Sonntag, 27. Dezember 2009

Kurze Atempause ....

Weihnachten ist vorbei und nun folgt der Stress vor Silvester.

Montag oder Dienstag wollen wir nach Neubrandenburg und sehen ob wir ein passendes Geburtstaggeschenk für meinen Schatz finden. Am 30. und am 31. wird dann gefeiert.

Wir haben ruhige und erholsame Weihnachtsfeiertage verlebt und natürlich geschlemmt. Im Januar wird dann abgenommen was wir uns jetzt angegessen haben. Bis zum Frühjahr ist dann das alte Gewicht wieder hergestellt, hoffe ich mal.

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch in das neue Jahr und alles Gute für 2010.

Donnerstag, 24. Dezember 2009

Frohe Weihnachten ....

wünsche ich all meinen Freunden und Besuchern meiner Seite. Feiert wie es Euch gefällt und macht Euch keinen Stress. Weihnachten ist das Fest der Liebe!

Dienstag, 22. Dezember 2009

Schneetreiben in Ostvorpommern ....

und wir wollten heute nach Stralsund fahren. Was heißt, wir wollten? Wir sind nach Stralsund gefahren!

Nachdem wir gestern bei der Geburtstagsparty unserer Nachbarin etwas versackt sind, nein - nicht was Ihr denkt - es wurde nur etwas später als wir dachten, sind wir trotzdem heute früh aufgestanden und haben uns bereit gemacht, nach Stralsund zu Mutti zu fahren.

Es hat geschneit und der Wind war auch heftig aber wir hatten ja versprochen heute nach Stralsund zu kommen. Das Wetter war wirklich nicht gut für eine Autofahrt von ca 115 km. Mutti rief dann auch an und sagte, wir müssen nicht unbedingt kommen bei diesem Wetter. Wir können das ja verschieben und an einem anderen Tag kommen. Nun hatten wir uns aber schon darauf vorbereitet und sie natürlich auch. Morgen passt es mir auch nicht so gut denn ich hatte schon alles exakt durchgeplant. Wir überlegten, besprachen uns und fuhren los! Schließlich haben wir Winterreifen und das Thermometer zeigte -5° C an.

Es war schon ein Desaster, die Straßen waren nicht geräumt und die anderen fuhren als wäre Sommer. Einer hing so nah hinter uns, dass es beängstlich war. Abstand kennen sie hier in Ostvorpommern nicht. Ich machte mir eigentlich nur Sorgen um Andere, nicht um uns. Wir können ja fahren und rechnen immer mir der Dummheit Anderer. Es ging alles gut aber wir brauchten mehr als 90 Minuten um nach Stralsund zu kommen. Die Straßenverhältnisse waren katastrophal! Auf der Gegenseite der Autobahn war Stau aber es fuhren Räumfahrzeuge vorweg - zweispurig. Wir kämpften uns durch eine geschlossene Schneedecke und kamen auch gesund und ohne Blechschaden in Stralsund an.

Mutti freute sich riesig und Cleo, die hatten wir ja auch dabei, war ganz aus dem Häuschen. Sie lief durch die ganze Wohnung und erkannte alles. Wir tranken erst einmal einen Kaffee und erzählten, wie das so üblich ist. Mutti hat uns mit einem köstlichen Essen überrascht. Es gab Entenbrust mit Knödel und Kartoffeln für meinen Schatz - er mag keine Knödel - und Rotkraut. Ich habe selten so eine gute Entenbrust gegessen und natürlich war es viel zuviel. Mutti hatte sich selbst übetroffen und natürlich teilten wir ihr das auch mit. Cleo bekam natürlich auch Entenbrust und seit langer Zeit hat sie wieder mal so zugeschlagen. Sie bekam zweimal Nachschlag und hat alles aufgefuttert. Wir waren alle satt und zufrieden.

Zum Essen trank ich ein kleines Glas Wein, der war mir allerdings viel zu süss. Ich habe soviele Jahre in Baden Württemberg gelebt und da gibt es eigentlich keinen süssen Wein. Ich bevorzuge trockene Weine aber hier im Norden lieben sie liebliche Weine und die mag ich garnicht. Der einzige Vorteil den ich davon habe, ich bekomme Weine, die in Baden Württemberg 7 oder 8 €uro kosten hier für 2 bis 3 €uro. Natürlich kann meinen Wein nicht mitbringen wenn ich irgendwo eingeladen bin aber den süßen Wein kann ich beim besten Willen nicht trinken. Ich arbeite noch an der Überzeugung aber bisher hat es nicht geholfen.

Am Nachmittag gab es noch Kaffee und selbstgebackenen Kuchen, der auch ganz köstlich war. Eierlikörkuchen, Stollen und .... ja wie nennt man das? Mein Schatz sagt dazu Frankfurter Kranz, was es definitiv nicht ist und Mutti sagt Mecklenburger Götterspeise dazu. Mein Schatz und Mutti lieben es, mein Fall ist es allerdings nicht und ich weiß auch woran es liegt. Es werden dazu Sauerkirschen verwendet und die mag ich einfach nicht. Die mußte ich als Kind jedes Jahr in jeglicher Form essen, da wir einen Sauerkirschbaum im Garten hatten, der reichlich trug. Aber wie macht man jemanden etwas verständlich, die das mögen? Ich schaffe es nicht und so habe ich mich einfach an den Eierlikörkuchen gehalten und ihn sehr gelobt. Er war auch sehr gut und hat mir wirklich geschmeckt.

Als es dann schon dunkel war machten wir uns auf den Heimweg.Wir staunten, alle Strassen waren fast schneefrei und wir kamen gut voran. Jetzt hatten wir allerdings auch schon +2°C und ich empfand es als mild. Nach knapp 90 Minuten waren wir zu Hause. Die Strassen waren frei, beziehungsweise geräumt und der Verkehr war mäßig.

Cäsar freute sich wie ein Tiger und war richtig frech. Ich hatte ihm heute morgen natürlich alles erklärt und Cäsar hat es auch verstanden. Er bekam seine Tagesration schon heute Morgen und ich sagte er solle es sich einteilen. Da Cäsar eine schlaue Katze ist, hat Cäsar das auch getan! Ich ließ ihn heute morgen auch nochmal raus und sagte, er muß bald wiederkommen, sonst hat er einen kalten Tag.

Es klappte alles, Cäsar hatte sogar noch ein paar Häppchen in seinem Napf als wir zurück waren. Hartfutter ist eh immer für Cäsar da aber nun brauchte er seine Streicheleinheiten, die er auch bekam. Alle waren glücklich und so hatten wir dann noch einen schönen Abend.

Allerdings war der Götterbote Hermes heute zum dritten Mal hier und hat uns nicht erreicht. Am Sonntag waren wir ja zu Hause aber damit hat doch kein Mensch gerechnet, dass am Sonntagmorgen Pakete zugestellt werden. Die Klingel war abgestellt weil wir endlich mal ausschlafen wollten - Cleo kann man nicht abstellen. Morgen wollte ich eigentlich auch mal ausschlafen, da es doch recht stressig war aber bei unserem Glück, steht der Götterbote morgen ganz früh vor unserer Tür. Der junge Mann tut mir leid aber ich kann ja nichts dafür, schließlich versprach mir der Lieferant Zustellung durch die Post!

Da es sich um eine Nachlieferung handelt, nehme ich das nochmal in Kauf aber ich werde nie mehr bei einer Firma bestellen, die über Hermes liefert. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Ich empfinde das einfach als Belästigung.

Ich wünsche Euch allen einen schönen Mittwoch und hoffe noch ein paar Minuten Zeit zu finden um Euch eine frohe Weihnacht zu wünschen. Ich gebe mir Mühe.

Montag, 21. Dezember 2009

Ein wunderschöner Adventssonntag ....



liegt hinter uns und der Heiligabend ist nicht mehr weit. Das Christkindel ist schon auf dem Weg zu uns um seine Gaben loszuwerden.

Hier in unserem kleinen Paradies in Ostvorpommern wird es wenig Arbeit haben denn wir erwarten nicht viel. Es sollte uns einen großen Sack voll Gesundheit bringen, einen Beutel voller Optimismus und eine Tüte, gefüllt mit Zufriedenheit. Wenn es dies alles bei und ablädt sind wir die glücklichsten Menschen in Ostvorpommern.

Weihnachten, das Fest der Liebe ist leider zu einem Fest der Geschäftemacher ausgeartet. Die Geschenke müssen immer größer und teurer sein und die Liebe bleibt dabei meist auf der Strecke. Bei uns gibt es in diesem Jahr nur Liebe und Verständis. Wir feiern ganz allein und in aller Stille unser Weihnachtsfest. Wir wollen ruhige und erholsame Tage, mit gutem Essen und auch einem exzellenten Tröpfchen genießen. Wir sind glücklich wenn wir gesund sind und bleiben und mit dem Leben in diesen Zeiten zurecht kommen. Unseren Traum vom eigenen Haus haben wir uns erfüllt. Auch wenn noch genug Arbeit vorhanden ist so macht es doch Freude immer wieder zu staunen wenn etwas fertig ist. Es waren manchmal schlimme Zeiten und wir wollten alles hinschmeissen aber der Erfolg gibt uns Recht und in einem Jahr, spätestens in zwei Jahren, haben wir hier ein kleines Paradies geschaffen. Wir lassen uns von kleinen Rückschlägen nicht unterkriegen.

Ich wünsche Euch allen noch ein paar schöne und stressfreie vorweihnachtliche Tage. Startet gut in die Weihnachtswoche.

Sonntag, 20. Dezember 2009

Die Bilder zur Winterpause ....



Der vierte Advent ....

ist da und ich wünsche Euch allen einen besinnlichen und auch fröhlichen Adventssonntag. Genießt die Stunden im Kreis Eurer Lieben. Es ist der letzte Adventssonntag in diesem Jahr und der nächste ist erst wieder Ende 2010.

Freitag, 18. Dezember 2009

Winterpause ....

der Schnee hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht! Heute Morgen als ich aus dem Fenster sah war draußen eine weiße Landschaft. Zauberhaft anzusehen aber eigentlich nicht von uns erwünscht. Wir haben das Beste daraus gemacht und einfach eine Pause eingelegt.

Eigentlich hätten wir Depressionen haben müssen aber wir erfreuten und an der weißen Pracht. Ändern können wir es nicht also genießen wir es. Es wird schon nicht zum Schlimmsten kommen! Ich bin Optimistin und immerhin ist unser Dach ja mit Folie schon sehr gut abgedeckt. Es war soviel Schnee, da konnte man garnicht sehen, dass unser Dach noch nicht fertig ist. Immerhin ist ja fast schon die Hälfte abgedeckt. Ich denke, das ist erstmal gelaufen und nun konzentriere ich mich auf das bevorstehende Weihnachtsfest.

Mein Schatz ist nach Anklam gefahren und hat einiges erledigen können. Ich bin mit Cleo raus in den hohen Schnee, immerhin 10 cm, mindestens. Cleo tobte durch den Schnee, sie hatte ihn Mäntelchen an aber nach kurzer Zeit zitterte sie und so ging es wieder rein in's Warme. Ich habe von dem kurzen Ausflug ein paar Bilder geschossen, die ganz gut geworden sind. Leider konnte ich sie nicht hochladen, Treiberprobleme! Ich werde das auf jeden Fall nachholen.

Cäsar ist auch nur kurz raus und war gleich wieder da. Die Heizung gefiel ihm heute viel besser und so legte er sich auf einen gepolsterten Suhl, den ich nahe der Heizung aufgestellt habe.

Heute Morgen, noch vor dem Frühstück klingelte es und ich lief zur Haustüre um nachzusehen. Ein Päckchen wurde für mich abgegeben. Kein Absender aber eine wunderschöne Schrift. Neugierig wie ich nun mal bin, habe ich es gleich geöffnet. Kurz dachte ich an eine Briefbombe aber dann erledigte sich das. So schlimm bin ich nicht und ich habe niemandem etwas böses angetan. Politikerin bin ich auch nicht!

Welch eine Überraschung! Es war ein Päckchen von meinem Zahnarzt und der Inhalt, eine elektrische Zahnbürste und ein Gutschein. Ich habe mich richtig darüber gefreut und mit so etwas überhaupt nicht gerechnet. Klar, ich mag meinen Zahnarzt und ich hatte ja einige Termine in diesem Jahr. Trotzdem, ich finde das sehr nett von ihm und eigentlich hätte er das nicht nötig. Ich wäre sowieso wieder zu ihm gegangen. Ich vertraue ihm und das ist sehr wichtig.

Da sollte sich mal ein Zahnarzt im Westen eine Scheibe von abschneiden. Das habe ich in all den Jahren nicht erlebt. Allerdings habe ich auch einmal von meinem alten Zahnarzt eine Karte bekommen aber das war ein Ausnahmefall. Zudem kannten wir uns schon 28 Jahre und waren fast befreundet.

Ansonsten habe ich heute nicht viel getan, wozu auch? Weihnachten kommt und wir sind bereit. Was nicht glänzt und blinkt wird nächstes Jahr zu Ehren kommen. Ich will mir einfach keinen Stress mehr machen. Eigentlich wollte ich heute noch einkaufen fahren aber bei dem Wetter? Nein! Ich habe eine große Tiefkühltruhe und nach kurzer Inspektion habe ich mich entschieden für morgen ein Gulasch zu kochen. So habe ich heute schon alles zubereitet und morgen muß ich nur noch eine Beilage machen. Gulasch schmeckt aufgewärmt viel besser.

Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes Adventswochenende.

Donnerstag, 17. Dezember 2009

Jetzt wird's eng ....

in einer Woche ist Heiligabend. Und mir fällt nicht besseres ein als noch einmal Vanille Kipferl zu backen. Dieses Mal mit Mandeln, weil es keine Haselnüsse gab. Egal, schlecht sind sie nicht aber mit Haselnüssen schmecken sie einfach viel köstlicher.


Natürlich habe ich auch meine Küchenmöbel nun frisch geputzt und ich war erstaunt wie hell sie sind. Meine Küche erstrahlt in einem weißen Glanz und der Chrom blitzt. Die schwarzen Seitenteile sind wieder schwarz und nicht mehr anthrazit. Nun ja, das ist jetzt ein bißchen übertrieben. Mein Schatz hat es nicht einmal gemerkt und dann kann es nicht ganz so schlimm gewesen sein. Ich wußte schon beim Kauf, diese Möbel sind empfindlich und man sieht jeden Fingerabdruck. Allein deswegen, bin ich immer am wischen. Trotzdem, ich bin froh, es hinter mir zu haben.

Ich weiß garnicht warum wir uns alle so einen Stress machen an Weihnachten aber das liegt wohl in unserer Natur. An einem normalen Wochenende sitzen wir ja auch nicht in einer verdreckten Wohnung und wir fühlen uns wohl. Sicher ist es der Gedanke, ein paar Tage ausspannen zu wollen und nicht viel zu tun als schlemmen und einfach auszuspannen und das bis in das Neue Jahr! Meistens klappt es ja nicht aber wir wollen eben vieles ausschließen und vorbeugen.

Was ich nicht mehr schaffe bleibt liegen bis nächstes Jahr und es kommt sicher keiner der mir das abnimmt. Wir werden auf alle Fälle ein ruhiges und besinnliches Weinachtfest verleben. Dann werden wie Geburtstag feiern und danach gleich Silvester und Neujahr.

Das wichtigste ist doch, wir bleiben gesund! Gesundheit ist das höchste Gut! Alles andere, na das schaffen wir dann doch auch noch ... oder? In diesem Sinne ....

einen schönen Freitag!

Mittwoch, 16. Dezember 2009

Eiskalt ....

war es heute in Ostvorpommern. Es hatte den ganzen Tag Minus Grade und das wärmste war -3°C trotz strahlendem Sonnenschein. Heute früh war alles weiß gefroren und mit Sorge betrachtete ich unsere Garagen. Vor 10 Uhr war nicht daran zu denken mit den Arbeiten draußen zu beginnen. Trotz Eis und Kälte ging es aber dann doch ganz gut voran. Leider erschweren die Eisschichten die Arbeit und es dauert wesentlich länger. Hoffentlich klappt es noch bis Weihnachten und das Wetter hält.

Ich habe heute kurz entschlossen noch eine Gardinenstange angebracht und neue Gardinen aufgehängt. Auch in der Küche habe ich die Gardinen ausgewechselt und es wirkt nun alles ganz anders. Mit den Küchenmöbeln bin ich nicht ganz fertig geworden aber der größte Teil ist geschafft. Bleibt nur noch die Insel und die Schränke darunter, das kommt morgen dran. Zwischendurch habe ich noch ein paar Weihnachtsgeschenke eingepackt und einen Korb für Mutti mit Selbstgemachten Dingen gepackt. Gestern habe ich noch 10 Gläser Schafskäse eingelegt. Der muß ja mindestens 3 Tage ziehen bevor man ihn genießen kann.

Wir haben gestern noch eine Einladung zum Geburtstag bekommen und da möchte ich auch ein Glas mitbringen. Der Geburtstag ist am Montag und bis dahin muß ich dann auch noch ein Geschenk besorgen. Mal sehn was mir da einfällt. Blumen werde ich erst am Montag besorgen, die müssen einfach sein.

Wann wir zu Mutti fahren, wissen wir immer noch nicht. Auf jeden Fall wird es noch vor Weihnachten sein und wenn es am 23.12. ist. Momentan gehen einfach die Garagen vor und mein Schatz ist abends so kaputt, dass er mir leid tut. Ich verwöhne ihn wo ich kann und versuche ihm das Leben etwas zu erleichtern. Es ist momentan wirklich nicht einfach für ihn. Und das alles nur, weil uns die Firma mit der Holzlieferung im Stich ließ. Das waren 4 Wochen Verzögerung und eigentlich könnte alles schon fertig sein. Ich bin richtig wütend auf diese Firma. Wir werden es trotzdem schaffen auch unter diesen schwierigen Bedingungen.

Ich wünsche Euch allen einen schönen Donnerstag.

Montag, 14. Dezember 2009

Der Alltag hat uns wieder ....

nach einem herrlichen und erholsamen Wochenende. Das Wetter war recht gut mit viel Sonne wenn es auch ganz schön kalt war. Einen Spaziergang konnte man trotzdem unternehmen und in der Sonne war es erträglich..

Heute habe ich dann so nebenbei angefangen meine große Abzugshaube in der Küche zu putzen. Da war ein schöner Fettfilm drauf aber nun erstrahlt sie wieder und der Edelstahl glänzt wie neu. So werde ich im Laufe der Woche dann auch alle Küchenmöbel innen und außen abwaschen. Ist schon eine Menge Arbeit aber es muß ja sein. Da merke ich dann wie groß meine Küche ist und wieviel Schränke ich habe. Da wir uns meistens in der Küche aufhalten, möchte ich sie zu Weihnachten auch richtig schön und glänzend haben. So eine Wohnküche hat schon ihre Vorteile und eine gemütliche Fernsehecke haben wir da auch. Mein Wohnzimmer früher war kleiner als meine Küche heute und man gewöhnt sich recht schnell an angenehme Dinge. Sogar einen Weihnachtsbaum werde ich hier unterbringen.

Mein Schatz hat heute wieder am Garagendach gearbeitet bis es anfing zu schneien. Zum Glück ist es nur wenig Schnee gewesen und jetzt ist auch schon alles wieder weg. Wäre gut wenn wir noch ein paar Tage trockenes Wetter hätten dann wäre das Schlimmste bis zum Wochenende geschafft und das Dach dann auch richtig dicht und winterfest. Danach kann es dann schneien soviel es will. Unsere Wagen stehen ja schon in der Garage und so müssen wir dann auch nicht den Schnee abkehren wenn es denn schneit. Geschützer als draußen stehen sie auf jeden Fall und man muß auch kein Eis kratzen. Ist schon ein gutes Gefühl und so kalt ist es im Wagen auch nicht mehr als wenn er draußen steht. Die Sitzheizung erwärmt sich wesentlich schneller.

Ich wünsche Euch allen noch eine schöne Adventswoche. Lasst es Euch gut gehen!

Freitag, 11. Dezember 2009

Endlich Wochenende ....

darauf habe ich mich so sehr gefreut. Wir haben es beide bitter nötig mal wieder etwas auszuspannen. Auf jeden Fall werden wir morgen so lange schlafen wie wir können und danach brunchen. Ich habe heute schon einiges vorbereitet, damit es morgen dann schnell geht.

Den Wochenendeinkauf habe ich heute getätigt und somit haben wir alles im Haus was wir brauchen. Ein paar Weihnachtsgeschenke habe ich heute auch noch gefunden und nun warte ich noch auf einen Wunsch von Mutti. Sie möchte nichts und ist zufrieden wenn wir kommen. Wir können doch nicht mit leeren Händen kommen. Ein paar Kleinigkeiten habe ich ja schon und natürlich bringe ich ihr ein paar Gläser meiner selbst eingemachten Konfitüre mit. Eine Dose Weihnachtsplätzchen habe ich auch schon gepackt für sie und natürlich bekommt sie auch selbst eingelegten Schafskäse. Der hat ihr so gut geschmeckt als sie ihn bei uns probiert hat. Einen Kuchen könnte ich ja auch noch mitbringen. Mal sehen was mir da einfällt. Ach ja, ein Fläschen Holunderblütenlikör packe ich noch ein, den mag sie auch sehr gerne. Einige CD's mit klassischer Musik habe ich schon für sie und ein Bild hat sie sich gewünscht von uns Beiden und da habe ich ein kleines Problem. Ich muß erst einmal etwas finden denn meistens ist immer nur einer darauf zu sehen. Da muß ich dann wohl meine Fähigkeiten hervorholen, zwei Einzelbilder zu einem Bild zu vereinen. Das macht mir auf jeden Fall Spass und den passenden Rahmen habe ich auch schon.

Natürlich fahren wir nicht mit leeren Händen zu Mutti aber vielleicht hat sie doch noch einen Wunsch, den wir ihr erfüllen können. Mal sehn was sie mir mitteilt, ich bin echt gespannt. Nächstes Jahr zu Weihnachten wird sie auf jeden Fall hier bei uns sein. Und alle anderen Weinachtsfeste auch, solange wir sie noch haben. Ich habe meine Mutter schon in jungen Jahren verloren und bin nun froh Mutti zu haben. Und Mutti ist froh, dass ich ihren Sohn versorge und sie sich keine Sorgen machen muß. So sind liebende Mütter eben und das ist auch gut so.

Mein Schatz hat heute noch eine Tanne vor dem Haus mit einer Lichterkette geschmückt, mir zuliebe und wenn ich jetzt aus dem Fenster schaue sehe ich sie. Ich finde sie wunderschön auch wenn es eine moderne Lichterkette ist, die kaum Strom kostet. Sie erstrahlt in blauer Farbe, wie unsere Dächer vom Haus. Blau, die Farbe hat es uns angetan und das hat nichts mir dem Zustand zu tun.

Da ich nicht weiß, ob ich mich morgen aufraffen kann, hier zu schreiben, wünsche ich Euch heute schon ein schönes Wochenende und einen besinnlichen 3. Advent.

Donnerstag, 10. Dezember 2009

Heiligabend ....


ist in 14 Tagen und ich hoffe, bis dahin habe ich alles erledigt was ich mir vorgenommen habe. Eigentlich macht man sich viel zuviel Stress aber man möchte es ja schön haben, gut essen und einfach relaxen. Wir haben uns zumindest vorgenommen ab Heiligabend bis Montag ven 28.12. uns mal wieder richtig zu entspannen. Wir brauchen das!

Ja und dann hat mein Schatz auch noch Geburtstag und danach ist gleich schon Silvester. Wir kommen ja aus dem Feiern garnicht raus.

Zuvor müssen wir aber noch nach Stralsund zu Mutti fahren. Das ist nicht einfach es einzuplanen aber wir werden es dennoch einrichten. Sie freut sich so wenn wir mal kommen und verwöhnt uns mit köstlichem Essen, das für ein paar Tage reicht. Meistens gibt sie uns noch etwas mit und so erspare ich mir dann den nächsten Tag das Kochen. Sie kann es einfach nicht lassen und ich verstehe sie ja. Wenn sie einmal hier ist, koche ich auch für eine ganze Mannschaft. Aber sie genießt es auch sich einmal verwöhnen zu lassen und spart nicht mit Komplimenten. Da macht es dann umso mehr Spass und schließlich ist das Kochen ja eines meiner Hobbys.

Ansonsten hatten wir nur den normalen Alltagsstress und mein Schatz hat natürlich weiter an den Garagen gearbeitet. Im nächsten Sommer werden wir es schon richtig schön haben und das Schlimmste liegt dann auch hinter uns. Dann gibt es nur noch Arbeiten, die Spass machen. Aber bis zum Sommer ist es noch eine Weile und das ist auch gut so.

Jetzt feiern wir erst noch die Vorweihnachtszeit und genießen die heimeligen Abende bei Kerzenlicht.

Einen schönen Freitag Euch allen da draußen!

Nur einen Moment ....



um Euch einen schönen Donnerstag zu wünschen.

Dienstag, 8. Dezember 2009

Einkaufsstress ....

in Ostvorpommern!

Es war heute echt was los in Anklam und es war sehr viel Polizei präsent. In jeder Ecke Anklams habe ich heute mindestens zwei Polizeiwagen gesehen. Die fuhren sehr langsam, so als suchten sie jemand. Ich war es jedenfalls nicht denn sie haben mich nicht mal kontrolliert. Ich hatte Cleo dabei und sie war sehr brav und lieb. Sie wartete im Auto auf mich und saß da natürlich auf dem Fahrersitz, wie sich das für ein Chihuahuamädel gehört.. Natürlich habe ich sie nie lange warten lassen, ich kam immer wieder zum Wagen und sprach mit ihr und sie durfte natürlich auch mal raus.

Zuerst habe ich Pilsner Urquell gekauft, danach war nicht mehr viel da, nur noch 5 Kisten, was nicht an der Menge lag, die ich gekauft hatte. Natürlich hatte ich leere Kisten dabei, damit ich kein Pfand zahlen muß. Wie bei Famila üblich, sollte ich die Kisten selbst auf die Palette stellen. Das habe ich nur einmal gemacht! Ich nahm den Zettel, ging noch einmal raus und holte mir einen neuen Wagen. Der Service hier in MeckPomm läßt doch sehr zu wünschen übrig. In Leimen, wo ich früher lebte, hat man mir den Wagen abgenommen und mich gefragt was ich möchte. Sie luden mir die Kisten auf den Einkaufswagen und danach sogar ins Auto. Das vermisse ich hier! MeckPomm ist eine Servicewüste! Sicher liegt es an der Bezahlung der Leute aber die Konkurrenz ist groß hier. Leider ist die Konkurrenz auch nicht besser und die Kunden lassen sich das gefallen. Die Preise waren in Leimen auch nicht höher, im Gegenteil, es gab öfter Sonderangebote als hier.

Ich bin nicht gerade groß und stark, was meinen Körperbau betrifft. Mental bin ist da schon stärker. Egal, ich habe meine Kisten alleine auf den Wagen gehoben und danach in mein Auto. Im Famila Markt waren zwei starke Männer, die für Kunden nichts übrig hatten. Ich zahlte mit meiner Karte und der Kassierer hat nicht einmal geschaut ob es meine Karte ist. Ich hätte also mir jeder Karte bezahlen können auch mir einer geklauten Karte. Nicht sehr vertrauenerweckend der Betrieb.

Dann habe ich meinen Lottoschein abgegeben für die nächsten vier Wochen und ich hatte sogar 49 € gewonnen. Leider viel zuwenig um endlich einmal richtig reich zu sein.

Ist auch nicht weiter schlimm, Gesundheit ist ein weitaus höheres Gut als alles Geld der Welt. Und gesund sind wir zum Glück und ich hoffe, es bleibt so.

Ein paar Klamotten habe ich auch noch eingekauft und ein paar Weihnachtsgeschenke ergattert. Dann habe ich noch ein paar Lebensmittel eingekauft, alles im Kofferraum verstaut und zu guter Letzt brachte ich dann noch meine Rücksendung in einen Hermes Shop. Eines habe ich durch Hermes gelernt, ich werde so schnell nicht wieder in einem Versandhaus etwas bestellen, es bringt mehr Ärger als die ganze Sache wert ist. Mir tun die Mitarbeiter von Quelle leid aber das Geschäftsgebahren dieses Versandhauses in den letzten Jahren hat wohl auch viele Kunden vergrault. Ich hatte soviele Telefonanrufe bis ich es mir verbeten habe noch einmal angerufen zu werden. Das war wohl der Anfang vom Ende.

Ansonsten verlief der Tag recht harmonisch und mein Schatz war auch nicht untätig.

Ich wünsche Euch allen einen schönen Mittwoch und Harmonie im Alltag.

Montag, 7. Dezember 2009

Ein stinknormaler Montag ....

und so habe ich mich dann mal mit Putzen beschäftigt.

Die Terassentüre in der Küche war von dem Regen so verdreckt und da habe ich sie spontan geputzt. Es dauerte nicht lange denn mittlerweile bin ich gut im Fensterputzen. So habe ich auch gleich noch die Haustüre und das Fenster in meiner Waschküche und in der Gästetoilette geputzt. Danach habe ich mal alle Fenster in unserem Haus gezählt und mir wurde fast schlecht. Wir haben tatsächlich 44 Fenster und 6 Terassendoppeltüren. Der reinste Wahnsinn! Nun ist mir einiges klar geworden. Wenn ich durch bin, kann ich wieder vorne anfangen. Na ja, ganz so schlimm ist es nicht.

Außerdem mache ich mir keinen Stress denn die Arbeit läuft nicht weg und es ist auch keiner da der sie sonst macht. Wenn ich aufgehört habe, dann lag sie am nächsten Tag immer noch da.

Ein Telefonanruf einer ehemaligen Kollegin hat mich sehr gefreut. Leider hatte sie auch eine traurige Nachricht zu vermelden. Ihr Hündchen ist leider verstorben, dabei war sie noch garnicht so alt. Ich kann verstehen, wie schlimm das für sie ist. Nur wer selbst ein Tierchen hat, weiß wie sie leidet. Sie waren ja im Sommer bei uns und Cleo hat sich mit dem Hünchden sehr gut verstanden. Die Beiden mochten sich. Immerhin hatte sie das Hündchen 10 Jahre und da fehlt dann schon etwas. Ich verstehe sie!

Mein Schatz hat heute wieder draußen an den Garagen gearbeitet und zum Glück war es heute recht mild. Als er dann um 16 Uhr aufhörte, haben wir noch Kaffee getrunken und etwas Gebäck vernichtet. Zum Abendessen gab es dann nur Stampfkartoffeln mit Spiegelei, die mein Schatz über alles liebt.

Morgen werde ich dann nach Anklam fahren um einzukaufen. Famila hat Pilsner Urquell im Angebot und da wollen wir uns eindecken. Auf dem Bau läuft eben schon mal ein Bier nach Feierabend und wenn man 3 € am Kasten spart, lohnt es sich. Wir haben alle nichts zu verschenken, das Leben ist teuer geworden seit Einführung des €uros. Löhne, Gehälter uind Renten sind leider nicht so sehr gestiegen, im Gegenteil, die Kosten werden immer höher.

Einen wunderschönen Dienstag Euch allen da draußen in der Welt.

Sonntag, 6. Dezember 2009

Ein erholsamer Sonntag ....

na ja, wenigstens ein bißchen.

Wir haben nach einer unruhigen Nacht recht lange geschlafen und danach gut gefrühstückt. Mein Schatz ist dann noch zu den Garagen und hat einiges getan. In dieser Zeit habe ich natürlich auch nicht geschlafen und einfach etwas geputzt. Dann habe ich mich noch um meine Pflanzen gekümmert, sie gegossen und braune Blätter entfernt.

Letztes Jahr habe ich aus Dattelkernen ein paar Palmen gezüchtet. Ich hatte das vor vielen Jahren schon einmal ausprobiert und eine Palme mindestens 20 Jahre auf dem Balkon stehen . Im Winter mußte sie natürlich in die Wohnung aber mir hat keiner so recht geglaubt, dass ich sie selbst gezogen habe. Ich wußte es, meine Palme aus Dattelkernen und so habe ich es jetzt wieder versucht. Dies ist dabei herausgekommen:



Im Sommer hatte ich sie draußen stehen und von 20 Dattelkernen habe ich 5 junge Palmen. 10 Kerne sind aufgegangen aber es haben leider nur 5 Palmen überlebt.

Heute bekommt man ja kaum noch Datteln mit Kern und das finde ich sehr schade. Die Kerne als Samen sind recht teuer und man weiß ja nie ob sie auch wirklich etwas werden. Um zu keimen, brauchen sie schon ca. 8 Wochen. Das erste Blatt sieht aus wie eine Schnittlauchröhre aber wenn das zweite Blatt kommt, hat man es eigentlich geschafft und man kann schon erkennen, es wird einmal eine Dattelpalme. Vor allem wenn man weiß, was man gepflanzt hat.

Ganz besonders liebe ich auch diese Pflanze:



Ich habe sie vor einer Woche für 1,79 € erstanden. Keiner wollte sie haben und so war sie herunter gesetzt im Preis. Die dankt es mir und blüht wunderschön. Ich habe sie im Bad am Fenster stehen und schon morgens einen herrlichen Anblick. Auch wenn sie nur kurz blüht, es ist eine Augenweide. Ich habe drei Amaryllis im Bad stehen und davon eine, die ich als Zwiebel im Frühjahr gekauft habe. Bin echt gespannt wie die Blüte aussieht. Bisher sieht man nur die grünen Blätter. Hoffentlich blüht sie auch!

Hier noch eine Großansicht der Blüte:




ist sie nicht wunderschön?

So verbrachte ich dann doch noch einen Tag, der mir viel Freude bereitet hat. Am Nachmittag gab es Kaffee, mit Plätzchen, Butter- und Marzipanstollen. Für mich gehört das einfach zu einem Adventssonntag. Und natürlich brannten heute zwei Lichter am Adventskranz, dazu schöne Weihnachtsmusik oder Weihnachtsmärchen im Fernsehen.

Ich wünsche allen einen guten Start in die neue Woche und gutes gelingen bei allem was Ihr tut.

Samstag, 5. Dezember 2009

Kein Wochenende für uns ....

und ich war eigentlich etwas sauer.

mein Schatz wollte heute noch einmal nach Neubrandenburg in diverse Baumärkte und ich hatte echt keine Lust dazu. So fuhr er nach dem Frühstück alleine los und ich machte mich endlich noch einmal an's Plätzchen backen. Ich habe Spritzgebäck hergestellt und gleich so eine Menge, das artete richtig in Arbeit aus. Es hat schon ein paar Stunden in Anspruch genommen aber hinterher war ich froh. Der Teig und das Backen ist ja eigentlich kein Problem aber das überziehen mit Kuvertüre oder einem anderen Guss ist schon heftig. Nicht die Arbeit, die macht Spass aber man muß ja immer warten bis alles getrocknet ist. Egal, das reicht nun aber bis Weihnachten.

Einen schönen 2. Advent noch einmal an alle lieben Menschen da draußen.

Freitag, 4. Dezember 2009

Ein richtiger Novembertag ....

war heute in Ostvorpommern. Es wurde garnicht richtig hell und ich habe schon um 15 Uhr meine Weihnachtsbeleuchtung eingeschaltet.

Heute Morgen war es neblig und das Thermometer zeigte 0° C an. Kein Wetter um einen Spaziergang zu machen, trotzdem war ich mit Cleo draußen. Lange hielten wir es allerdings nicht aus. Ich war mit Cleo beim Tierarzt und habe eine Wurmkur geholt. Natürlich habe ich für Cäsar auch gleich eine mitgebracht. Billig ist das nicht aber es muß ja sein und für Cleo war es wirklich an der Zeit. Ich habe für eine Tablette 10 € bezahlt aber da Cleo ja nur eine Vierteltablette braucht, reicht das eine Weile. Cäsars Ration hat 7,50 € gekostet. Er bekommt das in's Fell und auch das wird wieder Probleme geben. Aber mit ein paar Streicheleinheiten schaffen wir das.

Bei Cleo war das heute ein Problem, die Tablette zu verabreichen. Sie wollte nichts, wo man sie verstecken konnte und so blieb mir nichts anderes übrig als ihr das in das kleine Mäulchen zu stopfen. Mindestens 10 mal hat sie es wieder ausgespuckt. Ich hielt ihr dann das Mäulchen einfach zu und sie sah mich mit großen Augen an. Schlimm ... aber es mußte sein. Danach bekam sie dann ein Lekkerli. Nur sehr vorsichtig nahm sie es an. Jetzt ist aber alles wieder in Ordnung und Cleo geht es gut. Momentan liegt sie neben mir und nagt an einem großen Knochen.

Mein Schatz hat heute wieder an den Garagen gearbeitet und das bei dieser Kälte. Ich sorgte wenigstens für heißen Kaffee wenn er sich mal aufwärmen wollte. Zwischendurch habe ich aber draußen auch geholfen. Immer nur kurz aber da spürte ich schon die Kälte. Es geht voran, wenn auch langsam.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende, einen schönen Nikolaustag und einen besinnlichen 2. Advent.

Donnerstag, 3. Dezember 2009

Sonnenuntergang ....



Braucht man da noch Worte?

Hermes - der Götterbote ....

er kam und brachte mein Paket! Wie ein Gott sah er nicht aus aber häßlich war er auch nicht und unter gegebenen Umständen hätten wir göttliche Zeiten erleben können. Das war jetzt ein Witz!

Eigentlich hätte ich dieses Thema garnicht mehr angeschnitten aber heute hatte ich einen Anruf von meinem Lieferanten. Ich hatte mich ja beschwert und nun wollten sie wissen warum. Ich konnte Ihnen das nicht begreiflich machen. Nach langer Diskussion, in dem Bewußtsein, dort nie wieder etwas zu bestellen, sagte ich noch, dass eigentlich alles so war wie ich es mir vorgestellt hatte. Außer einer Bluse, die war so abscheulich, die kann man einfach nur in den Müll werfen. Da sagte mir die nette aber konsequente Dame, das ist ja auch ein Ersatzangebot. Nun brodelte es in mir und ich holte tief Luft. Sie schicken mir einfach etwas was ich garnicht bestellt habe? Das liebe ich! Jetzt fiel mir auch wieder ein warum ich in Versandhäusern nichts mehr bestellt habe.

Ist doch kein Problem, Sie können das ja zurückschicken. Soll ich Hermes informieren, dass sie es wieder abholen? NEIN!!! Nicht schon wieder, dachte ich und teilte der Dame mit, ich bringe es in einen Hermes Shop. Ich habe echt keine Zeit und Lust mein Leben mit warten auf den Götterboten zu verbringen.

Dabei ist es doch ganz einfach, man schreibt einfach, man möchte nur durch die Post beliefert werden und keine Ersatzlieferungen. Aber wer denkt schon an so etwas wenn er einmal etwas bestellt. Wäre ich nach Neubrandenburg gefahren, dann hätte ich einen schönen Tag gehabt und nur das gekauft was mir gefällt. Mit Götterboten hätte ich mich auch nicht rumschlagen müssen. Und wer weiß, vielleicht hätte ich auch noch nette Menschen kennen gelernt.

Demnächst .... in Neubrandenburg!

Mittwoch, 2. Dezember 2009

Hart aber fair ....

das Thema:

Schock-Entscheidung zum Minarettverbot - wie tief sitzt die Angst vor dem Islam?

Es ging um die Volksabstimmung in der Schweiz, ob weiter Minarette gebaut werden dürfen. Ich finde es gut, das ein Volk, die Bürger des Staates abstimmen dürfen. Die Schweizer sind halt mündige Bürger und ich bedauere es sehr, als Deutsche, in Deutschland nicht zu den mündigen Bürgern zu zählen.

Wir - Bürger in Deutschland - werden nur alle paar Jahre gebraucht, nämlich dann, wenn Bundestagswahlen sind. Da brauchen die Parteien unsere Stimme um in den nächsten Jahren regieren zu können. Macht ausspielen, Gesetze ändern, das Grundgesetz ändern und sogar uns unter die Fuchtel Europas stellen. Ansonsten haben wir zu spuren wie Merkel und Co. das wollen. Nicht einmal die Hälfte der Bürger Deutschlands wollen das! Trotzdem regiert Merkel und Westerwelle! Ist das Demokratie? Meines Erachtens ist das keine Demokratie! Es gibt Zensur, webseiten werden gesperrt und der Datenschutz? Den gibt es in Deutschland nur noch wenn man selbst eine Auskunft will, wofür wir dann auch noch bezahlen sollen. Sie schauen in unsere Konten, sie überwachen unser Telefon und sie dürfen sogar unsere Wohnungen überwachen, ohne Grund. Der gläserne Bürger - der deutsche Bürger!

Ist das nicht pervers? Da kommt eine Frau an die Spitze Deutschlands, nicht etwa weil sie überdurchschnittlich gut ist. Nein, sie hat Beziehungen und das schon zu DDR Zeiten. Es war alles schon lange geplant. Man braucht nur im Internet zu recherchieren. Natürlich findet man auf deutschen Seiten nicht viel aber es gibt ja die Möglichkeit auf ausländischen webseiten zu suchen und da wird man fündig. Meiner Meinung, sind die ganzen Wahlen humbug und es kommt wie sie es wollen. Ich werde mir die Zeit künftig sparen, denn es ist vergeudete Zeit. Ich wurde einfach eines Besseren belehrt. Egal wen man wählt, da oben tummeln sich immer die Gleichen. Und wenn man mal verfolgt wer eine Machtstellung in Deutschland hat, da findet man dann auch immer wieder die gleichen Namen. Vetternwirtschaft!!!

Zu den Schweizern, sie haben abgestimmt und würde man mich fragen ob ich in Deutschland dafür oder dagegen bin, so würde ich mich auch für meine Heimat, unser Land entscheiden. Es würde unser Landschaftsbild verändern. Ich kann doch auch nicht auswandern und dann erwarten, dass ich in einem anderen Land meine Heimat aufbauen kann. Ich muß mich an die Gepflogenheiten des Landes anpassen. Das ist eigentlich ganz normal und ich würde es nie erwarten, dass sich ein Land an mich anpassen muß. Die können mich ja wegjagen, sie brauchen mich nicht. Es ist ein Land, in dem ich leben will und so muß ich mich anpassen und nicht das Land.

Mit Religionsfreiheit hat das nichts zu tun. Beten kann man überall und dazu braucht man keine Kirche oder Moschee. Wer wirklich glaubt, dem kann keiner seinen Glauben nehmen und das will hier ja auch niemand. Ich habe soviele Menschen anderer Kulturen kennen gelernt und bin sehr tolerant und aufgeschlossen aber ich möchte gerne, das Deutschland einfach deutsch bleibt. Es ist meine Heimat und wenn ich andere Dinge sehen möchte fahre ich dort hin.

Wenn man hier in Deutschland bauen will, bekommt man vorgeschrieben wie der Bau sein muß. Er muß in die Landschaft passen! Hier in Deutschland kann nur ein Multimillionär bauen wie er will. Ein normaler Bürger muß sich unterordnen. Wir haben für alles Gesetze und alles geregelt. Trotzdem blüht die Korruption! Mit Geld lässt sich vieles regeln, sogar Verbrechen. In Deutschland kann man sich freikaufen - wenn man denn genug Geld hat. Man erinnere sich an Hartz und Co.

Ich bleibe ehrlich, weil ich es mir einfach nicht leisten kann. Ich habe keine Millionen aber ich habe ein Herz und ich kann helfen, nicht mit Geld aber mit Taten.

Dienstag, 1. Dezember 2009

Stress am Morgen ....

nimmt uns die Sorgen. Das reimt sich sogar!

Natürlich nicht alle aber einiges hat sich am Vormittag von selbst erledigt. Ich hatte heute Morgen noch die Weihnachtsbeleuchtung eingeschaltet, da es trüb und regnerisch war. Das war vielleicht mein Glück.

Es war gerade neun Uhr, da überschlugen sich die Ereignisse. Ein Mann kam mit einem Paket auf die Terasse und ich erkannte sofort, der ist von Hermes! Geklingelt hatte er nicht, obwohl ich vorher noch prüfte ob die Klingel geht. Es ist so eine Klingel mit Batterie, deren Klangkörper man überall mitnehmen kann. Egal, der Mann war nicht dumm und hat mich gefunden. Er bemerkte noch, wie schwer ich zu finden war. Da haben Sie dann aber das falsche Navigationsgerät, meinte ich. Mein Navigationsgerät führt mich genau vor die Haustüre. Natürlich hatte er ein Anderes. Ich bedankte mich, unterschrieb und weg war er. Endlich war mein heißersehntes Paket da, mindestens 5 Tage später.

Ich wollte es gerade öffnen, da sah mein Schatz den Nachbarn auf die Terasse kommen und lief ihm schnell eintgegen. Wieder machte ich mir am Paket zu schaffen, da klingelte das Telefon. Ein Mann war am anderen Ende der Leitung und wollte meinen Schatz sprechen, ich bedauerte und sagte, der ist momentan bei den Garagen, kann ich etwas ausrichten? Da meinte er, er steht vor unserer Haustüre und ich sagte, ich komme sofort. Nahm den Schlüssel, ging zur Haustüre und da sah ich ihn schon. Ich öffnete und führte ihn dann zu den Garagen wo mein Schatz sich aufhielt. Das Paket mußte erst einmal warten, es gab jetzt wichtigere Dinge zu tun. Ich war ja schon froh, dass ich nicht den ganzen Tag auf die Lieferung warten mußte und sie schon da war.

Der Mann, den ich zu meinem Schatz geführt hatte, war Vertreter für Baumaterialien und er führte uns einige Dinge vor, die es angeblich nicht gab, laut Baumarkt. Er war sehr nett, kompetent und erklärte uns alles. Er hat uns einige Sorgen genommen aber leider nicht alle. Mein Schatz wird das aber alles auf die Reihe bekommen. Bisher hat er für alles eine Lösung gefunden und es war meistens perfekt.

Er ging in sein Büro um noch einiges zu organisieren und ich in meine Küche um Plätzchen zu backen. Heute habe ich noch einmal 4 Bleche Vanillekipferl gebacken, wovon ich allerdings zwei Bleche nicht in Kipferl geformt, sondern ausgestochen habe. Die ausgestochenen Plätzchen schmecken fast genau so gut wie die Kipferl. Eine große Schale steht auf dem Tisch und den Rest habe ich in eine Dose verpackt. Wie ich meinen Schatz kenne, reicht das aber nicht lange und ich muß noch einmal Vanillekipferl backen. Morgen will ich aber erst einmal Spritzgebäck backen und vielleicht noch ausgestochenes Buttergebäck. Mal sehn wie weit ich komme.

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Mittwoch.