich kann mir nicht vorstellen, das etwas dran ist an den Vorwürfen, zumal diese Dame im Heidelberger / Mannheimer Raum bekannt ist. Noch ist alles offen aber das Leben dieses Mannes ist verpfuscht und seine Karriere beendet. Schuldig oder unschuldig? Die Bildzeitung hat ihn schon verurteilt.

Ich wünsche Euch allen ein schönes und fröhliches Osterfest und natürlich viel Sonne oder wenigstens gutes Wetter für einen Osterspaziergang.

Donnerstag, 1. April 2010

Gründonnerstag ....

und es gab natürlich traditionell Spinat mit Spiegelei.

Das Wetter war heute etwas durchwachsen aber eigentlich kein Aprilwetter. Die Sonne schien und wurde ab und zu von Wolken verdeckt. Dazu war es zwischendurch recht windig aber man konnte draußen arbeiten. Heute habe ich meine letzten drei Blumenkasten mit Geranien ins Freie gebracht. Mittlerweile haben die Geranien schon neue Blüten und alle kräftig ausgetrieben. Krokus und Schneeglöckchen sind am Ende ihrer Blüte angelangt aber dafür kommen jetzt die Osterglocken und die Tulpen. Unter den Bäumen blühen in zartem blau viele Schneestolzblümchen.



Meine Rosen treiben nun schon zu 80 % und ich freue mich darüber. Ich bin jedes Jahr überwältigt wenn ich sehe wie aus den kahlen Stengeln neues Leben erwacht. Ein faszinierendes Wunder der Natur. An der Einfahrt zur Wiese, habe ich rechts und links "Fette Henne" gepflanzt. Sie war schon auf dem Grundstück und ich habe sie einfach geteilt und umgepflanzt. Sie vermehrt sich ja sehr schnell und es sieht den ganzen Sommer schön grün aus und im Herbst blüht sie rosa. Eine unkomplizierte Pflanze, die sich schnell buschig entwickelt.



Ich mache täglich meinen Rundgang und schaue nach allen Pflanzen. Ich registriere jeden neuen Trieb und ich habe auch schon etliche Marienkäfer entdeckt. Das ist erfreulich, werden meine Rosen doch dieses Jahr ohne Blattläuse sein. Es sind auch schon recht viele Insektenfresser unterwegs und im Boden tummeln sich viele Regenwürmer. Das sagt mir, unsere Welt ist in Ordnung.

Ich wünsche Euch einen angenehmen Karfreitag und vielleicht schaut die Sonne ja doch mal hinter den Wolken hervor. In diesem Sinne ... viele Grüße aus Ostvorpommern.