Montag, 31. August 2009

Erschreckend ....

eine Zweiklassen Medizin für die Bürger Deutschland's. Und das wurde unter der jetztigen Regierung CDU / SPD durch die Reform noch verschärft.

Sandra Maischberger hat heute Abend einen sehr guten Beitrag im Ersten abgeliefert und ich hoffe, es rüttelt das Volk auf. Es sind bald Wahlen und WIR haben es in der Hand was künftig passiert.

Während Ulla Schmitt mit dem Dienstwagen in Spanien Urlaub macht und den Steuerzahler schädigt bekommen Versicherte in der gesetzlichen Krankenkasse eine Versorgung zweiter Klasse. Respektlos und unverschämt gegenüber den Bürgern Deutschlands. Oder sind nur Reiche Bürger deutsche Bürger?

Die Reichen dürfen länger leben als die Armen, bekommen die bessere Versorgung. Ich war ehrlich entsetzt was da so passiert. Man sagt den Armen nicht mal, dass sie eventuell besser behandelt werden könnten aber leider das Geld nicht reicht um sie optimal zu versorgen. Mancher mag ja Ersparnisse haben um das vielleicht selbst drauf zu zahlen. Wenn er allerdings nichts von den Möglichkeiten weiß, kann er auch nichts tun.

Die Politiker sind natürlich alle privat versichert oder sie werden auf jeden Fall die beste Versorgung bekommen, da sie besondere Privilegien haben. Man denke nur an Althaus und den Ski Unfall, den er hatte. Beste Versorgung in Österreich und sogar das Gerichtsurteil wurde sehr schnell und noch milder gefällt.

Bundeskanzlerin Merkel wollte Deutschland dienen! Wer ist Deutschland? Die Reichen oder das Volk? Gesundheit ist Luxus in Deutschland und nicht jeder kann es sich leisten. Das muß sich ändern!

Ich war schon ewig nicht mehr bei einem Arzt. Ich habe einfach das Vertrauen verloren. Zuviel ist passiert in meinem Leben. Das heißt natürlich nicht, dass ich es empfehle. Es sind nur meine Erfahrungen und man kann da geteilter Meinung sein. Ich gehe nur zum Arzt wenn es sich nicht vermeiden lässt. Meine Krankenkassenbeiträge bezahle ich natürlich trotzdem, ich kann mich da auch garnicht dagegen wehren weil ich gesetzlich versichert bin. Vielleicht kann ein "Armer" davon profitieren, was ich allerdings nicht glaube.

Nicht viel los ....

heute im Ostvorpommern. Irgendwie war das Wochenende einfach zu kurz und deswegen lassen wir es langsamer angehen. Ich kann es mir auf jeden Fall leisten.

Am Morgen war es heute doch wesentlich kälter und erst gegen 11 Uhr wurde es richtig schön warm. Das nutzte ich aus um einige meiner Pflanzen umzutopfen, was wirklich nötig war. Der alte Topf war viel zu klein und schon ganz durch gewurzelt. Es handelte sich um meine Blumentöpfe in der Wohnung und sie sehen jetzt auch wieder viel besser aus in dem neuen Topf.

Ein bißchen Bürokram habe ich dann auch noch erledigt, während mein Schatz die bestellten Steine abgeholt hat um die Seiten an der Terasse aufzufüllen. Ja, wir sind ganz schön steinreich aber leider sind es keine kleinen Steinchen sondern große Brocken, ohne Wert. Trotzdem, die mußten auch bezahlt werden.

Am Nachmittag haben wir uns ein großes Stück Käsesahne gegönnt und das Abendessen ließen wir heute einfach ausfallen. Schaden tut es nicht und warum soll man essen wenn man keinen Hunger hat. Wir haben uns einfach um 17 Uhr hingelegt und geschlafen. Das ist wirklich selten aber wir hatten es wohl nötig.

Anschließend waren wir noch draussen und haben unsere Pflanzen gegossen, mit Dorfbewohnern geplaudert, die vorbei kamen und danach in die Glotze geschaut.

Morgen wird das anders, da muß schon etwas passieren. Schaun mer mal.

Sonntag, 30. August 2009

Anne Will ....

heute zu den Landtagswahlen im Saarland, Sachsen und Thüringen.

Verlierer war die CDU, Gewinner, die Linke und die FDP. Die Wahlbeteiligung war nicht berauschend, wie immer in den letzten Jahren. Was mir heute aufgefallen ist ... man spricht plötzlich mit den Linken. Sollte man sie plötzlich doch für voll nehmen? Bei Anne Will noch nicht ganz denn sonst wäre auch ein Parteimitglied der Linken heute Abend eingeladen worden. Zumindest gab es eine Einblendung von Oskar Lafontaine und ein kurzes Interview.

An dieser Stelle gratuliere ich Oskar Lafontaine zu dem hervorragenden Ergebnis im Saarland. Solch ein Ergebnis bei den Bundestagswahlen würde einiges in unserem Land verändern! Das wird wohl ein Wunschtraum bleiben, leider.

Mittlerweile steht nur noch die Linke für soziale Gerechtigkeit und die SPD täte gut daran den Müntefering in Rente zu schicken. Alt genug ist er ja. Er sollte sich lieber um seine junge Freundin kümmern, sonst findet sie vielleicht noch einen Jüngeren. Oder ihr geht es einmal so wie der Frau von Johannes Heesters. Nun gut, das ist deren Privatsache.

Die CDU hat überhaupt kein Programm für die nächsten Jahre oder sie teilt es ihren Wählern nicht mit. Immerhin haben wir durch Angelika Merkel die höchste Verschuldung aller Zeiten für das deutsche Volk erlebt. Die geht in die deutsche Geschichte ein und das in doppeltem Sinn. Ja, Macht will sie und wie sie das erreicht spielt doch keine Rolle. Ich bin sicher, sie wird die Macht behalten und dann zieht Euch warm an! Kohl hatte die Macht auch viel zu lange. Hier sollte sie mal das Gesetz ändern und die USA als Vorbild nehmen. Nur zwei Wahlperioden und dann ist Schluß!

Die SPD hat auch nicht viel zu bieten, außer ... sie will nicht mit den Linken! Irgendwann wird sie wohl mit den Linken müssen und das passiert auch wenn Müntefering in Pension gegangen ist. Mir ist unverständlich, dass in der Arbeitswelt, nicht die Manager aber das normale Volk mit 50 Jahren keinen Job mehr bekommt aber in Politik oder der Wirtschaft bekommen sie noch einen Job mit 70. Ob das etwas mit Beziehungen zu tun hat? Na logisch! Die reichen sich schon weiter und wenn kein Posten da ist, dann wird einer geschaffen.

Die FDP will den Mittelstand fördern. Und die Armen? Was geschieht mit ihnen? Den Reichen will er geben durch Senkung der Spitzensteuersatzes. Ja, er kann gut reden der Guido Westerwelle aber kann er auch regieren? Schaumschläger haben es leicht in unserem Land. Das habe ich in meinem aktiven Arbeitsleben schnell erkannt.

Die Grünen wollen zumindest weniger Sozialabgaben für die Ärmsten in unserem Land und für die weniger Armen die Sozialabgaben senken. Ja und natürlich wollen sie die Welt retten mit Auflagen und Steuern. Hier in Mecklenburg Vorpommern gibt es einige Beispiele. Da wurde eine Strasse gebaut aber sie darf dank der Grünen nicht befahren werden, zum Schutz der Natur. So fahren nun alle viele Kilometer Umweg und blasen die Abgase in die Natur.

Die Linke will den Krieg in Afghanistan beenden. Sie wollen die Rente mit 67 wieder auf das alte Niveau setzen. Sie wollen mehr Steuern von den Reichen und weniger von den Armen. Sie wollen die Arbeiter an dem Betrieb und am Gewinn beteiligen. Ist das denn alles so verkehrt? Sie richten sich eigentlich nach alten Werten. Eigentum verpflichtet und beutet nicht aus. Das ist doch Gerechtigkeit!

Mich ärgert immer wenn man die Linke mir der SED aus der DDR vergleicht. Oskar Lafontaine war nie DDR Bürger und hat damit nichts am Hut. Auch Gysi ist für soziale Gerechtigkeit. Meiner Meinung nach wird das alles von Leuten, die in der DDR Privilegien hatten nur hochgespielt. Dazu gehört auch Angelika Merkel. Sie hatte wahrlich sehr viele Privilegien in der DDR.

Ich war selbst das erste Mal 1976 in der DDR und hatte nicht den Eindruck, dass es da allen Menschen schlecht ging. Im Gegenteil, sie waren glücklicher und fröhlicher als die Menschen in der BRD. Mag ja sein, ich habe die anderen nicht getroffen aber sie hatten alle Arbeit und waren durchaus sehr selbstbewußt.

Heute wandern viele aus und suchen in einem anderen Land eine neue Perspektive weil sie in unserem Land nicht mehr leben können ohne Würde. Einmal in Hartz4 kommt man da kaum noch heraus. Es ist reine Glückssache oder man hat Beziehungen aber dann kommt man da auch nicht rein ... in Hartz4.

Ich wünsche mir soziale Gerechtigkeit, keinen Betrug mehr am Volk und keine Gesetzesänderungen mehr ohne das Volk zu informieren. Und natürlich auch Volksbefragungungen! Dieses lehnt die CDU ab.

Klar, wir das Volk braucht man nur zur Machterhaltung. Ansonsten ... was will denn das blöde Volk?

Relaxed ....

war der Sonntag und passiert ist nichts.

Spätes Frühstück, Kaffeestunde mit Käsesahne Torte und Abendessen mit Hähnchenbrust, Ananas und Käse überbacken.

Einen guten Start in die neue Woche!

Samstag, 29. August 2009

Geschafft ....

das Wochenende ist da und auch sonst lief alles ganz gut.

Um sechs Uhr klingelte pünktlich der Wecker und der Tag begann mit einem kleinen Frühstück. Frisch gebackene Brötchen, weich gekochte Eier, Butter, Konfitüre und herrlich duftenden Kaffee. Es mußte heute ja schnell gehen und später gab es dann auch noch ein zweites Frühstück um neun Uhr.

Um sieben Uhr ging es dann pünktlich los. Das Wetter war nicht berauschend, es war empfindlich kühl, nur 13° C aber kein Regen. Für die Arbeiten war das Wetter besser als zu heiß. Hoffentlich regnete es nicht noch, Regen bekommt Betonarbeiten unter freiem Himmel nicht. Die Sonne kam dann um 10 Uhr hinter den Wolken hervor und es wurde wärmer, ja richtig schön wurde es.

Die Terasse war dann auch recht schnell fertig gestellt und ich staunte nun wie groß sie war, immerhin knapp 70 m². Sie sieht richtig gut aus und das Haus macht jetzt einen ganz anderen Eindruck. Danach ging es an den knapp 2 Meter breiten Weg vor dem Garagen und Wellness Komplex. Das waren noch einmal so knapp 80 m² und es klappte auch alles gut. Als sie fast fertig waren, kam ein kurzer aber heftiger Regenschauer. Das war natürlich nicht gut und es mußte nachgebessert werden. Zum Glück kam jetzt wieder die Sonne hervor und wir hofften, es hält.

Wir hatten Glück und es hat dann erst wieder gegen 17 Uhr ganz sanft und kurz geregnet. Danach blieb es trocken und nun kann eigentlich nichts mehr passieren.

Ich stand da natürlich nicht dabei sondern sorgte für das zweite Frühstück. Meine Käsesahne Torte habe ich fertig gestellt, die steht im Kühlschrank und am Sonntag wird sie angeschnitten. Zwischendurch bin ich immer mal wieder mit Cleo raus. Cäsar mußte heute leider im Haus bleiben, da Cäsar überall nachschaut und seine Fußstapfen im Beton wollten wir nicht. Kurz nach sechs Uhr war Cäsar ja schon draußen und erst ab elf Uhr ging das nicht mehr. Dafür gab es heute dann auch sein Lieblingsessen und extra Lekkerli dazu. Morgen hat Cäsar wieder seine Freiheit und ich glaube er hat es mir nicht übel genommen. Hat er doch geschnurrt als ich die Lekkerlie brachte.

Cleo konnte heute ja auch nicht so raus wie sonst und sie war zickig aber ich konnte sie dann doch besänftigen und am Abend gingen wir noch mal raus. Narürlich wurde auch sie heute mit Lekkerlie verwöhnt aber ganz so lieb wie Cäsar war sie nicht.

Auf jeden Fall haben wir wieder ein Stück geschafft! Am Sonntag wird erst mal so richtig ausgeschlafen und gefaulenzt.
Man gönnt sich ja sonst nichts.

Freitag, 28. August 2009

Verschlafen ....

aber wenigstens nicht lange. Das Frühstück fiel etwas weniger üppig aus als sonst und das war es dann auch.

Heute war es drückend heiß hier, um 10 Uhr hatten wir schon 27° C im Schatten und mittags wares es dann 32° C im Schatten. Jeder Handschlag war mir heute zuviel und ich war heute auch müde, das ist schon selten bei mir. Ich vermute es war mein Kreislauf. So ließ ich es etwas langsamer angehen. Am Vormittag pflückte ich einen Korb voller Pfirsiche, die dieses Jahr besonders groß sind. Ein paar werden wir einfach so essen und von dem Rest mache ich Pfirsichkonfitüre. Vom letzten Jahr ist leider nichts mehr da obwohl ich viel produziert habe. Sie schmeckte halt gut und war begehrt. Dieses Jahr werde ich ein paar Gläser mehr einkochen, damit es dann auch reicht bis es neue gibt.

Dann habe ich noch einen Bisquitboden gebacken, damit ich morgen eine Käsesahne Torte zubereiten kann. Zwischendurch war ich immer wieder mit Cleo draußen, habe dabei ein paar Pflanzen umgetopft. Viel habe ich heute nicht erledigt aber das läuft auch nicht weg und ist nicht so schlimm.

Am späten Nachmittag wurde es ganz dunkel und es fielen ein paar Regentropfen. Endlich hatte es etwas abgekühlt und es waren nur noch 24° C, wir konnten aufatmen. Der Regen war nicht der Rede wert und ich habe am Abend noch gießen müssen.

Cäsar wollte heute nicht reinkommen. Ich rief aber Cäsar kam nicht. Um 21 Uhr hörte ich plötzlich einen lauten Schrei, Cleo bellte wie verrückt und Cäsar kam auch schon angerannt. Der Schrei war von Cäsar. Wir haben gleich nachgesehen was draußen los war aber nichts entdeckt. Glücklicherweise war Cäsar aber in Ordnung und hat sich gleich auf seinen Schlafplatz zurück gezogen.

Morgen müssen wir früh raus, der Wecker klingelt um 6 Uhr und dann wird unsere Terasse auf der anderen Seite des Hauses fertig gestellt.

Schönes Wochendende und gute Erholung.

Donnerstag, 27. August 2009

Es wird schön ....

auf unserem Grundstück. Die Schuttberge sind größtenteils weg und die Landschaft geebnet. Es geht voran und das freut mich unheimlich. Zu lange leben wir schon auf diesem Bau und manchmal möchte man einfach weglaufen. Aber Stück für Stück wird es immer besser und wenn ich auf meiner Terasse sitze, die Sonne scheint und nur Vogelgezwitscher zu hören ist, dann bin ich schon stolz und glücklich.

Heute ist viel passiert und wir haben auch einen kleinen Beitrag für das Dorf geleistet. Mein Schatz hat den Feldweg hinter unserem Grundstück eingeebnet. Jetzt kann unser Nachbar mit seinem Auto auch sein Grundstück erreichen ohne aufzusetzen. Keine Angst, die Natur bleibt erhalten und ich glaube unser Bürgermeister wird uns dafür loben.

Seit wir den neuen Bürgermeister haben, ist unser Dorf in den Schlagzeilen. Fast täglich gibt es einen Bericht in der Tageszeitung. Ja, es scheint aufwärts zu gehen, zumindest in unserer näheren Umgebung. Ist doch erfreulich!

Ansonsten verlief der Tag ganz gut. Das Negative habe ich schnell verdrängt aber nicht vergessen. Ist mir bei Lidl passiert und ich war echt perplex. Habe heute mal meine ganzen Plastikflaschen mitgenommen und die muß man ja einzeln in einen Automaten geben, danke den "Grünen". Es waren 40 Stück an der Zahl und lief auch ganz gut. Plötzlich ging nichts mehr und ich hatte noch 9 Flaschen abzugeben. Der Bon kam raus und die Meldung "Störung". Da war auch schon eine Verkäuferin in Zivil, sie hatte wohl Feierabend und wollte nach Hause. Ich sagte ihr, dass der Automat nicht mehr geht und sie sagte mir ... "Doch, er geht wieder", nahm ihre Flaschen und steckte sie da rein.

Es dauerte ihr wohl zu lange und so unterbrach sie einfach meine Flaschenabgabe. Nachdem sie damit fertig war verschwand sie und ich gab die restlichen Flaschen ein. An der Kasse dann, schmiss mir die Kassiererin fast eine Flasche runter, die ich zum Glück aufgefangen habe. Sie sagte: "Das ist heute nicht mein Tag" und ich antwortete: "Mein Tag ist es heute bei Lidl auch nicht" packte ein, zahlte und ging.

Die nächsten Einkäufe mache ich bei Aldi, das ist meine Rache.

Anschließend war ich noch kurz beim Zahnarzt und bekam auch meine Rechnung für meine Beisserchen, die etwas niedrieger war als ich erwartete. Trotzdem ein stolzer Preis, allerdings ein Drittel weniger als ich im Westen Deutschland's bezahlt hätte. Dafür mußte ich auch zwei Monate darauf warten und hatte sehr viel Unannehmlichkeiten dadurch und finde es dann gerechtfertigt. Die gelieferte Arbeit ist auf keinen Fall schlechter! Die Brücke ist perfekt.

Wieder zu Hause wurde ich von Cleo stürmisch begrüßt, wie immer und sie wollte natürlich gleich raus. Ich mußte sie noch etwas vertrösten, da erst die empfindlichen Sachen in den Kühlschrank mußten und ich mich auch umziehen mußte, da es ja wieder so heiß hier war. Danach aber durfte Cleo wieder raus und sie flitzte wie ein Hase mit unheimlicher Schnelligkeit davon. Zum Glück hat sie gelernt und blieb in ihrem Revier.

Der Abend war wieder ungewöhnlich warm und so verbrachten wir noch einige Zeit mit unserer Cleo und unserem Cäsar auf der Terasse. Es war ein erfolgreicher und glücklicher Abschluss.

Mittwoch, 26. August 2009

Hart aber fair ....

das heutige Thema:
Alle reich und alle gleich - wie sozial kann Deutschland wirklich sein?

Zu Gast waren:
Gregor Gysi,
Klaus Wowereit,
Fritz Kuhn,
Volker Kauder,
Rainer Brüderle

Es war natürlich wie immer, die Linke kam nicht zu Wort, naja sehr selten. Diese Partei wird immer noch nicht für voll genommen, obwohl die Wählerstimmen für sie sprechen. Die wenigste Sprechzeit hatte Gregor Gysi und die meiste Volker Kauder, der natürlich in der Regierungspartei CDU ist und so benahm er sich auch. Arrogant und überheblich, ohne Aussage mit vielen Worten - typisch Politiker.

Rainer Brüderle von der FDP sprach auch viel, sagte nichts und wenn er die FDP vertrat, haben heute sicher einige Wähler ihre Meinung geändert. Man darf gespannt sein und ich hoffe die FDP kommt nicht über 10%. Diese Partei bewirkt nichts, sie wollen nur mitregieren und buckeln vor der CDU.

Fritz Kuhn hat nur "grüne" Gedanken. Es gibt mehr als die Umwelt aber so weit können die Grünen nicht denken. Sie vermasseln sich wohl alles weil sie kein anderes Thema haben. Ich bin auch für eine intakte Umwelt aber der Mensch muß Vorrang haben und das vergessen die Grünen leider.

Klaus Wowereit hatte heute einen guten Tag und der SPD mehr genutzt als geschadet. Das war ja nicht immer so! Auf jeden Fall hat er mit ehrlichen Mitteln gekämpft. Erreichen wird die SPD trotzdem nicht ihr Ziel, ist mein Eindruck.

Gregor Gysi war eingeladen aber sagen durfte er nicht viel. Ist das Demokratie in Deutschland? Wenn er doch einmal etwas sagen durfte, hatte das Hand und Fuß. Klare Aussagen für was "die Linke" sich einsetzen will und vor allem wollen sie die Armen etwas reicher machen und die Reichen etwas ärmer. Das ist doch gerecht!

Vermisst habe ich das Thema "Grundsicherung" und ich verstehe nicht warum so Wenige daran glauben. Es würde viele Kosten sparen und das Leben der Ärmsten wäre würdevoller. Aber was interessiert das die Politiker wie das Volk lebt. Nur im Wahljahr bangen sie und danach leben sie weiter in Sauss und Brauss. Sie lassen Bänker Gesetze erarbeiten, schenken ihnen unsere Steuergelder, statt sie zu verleihen wie die Banken - mit Zinsen und Zinseszinsen. Anschließend feiern sie und lachen sich kaputt über das dumme Volk.

Ist das fair?

Unsanft geweckt ....

wurden wir heute Morgen. Kurz nach 7 Uhr klingelte das Telefon und ein Lieferant sagte sich an. Der stand dann auch kurz vor 8 Uhr vor der Tür und wir waren froh für die promte Lieferung. Das ist ja nicht immer so hier in MeckPomm aber dieses Mal hat es geklappt.

Eigentlich hat heute sehr viel geklappt und das war schon erstaunlich. Eine negative Nachricht bekamen wir aber auch nämlich einen Kostenvoranschlag. Die Firma, sie wir schon vor Monaten beauftragt hatten, stornierte kurzfristig den Auftrag und das ausgerechnet jetzt wo sie liefern sollte. Sie schlug uns eine andere Firma vor, wo sich das aber alles um 4 bis 6 Wochen verzögert und das doppelte kostet. Die hohen Kosten ergeben sich aus dem Arbeitslohn und das wären alleine mehr als 5000 €. Dafür könnte man hier drei Leute einen Monat lang beschäftigen, trotz der Sozialabgaben. Unser Eindruck, diese Firma will den Auftrag nicht oder sie zockt uns ab. Das ist eben MeckPomm!

Zum Glück haben wir weiter recherchiert und noch ein paar Angebote eingeholt und ein Erfolg bahnt sich an, hoffen wir. Das Leben hier ist nicht leicht und da es fast keine Konkurrenz gibt wird man abgezockt. Wir lassen uns das aber nicht gefallen. Da machen eben Firmen aus entfernteren Regionen den Gewinn. Unser Dach für die Garagen haben wir aus Luxemburg gekauft und es war zwei Drittel günstiger als hier, trotz Versandkosten. Ohne Internet wären wir hier wirklich aufgeschmissen und ich bin froh, dass wir wenigstens das hier haben. Hat ja auch sehr lange gedauert bis wir DSL hatten.

Irgendwie denke ich, die wollen hier alle reich werden aber die Leute, die in diesen Firmen arbeiten werden sehr schlecht bezahlt. Wenn jemand mehr als tausend €uro hat, verdient er schon sehr gut. Die Preise sind allerdings wie im Westen, wenn nicht sogar höher. Es gibt wenige Firmen, die günstige Preise haben und ihre Angestellten sogar besser bezahlen als die meisten hier.

Mein Schatz hat heute den ganzen Tag gebaggert und viel erreicht. Es sieht schon ganz gut aus aber alles hat er leider nicht geschafft. Da brauchen wir wohl noch einmal einen Tag den Bagger. Leider ist momentan keiner frei aber er ließ sich vormerken und vielleicht klappt es ja nächste Woche.

Wenn das alles mal abgeschlossen ist, feiern wir eine Party. Wenn dann überhaupt noch die Kraft und das Geld dafür übrig ist.

Dienstag, 25. August 2009

Killerbrut!

Die verschwiegene Katastrophe
Film von Meike Hemschemeier am 24.08.2009 auf ARD

Deutsche Ärzte gehen nicht gern ins Krankenhaus, und sie wissen auch, warum. Jedes Jahr infizieren sich in deutschen Kliniken bis zu 1,5 Millionen Patienten mit Bakterien. Bis zu 40.000 Menschen sterben daran - Jahr für Jahr. Das sind weit mehr, als hierzulande dem Straßenverkehr zum Opfer fallen, mehr als an AIDS oder jeder anderen meldepflichtigen Infektionskrankheit sterben.

Patienten aus Deutschland gelten in Nachbarstaaten als "Hochrisiko-Patienten". In niederländischen Kliniken kommt jeder, der kurz zuvor in einer deutschen Klinik behandelt worden ist, sofort in Quarantäne. Um zu überprüfen, ob er gefährliche Keime einschleppt.

Der Film begleitet zwei Patienten auf ihrem Weg durch die Krankenhäuser. Beide haben sich ausgerechnet dort gefährliche Infektionen zugezogen, wo sie gesund werden wollten. Eine Patientin hat nach einer Knieverletzung bis heute 39 Operationen über sich ergehen lassen müssen. Jetzt fürchtet sie um ihr Bein. Der andere Patient verstarb nach einer Operation, weil gegen seine Infektion mit resistenten Keimen kein Antibiotikum mehr half.

Die Autorin geht den Ursachen der hygienischen Katastrophe nach: Verantwortungsloser Umgang mit Antibiotika, Schlendrian in Kliniken, Vertuschung, Ignoranz und der fehlende politische Wille auf Bundes- und Länderebene, die desaströsen Zuständen zu ändern. Obwohl in Nachbar-Staaten wie den Niederlanden und Dänemark seit Jahrzehnten praktiziert wird, dass und wie man die Problematik bekämpfen kann, passiert in Deutschland nicht viel mehr als die Verantwortung hin- und her zu schieben. Die dringend notwendige Aufklärung der Patienten über die Gefahren durch Krankenhausinfektionen bleibt aus.

Wer wissen will, welche Kliniken in Deutschland die größten Probleme mit der Hygiene haben, beißt auf Granit. Für Patienten heißt das: Sie müssen sich in Krankenhäusern behandeln lassen, ohne vorher zu erfahren, wie hoch dort das Infektionsrisiko ist.

Der Film zeigt auch, dass sich gegen die katastrophalen hygienischen Zustände an deutschen Kliniken durchaus etwas unternehmen ließe. Als Vorbild gelten die Unikliniken Münster, die nach schweren Fällen von Infektionen ein beispielhaftes Programm ins Leben gerufen haben. In den meisten Kliniken jedoch ahnen die Patienten nichts von den Risiken, denen sie ausgesetzt sind. Klaus-Dieter Zastrow von der Gesellschaft für Krankenhaushygiene: "Das ist ein gigantisches Problem. Und was das Dramatische ist, und das, was einem allmählich mal die Galle hochkommen lässt: Es ist leicht zu lösen."

Buchtipps
Martin Müller, Friedrich Tilkes, Burkhard Wille: Hygiene von A-Z.
Über 1000 Hygienebegriffe für das Gesundheitswesen kurz und praxisnah erläutert
Behr 2008, Preis: 36,90 Euro

Johann Weigert; Hygiene-Management und Infektionsprophylaxe
Schlütersche Verlagsbuchhandlung 2005, Preis: 39,90 Euro

Quelle: Das Erste

Öffentlich, rechtliches Fernsehen ....

mit wirklich penetranter Werbung.

Seit einigen Wochen fällt mir eine penetrante Werbung der "Apotheken Umschau" in den öffentlich, rechtlichen Medien auf. In jedem Werbeblock kommt nicht nur einmal diese Werbung vor. Die Apotheken müssen dieses Heft mit 0,50 € je Stück bezahlen, was sie dann natürlich auch auf die Preise ihrer Waren aufschlagen. Das zahlen wir dann alle, auch diejenigen, die diese Zeitschrift gar nicht wollen.

Für mich klingt diese Werbung wie eine Erpressung der Apotheken, denn wir, die Kunden, sollen ja nach diesem Heft fragen. Ich frage nicht danach!

Die örtlichen Apotheken hier haben horrend hohe Preise und die paar Aspirin, die ich benötige bestelle ich dann über das Internet für etwas mehr als die Hälfte. Eine Apotheken Umschau bekomme ich natürlich nicht aber eine Probe und ein Päckchen Papiertaschentücher sind immer dabei.

Ich will niemanden von meiner Meinung überzeugen aber sagen wollte ich das mal!
Diese Werbung stinkt mir und ich schalte sie jetzt einfach weg!

Wieder ein heißer Tag ....

in Ostvorpommern und ein lauer Abend. Wir haben jetzt noch 22°C draußen und es ist recht angenehm für mich. Schließlich bin ich ein Kind des Süden's und liebe die Wärme. Allerdings reichen mir zum Wohlfühlen 28°C und wir hatten heute auf jeden Fall mehr, nämlich 31°C.

Zum Glück habe ich vorgesorgt und meine Küche mit hitzedämmenden Jalousien versehen. Seither ist es in meiner Küche recht kühl und ich bin sogar einmal raus um mich aufzuwärmen.

Heute habe ich erst noch einmal einen Korb Äpfel geerntet und einen Teil davon wollte ich zu Apfelgelee verarbeiten. Zuerst allerdings probierte ich meinen neuen Entsafter aus. 4 Äpfel für ein Glas reinen Apfelsaft und er schmeckte ganz köstlich. Nicht süß, nicht sauer, gerade richtig. Sogar mein Schatz war ganz begeistert von diesem reinen Apfelsaft.

Dann habe ich mein erstes Apfelgelee zubereitet. Vier Gläser sind es geworden und ein Schälchen mit dem Rest. Das probiere ich morgen zum Frühstück. Bin gespannt ob es etwas geworden ist und so schmeckt wie ich es mir vorstelle.

Morgen habe ich vor einige Pfirsiche zu ernten und davon möchte ich Konfitüre zubereiten. Letztes Jahr hatte ich viel zuviel davon und dieses Jahr scheinen es nicht weniger zu sein. Egal, die Pfirsichkonfitüre war köstlich und fand reichlich Abnehmer. Mal sehn ob das auch so klappt wie ich es mir vorgenommen habe. Mein Schatz hat mir nahe gelegt, der Rasen muß wieder gemäht werden und das dauert natürlich seine Zeit - 4 Stunden etwa.

Er wird morgen den Platz vor den Garagen einebnen und dafür haben wir uns einen kleinen Bagger geliehen. Sie brachten ihn schon heute und holen ihn morgen Abend wieder ab. Da hat er ganz schön was zu tun und ich hoffe er schafft das auch alles. Ist ja nicht gerade billig, sich so ein Teil zu leihen.

Ich wünsche allen einen erfolgreichen Tag und eine gute Zeit.

Montag, 24. August 2009

Kosmetiktag ....

für Cleo, ist wohl etwas übertrieben aber ich war heute mit ihr in Anklam zur Mani- und Pediküre,das mußte sein! Sie hat sich gestern mit ihren langen Krallen so in ihrem langen Fell verfangen, dass ich sie nur mit einer Schere befreien konnte. So zersaust sah sie dann auch heute noch aus. Nach ein paar Bürstenstrichen durch ihr Fell war sie wieder ganz gut aufgebrezelt und wir konnten losfahren.

Ich umfuhr den Stau in der Innenstadt auf meinem Schleichweg und bei der Hundekosmetikerin kam Cleo auch gleich dran. Heute hörte ich das erste Mal Cleo winseln aber zum Glück nur ganz kurz. Sie hat sich wohl gestern doch etwas weh getan als sie mit ihrer Hinterpfote in den langen Haaren hängen blieb. Weil sie so tapfer war bekam sie dann gleich ihr Lekkerli und dann war es auch schon wieder gut.

Gerade mal 55 Minuten haben wir gebraucht und dann waren wir wieder zu Hause. Sie durfte auch gleich wieder raus und war glücklich. Sie war auf Beutefang und hat wohl etwas erwischt. Ich konnte sie nicht weglotsen und so ließ ich sie und hatte sie immer im Auge. Plötzlich entdeckte ich einen großen Vogel am Himmel, der hatte sich Cleo schon als Beute ausgesucht und ich ließ alles liegen, sprang hinaus und nahm Cleo auf den Arm. Das ging gerade noch einmal gut. Cleo ging dann auch sofort in ihr Körbchen und schlief bis zum Abendessen.

Ansonsten war es heute ein ganz normaler Montag mit viel Sonnenschein und erträglichen Temperaturen. Erträglich sind für mich 28°C im Schatten. Dazu wehte ein leichter Wind und das Leben war schön.

Sonntag, 23. August 2009

Ein Sonnentag in Ostvorpommern ....


und Sonntag dazu! Es war heute nicht ganz so heiß, eben ein schöner und sonniger Tag den wir auf unserer Terasse genießen konnten.

Ja ich weiß, wir sind oft auf der Terasse am Wochenende aber Cleo will einfach raus. Sie wird zickig und ist nicht zu halten. Aber auch Cäsar liebt es wenn wir auf der Terasse sind und warum sollen wir nicht raus?

Ich habe mich um meine Blumen gekümmert und dann auch noch meine Bougainvillea umgetopft und das am Sonntag. War aber halb so schlimm, nur mußte ich davei immer ein Auge auf Cleo haben. Aber mittlerweile stören sie die Leute nicht, die vorbeigehen. Nur wenn sie einen Hund dabei haben wird sie aufmerksam, sie läuft aber nicht mehr weg. Das ist schon ein kleiner Fortschritt. Ich bin selbst schuld weil ich sie nicht erzogen habe und nun ist das noch viel schwieriger. Immerhin ist das mein erstes Hündchen und sie war so klein und verängstigt als wir sie bekamen. Mittlerweile ist sie ja ausgewachsen und versteht auch alles ... wenn sie will. Im Sommer ist das ja einfach, wenn sie nicht gehorchen will, muß sie rein und spätestens beim 3. Mal klappt das dann auch und sie gehorcht. Ist ganz schön stressig aberwas soll's.

Morgen beginnt eine neue Woche und ich hoffe, das schöne Wetter bleibt uns noch eine Weile erhalten. Nachts kann es ruhig etwas regnen, das erspart mir das Gießen.

Einen guten Start in die neue Woche wünsche ich.

Samstag, 22. August 2009

Ein schöner Samstag ist vorbei ....

erst einmal haben wir heute richtig ausgeschlafen und keiner hat uns gestört! Das ist wirklich selten an einem Samstag in MeckPomm.

Wir haben gemütlich auf der Terasse gefrühstückt. Kaffee, weichgekochte Landeier - auf den Punkt - frisch gebackene Brötchen, Butter, Konfitüre und Wurst, die es nicht zu kaufen gibt. Und meinen selbst eingelegten Schafskäse gab es auch noch dazu. Das Mittagessen fiel da natürlich aus.

Cleo und Cäsar waren glücklich und die Beiden kommen sich immer näher. Cleo hat heute eine Maus aufgestöbert und ich habe den Beiden das vermießt. Die Maus ist entkommen, wegen mir und Cleo, wie auch Cäsar waren etwas beleidigt. Das dauerte allerdings nicht lange und alles war beim alten. Cäsar lag träge unter der Liege und Cleo war dauernd unterwegs auf Beutesuche.

Mein Schatz hat seinen Laptop geholt und hat etwas recherchiert. Ich habe meine Pflanzen begutachtet, gießen mußte ich nicht, da es ja gestern geregnet hatte. Alle Pflanzen gedeihen prächtig.

Gegen Abend bin ich dann ich die Küche um das Abendessen vorzubereiten. Es gab Schweinelendchen mit Bratkartoffeln und gemischten Salat aus dem eigenen Garten.

Das war ein Samstag ... erholsam bei 25° C im Schatten und am späten Abend hat es auch etwas geregnet. Gerade richtig für meine Pflanzen. Was will ich mehr? Das Leben ist schön!

Schönen Sonntag!

Freitag, 21. August 2009

Aufatmen ....

bei 25°C und bewölktem Wetter. Es war richtig befreiend und tat dem Körper und der Seele gut. Am frühen Morgen schien noch die Sonne und ab 10 Uhr war es dann bewölkt. Es fielen sogar 3 Regentropfen und das war es dann auch.

So konnte ich heute meine Hausarbeit entspannt erledigen und das Wochenende kann kommen. Am Abend habe ich uns eine Pizza zubereitet und eine gute Flasche Rotwein geöffnet. Ich gönnte mir allerdings nur ein Glas davon zur Pizza. Da schmeckt das Essen gleich nochmal so gut! Pizza gibt es nicht oft bei uns, umso besser schmeckt sie dann.

Nach dem Abendessen fing es plötzlich zu regnen an. Es hat so geregnet, wie man es braucht für den Garten und das gießen habe ich mir heute erspart. Welch ein Glück!

Wir haben sehr viele Tomaten im Garten und auch die Gurken sind gut gekommen. Ich mache mir schon Gedanken was ich mit den Tomaten anfange, verspeisen können wir sie nicht alle. Mal sehn, man kann ja auch grüne Tomaten einmachen. Sie schmecken köstlich und vielleicht versuche ich das einmal. Ansonsten bleibt nur noch Tomatenketchup oder hat jemand eine andere Idee?

Dabei habe ich nur 4 Tomatenpflanzen aber sie sind voller Früchte, hätte ich nie gedacht und natürlich freue ich mich. Ist schließlich mein erstes Gärtnerjahr.

Die Holunderbeeren sind auch bald reif und auch der Pfirsichbaum hängt voller Früchte. Es ist schon von Vorteil einen eigenen Garten zu haben. Die Ernte ist reichlich und man weiß ... alles ist Bio. Natürlich hat man auch Arbeit damit! Einkochen, einfrieren aber es schmeckt auch wesentlich besser als gekauft. Allein die Tomaten, ich wußte gar nicht mehr wie gut die schmecken können, sogar sie Salatgurken schmecken ganz anders als gekaufte.

Ich wünsche allen ein schönes und entspanntes Wochenende. Morgen scheint wieder die Sonne und wir können sie genießen. In diesem Sinne ...

Maybritt Illner ....

und die Rente in Deutschland!

Ganz ehrlich? Ich möchte dazu keinen Kommentar abgeben. Wann fangen die da oben endlich mal zu denken an?

Bei den Renten gibt es viel Betrug, weniger von Rentnern als vom Staat! Ich habe Platz gemacht für die Jungen und dafür werde ich vom Staat bestraft. Als Politiker ( z. B. Ministerin oder gar Kanzlerin ) würde ich heute auch noch arbeiten und jetzt erstmal Wahlkampf machen und denken .... was geht mich Deutschland an? Erstmal meinen Posten sichern und durch das Land reisen.
Schließlich habe ich einen Nobelwagen und das mit Chauffeur! Sollte ich nochmal gewählt werden, steigt meine Pension und natürlich auch die Ansprüche und die Pension.

Ja, da können wir Normalverdiener natürlich nicht mitreden. Wir müßten für so eine Rente 500 Jahre arbeiten und dann wäre es fraglich ob wir sie überhaupt bekommen. Gesetze lassen sich ja ändern und denen kann man es ruhig wegnehmen. Vorsorge für das Alter? Vergesst es! Eine Änderung im Gesetz und weg ist die Vorsorge!

Man braucht dieses Geld für Beamtenpensionen, die nie etwas eingezahlt haben aber im Alter fürstlich leben. Die schon in ihren aktiven (? Schlaf- ) Jahren einige Vorteile hatten. Nachdem wir nun ja auch viele Politiker in Brüssel haben wird das immer mehr und Renten aus Brüssel sind weitaus höher als deutsche Pensionen. Fragt mal Stoiber!

Ja, so ist das mit den Renten für sie Bevölkerung. Uns nehmen sie es um es den EU Politikern zu geben. Die EU kostet wahnsinnig viel, was man für deutsche Rentner nicht mehr übrig hat.

Bleiben Sie heiter .... wie auch immer, es ist mir wichtig!

Mittwoch, 19. August 2009

Hart aber fair ....

wer glaubt das noch?

Richtig ist, wir Deutschen bekommen vom Staat vorgeschrieben welche Leuchtkörper wir verwenden dürfen. Ist das Freiheit und Demokratie? Das ist doch die reine Unterdrückung des deutschen Volkes, ja ich sage dazu Sklaverei und angeführt wird das weder von den Linken, noch von den Rechten. Es ist die gewählte Regierung, die uns eigentlich dienen wollte ... schon vergessen? Auch hier ... sorry ... von einem dummen Volk! Intelligente Menschen wählen nicht ihren Untergang.

Wie lange lassen wir uns das alles noch gefallen? Die Bundeskanzlerin Angelika Merkel sollte doch wissen wie es in der DDR war oder gehörte sie zu den Privilegierten in der DDR? Natürlich war sie das denn sie durfte das Land , sorry, die DDR verlassen und reisen wohin sie wollte, sogar in den Westen!

Nein, ich persönlich habe nichts gegen die Bundekanzlerin einzuwenden. Meine Karriere wäre sicher auch besser verlaufen wenn ich nur an mich gedacht hätte. Vielleicht bin ich zu weich aber ich könnte oder konnte keinen opfern um meine Karriere zu sichern und ich wollte das auch nicht.

Wir Deutschen sind ein geduldiges Volk, lassen uns alles gefallen aber in Freiheit leben wir nicht! Mittlerweile ist es schon fast schlimmer als es in der DDR jemals war. Alles wird uns vorgeschrieben, da nehmen sich CDU und SPD nichts. FDP und die Grünen wollen eigentlich auch nur regieren. Unverständlich ist mir allerdings, dass Parteien mit so wenig Prozentzahlen überhaupt mit regieren dürfen. Wollte es das Volk so? Sicherlich nicht!

Gerade höre ich von Trittin (Grüne) wir müssen nach inernationalen Standarts leben. Ja wo leben wir denn? Ich dachte in Deutschland! Nein ... mittlerweile leben wir in irgendeiner Region der Welt, nicht nur Europa und Anlelika Mekel will diese Welt einmal regieren. Na dann .... geht wählen ihr Deutschen oder lassen wir uns weiter verarschen?!!!!

Gute Nacht und wunderschöne Träume allen Menschen auf dieser Welt.

Cleo ....

unser Sonnenschein ...

verwöhnt, verschmust und uns treu ergeben! Das ist unsere kleine Chihuahuahündin Cleo, noch nicht mal 3 Jahre alt aber meine beste Freundin. Sie ist ehrlich, lässt sich wirklich sehr selten bestechen und liebt mich abgöttisch und ich lasse ihr so manches durchgehen. Nur ganz selten enttäuscht sie mich, was ich ihr nicht übel nehme.

Ich hätte nie gedacht, dass so ein Hündchen einem Menschen so viel geben kann und ich bin dankbar für all die Tage, die ich mit meinem Sonnenschein schon hatte und hoffe, sie bleibt mir noch recht lange erhalten und ich ihr.

Natürlich nervt sie auch manchmal aber sicher nerve ich sie auch. Wir haben uns arrangiert und die größte Freude für mich ist ... von ihr empfangen zu werden wenn ich nur mal kurz einkaufen war. Das ist eine Wiedersehensfreude, man glaubt es nicht. Ich genieße es und lasse dafür auch alles stehen ... erst kommt Cleo!





Dienstag, 18. August 2009

Schon fast wieder Wochenmitte ....

aber nach dem letzten Wochenende ist das ja verständlich!

Wir waren am Samstag und auch am Sonntag in Anklam auf dem Hansefest und es war wieder sehr schön. Sonntags waren wir allerdings nicht so lange, da wir uns ja keinen blauen Montag leisten können. Die Anklamer haben wieder einiges geboten und das Wetter war fast zu warm. Eine laue und lange Nacht am Samstag mit Tanz, Unterhaltung und guten Gesprächen ließ uns dann am Sonntagnachmittag nur noch bis zum Abend dort verweilen. Es war einfach zu heiß! Außerdem mußten wir Montag ja wieder früh raus und so war es dann genau richtig.

Am Montag kam dann eine Ansichtskarte meiner Schwester an. Ich dachte zumindest, dass sie mir eine Ansichtskarte schreiben wollte, da sie sich telefonisch nach meiner Adresse erkundigt hatte. Eigentlich habe ich schon am Samstag damit gerechnet aber da kam nichts.

Montags hatte ich einen Zahnarzttermin und ich verbrachte mehr als zwei Stunden auf dem Folterstuhl. Nein Schmerzen hatte ich keine, dafür hat mein Zahnarzt schon gesorgt. Mittlerweile kennt er mich ja ganz gut und wir diskutieren manchmal über Politik, den Westen und den Osten. Nett ist er ja aber eben auch Zahnarzt.

Als ich dann nach Hause kam, fiel ich fast über einen großen Karton. Neugierig schaute ich nach und da stand mein Name drauf. Ich erkannte sofort, da ist Wein drin! Das also war sie Ansichtskarte meiner Schwester! Dagegen habe ich nichts einzuwenden, solche Ansichtskarten liebe ich.

Mittlerweile habe ich schon ein kleines Weinlager zusammen, dafür sorgte meine Schwester und natürlich auch mein Schwager. Die Beiden wissen genau welche Weine ich liebe. Mein Schwager hat mich immer mit den Besten Weinen verwöhnt wenn ich einmal zu Besuch war oder sie haben auch nur das Beste mitgebracht als sie bei uns waren. Ich sage den Beiden auch hier nochmal ... vielen, herzlichen Dank.

Natürlich bleibt der Wein erstmal liegen und vielleicht können wir ja das eine oder andere Fläschchen gemeinsam genießen. Nächstes Jahr auf jeden Fall! Denn bis dahin ist unsere Gästewohnung fertig.

Obwohl ich noch etwas betäubt vom Zahnarzt war, rief ich sofort bei meiner Schwester an und bedankte mich. Sie freute sich, dass alles angekommen ist und ich erzählte ihr dann die Story der Anlieferung.

Hier in unserem Dorf gibt es viele Straßen aber alle Straßen heißen Dorfstraße und die Nummern sind wirr durcheinander. Die gleiche Postleitzahl haben auch noch andere Dörfer in der Umgebung und die haben natürlich auch die Dorfstraße. Es ist ein richtiger Kuddelmuddel, da kann ja keiner durchblicken.

Wenn natürlich "Tanneneck" draufsteht, dann kommt es auch an! Das kennt fast jeder im Umkreis von 100 km und mehr.

Also .... wenn Ihr mir mal etwas schicken wollt .... dann wißt Ihr was draufstehen muß.

Samstag, 15. August 2009

Wochenende ....

endlich ... und in Anklam ist Hansefest, da sind wir natürlich dabei!

Da ist endlich mal wieder etwas los und wir treffen dann auch wieder die

Line Dancer aus Greifswald.

Vor zwei Jahren haben wir sie das erste Mal bei einem Auftritt gesehen und wir waren so begeistert, dass wir beinahe mitgemacht hätten. Leider hat unser Projekt das nicht zugelassen aber vergessen haben wir es noch nicht.

Line Dancer gibt es auch in Anklam und sogar in unserem Dorf. Aber das sind Unterschiede. Die Cowboys und Cowgirls aus Greifswald sind um Klassen besser als aus Anklam oder unserem Dorf. Aber sie bemühen sich alle.

Wir freuen uns darauf endlich mal wieder andere Gesichter zu sehen und neue Geschichten zu hören. Irgendwie sind die Menschen aus Greifswald auch anders, viel aufgeschlossener und auch weltoffener. Greifswald ist ja gar nicht so weit von uns und ich bin dort gerne zum shoppen. Ich war schon oft in Greifswald, alleine und habe dort einiges gefunden. Die Fahrt dorthin ist natürlich etwas stressiger als nach Neubrandenburg, obwohl die Entfernung gleich ist. Ich glaube, künftig werde ich mich mehr nach Greifswald orientieren.

Der heutige Tag brachte mir einfach nur viel Arbeit wegen einiger Unstimmigkeiten mit der Rentenversichering und meiner Krankenkasse. Trotzdem ist jetzt alles gelöst und ich war sogar überrascht wie sich die Leute da einsetzen. Ich bekam sogar einen Rückruf von der Rentenversicherung, obwohl sie meine Telefonnummer nicht kannten, da sie unterdrückt wird. Na ja, der Staat sieht und hört immer mit.

Mit der Krankenkasse ist nun auch alles geregelt und so blicke ich nun zuversichtlich in die Zukunft. Es ist alles teurer geworden und die Vorsorge fällt auch nicht so üppig aus wegen der Abschläge und der Krankenkassenbeiträge. Es tut weh aber verhungern werde ich nicht.

Eine Verarschung vom Staat ist es trotzdem!

Freitag, 14. August 2009

Ein Gedicht ....

das ich heute in der Zeitung unter der Rubrik Pinnwand las, gefiel mir obwohl es sehr traurig klingt:

Regentropfen, die ans Fenster klopfen,
Sonnenstrahlen, die nichts gutes malen
Regenbogen, der nicht erscheint,
wenn immer nur der Regen weint.

Donnerstag, 13. August 2009

Maybritt Illner und die Krise ....

war nicht so doll und eigentlich eine Verkackeierung.

Die Krise war hier in MeckPomm keine Krise aber ein Auftrieb für das Land. Hier werden jetzt Strassen gebaut, die kaum befahren werden. Schulgebäude werden saniert, Lehrer aber nicht eingestellt. Baumaterialien werden teurer, weil ja der Bund nun baut und man verdienen kann. Die Spritpreise sind höher denn je, obwohl der Ölpreis im Keller ist. Auf alles muß man warten wegen der Kurzarbeit. Nein, diese Krise wurde herbei geredet um Milliarden abzuzweigen, für was auch immer. Steuergelder finanzieren das! Ohne uns gefragt zu haben geben sie Banken Milliarden und wir müssen es bezahlen!

Ehrlich gesagt, ich kann es nicht verstehen was da abgeht. Klar konsumieren wir, nach den Wahlen werden wir wohl eine Inflation bekommen. Irgendwo muß das Geld ja herkommen! Die Banken machen so weiter wie bisher und die Regierenden feiern erstmal das Ende der Krise. Sie wollen ja wieder gewählt werden.

Fakt ist .... wir werden weiter so verkackeiert und es ändert sich nichts!

Trotzdem .... bleiben Sie heiter .... wie auch immer .... es ist mir wichtig.

Ein ganz normaler Donnerstag ....

und es war nicht viel los.

Am Vormittag habe ich mich erstmal um meine Blumen gekümmert. Verblühte Teile entsorgt und nun sieht alles wieder schön und gepflegt aus. Zwischendurch einen Schwatz mit der Nachbarin und auch gleich ein Treffen in den nächsten Wochen verabredet.

Einen großen Korb Äpfel habe ich heute geerntet aber es sind nochmal mindestens so viele auf dem Baum. Dazu brauche ich aber eine Leiter. Ich habe dann auch gleich mal wieder einen Apfelkuchen gebacken. Mit meiner neuen Küchenmaschine geht das jetzt auch viel schneller und ich finde der Teig wird dadurch auch noch besser. Morgen werde ich dann mal meinen Entsafter ausprobieren und Apfelgelee möchte ich auch noch zubereiten. Das mache ich dann aber erst nächste Woche.

Irgendwas gibt es ja immer einzuwecken oder zum einfrieren fertig zu machen. Es macht viel Arbeit aber auch Spass und schmeckt natürlich auch viel besser als Konserven und BIO ist es auch. Ich weiß was drin ist!

Die Salatgurken aus dem eigenen Garten schmecken viel besser als gekaufte Gurken. Genau wie die Tomaten und wir haben reichlich von beidem.

Die Holunderbeeren brauchen noch 3 bis 4 Wochen und das ist auch gut so. Mein letztes Glas Holunderbeerengelee habe ich heute geöffnet und kam zu der Erkenntnis, dieses Jahr mehr davon zu produzieren. Meine Verwandschaft reißt sich darum und ich habe schon ein paar Vorbestellungen.

So verlief der Tag heute bei gutem Wetter mit 3 Regentropfen eigentlich ganz normal.

Jetzt tue ich mir nochmal die Illner an und dann ... schaun mer mal.

Mittwoch, 12. August 2009

Durchwachsen ....

war heute mein Tag und das Wetter auch. Endlich ist es wieder etwas kühler aber immerhin hatten wir noch 24°C und am Abend 18°C, genau richtig um zu entspannen.

Nach dem Frühstück bin ich nach Friedland zum Zahnarzt, nein zu einer mir bis dahin unbekannten Zahnärztin. Mein Zahnarzt macht ja Urlaub aber er ist zu Hause und trotzdem nicht erreichbar. Mit Wehmut denke ich an meinen alten Zahnarzt in Leimen bei dem ich mehr als 30 Jahre war. Er war immer erreichbar oder hatte wenigstens eine Vertretung. Ihm habe ich bedenkenlos vertraut. Trotzdem muß ich dieser Zahnärztin ein großes Lob aussprechen. Sie hat meine Krone kostenlos befestigt und ich werde ihr mal einen Blumenstrauss vorbei bringen. Wo gibt es das heute noch?
In MeckPomm natürlich! Alles ist hier nicht schlecht, im Gegenteil. Das muß schließlich auch mal gesagt werden.

Danach habe ich noch ein paar Kleinigkeiten eingekauft, es war heute ja Markt in Friedland und da gibt es immer mal etwas Ausgefallenes. Gegen Mittag war ich dann wieder zu Hause und meine Cleo begrüßte mich ganz begeistert. Nun mußte ich erstmal mit ihr raus. Wie ein Irrwisch sprang sie in's Freie und kam auch gleich wieder zu mir zurück. Sie hat wirklich gelernt zu gehorchen und ich hoffe, es bleibt so.

Ansonsten ist nicht viel passiert. Mein Schatz hat allerdings einiges vollbracht und ich habe ihn heute Abend mit Franzbranntwein eingerieben und massiert. Das hatte er sich redlich verdient!

Einige Regentropfen fielen heute auch vom Himmel aber er wurde nicht mal richtig nass. Einfach zu wenig und so mußte ich heute wieder gießen. Laut Wettervorhersage soll es heute Nacht regnen aber der Himmel ist fast ohne Wolken. Um 23 Uhr werde ich dann mal schauen ob ich eine oder mehrere Sternschnuppen sehe und mir dann etwas wünschen. Hoffentlich geht das auch in Erfüllung. Wünsche habe ich noch genug und sie nicht unbedingt materieller Natur.

Ich bin ganz schön abergläubisch. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt und Sternschnuppen kann man auch nicht jeden Tag sehen. Die Vorausetzungen sind gut hier in MeckPomm.

Dienstag, 11. August 2009

Illner intensiv - SPD ....

boah war das ein Ge-eier! Wenn die nur solche Leute da haben in der SPD, dann wird das nichts.

Münte ... verliebt in eine junge Frau, ein Kücken mit türkischem Namen, dummen Sprüchen und Abitur ( ich frage mich wie man so ein Abitur schafft ) und eine Schriftstellerin, die eigentlich auch nicht mehr gesagt hat. Ich kenne diese Schriftstellerin nicht! Eine Bildungslücke?

Sorry ... aber diese Partei kann man doch nicht mehr wählen! Ich habe früher auch immer die SPD gewählt und mit Schröder habe ich mir mein eigenes Grab geschaufelt. Nein, das ist keine Volkspartei mehr! Die heutige "Linke" ist mehr SPD als die SPD selbst. Ist ja auch ein Ableger der SPD und ich hoffe, die Leute gehen mal wieder wählen.

Der Kanzlerkandidat der SPD ist in meinen Augen eine Lachnummer und ich denke, sie bleiben sogar unter 20%. Die CDU ist um kein Haar besser aber sie wird wohl die meisten Stimmen bekommen ... leider.

Angie wird es schon richten und ihrem Ziel noch näher kommen.

Bei Bilderberg war sie ja schon und das sagt auch schon alles!

Die Reichen und Mächtigen unterdrücken des Volkes Wille und die Idioten wählen sie noch. Ich möchte hier niemanden beleidigen aber fragt Euch doch mal warum man das deutsche Volk verblöden lässt und für Bildung nichts übrig hat!? Nur Dumme lassen sich gut regieren!

Heute war nicht mein Tag ....

aber zum Glück ist nicht wirklich etwas schlimmes passiert. Da merke ich dann doch, ich bin ein Sonntagskind, freue mich darüber und bin dankbar.

Das Leben von der optimistischen Seite zu sehen ist auf jeden Fall lebenswerter, finde ich. Bei mir ist das Glas immer halb voll und nicht halb leer. Manchmal sehe sogar ich schwarz aber das ist äußerst selten. Meine kleine Cleo lässt das auch auch gar nicht zu und Cäsar erst recht nicht. Menno, hab ich die beiden verwöhnt aber ich kann nicht anders. Sollen sie doch ihr kurzes Leben schön haben und für uns sind sie auf jeden Fall eine Freude.

Cleo hoppelte heute wie ein Hase und mit unglaublicher Schnelligkeit über die Wiese. Langsam hört sie auf mich und gehorcht. Sie kommt meistens wenn ich rufe, es sei denn, sie entdeckt wieder etwas Neues und vergisst es. Momentan hat sie sich auf Fliegen und Motten spezialisiert, was mir nur recht ist. Sie erlegt die Beute und manches verzehrt sie sogar. Sie ist unser Sonnenschein und ich möchte sie nicht missen.

Jetzt schaue ich erst mal die "Illner" und dann lade ich vielleicht noch hier ab.

Montag, 10. August 2009

Mal wieder ein Witz ....

Sonntag vormittag nach der Kirche. Frühschoppen beim Fischerwirt. Alle Dorfwichtigen inklusive Pfarrer sitzen beisammen. Alle sind fröhlich, freuen sich auf´s Bier, nur der Pfarrer, der schaut ganz grießgrämig drein.

Fragt ihn der Wirt: "Sagen´s Herr Pfarrer, warum sind´s den heute so betrübt?"

Meint der: "Ja, da soll man noch fröhlich sein, wenn einem in der Früh im Beichtstuhl als erstes ein Ehebruch gebeichtet wird."

Da kommt die Wirtin in die Gaststube und sagt: "Gell Herr Pfarrer, da haben´s aber gestaunt, dass heute ich die erste beim Beichten war!"

Schon wieder ein fast blauer Montag ....

Aufgestanden bin ich um 8 Uhr und dann habe ich gleich den Kaffee aufgesetzt, 2 Kannen, einen starken für mich und einen schwachen für meinen Schatz. Dann schnell unter die Dusche, natürlich Zähne putzen, etwas Creme in's Gesicht geschmiert und ab in die Küche. Das Frühstück zubereitet, Schatzi aus dem Bett geschmissen und dann haben wir auf der Terasse unter dem großen Sonnenschirm gefrühstückt. Ich habe ausgiebig die Zeitung gelesen und auch etwas über unser Dorf darin gefunden. Dann war mein täglicher Rundgang um das Haus fällig, den ich mit Cleo unternommen habe.

Mein Schatz war jetzt schon wieder im Baumarkt und hat da ganz gut eingekauft. Irgendwie hatte ich heute zu gar nichts Lust. Die Sonne brannte vom Himmel und so ging ich in meine Küche um da aufzuräumen und meine Rosen zu ensorgen. Schade aber eine gute Woche haben sie wenigstens gehalten und ich konnte mich daran erfreuen. So geht es mir jedes Jahr. Mein Schatz hat mir allerdings versprochen mir auch einfach so einmal ein paar Rosen mitzubringen, was mir sehr gut gefiel.

Nach dem Mittagessen, holte ich meinen Laptop auf die Terasse und ging auf die Reise durch das Internet. Man ... vergeht da die Zeit und im nu war es schon wieder Zeit für das Abendessen.

Cleo war natürlich auch den ganzen Tag draußen und sie war heute sehr lieb und gehorchte sogar. Heute hat sie auch ihren Napf zweimal total leer gefressen und auch Cäsar hatte heute einen guten Hunger und kam auch pünktlich rein.

Fazit ... ein fast blauer Montag und ich habe nichtmal ein schlechtes Gewissen.

Sonntag, 9. August 2009

Der Sonntag heute ....

war recht ruhig und wir haben nicht viel gemacht. Bei 33° C im Schatten kann man auch nicht viel tun und außerdem soll man am Sonntag ruhen.

Ich habe lange geschlafen, dann gut gefrühstückt und fast den ganzen Tag auf der Terasse verbracht. Im Haus war es angenehm kühl aber meine kleine Cleo wollte ja raus und da mußte ich eben auch raus. Ich kann ihren großen Augen einfach nicht widerstehen und ich will es auch garnicht. Sie war heute auch ganz brav und am Nachmittag hat sie sogar ein bißchen im Liegestuhl geschlafen. Ich hatte meinen Laptop mit draußen und habe am Nachmittag mit meiner Freundin gechattet. Schade, dass sie so weit weg wohnt aber das kann man leider nicht ändern. Eigentlich wollten wir uns dieses Jahr mal auf halber Strecke treffen aber es hat leider nicht geklappt wegen unserem Bau. Aber wir holen es nach! Auf jeden Fall haben wir wieder herzhaft gelacht, trotz der Hitze.

Gegen Abend hat es etwas abgekühlt aber nicht so sehr wie ich es mir gewünscht hätte. Gewitter war hier weit und breit nicht zu sehen oder zu hören und ich brauche auch kein Gewitter. Ich lebe mit der Hitze und halte das auch aus.

Es war den ganzen Tag recht ruhig aber am Nachmittag hat dann ein Nachbar seine Kreissäge angemacht und es war fürchterlich. Was sind das nur für Menschen, die keine Rücksicht nehmen? Die ganze Woche war es ruhig aber am Sonntag müssen die immer Krach machen, dabei waren sie die ganze Woche zu Hause. Da haben allerdings wir Krach gemacht mit unserem Bau.

Ansonsten gibt es nicht viel zu berichtenaußer dass wir demnächst Besuch bekommen. Mutti kommt mit ihrem Bruder und seiner Frau mal vorbei aus Stralsund und sie wartet nun darauf welchen Termin wir ihr mitteilen. Für mich ist das keine Arbeit weil sie nur am Nachmittag kommen wollen, den Kuchen mitbringen und den Kaffee zubereiten, das macht meine Maschine. Geschirrspüler habe ich auch ... also was soll es?! Nur sollte mein Schatz auch etwas Zeit haben um die Zeit mit seiner Mutti und den Verwandten zu genießen. So muß auch er den Termin ansagen. Ich freue mich auf jeden Fall sie alle wieder zu sehen.

Morgen fängt eine neue Woche an und ich muß nach Friedland um einiges erledigen. Dann ist eigentlich die ganze Woche wieder Gartenarbeit angesagt. Die Pflaumen sind reif und müssen geerntet werden, dann sie Äpfel und nach den Pfirsichen muß ich auch einmal schauen. Das heißt für mich dann wieder einkochen, backen und Vorräte anlegen. Langweilig wird es mir nicht.

Ich wünsche allen einen guten Start in die neue Woche und viel Erfolg.

Samstag, 8. August 2009

Es ist einfach viel zu heiß ....

hier in MeckPomm und es nimmt kein Ende. Eigentlich liebe ich Wärme und 33°C machen mir nicht viel aus, bisher wenigstens aber hier ist alles anders.

Bis 22.45 Uhr waren wir draußen auf der Terasse und hatten 22° C. Ich wäre gerne draußen geblieben aber Cäsar und Cleopatra waren irgendwie etwas durchgedreht. Cleo griff Cäsar an und ihr glaubt es nicht, Cäsar nahm reißaus. Zweimal habe ich das heute erlebt und ich mußte Cleo ernsthaft ermahnen.

Heute nachmittag habe ich Cleo gebadet. Erst wollte sie nicht aber dann ließ sie es über sich ergehen und zum Schluß wollte sie gar nicht mehr aus der Wanne. Ich wickelte sie in ein Badetuch und legte sie auf die Sonnenliege, die halb in der Sonne und halb im Schatten stand. Natürlich suchte Cleo die Sonne, wie immer! Sie schlief auf der Liege bis sie trocken war, räkelte sich und legte sich in den Schatten und schlief weiter. War das eine Erholung für mich! Ich liebe diesen kleinen Knäuel sehr aber manchmal nervt sie mich auch. Sie ist eben launisch wie ein Weib. Heute war sie allerdings sehr lieb und hat auch einigermaßen gehorcht.

Meine Terasse ist nun auch sauber, wenn ich auch 3 Tage dafür gebraucht habe. Ich habe einige Blumenkübel umgestellt und am Nachmittag habe ich einfach mal ein Nickerchen auf meiner Sonnenliege, die allerdings im Schatten stand, gemacht.

Ein Duschbad habe ich dann auch noch genommen, auf der Terasse, das Wasser im Schlauch war so warm und ich habe es genossen bis es endlich kalt war. Eine schöne Erfrischung und trotzdem freue ich mich auf unseren Pool aber dieses Jahr wird es wohl nichts mehr ... leider.

Ich bin froh wenn wir unseren Garagenkomplex schaffen und nächstes Jahr unsere eigene Wellness Anlage haben. Man gönnt sich ja sonst nix.

Eine heisse Nacht ....

haben wir heute in MeckPomm. Immer noch 20° C und es wird einfach nicht kühler. Könnte man nur die Hitze speichern für den Winter aber leider geht das nicht.

Seit ich hier lebe, kann ich mich über die Sommer hier im Norden nicht beklagen. Früher dachte ich immer, hier ist es kalt und meistens scheußliches Wetter aber es stimmt garnicht. Vom Wetter her ist das sogar viel besser als in Heidelberg. Die Hitze hier, ist viel verträglicher, weil nicht so schwül und manchmal weht hier auch ein frisches Lüftchen dazu. Am Freitag, am Spätnachmittag habe ich doch tatsächlich bei 28° C gefroren, weil es ein klein bissel windig war.

Zugegeben, ich hatte auch nicht viel an. Am Abend dann bei 20° C war es mir so richtig angenehm, es ging kein Wind und jetzt ist es immer noch genauso warm und windstill. Der Mond erhellt alles und es sind wahnsinnig viele Sterne zu sehen. Eine klare Sicht und trotzdem warm. Vorsichtshalber habe ich die Gardinen in der Küche zugezogen um es etwas kühler zu halten. Das Fenster habe ich bereits mit einer hitzedämmenden Jalousie verschlossen und es macht sich bemerkbar. Diese Jalousien werden wir uns auch noch für sie Terassentüren zulegen. Es lohnt sich auf jeden Fall!

Ein paar nachdenkliche Gedanken habe ich heute schon, immerhin hätte ich heute Hochzeitstag! Bestimmte Daten vergisst man einfach nicht und man möchte den Menschen ja auch nicht vergessen. Mein Schatz versteht mich und ich verstehe ihn. Haben wir doch das gleiche durchgemacht. Es schmerzt nicht mehr aber vergessen möchte man auch nicht. Es sind schließlich gelebte und glückliche Jahre gewesen.

Frauen sind da sowieso etwas anders als Männer! Ich bin trotzdem gerne Frau und möchte kein Mann sein. So kompliziert könnte ich einfach nicht denken.

Freitag, 7. August 2009

Endlich Wochenende ....

aber der Freitag hatte es noch einmal in sich. Wir konnten zum Glück länger schlafen und auch ausgiebiger frühstücken, natürlich auf der Terasse denn es war wieder ein superschöner Tag.

Mittags gab es nur belegte Brote mit hausgemachter Salami und Leberwurst, dazu ein paar Tomaten aus dem Garten. Es war einfach zu heiß um in der Küche zu kochen und ich versprach meinem Schatz ein vorzügliches Abendessen.

Die große Terasse liegt morgens in der Sonne und auch die Küche hat Sonnenschein bis mittags um 12 Uhr, danach kommt langsam der Schatten und es wird kühler. Auf der Terasse haben wir einen riesigen Sonnenschirm, der uns am Morgen Schatten spendet und wo man richtig gemütlich frühstücken kann.

Gegen 15 Uhr habe ich dann in meiner Küche gewirkt und für den Samstag schon mal Gulasch vorgekocht. Das schmeckt eh aufgewärmt viel besser. Für Freitagabend habe ich uns zwei große Spieße vorbereitet, ich brauchte sie nur noch in den Grill legen und einen Salat dazu machen.

Dann habe ich noch schnell etwas Schafskäse eingelegt, da mein Vorrat zur Neige ging. Mit einer Tasse Kaffee ging ich raus auf die Terasse und da kam auch schon mein Schatz vom Baumarkt zurück. Die Hitze hatte etwas nachgelassen und wir beschlossen noch etwas zu tun. Mein Schatz setze sich auch den Rasenmäher und mähte die halbe Wiese während ich mit meiner Elektroschere das Gras um Bäumchen und Büsche geschnitten habe. Alles habe ich allerdings nicht geschafft, das ist einfach zuviel. Allerdings mache ich das auch nicht jedes Mal sondern sporadisch. Wenn ich durch bin, kann ich wieder von vorne anfangen. Cleo lag neben mir und schaute zu, während Cäsar wie verrückt über die Wiese sprang.

Anschließend ging ich in meine Küche und schob die Spieße in den Grill, bereitete den gemischten Salat dazu und deckte den Tisch. Mein Schatz bekam ein kühles Bier und ich gönnte mir einen Rotwein zum Abendessen. Die Flasche war bereits geöffnet, da ich schon etwas für mein Gulasch benötigte.

Die Spieße waren so groß, dass ich Mühe hatte meinen zu schaffen aber vielleicht lag es ja auch an dem Salatteller. Auf jeden Fall schmeckte es köstlich, da ich die Spieße noch mit etwas Schafskäse überbacken hatte.

Eine warme Nacht ....

ist angebrochen und es erinnert mich an meine alte Heimat. Wir waren lange draussen auf der Terasse und es kühlte heute gar nicht ab.

Cleo wuselte wieder auf dem Rasen herum und Cäsar lag faul bei uns auf der Terasse. Eine traumhafte Stille umgab uns und wieder einmal dachte ich - wir haben es richtig gemacht! Mehr Lebensqualität, mehr Ruhe und die traumhafte Natur um uns herum. Da geht einem schon das Herz auf. Hektik und Stress hatten wir genug im Leben und ich vermisse das sehr selten. Ich lebe gerne hier und bereue nichts.

Auch unsere Tiere geben uns so viel und machen das Leben lebenswert. Sie vermissen uns wenn wir nicht da sind, sie trösten uns wenn wir mal nicht gut drauf sind und sie freuen sich mit uns. Diese Erfahrung hat mein Leben verändert zum Positiven.

Ich sehe das auch an meiner Schwester, seit sie Coco hat ist auch ihr Leben positiver und reicher geworden. Menschen die Tiere lieben, leben besser und gefühlvoller. Natürlich hat man auch Verantwortung aber das ist nicht aufzuwiegen mit der Zuwendung die man von den Tieren bekommt. Bessere Freunde findet man im Leben nicht.

Wochenziel erreicht ....

und das obwohl es am Montag geregnet hat.

Die Bodenplatte für die Garagen und den Rest des Bau's sind fertig und müssen nun trocknen. Das dauert mindestens 14 Tage aber das heißt nicht, dass wir nun Urlaub haben, im Gegenteil.

War übrigens ein teurer Spass aber in 3 Tagen waren die 340 m² professionell geschüttet, abgezogen und geglättet. Sieht sehr gut aus und wir haben es sogar geschafft Cäsar davon abzuhalten alles zu inspizieren. Wir mußten ihn allerdings einsperren. Keine Angst, es ging Cäsar nicht schlecht. Er wurde so verwöhnt mit Lekkerlis, dass Cäsar es gut ertragen hat. Aber sobald er wieder raus durfte war er auch genau dort! Abdrücke hat er aber nicht mehr hinterlassen. Cäsar ist schon ne Marke aber wir lieben unseren Cäsar, genau so wie Cleo.

Cleo hat sich mittlerweile zu einer sehr lebhaften Hündin entwickelt und bereitet uns sehr viel Freude. Ist aber manchmal auch recht anstrengend. Am glücklichsten ist sie draussen und je dreckiger, um so schöner. Gehorchen mag sie nicht so gerne aber es wird immer besser.

Den Freitag haben wir noch nicht verplant aber der Rasen muß wieder gemäht werden und im Garten steht auch einiges an. Uns wird es auf jeden Fall nicht langweilig.

Donnerstag, 6. August 2009

Happy birthday ....

Daddy.
Ich habe natürlich an Dich gedacht, wie könnte ich Deinen Geburtstag vergessen?!!!

Montag, 3. August 2009

Vollmond ....

naja fast ... aber ich habe kaum geschlafen letzte Nacht. Trotzdem war ich heute nicht müde! Ist schon komisch aber das geht mir immer so wenn der Vollmond naht. Sind meistens 3 Nächte und dann ist wieder alles normal.

Der Tag heute ist natürlich nicht so gelaufen wie er laufen sollte. Wir konnten unsere Arbeit nicht erledigen weil es geregnet hat. Um 7 Uhr war es zwar trübe aber angenehm und trocken. Und dann hat es fast den ganzen Tag genieselt.

Trotz der trüben Wetters war es heute ein schöner Tag für mich. Ich bekam einen Anruf von einem lieben Menschen, den ich jahrelang vermisst hatte. Es war schön aber auch traurig. Ich habe lange darüber nachgedacht und mich auch mit meinem Schatz darüber unterhalten. Natürlich hat auch er sich über den Anruf sehr gefreut und konnte es fast nicht glauben. Er wird jetzt mit Elan daran gehen unsere kleine Gästewohnung fertig zu machen und wir hoffen es klappt alles. Auf jeden Fall hat er mir dann schon mal meine Gardinenstange angebracht, auf sie ich schon lange gewartet habe. Wieder ist ein Stück geschafft.

Ich mußte heute auch unbedingt einkaufen und so fuhr ich nach Friedland. Ich hatte auch noch einiges auf der Bank zu erledigen und zur Post mußte ich auch. Friedland ist einfach näher als Anklam. Meine Einkäufe waren dann auch wieder für ein paar Tage und am Monatsanfang herrscht da auch richtig Trubel. Hat ja gerade Geld gegeben. In Friedland waren heute auch noch sehr viele Touristen und ich habe gerade noch einen Parkplatz ergattert. Nach zwei Stunden bin ich dann im Nieselregen wieder zu Hause angekommen.

Cleo begrüßte mich als wäre ich Monate weg gewesen und natürlich wollte sie raus. Ich bin dann auch mit ihr raus und sie tobte rum und wälzte sich auf der Wiese. Patschnaß war sie und wollte einfach nicht rein. Cäsar war nicht so gut drauf, ihm schien das Wetter nicht zu passen und er machte einen ausgiebigen Mittagsschlaf.

Der Regen ist ja gut für den Garten und unsere Wiese, die wieder ein sattes grün hat und demnächst wieder gemäht werden muß. Und das Unkraut sprießt schon wieder, besser als alles andere.

Morgen darf es hier auf keinen Fall regnen sonst schaffen wir unser Programm diese Woche nicht mehr!. Laut Wettervorhersage könnten wir Glück haben. Ich hoffe es sehr!

War das ein Wochenende ....

am Freitag waren wir auf Usedom. Unterwegs haben wir im Landgasthaus Klein zu Mittag gegessen und sind dieses Mal nach Bansin gefahren. Dort ist ein ganz anderes Publikum anzutreffen - jüngere Leute als in Ahlbeck und wir haben dort auch ein nettes Pärchen kennengelernt. Nur schade, es waren Urlauber aus Westfalen. Trotzdem war es sehr nett und wir haben lange geplaudert. Endlich mal wieder ein vernünftiges Gespräch!

Ahlbeck ist auf jeden Fall schöner und auch sauberer. Teurer ist Ahlbeck natürlich auch, allerdings nur bei den Übernachtungen. Ansonsten ist es in Bansin genauso teuer. Es waren sehr viele Urlauber da und viele hatten Fahrräder dabei. Ich habe lange nicht mehr soviele Radfahrer auf einem Haufen gesehen.

Die Marienkäferplage war nicht mehr ganz so schlimm und die Wespen hatten sich auch schon weitgehend verzogen. Ein paar waren noch da aber diese Wespen stechen nicht, sie sind wie Fliegen. Es war erträglich.

Am Abend wollten wir noch nach Heringsdorf aber da waren soviele Menschen unterwegs, dass wir kurzfristig entschieden, nach Hause zu fahren. Daheim haben wir noch eine Kleinigkeit gegessen und uns dann noch einen gemütlichen Abend gemacht.

Alles in allem ... ein schöner Tag!

Am Samstag hatten wir dann Dorffest und wir sind natürlich hin. Ist ja gleich neben uns und dieses Mal war es etwas anders als sonst. Wir haben Nachbarn getroffen und uns ganz gut amüsiert. Eigentlich wollten wir garnicht so lange bleiben aber da es so schön war, sind wir dann einfach ein bißchen versackt.

Am Sonntag haben wir uns dann ausgeruht und unter der Hitze gestöhnt. Wir hatten 33° C im Schatten und erst am Abend gegen 19 Uhr sank dann etwas das Thermometer auf 28° C.

Jetzt geht es schnell in's Bett denn diese Woche wird recht hart für uns.

Gute Nacht und süße Träume.